boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 36
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 15.04.2005, 06:36
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.759
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
3.146 Danke in 1.410 Beiträgen
Standard

@avivendi: demnach dürfte Osmose eigentlich nur an neueren Booten auftreten, weil das Lösungsmittel im Material noch ausdünstet, oder??? Die Frage ist jetzt, ab welchem Alter kann man davon ausgehen, dass sich keine Osmose mehr bildet?
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Du hast nur dies eine Leben.
Wenn's vorbei ist, ist's vorbei. (Die Ärzte)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 15.04.2005, 06:54
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo !

Da gibts keine Patentantwort drauf. Aber wenn ein Boot ab8-10 Jahren keine Osmose hat, wirds nach aller Wahrscheinlichkeit auch keine mehr bekommen-aber trotzdem bekommt mein Boot nächstes Jahr eine gute Portion Interstrip, 3 Lagen Gelshield und neues AF.

Wenn ich Arbeit und Preis mit einer Osmosesanierung vergleichen steige ich sehr günstig aus..

Wo's da Zeug am günstigsten gibt, erfahre ich dann von euch mittels Umfrage....


Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 15.04.2005, 06:58
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.759
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
3.146 Danke in 1.410 Beiträgen
Standard

Super!!! Mein Schätzchen ist jetzt 9 Jahre alt. Da hab ich wohl gute Karten für die Zunkunft, yep!
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Du hast nur dies eine Leben.
Wenn's vorbei ist, ist's vorbei. (Die Ärzte)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 15.04.2005, 06:59
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Judschi
Super!!! Mein Schätzchen ist jetzt 9 Jahre alt. Da hab ich wohl gute Karten für die Zunkunft, yep!
Hallo !

Meines ist 15- trotzdem wird nächstes Jahr neu aufgetragen....ich traue der Sache nicht..

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 15.04.2005, 07:01
Benutzerbild von Flobec
Flobec Flobec ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2003
Beiträge: 409
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1WO
Hallo !


Kann ja gut sein das jemand vor dem Lackieren mit Pril entfettet hat.....


Grüße Andi
Der war gut
__________________
Alles, was ich schreibe, ist nicht meine Meinung, sondern die von dem anderen da
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 15.04.2005, 07:19
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 2.718
2.925 Danke in 1.293 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Judschi
@avivendi: demnach dürfte Osmose eigentlich nur an neueren Booten auftreten, weil das Lösungsmittel im Material noch ausdünstet, oder??? Die Frage ist jetzt, ab welchem Alter kann man davon ausgehen, dass sich keine Osmose mehr bildet?
Denkfehler, hier ist allgemein ein Lösungsmittel gemeint, also ein Medium, mit dem Teilchen transportiert werden können, die dann den Konzentrationsausgleich erzielen sollen. Das hat mit dem Lösungsmittel im Sinne von Farbchemie o.ä. nichts zu tun. Ich denke, avivendi hatte das auch so gemeint, das Lösungsmittel im Falle der bei GFK-Booten beschriebenen Osmose ist das Wasser, in dem das Boot liegt.
In Deinem Körper laufen übrigens auch jede Menge osmotische Prozesse ab, denn Deine Zellen haben auch keine Öffnungen.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 15.04.2005, 07:24
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
37 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Judschi
@avivendi: demnach dürfte Osmose eigentlich nur an neueren Booten auftreten, weil das Lösungsmittel im Material noch ausdünstet, oder??? Die Frage ist jetzt, ab welchem Alter kann man davon ausgehen, dass sich keine Osmose mehr bildet?
also so mal eben aus dem handgelenk kann ich das nicht beantworten.
nur so viel:
osmose ist ein in der natur vorkommender vorgang, ohne den biologische prozesse kaum möglich wären.dieser vorgang kommt immer dann in gang, wenn z.b. flüssigkeiten unterschiedlicher konzentration durch eine halbdurchlässige membran getrennt sind. mit dem lösungsmittel "styrol" hat das erstmal direkt nichts zu tun.
also zum beispiel süsswasser von salzwasser. nun ist es in der natur so eingerichtet, das immer die salzkonzentration auf beiden seiten der membran gleich sein möchte. wie stark der wunsch nach ausgleich ist, hängt in hohem masse von der konzentration bzw. konzentrationsunterschied ab. sprich: wie salzig ist das wasser auf der einen seite. im bemühen, einen ausgleich herbeizuführen, wird nun das lösungsmittel (in diesem fall das wasser) durch die membran diffundieren, und zwar zum salz hin. (vergleich: raumtrockner mit salzbefüllung: salz zieht feuchtigkeit an= auch osmose, wenn man so will)
dieser prozess dauert so lange, bis logischerweise ein ausgleich stattgefunden hat. hat man es nun auf der einen seit mit destilliertem wasser zu tun, auf der anderen seite mit konzentriertem salzwasser, dauerte der prozess so lange, bis im extremfall kein dest.wasser mehr da ist.
in unserem schiffsfall bedeutet das: aussen wasser, innen keins, sondern ein medium, das verdünnt werden möchte=> wasser zieht ins laminat. dieser vorgang ist osmose. und osmose gibt es bei vielen stoffen, die in eine lösung eingebracht werden.
beispiel aus meinem bereich: dentalporzellane werden bei rd. 900°C auf metall aufgebrannt und versintert (geschmolzen) . trotzdem nimmt dieses material im mund später nicht nur wasser, sondern auch z.b. eiweisse auf.
osmose im mund! schaden? erstmal keiner. obwohl ja wasser im material ist. dieselbe krone soll nun nach einem halben jahr tragezeit nocheinmal korrigiert werden. sie wird zum brand in den ofen geschoben, und plötzlich machen sich die folgen der wasser aufnahme bemerkbar: das wasser kocht auf, der entstandene dampf geht den weg durch die durch hohe temperatur weiche keramik und: die keramik wirft blasen.
beim schiff macht also das laminat erstmal so lange nicht allzuviel, wie z.b. im winterlager das aufgenommene wasser aus dem laminant wieder herauskommt (trocknet), wenn man so will umgekehrter konzentrationsausgleich:innen wasser, aussen nix... wenn kein störendes antifouling die trocknung verzögert.
je länger nun aber die wassereinwirkung auf laminat ist, umso zerstörerischer ist das ergebnis.
wobei dies sehr abhängig ist vom verarbeiteten material, und wie es verarbeitet wurd. auch hier gilt: je dichter das laminat ist, umso weniger chance hat das wasser.
und genau dies sollen ja die anstriche bewirken, es dem wasser so schwer wie möglich zu machen.
damals in meiner segelanfangszeit gab es so schrottig gebaute jollen, die schon nach einer saison die blasenpest hatten. mein dampfer bj.80 hat nix.
die schlüsse, die man daraus ziehen könnte, sind unterschiedlich. da will ich mich auf: "wenn jetzt nicht, dann nie" nicht festnageln lassen.
aber ich denke, das die wahrscheinlichkeit mit den jahren abnimmt.
__________________
Ein segelboot macht aus einem hebeltiger noch lange keinen menschen....
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 15.04.2005, 09:21
caracas caracas ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.02.2004
Ort: Klagenfurt am Wörtherteich
Beiträge: 579
Boot: Regal 252 Valanti
105 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von casi
Bei Osmose ensteht die Blase unterm Gelcoat und nicht unter dem Anstrich. Allerdings ist Osmose nicht immer sichtbar, wenn der Rumpf ausgetrocknet ist. Dann könnten sich eventuell vorhandene Osmoseblasen zurückgebildet haben. Das bedeutet aber nicht, daß das Osmoseproblem sich erledigt hat.


Gruß
Carsten
Dann gibt es Dellen.
Schau einmal Hier: www.sandstrahlen-mobil.at
__________________
Die Hunde bellen aber die Karawane zieht weiter.
Gruß Herbert
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 13.05.2011, 20:21
Benutzerbild von Mablues
Mablues Mablues ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.06.2010
Ort: Ludwigsburg/ Stuttgart
Beiträge: 82
Boot: Navara /Trocadero 22ft. mit Volvo Penta 151B/ 290 SP
69 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Vorweg ein freundliches Hallo an euch ;

ich verfolge diesen Beitrag mit großem Interesse, da auch ich mit einem "älteren" Boot gesegnet und seit diesem Frühjahr am richten bin.
Auch mein Bötchen scheint mit einer Art "Schuppenflechte" gestraft zu sein d. h. es hat wohl Hautprobleme und zwar direkt unter dem Gel Coat;
Es handelt sich in meinem Fall um elipsen bis kreisrunde leere Luftlöcher (ca. durchweg 2-4 mm tief im Laminat; und zwar alle direkt an einer Kante des Bootsrumpfes.
Nun bin ich am schleifen, Glasfasergewebe schneiden und verkleben und wiederholtes schleifen......... am Ende zeigt sich dann immer die behandelte Stelle als erledigt, doch im Verlauf der weiteren Vorbereitung (d. h. ein wenig weiter aufgeschliffen für das Gel Coat) kommt eine ...aber meistens weitere, mehrere Lufteinschlüsse (Blasen) zum Vorschein!!!!!
Auf diesem Wege habe ich in bisher 3 Anläufen bereits fast eine Flasche Epoxi und Härter verbraucht....... H i l f e ............ was meint ihr dazu????? gibt es Rat, .............gibt es Hoffnung?
und danke vorweg! Markus
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 13.05.2011, 20:45
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.759
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
3.146 Danke in 1.410 Beiträgen
Standard

Ich bin ehrlich gesagt kein Experte auf diesem Gebiet, aber vielleicht hilft es, wenn Du ein paar Fotos einstellst.
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Du hast nur dies eine Leben.
Wenn's vorbei ist, ist's vorbei. (Die Ärzte)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 13.05.2011, 21:15
Benutzerbild von Mablues
Mablues Mablues ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.06.2010
Ort: Ludwigsburg/ Stuttgart
Beiträge: 82
Boot: Navara /Trocadero 22ft. mit Volvo Penta 151B/ 290 SP
69 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Oh ja - immer gut wenn man sich "ein Bild (oder zwei) machen kann"; werde die morgen mal einstellen. bin auf euren fachkundigen Rat gespannt!
Versenke dein Boot... gib dir die Kugel....... oder beides- in genau dieser Reihenfolge oder so ähnlich ähnliches
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 36


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.