boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.08.2002, 15:55
Benutzerbild von DODI
DODI DODI ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 104
267 Danke in 97 Beiträgen
Standard Schäden durch Hochwassertreibgut

Hier in Bremen und umzu hat es wie auch in anderen Teilen der Republik in der letzten Zeit recht heftige Niederschläge gegeben. Das Ergebnis waren für eine lange Zeit überflutete Wiesen im Bereich der Hamme/Wümme.
Bäume standen über einen langen Zeitraum im Wasser und faulten an den Wurzeln ab. Die nächste Windböe drückte die Stämme dann in den Fluss und schon trieben die Schiffskiller mal mehr, mal weniger sichtbar die Flüsse hinab Richtung Meer.
Einer dieser großen Weidenstämme hatte sich unter unserem Steg verfangen und war nicht mehr herauszubekommen. Daraufhin wurde die Wasserschutzpolizei um Rat gefragt. Die schickte zwei Beamte vor Ort und die entschieden, die Wasser- und Schifffahrtsdirektion einzuschalten.
Trotz später Stunde, es war weit nach Feierabend wurde ein Arbeitsboot von Hammelwarden/Weser flussauf entsandt, das nach mehr als zweistündiger Anfahrt bei uns am Steg eintraf. Der Stamm wurde gekappt und in mehreren Einzelteilen an Bord genommen.
Ein leitender Angestellter der WSD erklärte, dass das Land für Schäden, die solches Treibgut anrichtet, in der Regel haften muss. Er war froh, dass hier kein Schaden entstanden war und wir nicht in Eigenarbeit den Baum zersägt und per Fluss auf die weitere Reise geschickt hatten. Flussabwärts sind die Ufer der Lesum mit Bootsstegen gesäumt, und dort wären Schäden dann sicher nicht ausgeblieben.
Bis spät in den Abend arbeiteten WSP und WSD an der Beseitigung dieses Schifffahrtshindernisses und eines weiteren treibenden Baumes, den ein vorbeikommmender Skipper von weiter flussauf gemeldet hatte.
Mit Sicherheit war die Besatzung des Arbeitsbootes erst weit nach Mitternacht wieder zuhause.
Schönen Dank für den Einsatz, auch wenn es ihre Aufgabe ist, den Fluss frei zu halten.
Also, im Falle eines Falles, lieber die Freunde und Helfer rufen, auch nach Feierabend und nicht zur Selbsthilfe greifen. Es geht hier um Haftungsfragen.
__________________
Segle, wohin der Wind dich weht, und geh vor Anker, wo es dir gefällt.
DODI-Skipper Claus
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.