boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.08.2002, 23:13
Benutzerbild von Charisma
Charisma Charisma ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.08.2002
Ort: Hattingen
Beiträge: 4
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Motorboot vergleichbar mit Auto?

Hallo an alle Skipper!

Ich hätte da mal eine Frage. Zur Zeit bin ich noch eine Landratte, möchte mir aber
in nächster Zeit ein Motorboot zulegen. Termine für SBF-See und Binnen stehen schon fest.

:?: Aber nun meine Frage: Ist ein Motorboot, bezüglich Steuern und Versicherung, vergleichbar
mit einem Auto, also Pflicht? Oder welche Kosten kommen sonst noch auf mich zu?
Als Beispiel: Ein Motorboot (GFK) 4,50m x 1,60m mit einem AB 60 PS. Eingesetzt wird dieses
Boot erstmal auf der Ruhr zwischen Mühlhein a.d. Ruhr und Essen-Werden, sowie Ost- und Nordsee.
Später vieleicht auch mal die Mittelmeerküste. Ich hoffe es kann mir einer von Euch weiter helfen
und sage im voraus schon mal Danke.

so long... Charisma
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 23.08.2002, 23:45
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Hall o Charisma,
wenn Du das Boot nur privat nutzt brauchst Du keine Steuern zu zahlen.

Eine Haftpflichtversicherung ist in Deutschland keine Pflicht, solltest Du aber unbedingt abschließen, da Du sonst mit Deinem ganzen Vermögen haftest wenn was passiert. Die Versicherung sollte meines Erachtens so hoch wie möglich sein (stell Dir mal vor Du baust Sch... und ein Tankschiff muß Dir ausweichen , der Tanker läuft auf Grund und schlägt leck) kann mir vorstellen, daß Du dann ein paar Euros mitbringen mußt
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.08.2002, 00:12
Benutzerbild von Charisma
Charisma Charisma ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.08.2002
Ort: Hattingen
Beiträge: 4
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Charly, danke für Deine Hilfe

Das Beispiel mit dem Tanker ist echt extrem, aber trifft genau den Punkt.
Jetzt schreibst Du das bei privater Nutzung keine Steuern gezahlt werden müssen. Mir ist aber aufgefallen das alle Boote, auch kleinere Schlauchboote
unter 5 PS, die auf der Ruhr rumschippern, so ne komische Nummer rechts
und links am Bug haben. Vieleicht ist das ja auch was anderes!?

so long... Charisma
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.08.2002, 07:37
Benutzerbild von DeBehr
DeBehr DeBehr ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.08.2002
Ort: 40km südlich von Hamburg
Beiträge: 45
0 Danke in 0 Beiträgen
DeBehr eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Hallo Charisma !

Die Nummern am Schiff sind im Binnenland pflicht, vergleichbar mit einem Nummernschild beim Auto(sie bekommt man z.B. beim Wasser und Schiffahrtsamt), ist gleichzeitig auch ein guter Nachweis das Dir das Boot gehört. Auf See reicht Bootsname, Heimathafen bzw. Verein aus.
Ich habe eine gute und günstige Versicherung in Bayern gefunden. Preis- Leistungsvergleich vergleich lohnt sich, Preis richtet sich nach Schiffwert und Seegebiet. Der Tanker war ein gutes Beispiel, aber es reicht schon wenn Dein Boot absäuft , Öl austritt und es gehoben werden muß.
Gruß
Martin
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.08.2002, 13:14
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Vergeßt nicht die filetierten Schwimmer im Baggerloch! Die sind auch ganz schön teuer.

Aber im ernst. Denkt wirklich daran, dass ein Schwimmer mal schlecht gesehen wird, wenn er gerade mal ein paar Meter lang dicht unter der Oberfläche taucht.

Ich denke aus diesem Grund und zum Schutze der anderen Hafenlieger verlangen Vereine häufig bei Vergabe eines Liegeplatzes eine entsprechende Haftpflichtversicherung.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.08.2002, 14:03
Benutzerbild von chris-b
chris-b chris-b ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: Ruhrgebiet. 30qm-Binnenkieler
Beiträge: 386
22 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
Vergeßt nicht die filetierten Schwimmer
Jau aber auch! War da nicht vor ein paar Jahren ein nicht ganz unbekannter Schaupieler, der sich beim Schnorcheln mit nem MoBo angelegt hat. Hinterher ging es vor dem Kadi um viel Geld.

@Charisma:
Datt mit de Nümmerkes anne Seite vonne Boote lernse inne Kurse. Viel Spaß dabei - und nicht von der Lichterführung verwirren lassen!

gruß
Christoph

(der sich jetzt auch mal auf nem MoBo versucht)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 25.08.2002, 11:08
Benutzerbild von Charisma
Charisma Charisma ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.08.2002
Ort: Hattingen
Beiträge: 4
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jungs!!!

Also mit den Tauchern werde ich wohl keine Probleme kriegen, ich wollte mir nämlich ein U-Boot zulegen. und so tief kommen die nicht
Jetzt aber mal im Ernst. Ihr habt mir echt weitergeholfen. Danke!!!

so long... Charisma
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 25.08.2002, 11:14
Benutzerbild von Alex
Alex Alex ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.08.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 5
0 Danke in 0 Beiträgen
Alex eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Hallo,

sehr günstig ist auch die Haftpflichtversicherung beim ADAC.
Einfach mal Anfragen.

Gruß, Alex
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 25.08.2002, 14:25
Benutzerbild von DODI
DODI DODI ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 104
267 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Als Anfänger muss man ja sooooo viel beachten! Aber du wirst dich schon durchwurschteln.
Als MoBo stellt sich immer zuerst die Frage, wohin mit dem Teil? Willst du ständig nur trailern, oder willst du einen Liegeplatz im Wasser? Wenn nur getrailert wird, braucht man nicht unbedingt einem Verein anzugehören. Viele aktuelle Themen gehen dann allerdings an einem vorbei. Ich rate zu einer Mitgliedschaft entweder beim ADAC, Abtlg. Wassersport (für ADAC-Mitglieder kostenlos) oder in der Sportboot Vereinigung des Deutschen Motoryachtverbandes.
Da du mit deinem Boot auch zum Mittelmeer trailern möchtest, empfehle ich, von den og. Institutionen einen Internationalen Bootspass ausstellen zu lassen. Gleichzeitig damit bekommst du die Registrierungsnummer, die du auf Binnenschifffahrtsstraßen beidseitig am Rumpf zu führen hast.
Extrem empfehlenswert ist die Haftpflichtversicherung, aber auch eine Kaskoversicherung mit Allgefahrendeckung erleichtert dir im Falle eines eigenen Schadens die Refinanzierung bei Neubeschaffung des Bootes, bzw. bei Diebstahl des Motors o.ä.
Und höre dich bei anderen Bootsfahrern um, wie die einzelnen Versicherer Schäden regulieren. Es nützt dir keine billige Versicherung, die im Schadensfalle versucht, sich irgendwie herauszuwinden. Mal ist das Verladen des Bootes auf einen Trailer, mal der Transport des Bootes auf einem Trailer nicht mitversichert, oder das Winterlager ist nicht mit inbegriffen oder sonst etwas. (Stichwort:Allgefahrendeckung) Hierzu solltest du viele Angebote einholen, denn es gibt doch hohe Preisunterschiede. Wende dich an führende Yachtversicherer, z.B. Pantaenius oder Wehring und Wolfes.
Ich bin seit Jahren, wie viele meiner Vereinsfreunde bei Wehring und Wolfes, Hamburg und sehr zufrieden.
__________________
Segle, wohin der Wind dich weht, und geh vor Anker, wo es dir gefällt.
DODI-Skipper Claus
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.