boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 94Nächste Seite - Ergebnis 76 bis 94 von 94
 
Themen-Optionen
  #51  
Alt 23.02.2005, 14:57
Michael26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Gerade ein Gespräch mit der Wasserschutzpolizei Heiligenhafen gehabt.
Folgende Auskunft erhalten
"Ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt,
muss im Vorschiff einen Kegel - Spitze unten - dort führen, wo er am besten gesehen werden kann."

So ist das Gesetz !

Läuft die Maschine nur mit, um z.B. die Batterie zu laden, braucht der Kegel nicht gesetzt zu werden!!!!!!!!
Nach Aussage des Beamten, beobachten sie schon genau, bevor sie jemanden anhalten, ob der Propeller mitarbeitet.

Gruß
UWE
PS
War ein sehr netter und auskunftsfreudiger Beamter.
Das ist ja witzig. Ich habe nämlich gerade mein Gespräch mit einem Beamten der Wasserschutzpolizei Bremerhaven beendet. Und der hat mir praktisch genau das Gleiche gesagt. Der Propeller muss eingekuppelt sein, erst dann muss der Kegel hoch! Zum Thema 'Akkus laden' sagte er noch, dass es natürlich nicht schaden könnte, einen entsprechenden Vermerk ins Logbuch aufzunehmen. Sollte dennoch ein Verwarngeld verhängt werden, würde er es nicht bezahlen und es "drauf ankommen lassen".
War übrigens auch ein sehr netter Mensch!

Gruß Michael.
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 23.02.2005, 14:59
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.305 Danke in 4.302 Beiträgen
Standard

Und ich schreib gleich ne Mail an meinen SBF Lehrer
Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 23.02.2005, 15:00
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
"Ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt, muss im Vorschiff einen Kegel - Spitze unten - dort führen, wo er am besten gesehen werden kann."
Bist Du sicher, dass das Kegel mit Spitze nach unten und nicht Kegel mit Zipfel nach unten heissen muss?

Sorry, nun musste ich mich den Kalauern doch noch anschliessen - couldn't resist....

Wie sieht das in der Praxis aus? Was sagen unsere Bilderbieger dazu??

*duckundwech*
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 23.02.2005, 15:16
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

Aber...ein Problem iss ja...wenn ich nu segele und meine Maschine mitläuft zum Laden der Batterieen...habe ich keinen Kegel gesetzt...was ist denn jetzt, wenn ich zB um eine Kollision zu verhindern kurz den Gang einlege und ausweiche... dann kriege ich also 'ne Knolle, weil ich dann ja mit Maschinenkraft und ohne Kegel gefahren bin?
Also: ...in praxis besser Kegel setzen.
__________________

Niemals mit den Händen in den Taschen
auf dem Hof stehen, wenn die Frau vorbeikommt!
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 23.02.2005, 15:24
Benutzerbild von gerdkat
gerdkat gerdkat ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2004
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 666
290 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Michael26
Also in den KVR steht folgender schöner Satz:

"Ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt, muss im Vorschiff einen Kegel - Spitze unten - dort führen, wo er am besten gesehen werden kann."

Demnach muss bei nicht eingekuppelter Maschine auch kein Kegel gezeigt werden, da das Fahrzeug ja nicht mit Maschinenkraft fährt, oder anders gesagt, nicht durch Maschinenkraft vorangetrieben wird. Ich würde das jedenfalls so interpretieren.
In der SeeSchStrO hab´ ich übrigens nichts zu dem Thema finden können.

Gruß Michael.
Genau so sehe ich das auch. Es komt nicht darauf an, daß die Maschine eines Seglers läuft, während er segelt, sondern daß sie mitläuft, der Propeller also eingekuppelt ist.

Oder habe ich etwas übersehen?

fragt
Gerd
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 23.02.2005, 15:27
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.979 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Gerd,
während du dich auf DEMOS rumtreibst,
habe ich mich kundig gemacht
Lese dir den Thread mal durch,
im übrigen, du hattest ausnahmsweise mal RECHT

Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 23.02.2005, 15:30
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Es kommt ja hier immer der Hinweis auf die laufende Maschine zwecks Batterieladung. Ist das wirklich geübte Praxis?

Im südlichen Ländern sehe ich eigentlich oft Solarpanel auf dem Dach liegen. Da brauch ich keinen unterstützenden Motor.

Für unsere Örtlichkeiten und WE-Segler der Nord- und Ostsee: Ladet Ihr wirklich draussen beim Segeln eure Batterien oder eigentlich doch im Hafen.

Ich kann mir das nur super schwer vorstellen, dass auf der einen Seite Argumentiert wird, Segeln ist eine Symbiose mit der Natur, aber/und gleichzeitig laßt ihr eure Diesel stundenlang mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl drehen um in die Akkus Elektro und die Nase voll Qualm zu kriegen.

Ich glaube das Argument ist eher philosophischer Natur und es kommt auf den goodwill vom Beamten an.

Motor an = Kegel rauf.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 23.02.2005, 15:35
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

nein nein , du würdest dich wundern wie viele Segler in der Bucht liegen und regelmäßig ihren Motor laufen lassen um die Batts zu laden, Duschwasser heiß zu machen, etc.

Aber auch beim Langstreckensegeln häufig geübte Praxis.


Wundert mich auch immer, wo es doch so viele Alternative gibt und das nur dem Motor schadet.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 23.02.2005, 15:35
GastMast1234
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

"Kegel - Ja oder Nein"....mein Gott ich hatte schon beim lesen dieses Themas befürchtet hier findet eine "Forumsrevolution" statt.., ich wäre dann schon für "Kegel" ...

Und nebenbei : Ich habe als Segler gar keinen Kegel - Entweder ...Oder...

Masti
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 23.02.2005, 16:21
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.560 Danke in 1.675 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
Für unsere Örtlichkeiten und WE-Segler der Nord- und Ostsee: Ladet Ihr wirklich draussen beim Segeln eure Batterien oder eigentlich doch im Hafen.
Weder noch - ich lade die zu Hause.

Strom gibts nur für die Navi-Beleuchtung und -Instrumente, sprich die Batterie wird 99% der Zeit nicht angerührt und nach dem Törn Zwecks Erhaltung geladen.

Alles andere an Bord geht auch ohne Strom.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #61  
Alt 23.02.2005, 16:57
Michael26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Chris
Aber...ein Problem iss ja...wenn ich nu segele und meine Maschine mitläuft zum Laden der Batterieen...habe ich keinen Kegel gesetzt...was ist denn jetzt, wenn ich zB um eine Kollision zu verhindern kurz den Gang einlege und ausweiche... dann kriege ich also 'ne Knolle, weil ich dann ja mit Maschinenkraft und ohne Kegel gefahren bin?
Also: ...in praxis besser Kegel setzen.
Tschuldigung, wenn ich das so sage, aber das ist doch wohl Unfug. Lies doch mal die KVR. Da steht u. a. auch drin, dass Du alles zu tun hast, um einen Unfall zu vermeiden. Du wirst in diesem Fall garantiert keine 'Knolle' kriegen. Natürlich kannst Du (gegen die Regel) den Kegel setzen, obwohl Dein Propeller nicht eingekuppelt ist. Du musst Dir aber auch darüber im Klaren sein, dass Dich alle anderen Segler und Motorbootfahrer, z. B. hinsichtlich der Ausweichregeln, für ein Motorfahrzeug halten.

Gruß Michael.
Mit Zitat antworten top
  #62  
Alt 23.02.2005, 17:05
Michael26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
Es kommt ja hier immer der Hinweis auf die laufende Maschine zwecks Batterieladung. Ist das wirklich geübte Praxis?
Das war nur ein Beispiel zur Klärung des Sachverhalts (bitte lies den ganzen Thread)! Der 'normale' Wochenendsegler lädt seine Akkus in der Regel natürlich nicht unterwegs, sondern mit dem Ladegerät im Hafen. Die Argumente dafür hast Du ja selber geliefert.

Zitat:
Zitat von boatman
Motor an = Kegel rauf.
Falsch! Punkt.

Gruß Michael.
Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 23.02.2005, 17:16
Benutzerbild von gerdkat
gerdkat gerdkat ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2004
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 666
290 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Gerd,
während du dich auf DEMOS rumtreibst,
habe ich mich kundig gemacht
Lese dir den Thread mal durch,
im übrigen, du hattest ausnahmsweise mal RECHT

Gruß
UWE
Ja, danke, Uwe,
seid ihr also heil nach Hause gekommen vom Mittestammtisch und habt auch keine Kelle hoch "STOP" gesehen . Mein Posting mit Uhrzeit 15:24 verstehe ich überhaupt nicht, weil ich das viel früher geschrieben hatte, igendwann gegen Mittag, als klar wurde, daß ich nur mit einer Reise von ca. zweieinhalb Stunden nach Mainz käme, um Bush not welcome zu demonstrieren - hab ich dann gelassen.

Zum Kegel abwärts:

Auch wenn ich "recht habe", bin ich damit nicht so ungeteilt glücklich. Die Argumente der Befürworter sind schon gut, daß ich mich mit dem laufenden Motor ja in die Lage versetze, ggf. wie oder annähernd wie ein Motorboot zu manövrieren. Das können andre aber nur in ihr Verhalten einbeziehen, wenn sie den Kegel abwärts sehen.

Bloß: Ich segel ja (noch) und will möglichst nicht segelmotoren, und deswegen führe ich dann besser doch keinen kegel abwärts .

Also Ende meines eigenen Hin und Her:
Ich setze den Kegel nicht.
Will ich einkuppeln, muß ich vorher den kegel abwärts setzen, und die Zeit, die das braucht, erlaubt es den anderen, sich auf die veränderte Verkehrlage einzustellen.

Hach.

Gruß
Gerd
Mit Zitat antworten top
  #64  
Alt 23.02.2005, 19:18
Benutzerbild von Eddi
Eddi Eddi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Loxstedt
Beiträge: 608
220 Danke in 91 Beiträgen
Standard

Der NOK darf nur unter Moter befahren werden, wenn Wind gut steht kann man auch zusätzlich die Segel setzen - aber ohne Kegel kostet es dann gleich was, obwohl es allen klar ist, das die Maschine mitläuft.

Eddi
Mit Zitat antworten top
  #65  
Alt 23.02.2005, 19:52
Benutzerbild von Bubi
Bubi Bubi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2004
Ort: Gera
Beiträge: 1.379
1.446 Danke in 760 Beiträgen
Standard

mobo-fahrer äääääääääääätsch

kein kegel



kay
__________________
Grüße
kay

Schlagfertigkeit ist, einen Tag später die passende Antwort zu haben
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 24.02.2005, 06:19
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard Re: KEGEL = JA oder NEIN ?

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Muss ich den Kegel hängen ( )

Gruß
UWE
Frag doch mal bei "Kegel Bootsimport" nach, die müßten das doch wissen, schließlich importieren die doch Kegel, oder?

Grüße

Kanalskipper
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 24.02.2005, 07:01
vindoede vindoede ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 253
Boot: Ostsee-Trawler 38 und 2.4mR
125 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Moin,
diese, doch wohl eher akademische Diskussion, ist ziemlicher
Unfug und trägt wohl eher zur Verunsicherung von Sportbootfahrern
bei.
Nur weil von ein paar Waspo-Beamten kundgetan, wird eine Meinung
noch nicht richtig.

Sowie ein Antriebsmotor läuft, fährt ein Fahrzeug trotz gesetzter Segel unter Maschinenantrieb.
Es ist doch völlig unerheblich, ob der Antrieb gerade eingekuppelt ist oder nicht.
Die Motorkraft steht unmittelbar zur Verfügung.
Segelfahrzeuge haben ihre Vorrechte ausschliesslich, weil sie durch ihren Antrieb weniger manöverierfähig sind als ein Maschinenfahrzeug - nicht etwa, weil der Gesetzgeber Segelfahrzeuge schöner oder besser findet.

Hier jetzt Ausnahmen, wie z.B. verplombte Wellen bei Regatten, zu bemühen, trifft die Sache nicht.
Mit Zitat antworten top
  #68  
Alt 24.02.2005, 07:13
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Michael26
... Das war nur ein Beispiel zur Klärung des Sachverhalts (bitte lies den ganzen Thread)! ...
Mensch bist Du gut drauf! Was glaubst Du was ich hier die ganze Zeit tue?

Zitat:
Zitat von Michael26
...
Zitat:
Zitat von boatman
Motor an = Kegel rauf.
Falsch! Punkt.

Gruß Michael.
Scheinbar ist es ja doch noch offen und der amtliche Text auslegbar, sonst würde der Thread ja nicht so lang anhalten.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 24.02.2005, 07:34
Michael26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von boatman
Scheinbar ist es ja doch noch offen und der amtliche Text auslegbar, sonst würde der Thread ja nicht so lang anhalten.
Moin!
Auch wenn ich den Zusammenhang zwischen der Länge (sprich: der Anzahl von Postings) eines Threads und dem gewünschten Ergebnis (hier die Beantwortung der 'Kegelfrage') nicht nachvollziehen kann (dieses Posting trägt, wie manch anderes auch, nichts dazu bei): der Sachverhalt ist eindeutig geklärt; die Frage beantwortet.

Gruß Michael.
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 24.02.2005, 07:52
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo,

WANN wurde eigentlich der Motorkegel eingeführt? Das war doch zu der Zeit, als die Dampfer aufkamen, und damals wurden auch viele Segler zusätzlich mit einer Dampfmaschine als Hilfsantrieb aufgerüstet.

Bei einem Segler mit Dampfmaschine als Hilfsantrieb sehe ich am Rauch, daß da ein Feuer unter den Kesseln brennt. Aber ob die Maschine einsetzbar ist, kann ich alleine aus dem Rauch nicht schließen. Vielleicht wird die Maschine gerade angeheizt, hat aber noch keinen Dampfdruck und ist damit auch nicht einsetzbar.

Der gesetzte Motorkegel sagt aus: Die Maschine ist sofort und gleich einsetzbar.

Wenn ich heute meine Maschine auf einem Segler mitlaufen lasse, z.B. um Batterien zu laden, brauche ich nur den Gang einzulegen und ich habe Maschinenkraft zur Verfügung.

Also ist die im Leerlauf mitlaufende Maschine betriebsbereit und ich bin ein Motorschiff. Deshalb muß ich den Motorkegel führen.
Weil ich ja nicht mehr durch den Wind in meiner Manövrierfähigkeit eingeschränkt bin und keine Vorrechte gegenüber einem Motorschiff mehr habe.

Alles andere und die ganzen Spitzfindigkeiten können Eure Angehörigen auf dem Grabstein vermerken, falls es einen gibt.

Ludwig
__________________
Wir alle beginnen unser Leben als Kopie von Kopien, deshalb ist es wichtig, ein Original zu werden.
Mit Zitat antworten top
  #71  
Alt 24.02.2005, 07:59
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.979 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Ludwig,
hast du den ganzen Thread gelesen
Ich war auch deiner Ansicht,
aber ich akzeptiere, dass es anders ist
Der Gesetzestext ist eindeutig.
"Ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt,
muss im Vorschiff einen Kegel - Spitze unten - dort führen, wo er am besten gesehen werden kann."


Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 24.02.2005, 08:19
Benutzerbild von quaelgeist
quaelgeist quaelgeist ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: München
Beiträge: 374
128 Danke in 77 Beiträgen
Standard ...einen noch

Frage des (englischen, inkl. englischem Humor) Pruefers am Ende der Dayskipper Pruefung: "letzte Frage...was bedeutet ein schwarzer Kegel Spitze nach unten auf dem Vorschiff?"

Leichte Schweissperlen beim Pruefling: "Fangfrage, bin ich auch sicher, nur nicht noch versauen" (der Pruefer war recht hart rangegangen vorher)... zoegert

Pruefer -mit Grinsen- "ist doch einfach: bitte nett verhalten, habe Ausbilder und/oder Pruefer an Bord"

chris

NB Seit heute muss ich dem wohl hinzufuegen oder regelbewusster Deutscher
Mit Zitat antworten top
  #73  
Alt 24.02.2005, 08:30
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
24 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Rein Akademisch und damit auch ich das kapiere:

Der elwis sagt zum Begriff: "fahrend" oder "in Fahrt befindlich":
ein Fahrzeug, Schwimmkörper und eine schwimmende Anlage, die weder unmittelbar noch mittelbar vor Anker liegen, am Ufer festgemacht oder festgefahren sind;

Wenn ich jetzt noch auf einem Segler den Motor an mache, dann bin ich doch fahrend unter Maschinenkraft, auch wenn der Propeller nicht eingekuppelt ist, denn im elwis wird ja nicht gesagt, dass ich mich definiert von einem zum anderen Punkt bewege.

Wie ist das Wort "fahrend" denn definiert.

a) Wie der elwis, der sagt, es darf nicht vor Anker liegen, festgemacht oder aufgelaufen sein.

b) Halt wie Auto"fahren", man bewegt sich bewußt und definiert unter der zu Hilfe nahme eines kraftschlüssigen Antriebes.


Auch wenn ich jetzt total in die falsche Richtung denke, müßte das aber Bedeuten, wenn ein Segler die Segel oben, aber nicht im Wind "gespannt hat, so dass er einen Kurs aufnimmt, dann segelt er nicht.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #74  
Alt 24.02.2005, 08:37
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
Ludwig,
hast du den ganzen Thread gelesen
Ich war auch deiner Ansicht,
aber ich akzeptiere, dass es anders ist
Der Gesetzestext ist eindeutig.
"Ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt,
muss im Vorschiff einen Kegel - Spitze unten - dort führen, wo er am besten gesehen werden kann."


Gruß
UWE
Für die Auslegung eines Gesetzes (durch die Gerichte) ist nicht allein der Gesetzestext heranzuziehen (wenn er nicht eindeutig ist) sondern auch eventuelle Verordnungen, Erlasse und Verwaltungsvorschriften. Wenn es keine gibt oder darin keine Aussage getroffen wurde werden die Begründungen für das Gesetz herangezogen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es für die Pflicht den Kegel zu setzen eine Begründung gibt.
Die einleuchtendste Begründung könnte sein was hier schon mehrfach angesprochen wurde: Wenn das Fahrzeug unmittelbar mit der Maschine manövriert werden kann, entfällt die Vorrangstellung des nur segelnen Fahrzeugs.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #75  
Alt 24.02.2005, 08:39
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Volker

Ich lasse fast immer das Großsegel drauf, wenn ich unter Motor fahre, da das Boot dann stabiler liegt. (Allerdings besitze ich keinen Kegel)

Gruß

Volker
SY JASNA
Das o.g.,
wäre doch einer schöner Ansatz die Fragestellung noch zu verkomplizieren. Gilt ein Stützsegel als etwaige zusätzliche Antriebsquelle und haben Trawler mit Stützsegel einen Kegel?

!!Nicht ganz ernst gemeint!!

PS: Apropos Ermessensspielraum. Solchen gibt es in D durchaus, er scheint allerdings primär Sachbearbeitern und Amtsmenschen vorbehalten zu sein.
Kai
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 94Nächste Seite - Ergebnis 76 bis 94 von 94


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.