boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 49
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 07.04.2005, 16:31
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von gbeck
...
Wenn Du die schöne graue Wanne meinst..... die nehm ich immer mit, wenn das Boot ins Wasser kommt und stülpe sie dann unter den Antrieb.
Möcht doch nicht, das der mit Salzwasser in Berührung kommt...
NEIN - so plöööt pin isch nicht - ich meinte den Bügel über dem Antrieb, der direkt neben der Badeleiter sitzt. Da scheinen die Befestigungspunkte ja nicht zu korrodieren.

Peter, das mit dem Eloxieren (Anodisieren) hatten wir schon - das wird nicht funktionieren.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 07.04.2005, 17:13
Benutzerbild von Peter Sipos
Peter Sipos Peter Sipos ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Tübingen/Budapest
Beiträge: 91
Boot: Nordic 26
9 Danke in 5 Beiträgen
Standard Anodenfrage

Hallo Tom
Ich habe auch nachgeblättert und dein Meinung über Eloxieren gelesen. http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...ight=eloxieren Es war nicht ganz eindeutig mit der Verdichtungstemperatur. Nach mein Erfahrung mit kleinere Teilen, wenn du die Aluminium blank bekommen kannst bleibt die eloxierte Oberfläche noch Jahre lang geschützt.
Gruß
Peter
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 07.04.2005, 18:42
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Nach der Güterichtlinie ist die Temperatur von kochendem Wasser wohl ausreichend. Allerdings sind diese "Heimbäder" sicher nur für kleinste Teile zu verwenden (wenn überhaupt) es geht um einen gleichmäßigen Stromfluß um gleichmäßiges Wiederauflösen der Oxidschicht und um den gleichmäßigen Wiederaufbau - das bekommt man mit ner Starterbatterie sicher nicht hin.

Beim Verdichten entscheidet die Temperatur wohl über den Härtegrad der Oxidschicht - der sollte nach Prinell bei min. 9.5 liegen um eine haltbare Schicht zu erreichen.

Das entstandene anodisierte Aluminium hat zwar hervorragende Korrosionsbeständigkeit, allerdings bezweifele ich mal, dass das auch im Seewasser so ist. Dazu kommt, dass dort wo die Elektroden "angesetzt" sind blankes Alu bleibt und ein Rohr erfahrungsgemäß innen nicht einwandfrei gereinigt und entfettet ist. Daher wird die Gleichmäßigkeit zu wünschen übrig lassen.

Aber wohlgemerkt - auf dem zweiten Fotot ist diese Rohrkonstruktion über dem Antrieb - die sieht nicht so aus als sei sie angegriffen - Warum, was ist anders als bei der Leiter? Das kann uns nur gbeck sagen.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 07.04.2005, 20:10
Benutzerbild von hakl
hakl hakl ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 08.01.2004
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.165
870 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Das hab ich mich auch schon gefragt. Sind die Gelenke Gußteile, da gibt es z.T. Unterschiede mit der Spanunngsreihe, vorallem dann wenn das mit Pb oder Cu versetzt ist.
__________________
Gruß, Klaus

www.aluriverboat.de oder aktuell
http://www.mstuff.at/k_pages/aluriverboat/temp.htm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
... obwohl ich älter werde, versuche ich erwachsen zu bleiben ...
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 07.04.2005, 20:58
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo gbeck

es ist relativ einfach: da die Leiter mit dem Antrieb leitend verbunden ist und diese aus "unedlem Metal"(nicht V4A) wird diese Leiter immer etwas "Opfer" spielen. Das wird nur ändern wenn eine der Grundbedingungen (leitend mit dem Antrieb verbunden oder aus Alu) änderst.

Grüsse aus der Zentralschweiz
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 07.04.2005, 22:36
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
NEIN - so plöööt pin isch nicht - ich meinte den Bügel über dem Antrieb, der direkt neben der Badeleiter sitzt. Da scheinen die Befestigungspunkte ja nicht zu korrodieren.
sollte auch nur nen Scherz sein.....

aber das ist der Rahmen von der Badeplatfform - allerdings schon komplett überarbeitet und mit neuen Halterungen versehen. Unten an der beiden Schrägstützen sieht man auch schon die Alu-Eier, die ich da als Anoden dran machen wollte.

jetzt bleibt mir nur noch das Problem mit der Leiter, weil da ja schon Alu mit verbaut ist...
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 07.04.2005, 23:05
Ixy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von gbeck
Nicht am Motor.... am Antrieb ! den originalen Anodensatz von Mercruiser...

Und genau das mit der ollen "Opfere-mich-anstelle-von-Alu"..... genau das war ja meine bescheidene Ursprungsfrage....

Klar werd ich das auf nen simplen Versuch ankommen lassen, bevor ich am Boot groß was umbaue, da ja die Badeleiter direkt in einem Stück aus der hinteren Reling runter geführt wird. Deshalb war ja die Frage, welches Material man dort dann als Anode setzen kann....

Badeplattform, alles aus VA - Anoden demnach aus Alu, da unedleres Metall
Badeleiter, Alu und VA - Anoden aus was ...???

und wenn´s dann schief geht muß ich halt in den sauren Apfel beißen und den Origialzustand zerstören....
Nochmal für mich als Segler.
Dein Propeller ist aus Alu und damit der nicht weggefressen wird, hast du eine Anode drauf.
Hab ich das richtig verstanden?

Wenn ja, dann sollte die Frage nach den Anoden für die Badeleiter aus Edelstahl und Alu auch klar sein.

Die gleichen Anoden wie die am Antrieb.

Die werden dann zwar schneller abgebaut, da sie sich auch für das VA opfern, aber deine Aluteile an der Badeleiter sollten dann auch nicht abbauen.
VA --> Alu --> Anode.
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 08.04.2005, 00:59
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von gbeck
...
aber das ist der Rahmen von der Badeplatfform - allerdings schon komplett überarbeitet und mit neuen Halterungen versehen. Unten an der beiden Schrägstützen sieht man auch schon die Alu-Eier, die ich da als Anoden dran machen wollte.

jetzt bleibt mir nur noch das Problem mit der Leiter, weil da ja schon Alu mit verbaut ist...
Du glaubst Do nicht dass ich Deinen Scherz ernst genommen hab

Wie jetzt, ist die Plattform nicht aus Alu? Dann hast Du den "schuldigen"
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 08.04.2005, 07:46
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ixy
Nochmal für mich als Segler.
Dein Propeller ist aus Alu und damit der nicht weggefressen wird, hast du eine Anode drauf.
Hab ich das richtig verstanden?

Wenn ja, dann sollte die Frage nach den Anoden für die Badeleiter aus Edelstahl und Alu auch klar sein.

Die gleichen Anoden wie die am Antrieb.

Die werden dann zwar schneller abgebaut, da sie sich auch für das VA opfern, aber deine Aluteile an der Badeleiter sollten dann auch nicht abbauen.
VA --> Alu --> Anode.
So hatte ich mir das ja auch gedacht.... FRage ist ja dabei nur, welches Material die Anoden sein sollte.
Ich denke, das der Propeller schon ein recht hartes (gutes) Alu ist und daher die Anoden von Mercruiser aus "schlechterem", bzw. unedelerem Material sind und deshalb opfert sich hat die Anode.
Ob das bei meinen Teilen der Badeleiter auch so ist... - keine Ahnung... jedenfalls scheint die Leiter udn auch die Aluhalterng davon bisher die Opferrolle übernomen zu haben und das möcht ich halt abstellen...
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 08.04.2005, 08:00
Benutzerbild von Bomber
Bomber Bomber ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Eckernförde
Beiträge: 1.687
Boot: Ansa 42
Rufzeichen oder MMSI: DB3452 / 211271190
1.813 Danke in 910 Beiträgen
Standard

Hier mal die Spannungsreihe:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1816_1112943630.gif
Hits:	249
Größe:	16,5 KB
ID:	10768  
__________________
Gruß,
Philip
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 08.04.2005, 08:05
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
Du glaubst Do nicht dass ich Deinen Scherz ernst genommen hab
wiiiieeee, etwa nicht...????

Zitat:
Zitat von TomM
Wie jetzt, ist die Plattform nicht aus Alu? Dann hast Du den "schuldigen"
Problem 1
Vergangenheit - die Platform selber ist aus VA - die beiden schrägen Stützen ebenfalls aus VA. Nur die Halterungen der Stützen unten am Rumpf "waren" aus Alu und waren fast komplett weg gefressen...
Zukunft - Plattform, schräge Stützen und Halterungen - alles aus VA - jetzt hier sollen zwei Aluanoden drauf... so müßte es richtig sein, oder ?

Problem 2
Vergangenheit
- Badeleiter steht immer etwas unter Wasser - Rohre, Stufen, Gelenkstück und Rumpfhalterungen aus Alu - Schrauben aus VA. Halterungen stark und Rohre, Gelenkstück leicht angefressen.
Zukunft - Rohre, Gelenkstück aus Alu - Rumpfhalterung und Verschraubungen aus VA....
Ja und nu steh ich immer noch vor meiner Frage, was für eine Anode ich hier daruf machen sollte, damit beide Materialien der Badeleiter nicht weiter zerfressen werden...

PS: weder die Leiter, noch die Plattform sind am Massekreis des Bootes und sie sind auch untereinander nicht elektrisch verbunden...
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 08.04.2005, 08:14
Benutzerbild von hakl
hakl hakl ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 08.01.2004
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.165
870 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Magnesium oder Zink-Anoden.

Wegen der Zinkanoden gibt es unterschiedlicher Meinung.

Möchte aber auf den o.a. Link zur Spanungsreihe des ABYC hinweisen.
Zink liegt für SEEWASSER unedler als Alu.
__________________
Gruß, Klaus

www.aluriverboat.de oder aktuell
http://www.mstuff.at/k_pages/aluriverboat/temp.htm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
... obwohl ich älter werde, versuche ich erwachsen zu bleiben ...
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 08.04.2005, 08:37
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von gbeck
(...)

PS: weder die Leiter, noch die Plattform sind am Massekreis des Bootes und sie sind auch untereinander nicht elektrisch verbunden...
Hallo gbeck

Deine Leiter ist doch mit der Rehling verbunden und diese ist höchstwarscheinlich irgendwo auf Masse geschlossen. Wenn dem so ist, hast Du einen Stromkreis.

Doch auch so, mit Alu und VA in der Leiter hast Du schon eine Batterie. Die Alu-Teile an Deiner Leiter mit VA-Schrauben und das ganze im Wasser ergiebt eine Batterie mit Opfer-Alu. Ob Du da was mit Magnesium-Anode machen kannst weiss ich nicht. Mit Zink-Anode kannst Du meiner Meinung nach vergessen, da sich die Spannungsreie der Elemente immer gleich verhält, unabhängig der Flüssigkeit.

Grüsse aus der Zentralschweiz
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 08.04.2005, 10:31
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ch4
...
Deine Leiter ist doch mit der Rehling verbunden und diese ist höchstwarscheinlich irgendwo auf Masse geschlossen. Wenn dem so ist, hast Du einen Stromkreis.
...
Genau darauf wollte ich hinaus - nur war ich mit nicht sicher ob ich micht verguckt/verlesen hatte - denn gbeck hatte geschrieben "Badeplattform aus Edelstahl".
Tja gbeck, alles, nichts, oder!
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 08.04.2005, 11:16
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ch4
Deine Leiter ist doch mit der Rehling verbunden und diese ist höchstwarscheinlich irgendwo auf Masse geschlossen. Wenn dem so ist, hast Du einen Stromkreis.
dem ist "NICHT" so... weder Leiter noch Reling hat Verbindung zur Masse der Batterie...

Zitat:
Zitat von ch4
Doch auch so, mit Alu und VA in der Leiter hast Du schon eine Batterie. Die Alu-Teile an Deiner Leiter mit VA-Schrauben und das ganze im Wasser ergiebt eine Batterie mit Opfer-Alu. Ob Du da was mit Magnesium-Anode machen kannst weiss ich nicht. Mit Zink-Anode kannst Du meiner Meinung nach vergessen, da sich die Spannungsreie der Elemente immer gleich verhält, unabhängig der Flüssigkeit.
Dann sollte demnach anhand der Spannungsreihe in der Kombination VA mit Alu eine Anode aus Magnesium die Opferrolle spielen.

Genau das war meine Ursprungsfrage.....
Werd das jetzt mal so machen und wenn sich dann immer noch das Alu opfert reiß ich die Badeleiter ab und mach ne Strickleiter dran...
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 08.04.2005, 11:26
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.308 Danke in 4.302 Beiträgen
Standard

Jetzt muss ich mal eine saudoofe Frage stellen:
Wenn dir Magnesium-Anode sich opfert, habe ich doch auf dem Edelstahl nen schönen Mg überzug, oder?
Und wo liegt den Edelstah von der wertigkeit, nicht das die Mg-Anode in einer Woche weg ist
Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 08.04.2005, 12:06
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd
Jetzt muss ich mal eine saudoofe Frage stellen:
Wenn dir Magnesium-Anode sich opfert, habe ich doch auf dem Edelstahl nen schönen Mg überzug, oder?
Und wo liegt den Edelstah von der wertigkeit, nicht das die Mg-Anode in einer Woche weg ist
Bernd
Just das hatte ich ganz am Anfang geschrieben "wer weiß was dann mit dem Edelstahl geschieht"

gbeck,

so, wie ich es erkennen kann sind die Teile entweder Verbunden (über Reling oder Schrauben) oder so dicht beieinander, dass man getrost verbunden sagen kann. Mit der Batterie und Masse hat das GAR NICHTS zu tun.

Möglich, dass Deine Leiter sogar aus Edelstahl ist und Du mit der Magnesiumanode einen Überzug auf den Rohren erzeugt hast, der nun aussieht wie Alu. Möglich, dass die Gußteile sich vollkommen anders verhalten weil anders legiert.

Jetzt hilft nur eine Systembeschreibung ohne Auslassungen - noch ne Anode und noch ne Anode wird sicher nicht funktionieren. Nur eine abgestimmte. Wenn das Problem die Gußteile sind, dann ist es leicht sich solche aus Edelstahl machen zu lassen - Uwe (C-C) oder IBO könnten da sicher helfen.

Eines kam bei dem Trööt aber hoffentlich heraus - Schnellschüsse, wie eloxier das mal, sind keine wirkliche Hilfe! Erst das genaue Hinterfragen bringt einen zu den Ursachen und erst die Bekämpfung dieser löst das Problem.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 08.04.2005, 13:36
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd
Jetzt muss ich mal eine saudoofe Frage stellen:
Wenn dir Magnesium-Anode sich opfert, habe ich doch auf dem Edelstahl nen schönen Mg überzug, oder?
Und wo liegt den Edelstah von der wertigkeit, nicht das die Mg-Anode in einer Woche weg ist
Bernd

Ne, so funktioniert das nicht. Vereinfacht gesagt, wandern Elektronen vom Mg zum bereits oxidiertem Aluminium. Das Aluminiumoxid wird dadurch wieder zu Aluminium, das Mg reduziert sich in Verbindung mit Wasser zu Magnesiumoxid. Was dann gelöst ins Wasser übergeht. Daher verschwindet deine Annode, Einen Überzug bekommst du nicht. Dazu müsstest du deinen Antrieb galvanisieren. Sprich, aktiv Strom in deine Antrieb Annoden Kombination schicken. Und die Atome müssten sich durch das Elektrolyt bewegen können.

MUE
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 08.04.2005, 13:52
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

hallo TomM....

ich will ja auch nicht mäckern sondern suche eine Lösung....
bis dato hab ich ganz ehrlich nur graue Haare bekommen und Antworten wie "wer weiß was dann mit dem Edelstahl geschieht" bringen mich von Stunde zu Stunde 10 cm näher ans Grab , weil das alles für mich als Laie nicht nachvollziehbarer wird, sondern immer konfuser....
Wenn Du als Profi das so schreibst - wie soll ich das dann erst als Blödi in solchen Sachen veretehen..???

Schlauer bin ich schonmal geworden dadurch, das Du grad schreibst, das auch nah beinander liegende Teile für Dich "verbunden" sind. Ich kann nur mit nem Ohm-Meter durchmessen und stellte da keinerlei Verbindung fest.

Ich stell jetzt nochmal zwei Detailbilder rein, wobei hierauf im Moment der Zwischenstand meiner Umbauaktion zu sehen ist.
Deshalb nochmal zu Erklärung....
die jetzige Version der Plattformhalterung ist schon die neue in VA
die linke Seite ist noch der alte vergammelte Kram der Leiter und hier sollen noch die unteren 60°-Rohraufnahmen am Rumpf, sowie auch die beiden unteren Enden Rohr (derzeit tatsächlich aus Alu "Feilprobe gemacht") getauscht werden in VA-Rohre. Die Stufen selber, derzeit aus Alu werden gegen Teakholz getauscht.
Einzig und allein die beiden Gelenkstücke für die Leiter, die auch die Rohre aufnehmen bleiben leider in Alu, da ich diese Teile nicht in VA bekommen kann.

und jetzt bitte bitte bitte - helft mir mit einfach verständlichen Worten - ob das alles Blödsinn ist was ich da mache und ob da meine Idee mit den Alu-Anoden der richtige oder der falsche Weg ist...
Oder sagt mir einfach, "geh zu nem Edelstahlfachmann und lass Dir die Gelenkstücke auch noch bauen".....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2614_1112964722.jpeg
Hits:	136
Größe:	34,0 KB
ID:	10770   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2614_1112964738.jpeg
Hits:	139
Größe:	30,0 KB
ID:	10771  
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 08.04.2005, 15:48
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Nun sei mir nicht böse gbeck,

bei Deinen Foto "Detail01" (das letzte) sehe ich Kontakt zwischen Badeleiter und Plattform.

Ich vermute zusätzlich, dass die Rohre der Badeleiter nicht aus Alu sind sondern aus V4A - müsste man am Gewicht merken. Ich vermut außerdem, dass sich Magnesium - auch wenn es von mue anders gesagt wurde an die Rohre anlagert und dadurch das matte Aussehen hervorruft.

Dass die Alupodeste und -beschläge wegkorrodieren ist bei dieser Konstellation normal.

Bei diesem Materialmix würde ich Edelstahlrohr für die Leiter nehmen und den gesamten Kram mit Magnesiumanoden schützen - aber auch noch zwei unterschiedlich Alulegierungen, nö.

Noch besser, alle Beschläge und Rohre aus Edelstahl - das gibt es fertig zu kaufen und schon brauchst Du nur noch eine Anode für Deine Schraube (Prop.)

Wie gesagt, das Problem ist Dein Materialmix - da geeignete Anoden zu finden wird schwierig bis unmöglich.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 08.04.2005, 15:59
Benutzerbild von Peter Sipos
Peter Sipos Peter Sipos ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Tübingen/Budapest
Beiträge: 91
Boot: Nordic 26
9 Danke in 5 Beiträgen
Standard anod*

Hallo Georg
wie alt ist dein Boot.
Gruß
Peter
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 08.04.2005, 18:40
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard Re: anod*

Zitat:
Zitat von Peter Sipos
Hallo Georg
wie alt ist dein Boot.
Gruß
Peter
Baujahr 1980....

aber jetzt nicht erzählen, dass das dann schon mal so ausschauen darf....
denn das hat bis vor zwei Jahren immer Top ausgesehen an der Baderleiter.
Nur die unteren Stützen der Plattform waren so nach und nach weg gegammelt.
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 08.04.2005, 19:18
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.412
Boot: z.Zt. mal ohne
16.473 Danke in 8.641 Beiträgen
Standard

Sorry TomM, ich muß das mit dem zitieren mal anders machen, damit ich auf Deine Antworten eingehen kann. Antworten von mir also in rot...

"TomM"]Nun sei mir nicht böse gbeck,
wieso sollte ich... ?? Ich bin doch der, der hier was wissen möchte und ich bin auch der, der wohl früher regelmäßig die Physikstunden geschwänzt hat...

bei Deinen Foto "Detail01" (das letzte) sehe ich Kontakt zwischen Badeleiter und Plattform.
Das ist definitiv nicht so - zumindest nicht nach meinem Verständnis von "Kontakt" - weil da ca. 2-3 mm Luft zwischen ist.
Aber wie Du schon beschrieben hast, ist das wohl in der Welt der Physik dann doch schon "Kontakt".


Ich vermute zusätzlich, dass die Rohre der Badeleiter nicht aus Alu sind sondern aus V4A - müsste man am Gewicht merken.
Hier kann ich nur nochmal betonen - es ist Aluminium ! Hab selber an einer Stelle die Feile angesetzt und das Zeug ist butterweich - eben wie Alu!

Ich vermut außerdem, dass sich Magnesium - auch wenn es von mue anders gesagt wurde an die Rohre anlagert und dadurch das matte Aussehen hervorruft.
Das würde mich sehr wundern, denn bisher waren am gesamten Boot nur ganze drei Anoden. Eine die bekannt als Trimmflossenanode am Z-Antrieb dran ist und an beiden Seiten auf diesen komischen Trimmklappen jeweils eine Zinkanode, die jedoch in den vier Jahren die ich das Boot habe keinerlei Abnutzung zeigte.

Dass die Alupodeste und -beschläge wegkorrodieren ist bei dieser Konstellation normal.

Bei diesem Materialmix würde ich Edelstahlrohr für die Leiter nehmen und den gesamten Kram mit Magnesiumanoden schützen - aber auch noch zwei unterschiedlich Alulegierungen, nö.
Noch besser, alle Beschläge und Rohre aus Edelstahl - das gibt es fertig zu kaufen
soweit klar und verstanden - bis auf diesen blöden Gelenkbeschlag - den gibt es nicht fertig zu kaufen

und schon brauchst Du nur noch eine Anode für Deine Schraube (Prop.)
bedingt richtig, weil an dem neuen Z-Antrieb insgesamt 6 Alu-Anoden serienmäßig dran sind

Wie gesagt, das Problem ist Dein Materialmix
das sehe ich genau so und daher kam ja meine ursrünglich Frage, ob es da Sinn oder Unsinn macht mit zusätzlichen Anoden in irgentwelchen Materialien

da geeignete Anoden zu finden wird schwierig bis unmöglich.3
und siehste, hier haben wir doch scheinbar eine Übereinstimmung gefunden, denn nach fast vier Seiten zu diesem Problem wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als das ich mir die nicht fertig zu kaufenden Teile anfertigen lassen muß, um dann auf den ganzen Anodenkram verzichten zu können.... (natürlich bis auf die, die an den Z-Antrieb gehören)
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 11.04.2005, 11:24
Benutzerbild von Peter Sipos
Peter Sipos Peter Sipos ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Tübingen/Budapest
Beiträge: 91
Boot: Nordic 26
9 Danke in 5 Beiträgen
Standard Anodenfrage

Hallo Georg
Du hast hier keine elektrochemischen Probleme. Mit Opferanod kannst hier nicht helfen!
Jedes unbehandeltes Aluminium-Erzeugnis hat en schützende Oxidschicht auf der Oberfläche. Diese Oxidschicht ist sehr widerstandfähig. Wenn diese Schicht im Salzwasser verletzt wird bildet sich dort Aluminiumhydroxid. Dies ist im trockenen Zustand ein weißes Pulver im Wasser gelartig. Al(OH)3 schützt die Al nicht von weitere Korrosion dort wird den Material ständig angegriffen. Zu erst muss du die Al(OH)3 vollständig entfernen, dann die Aluminiumoxidschicht wieder herstellen. Eloxieren http://www.atmpage.de/eloxieren/index.php#0
Wie ich es im Bild sehen kann die größten Probleme hast du mit der Befestigung vom Leiter. Wenn du die abmontieren kannst dann hat es ein Wert zum Eloxieren und somit hält es noch weitere 25 Jahre lang.
Wenn du die Edelstahlbolzen im Gelenk nicht auf Aluminium wechseln kannst, sprühe es ein mit Molybdänöl.
Gruß
Peter
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 49


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.