boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.04.2005, 15:15
andiamond andiamond ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.04.2005
Ort: München
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kaufberatung Hille Jaguar gebraucht

Hallo zusammen,

erstmal großes Lob an das Forum und vor allem die aktiven Mitglieder. Als Neuling kann man durch langes Herumstöbern sehr viel Interessantes zum Kauf eines Gebrauchtboots lernen. Nach gründlichem Studieren habe ich zumindest schon mal einen groben Überblick auf was man beim Kauf achten sollte.

Zu meiner Vorstellung (grob): Motorsportboot ca. 5-6m plus Trailer mit Wakeboardtauglichkeit für 2-4 Personen ohne Übernachtungsmöglichkeit
max. 5000 €

Da ich aber praktisch noch keine Erfahrung habe, würde mich Euer Rat bzgl. eines objektiv passenden Angebots interessieren:

Es dreht sich um ein Hille Jaguar Baujahr 1978. Der Motor ist ein Waukescha von GM mit 165 kW (Benziner). Laut Angaben des Verkäufers wurde das Boot 1998 komplett restauriert und sei in einem guten Zustand. Zusätzlich ist ein Trailer(keine genaueren Angaben) dabei, der angeblich eine neue Achse hat.
Das Boot hat eine Kompressionsprüfung mit gut bestanden und trotz des Alters sei der Motor in einem gutem Zustand. Das Boot ist nur im Süßwasser gefahren. Eine Angeb zu den Betriebsstunden konnte der Verkäufer nicht machen. Einziger mitgeteilter Haken: Die Persenning hat einen Riß und wurde nicht geflickt, weil kein Ersatz aufzutreiben war.
Momentan steht das Boot in einem Schuppen und wird auch dort besichtigt. Preis 3900.- €

Ich habe morgen einen Besichtigungstermin in der Nähe von Würzburg und hab daher ein paar Fragen:

1. Sollte man bei diesem Alter (ca. 30J), fehlender Angabe zu Betriebsstunden und in Anbetracht des 3. Besitzes die Finger von diesem Boot lassen?

wenn, nicht

2. Habt ihr Erfahrungen oder Wissen über Hille Boote (speziell Hille Jaguar)

3. Was ist zu dem Motor zu sagen? Auf was sollte man bei so alten Motoren besonders achten? Testlauf in Wasserfaß machen?

4. Lohnt sich das Flicken der Persenning?

5. Würdet Ihr i.j.F eine Testfahrt machen? Wäre am morgigen Termin nicht möglich, da Trailer erst ab Mai wieder angemeldet?

6. Falls jemand mit Fachwissen in der Nähe von Würzburg wohnt und morgen spontan Lust hat zur Besichtigung mitzufahren, würde ich mich natürlich sehr freuen (die Auslagen und ein Café danach gehen natürlich auf mich)...


Was mein Ihr?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 08.04.2005, 16:19
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Erster !!!

Hallo andiamond,

herzlich willkommen im

Mein erstes Boot war eine Hille Ibis, war damit eigentlich sehr zufrieden, mehr kann ich dir leider nicht helfen, es kommen aber bestimmt noch jede Menge Antworten auf deine Fragen.

Grüße und weiterhin viel Spaß im besten Forum

Garfield (Willi)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 08.04.2005, 17:19
Benutzerbild von fieb
fieb fieb ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.02.2004
Ort: Menden / Sauerland
Beiträge: 824
Boot: Glastron v194xl Bauj. 1979 Bayliner 2052 40th Bauj. 1996
1.004 Danke in 403 Beiträgen
Standard Hille

Hallo
wenn es das richtige Boot ist das ich im Netz gefunden habe macht es wirklich einen gepflegten Eindruck.

Da ich bis letztes Jahr ebenfalls eine Hille (Malibu) mit einem AB gefahren habe, kann ich dir aufgrund meiner Erfahrung nur sagen: Die Malibu ist nichts für Rauwasser! Sobald die Wellen etwas höher wurden war es eine Strafe schnell zu fahren. Wasserski nur bei sehr glattem Wasser.
Um das Knallen und Verwinden etwas zu mindern habe ich den Rumpf zusätzlich noch ausgeschäumt. Danach ging es etwas besser.
Die Jaguar hat fast die gleiche Rumpfform und fast den gleichen Tiefgang. So könnte es ähnlich sein.
Da mein Fahrgebiet Kroatien ist und da man dort immer mit Wellen rechnen muss, habe ich die Hille durch eine Glastron V194 ersetzt.
Ein Unterschied von Tag und Nacht!

Also bedenke dein Fahrgebiet.

Aber vielleicht meldet sich ja noch ein Jaguar Besitzer und kann dir genauere Auskunft geben.

Gruß

Detlev
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 08.04.2005, 19:47
andiamond andiamond ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.04.2005
Ort: München
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke schon mal für die schnellen Antworten.

@Detlev

Mein Fahrgebiet wird auch Kroatien sein. Scheint dann wohl keine gute Wahl dafür zu sein. Kann man pauschal sagen, wenn der Tiefgang vergleichbarer Boote identisch ist, wird auch das Fahrverhalten in unruhigem Gewässer ähnlich sein? Welche Faktoren sind noch ausschlaggebend? Macht es Sinn das Boot zusätzlich zu beschweren (im Heck)?

Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen mit der Jaguar - oder Antworten auf meine obigen Fragen?

Gruß

Andy
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 08.04.2005, 22:28
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo Andy,
ob ein Boot weich oder hart läuft kann man an der Rumpfform erkennen, ist der Rumpf am Heck ehr flach wird das Boot sehr hart laufen in rauhem Wasser, ist der Rumpf bis hinten durch gehend steil aufgekimmt läuft das Boot ehr weich
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.04.2005, 10:48
andiamond andiamond ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.04.2005
Ort: München
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

habe mir das Boot gestern angesehen und ich bin mit der Besichtigung zufrieden. Es hat eine flache Rumpfform, konnte aber laut Besitzer bis zu 2 Meter Wellen packen, was wiederum der Vorbesitzer gesagt haben soll. Leider konnten wir gestern keine Probefahrt auf dem Main machen, weil der Trailer über den Winter nicht angemeldet war (erst wieder ab Mai).
Weiss jemand eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit noch vor Mai das Boot zu testen?
Kurzzulassung? oder
Saisonkennzeichen ändern?

Ansonsten würde ich mich weiterhin sehr freuen, falls sich jemand im Raum Würzburg, Nürnberg, München für eine Beratung und Fachunterstützung für die noch ausstehende Probefahrt meldet. Ich könnte denjenigen auch gerne vor Ort abholen, falls es im obigen Raum ist.

Gruß

Andy
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 10.04.2005, 22:51
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo andiamond,
Kurzzeitkennzeichen geht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 11.04.2005, 17:29
andiamond andiamond ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.04.2005
Ort: München
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

hab grad rausgefunden, dass so ein Kurzkennzeichen bei der HUK Coburg etwa 50 € kostet. Im Falle der Weiterversicherung bei diesem Anbieter bekommt man das Geld auf die neue Versicherung angerechnet.

Anmeldung (Schilder) bei der Zulassung beläuft sich nochmal auf 20 €.
Das wären dann 70 € insgesamt.
Ganz schön teuer...

Gruß

Andy
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 11.04.2005, 21:46
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo Andy,
wenn du hartnäckig bist brauchst du die 50 EUR nicht zubezahlen bzw. du bekommst das Geld zurück, da Trailer nicht versichert werden müssen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.04.2005, 09:14
andiamond andiamond ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.04.2005
Ort: München
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

was meinst Du genau mit hartnäckig? Wie würdest Du explizit vorgehen?
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 12.04.2005, 10:05
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo andiamond,
wenn du den Vertrag unterschreibst weist du drauf hin das du die Versicherung nicht brauchst, geben sie dir dann kein Kennzeichen bezahlst du und legst dann aber Widerspruch ein, das geht dann ein paar mal hin und her für gewohnlich bekommst du dann dein Geld zurück, suche mal hier im Forum, da sollte einiges zu finden sein
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.