boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.03.2005, 12:37
tongaleon tongaleon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.03.2005
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 33
Boot: noch keins
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard Bootregistrierung - Eintrag im Binnenschifffahrtsregister

Hallo,
ich bin neu hier angemeldet. Ich lese zwar schon einige Zeit mit, aber bisher hatte ich auch noch keine Frage.

Wir haben uns einen holländischen Stahlverdränger gekauft. Das Boot ist ein Kempers Kempala Cruiser, 23 Jahre alt, 11 Meter lang und wiegt 12 Tonnen. Ich wollte für das Boot beim WSA ein amtliches Kennzeichen beantragen. Die sagen nun, dass ich dieses Boot im Binnenschiffsregister eintragen müsste, da die Verdrängung > 10 m³ ist. Nach dem was ich gelesen habe, müsste ich einen Vermessunggsschein beilegen um das Boot eintragen zu können. Jetzt mein Problem, ich habe keinen Schein.

Kann mir von euch jemand sagen wo ich den herbekommen, und was sonst eine Vermessung kostet?

Vielen Dank und Grüße von der Tongaleon II
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 15.03.2005, 13:39
Benutzerbild von Bomber
Bomber Bomber ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Eckernförde
Beiträge: 1.687
Boot: Ansa 42
Rufzeichen oder MMSI: DB3452 / 211271190
1.812 Danke in 909 Beiträgen
Standard

Esrtmal herzlich willkommen im BF , ich bin sicher, Deine Frage wird hier bald beantwortet!
__________________
Gruß,
Philip
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.03.2005, 14:03
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.485
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.247 Danke in 2.261 Beiträgen
Standard

leider selbst keine Ahnung. Aber hast du es schon mal beim DMYV probiert??
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 15.03.2005, 14:49
Benutzerbild von haveltango
haveltango haveltango ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 126
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

die hinweise des wsa sind auch im antrag auf zuteilung eines kennzeichens enthalten.siehe:
http://www.wsv.de/Service/Form_und_M...ennzeichen.pdf

siehe zeile 9 der ausfüllhinweise

grad gefunden:Schiffseichamt Mannheim (SUK) Tel. 0621-1505-0 oder
Zentralstelle SUK Mainz Schiffsattest, Vermessung Tel. 06131-979-0

greetz
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 15.03.2005, 14:54
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hallo tongaleon,

die Eintragung in das Binnenschiffsregister ist leider etwas umständlich. Wenn keine Orginalpapiere mehr da sind muß das Boot amtlich vermessen werden.

Ich empfehle Dir das Boot in das Seeschiffsregister eintragen zu lassen. Hier müssen alle Seeschiffe > 15 Meter eingetragen werden. Schiffe > 10 Meter können auf Wunsch eingetragen werden, wenn das Schiff geeignet ist die See zu befahren.

Alles weitere findest Du hier beim BSH.

Die Gesamtkosten dürften sich um ca. 400 Euro bewegen. Fragen kannst Du direkt per Telefon an die sehr freundlichen und kompetenten Mitarbeiter des BSH stellen.


PS: herzlich willkommen im Forum
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 15.03.2005, 14:56
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von apiroma
leider selbst keine Ahnung. Aber hast du es schon mal beim DMYV probiert??
nützt nichts; Binnenschiffe über 10 t müssen ins Binnenschiffsregister eingetragen werden.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 15.03.2005, 15:02
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo tongaleon,

Hallo erstmal im Forum!


holländischer Stahlverdränger, ist ja toll! Haben wir auch.
Das mit dem Gewicht des Boote ist so eine Sache, wobei Gewicht ungefähr gleich Verdrängung ist, sonst schwimmts halt nicht. Wir haben nen Stahlverdränger mit 8,60 m, das Gewicht weiß keiner so genau. Beim Kauf in Holland gab es auch keine Papiere, keinen Bootsschein usw. Der Eigner war längst augewandert oder so.
Unser Gewicht haben wir mit 3 bis 4 Tonnen geschätzt, kommt bei der Länge auch gut hin, schau mal bei anderen Booten, Werften usw. nach.
Das Interessante war ja, daß wir bei der Beantragung des Kennzeichens die Angaben über Länge, Breite, Tiefgang, Motorisierung usw. nach bestem Wissen und Gewissen selber gemacht haben. Dies ist bei Wasserfahrzeugen auch möglich, es wird im Antrag nur vermerkt, dass die Angaben auf Angaben des Eigners beruhen, er sie "glaubhaft" gemacht hat.
Nun waren wir mit unserer Länge ja weit unter der 10 Kubikmeter Grenze, konnten also beruhigt ein Kreuzchen bei "unter 10 Kubikmeter Verdrängung" machen.
Woher habt ihr denn die Angabe, daß euer Kahn 12 Tonnen wiegt? Ohne Bootsschein, Vermessungsurkunde und so kann das Ganze ja nur geschätzt sein. Vielleicht ist er ja leichter.
Schau doch mal bei http://www.pedro-boat.nl/ nach, da wiegt kein Boot dieser Länge auch nur annähernd 10 Tonnen!

Vermessungsurkunde usw. wird teuer, da mußt Du zum Sachverständigen, manche Werften machen sowas....

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 15.03.2005, 15:34
Benutzerbild von haveltango
haveltango haveltango ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 126
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

hm, der hinweis von kanalskipper läßt mich aufhorchen. hatte auch mal ein 11m schiff, allerdings eiche auf eiche kraweelbeplankung und kam da bei 3,60 m breite und 80 ps einbaudiesel auch nur auf insgesamt 6,5 to. das ging ganz normal mit zuteilung eines amtl. kennzeichen. soweit mir bekannt, KANN man ab 5m³ verdrängung ins binnenschiffsregister eintragen und ab 10 m³ muss man. Und das trifft zwar in der regel für motorboote ab einer länge ÜBER 11 m zu.
ich würd per post den antrag absenden und 10,99m eintragen.
greetz
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 16.03.2005, 10:17
tongaleon tongaleon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.03.2005
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 33
Boot: noch keins
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo noch mal,
danke für die schnellen Auskünfte. Ich denke ich versuche die Adresse von der Werft herauszufinden, damit ich die mal anschreiben kann ob die noch einen alten Messbrief haben. Ansonsten werde ich das Gewicht beim nächsten Kranen feststellen lassen und in den sauren Apfel der Nachvermessung beißen.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 16.03.2005, 14:31
Belem Belem ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.03.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 752
110 Danke in 63 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von charlyvoss
Ich empfehle Dir das Boot in das Seeschiffsregister eintragen zu lassen. Hier müssen alle Seeschiffe > 15 Meter eingetragen werden. Schiffe > 10 Meter können auf Wunsch eingetragen werden, wenn das Schiff geeignet ist die See zu befahren.
Wenn das Schiff seegeeignet ist, müsste man doch auch ein Flaggenzertifikat
dafür bekommen können. Mit 40 Euro für die Gültigkeitsdauer von 8 Jahren
ist das Flaggenzertifikat sogar preiswerter als der internationale Bootsschein.

Als Kennzeichen kann man entweder den Schiffsnamen mit dem Heimat-
hafen wählen oder die Nummer des Flaggenzertifikats.

Unklar ist mir nur, wie das BSH zwischen Binnen- und Seeschiffen unter-
scheidet.

Belem
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 16.03.2005, 14:45
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von tongaleon
Hallo noch mal,
danke für die schnellen Auskünfte. Ich denke ich versuche die Adresse von der Werft herauszufinden, damit ich die mal anschreiben kann ob die noch einen alten Messbrief haben. Ansonsten werde ich das Gewicht beim nächsten Kranen feststellen lassen und in den sauren Apfel der Nachvermessung beißen.

Viele Grüße
Die Gewichtsmessung beim Kranen unterliegt einer hohen Toleranz.
Da geht´s imo nur drum, dass der Kran das Gewicht packt und seine maximale Hebeleistung nicht überschritten wird.
Mir ist bekannt, dass Bootsgewichte in den unteren Bereichen, welche vom Kran gehändelt werden, sehr ungenau angezeigt werden.
Dokumentieren wird dir imo ein Betreiber dein Bootsgewicht, am Kran gemessen, wohl kaum.

BTW
Eigentlich sind mir diese Möglichkeiten der Gewichtsmessung auch nur beim Travellift bekannt.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 16.03.2005, 17:45
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Belem

Unklar ist mir nur, wie das BSH zwischen Binnen- und Seeschiffen unter-
scheidet.

Belem
Bei mir haben sie die Angaben über Länge und Breite anhand von 2 eingereichten Bildern überprüft. Ich denke, dass man anhand der Bilder sehen kann wann ein Boot offensichtlich nicht zur überwiegenden Fahrt auf See geeignet ist. Darunter dürften z.B. viele kleinere, offene Sportboote fallen.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 16.03.2005, 20:05
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von haveltango
hm, der hinweis von kanalskipper läßt mich aufhorchen. hatte auch mal ein 11m schiff, allerdings eiche auf eiche kraweelbeplankung und kam da bei 3,60 m breite und 80 ps einbaudiesel auch nur auf insgesamt 6,5 to. das ging ganz normal mit zuteilung eines amtl. kennzeichen. soweit mir bekannt, KANN man ab 5m³ verdrängung ins binnenschiffsregister eintragen und ab 10 m³ muss man. Und das trifft zwar in der regel für motorboote ab einer länge ÜBER 11 m zu.
ich würd per post den antrag absenden und 10,99m eintragen.
greetz
Hallo haveltango,

per Post würde ich das auf keinen Fall mache!
Wenn schon, dann persönlich, sonst fühlen die Leute vom WSA sich doch verar....

Ich war in Emden im WSA um unsere Nessie anzumelden, noch nie ein so nettes Amt mit so netten Leuten gesehen. Wir konnten uns unsere Kennzeichen aussuchen, der 2. Beamte hat von Monsterwellen in der Biskaya geschwärmt, fast hätten wir noch nen Tee bekommen.
Also mit anderen Ämtern hat das Ganze dort nix zu tun!!!


Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 16.03.2005, 20:10
Didi Didi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.08.2002
Beiträge: 231
Boot: Fletcher 150 / 85HP V4 Johnson
23 Danke in 12 Beiträgen
Standard Re: Bootregistrierung - Eintrag im Binnenschifffahrtsregiste

Zitat:
Zitat von tongaleon
Hallo,
ich bin neu hier angemeldet. Ich lese zwar schon einige Zeit mit, aber bisher hatte ich auch noch keine Frage.

Wir haben uns einen holländischen Stahlverdränger gekauft. Das Boot ist ein Kempers Kempala Cruiser, 23 Jahre alt, 11 Meter lang und wiegt 12 Tonnen. Ich wollte für das Boot beim WSA ein amtliches Kennzeichen beantragen. Die sagen nun, dass ich dieses Boot im Binnenschiffsregister eintragen müsste, da die Verdrängung > 10 m³ ist. Nach dem was ich gelesen habe, müsste ich einen Vermessunggsschein beilegen um das Boot eintragen zu können. Jetzt mein Problem, ich habe keinen Schein.

Kann mir von euch jemand sagen wo ich den herbekommen, und was sonst eine Vermessung kostet?

Vielen Dank und Grüße von der Tongaleon II
Hi Herzlich Willkommen,
Vermessungsscheine stellt das BSH aus, soweit mir bekannt
__________________
Boote fahren ist die teuerste, langsamste und unbequemste Art um von A nach B zu kommen, aber es macht umheimlich Spaß
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.