boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.04.2005, 19:14
Benutzerbild von Burns
Burns Burns ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasser zwischen Rumpf und Boden :(

Hallo

Gestern konnte ich endlich anfangen. Zuerst habe ich die Positionslampen und Klampen abgeschraubt, danach gings ans Sperholz was leichter abging als ich dachte.
Armaturenbrett und Kabelbaum habe ich auch schon entfernt und das Wasser was im Boot stand ausgeschöpft.

Als ich das Boot gestern abend wieder in die Garage schieben wollte ist mir aufgefallen das im Zwischenboden Wasser ist son ein mist.
Wie bekomme ich das am gescheitesten wieder trocken? Habe mir gedacht zwei löcher in den Boden zu sägen und es austrocknen zu lassen falls Schaum drinnen ist. Die Löcher könnte man ja mit inspektionslucken wieder schliessen.
Was haltet ihr davon oder wie kann ich es besser machen ohne den ganzen Boden rausnehmen zu müssen?


Gruss Burns
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3065_1114366177.jpg
Hits:	597
Größe:	41,6 KB
ID:	11225   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3065_1114366212.jpg
Hits:	573
Größe:	38,4 KB
ID:	11226  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 24.04.2005, 20:56
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard Re: Wasser zwischen Rumpf und Boden :(

Hallo Burns,
Löcher sägen ist schon o.k., fragt sich nur warum und wo das Wasser in den Boden gelaufen ist
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.04.2005, 21:27
arni04 arni04 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 24.04.2005
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Burns,

dieses Problem hatte ich auch, als ich mir letzte Saison ein gebr. Boot gekauft habe.... Um es kurz zu machen, es gibt kaum ein Boot in dem nicht Wasser drin ist. Das kann von Klampen von der Reling usw. kommen die an den Schrauben evtl. nicht ganz dicht sind. Da hilft nur abmachen und mit Sikaflex abdichten. Wenn dein Schiffle nen Z-Antrieb hat kann es auch an der Spiegelplatte reinkommen oder über den Motor.
Bei mir war es ne Schraube der Spiegelplatte .... hatte dann so knappe 250 - 300 Liter zw. Rumpf und Oberschale...
Jetzt ist es trocken bis auf ein kleines bischen dass entweder Schwitzwasser oder evtl. Durch Regen noch irgendwo her kommen kann.

Ach klar.... es könnte ja auch der Lenzstofen sein der am Gewinde Wasser reinläst...... oder ein Riss im Rumpf oder oder oder...

Gruss arni04
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 25.04.2005, 06:09
Benutzerbild von Burns
Burns Burns ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke euch

Das Wasser kommt da wo der Boden an den Rumpf angeklebt ist rein denke ich. Habe da kleine Risse gesehen. Der Rumpf selber ist I.O.
Ich mach nachher mal n par Fotos.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3065_1114405671.jpg
Hits:	492
Größe:	10,3 KB
ID:	11238  
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 25.04.2005, 17:12
Benutzerbild von Burns
Burns Burns ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich nochmal, habe Bilder gemacht.
Wie mache ich die am besten wieder dicht?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3065_1114445534.jpg
Hits:	428
Größe:	22,8 KB
ID:	11267  
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 25.04.2005, 17:34
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Dreh den Rumpf doch um. Dann kann das Wasser durch die Risse wieder ablaufen. Kannst sie ja vorher etwas vergroessern. Ausbessern musst du sie sowieso.
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 25.04.2005, 18:27
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.414
Boot: z.Zt. mal ohne
16.502 Danke in 8.648 Beiträgen
Standard

ist denn an dem Rumpf kein Lenzstopfen dran, den Du öffnen kannst ?
Wenn nicht ist das doch die passende Gelegenheit, diesen gleich mal nachzurüsten...

Die entdeckten Risse sind möglicherweise schon die Ursache für Wasser im Rumpf, aber bevor Du da an´s neue Vergiesen mit Epoxi gehst sollte erst mal drunter alles trocken sein. Nicht das Du alles schön fertig hast und dann doch noch gezwungen wirst, den Boden zu öffnen um da ggf. Wasser und/oder vollgezogenen Schaum etc. entfernen zu müssen.
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 25.04.2005, 18:55
Benutzerbild von Burns
Burns Burns ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Danke für eure antworten
Ein Lenzstopfen ist nicht eingebaut. Ja wenn dann muss alles trocken sein bevor ich da was verschliesse. Das mit den Lenzstopfen ist ne gute idee, wird mir ja billiger als ne Inspektionsluke für 50eur.
Auch das Boot auf den Kopf zu drehen um das Wasser loszuwerden ist ne gute idee, bin ich noch nicht drauf gekommen lol
Bei der gelegenheit kann ich den Rumpf gleich schleifen.
Werde das Boot morgen gleich mal umdrehen und mir schleunigst nen Lenzstopfen kaufen.
danke euch nochmal

Gruss Burns
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 26.04.2005, 06:23
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.602
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.294 Danke in 2.301 Beiträgen
Standard

Ein Inspektionsluk an einer geschützten Stelle wäre trotzdem nützlich.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 29.04.2005, 20:11
Benutzerbild von Piranha
Piranha Piranha ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.04.2005
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 123
Boot: Hammermeister LC520 mit Yamaha F100 DETL
31 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zudem kostet ne Inspektionsluke mit 15cm Durchmesser "nur" 6€


Grüße Piranha
__________________
Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 30.04.2005, 05:46
Benutzerbild von Burns
Burns Burns ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.03.2005
Beiträge: 42
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Danke euch

verrätst du mir wo du die für 6eur gesehen hast?

Danke gruss burns
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.