boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 30.01.2005, 07:32
michi 23 michi 23 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2004
Beiträge: 1.535
580 Danke in 331 Beiträgen
Standard Hydraulikbremse für Trailer nachrüsten

morgen

Ich möchte meinen Trailer einen Kompletservice unterziehen und habe dabei überlegt ob es möglich währe eine Hydraulische Bremse einzubauen, von M/T würde ich 4 Trommelbremsen mit Hydraulikzylinder sehr günstig bekommen ich müsste nur 4 Bremsleitungen verlegen und den Betätigungszylinder mit dem Auflauf verbinden, ist glaube ich nicht all zu schwer das ganze zu verbauen, was sagen die Selbstbauprofis dazu.
über die Einzelgehnemigung habe ich mich auch schon erkundigt das währe auch kein Problem.
Danke Leute und schönen Sonntag noch
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 30.01.2005, 08:25
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Michael,

wozu soll das gut sein? Bremsflüsigkeit ist in der Nähe von Wasser nicht unbedingt glücklicher, und die Abstimmung der Bremsanlage stelle ich mir gar nicht so einfach vor.
Irgendwas zusammenstecken geht eh nicht, die Volumen der Zylinder müssen zusammen passen, das Übersetzungeverhältnis Zugrohr / Bremszylinder muss so gewählt werden, das die Kiste bremst aber nicht überbremst usw. Ich weiß nicht, ob du dabei etwas gewinnen kannst.

....

Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 30.01.2005, 08:49
Benutzerbild von Hank
Hank Hank ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.01.2004
Ort: Rheinberg
Beiträge: 636
16 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Würde ich auch die Finger von lassen. Glaube kaum, dass der Auflaufmechanismus den Bremsdruck so fein dosieren kann wie du mit deinem Fuß auf dem Bremspedal deines Zugfahrzeuges. Dazu bedarf es komplizierter Druckwaagen/Druckmeßeinrichtungen/Druckbegrenzungsventile etc.
Einzige (theoretische) Möglichkeit wäre ein durchgehendes Drucksystem vom Zugfahrzeug zum Trailer. Abgesehen davon das dich der TÜV zum Teufel jagen würde, hättest du das Problem der "Trennung" ohne Flüssigkeitsverlust ...jedesmal neu das Bremssystem entlüften???

Gruß
Hank
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 30.01.2005, 08:51
AndreasR AndreasR ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.08.2004
Ort: Beselich bei Limburg / Lahn, zeitweise auch Berlin
Beiträge: 683
166 Danke in 94 Beiträgen
Standard

das sind auch mene befürchtungen bei der geschichte.

wer sagt dir wie viel bremskraft da die richtige ist?

klar ne bremse ist schnell zusammengebaut aber was hilft dir die wenn an jeder ampel beim leichten abbremsen die Räder blockieren

wartungsfreundlicher wirds dadurch auch nicht und wenn einer der Bremskolben in der Trommel undicht wird möcht ich nicht dabei sein wenn die Waschupo beim slippen sieht wie sich ein film von Bremsflüssigkeit von deinem Trailer aus ins Gewässer verteilt

p.s.: sollte das nicht besser nach "Selbstbauer" oder "Technik-Talk" verschoben werden?
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 30.01.2005, 11:15
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.770
Boot: Fairline Targa 28
740 Danke in 363 Beiträgen
Standard

In USA gibt es reichlich Trailer mit Hydraulikbremse und die schleudern auch nicht alle von der Straße. Das einzige Problem sehe ich bei der Tüv Abnahme. Gibt es denn hydraulische Systeme die der TÜV freigegeben hat? Vorteil den ich sehe ist das Dir keine Bremsseile mehr festgammeln.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 30.01.2005, 11:23
michi 23 michi 23 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2004
Beiträge: 1.535
580 Danke in 331 Beiträgen
Standard

na ja ich dachte mir schon das es nicht nur beim einbau bleiben wird, meine Seilzüge gehören alle neu gemacht und auch die Bremstrommeln sind nicht mehr das Gelbe vom Ei, werde ich wohl oder übel die gesamte Bremsanlage zerlegen müssen und alles neu Einfetten und wieder Leichtgängig machen müssen.
Den Bremstest habe ich mit angezogener Handbremse am Trailer gemacht dabei haben alle 4 Räder blockiert als ich mit dem Zugwagen den Trailer zog samt Boot.

Danke für die Hinweise, M/T hats gut gemeint er hat ja fast alles durch seinen Autohandel günstig bei der Hand 4 Bremstrommeln inkl. Bremszylinder um 20.- Euro gebraucht natürlich daher dachte ich an den Umbau.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 30.01.2005, 11:38
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Andrée
In USA gibt es reichlich Trailer mit Hydraulikbremse und die schleudern auch nicht alle von der Straße. Das einzige Problem sehe ich bei der Tüv Abnahme. Gibt es denn hydraulische Systeme die der TÜV freigegeben hat? Vorteil den ich sehe ist das Dir keine Bremsseile mehr festgammeln.
Moin,

der TÜV wird es nach umfangreichen Fahrversuchen wohl abnehmen wenn alles zu seiner Zufriedenheit ist. Dazu gehört wahrscheinlich auch der Nachweis diverser ABEs bezüglich der Bremsteile, der Nachweis über den sachgerechten Einbau durch eine Fachwerkstatt und dergleichen mehr.


Ob das lohnt?

Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 30.01.2005, 11:43
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.978 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

michi 23

Wohnort: niederösterreich
IMHO, in Österreich gibt es andere Vorschriften als in Deutschland

Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 30.01.2005, 11:51
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
michi 23

Wohnort: niederösterreich
IMHO, in Österreich gibt es andere Vorschriften als in Deutschland

Gruß
UWE
Äh....gut, dann bleibt nur noch die Funktion. Wer sich das zutraut die Sache betriebssicher zu bauen, .........denn man tau.

Gruß Willy
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 30.01.2005, 11:53
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
952 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelwilly
Zitat:
Zitat von Andrée
In USA gibt es reichlich Trailer mit Hydraulikbremse und die schleudern auch nicht alle von der Straße. Das einzige Problem sehe ich bei der Tüv Abnahme. Gibt es denn hydraulische Systeme die der TÜV freigegeben hat? Vorteil den ich sehe ist das Dir keine Bremsseile mehr festgammeln.
Moin,

der TÜV wird es nach umfangreichen Fahrversuchen wohl abnehmen wenn alles zu seiner Zufriedenheit ist. Dazu gehört wahrscheinlich auch der Nachweis diverser ABEs bezüglich der Bremsteile, der Nachweis über den sachgerechten Einbau durch eine Fachwerkstatt und dergleichen mehr.


Ob das lohnt?

Gruß Willy
Dürfte nicht lohnen.

Ich mache das auch gerade durch...
Für unser Boot haben wir ja den originalen (US-) Trailer mitbestellt.
Dieser hat auch eine Hydraulische Bremse. Sogar mit Scheibenbremsen.

Das (nagelneue) Zeug wird, bis auf den nackten Rahmen, alles komplett rausgeschmissen und Knott-Achse + Auflaufeinrichtung angebaut.

Nach Angabe des Händlers, der diesen Umbau durchführt, akzeptiert der TÜV nur einen solchen Umbau.

Ist schon schade, wenn ein gutes System gegen ein schlechteres (Trommelbremsen, mechanische Betätigung) ausgetauscht werden muss, nur damit der deutsche TÜV seine Freigabe erteilt!

Aber ... that's life ... und mal wieder typisch Deutsch eben.

David.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 30.01.2005, 12:03
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.797 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

wie würdest du das denn mechanisch lösen, gerade der Adapter Bremsscheibe an Achse dürfte nicht leicht sein,
Autobremsscheiben rosten doch wie sonst was, da würdest du nach einem halben Jahr Stillstand jede Menge Spaß bekommen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 30.01.2005, 12:03
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
952 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt
wie würdest du das denn mechanisch lösen, gerade der Adapter Bremsscheibe an Achse dürfte nicht leicht sein,
Autobremsscheiben rosten doch wie sonst was, da würdest du nach einem halben Jahr Stillstand jede Menge Spaß bekommen
Glaube die sind aus VA.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 30.01.2005, 12:17
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.978 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chaabo

Nach Angabe des Händlers, der diesen Umbau durchführt, akzeptiert der TÜV nur einen solchen Umbau.

Ist schon schade, wenn ein gutes System gegen ein schlechteres (Trommelbremsen, mechanische Betätigung) ausgetauscht werden muss, nur damit der deutsche TÜV seine Freigabe erteilt!

Aber ... that's life ... und mal wieder typisch Deutsch eben.

David.
Wie schon geschrieben, in Austria wird es wohl etwas einfacher sein
Zitat:
Zitat von Cooky-Crew
michi 23

Wohnort: niederösterreich
IMHO, in Österreich gibt es andere Vorschriften als in Deutschland

Gruß
UWE
Zitat:
Zitat von michi 23
über die Einzelgehnemigung habe ich mich auch schon erkundigt das währe auch kein Problem.
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 30.01.2005, 12:24
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Nicht das Ihr glaubt hier würde momentan das Rad äh die Bremse neu erfunden.
Gibt es alles schon:
BPW Achse bis 3000kg

Soll auch schon bei Bootstrailern verbaut werden.
Techau verbaut soetwas auf Wunsch wenn ich mich nicht irre

Axel
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 31.01.2005, 11:14
Benutzerbild von WoSo
WoSo WoSo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Erkelenz
Beiträge: 965
Boot: Quicksilver Cruiser 540, Merc F100EFI, Merc F5M
504 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chaabo
Zitat:
Zitat von Segelwilly
Zitat:
Zitat von Andrée
In USA gibt es reichlich Trailer mit Hydraulikbremse und die schleudern auch nicht alle von der Straße. Das einzige Problem sehe ich bei der Tüv Abnahme. Gibt es denn hydraulische Systeme die der TÜV freigegeben hat? Vorteil den ich sehe ist das Dir keine Bremsseile mehr festgammeln.
Moin,

der TÜV wird es nach umfangreichen Fahrversuchen wohl abnehmen wenn alles zu seiner Zufriedenheit ist. Dazu gehört wahrscheinlich auch der Nachweis diverser ABEs bezüglich der Bremsteile, der Nachweis über den sachgerechten Einbau durch eine Fachwerkstatt und dergleichen mehr.


Ob das lohnt?

Gruß Willy
Dürfte nicht lohnen.

Ich mache das auch gerade durch...
Für unser Boot haben wir ja den originalen (US-) Trailer mitbestellt.
Dieser hat auch eine Hydraulische Bremse. Sogar mit Scheibenbremsen.

Das (nagelneue) Zeug wird, bis auf den nackten Rahmen, alles komplett rausgeschmissen und Knott-Achse + Auflaufeinrichtung angebaut.

Nach Angabe des Händlers, der diesen Umbau durchführt, akzeptiert der TÜV nur einen solchen Umbau.

Ist schon schade, wenn ein gutes System gegen ein schlechteres (Trommelbremsen, mechanische Betätigung) ausgetauscht werden muss, nur damit der deutsche TÜV seine Freigabe erteilt!

Aber ... that's life ... und mal wieder typisch Deutsch eben.

David.
Der "TÜV" akzeptiert alles wenn die nötigen Unterlagen vorhanden sind. Insbesondere bei Bremsen und Achsen eine ABE ( bei AMI-Trailern nur wenn sich schon mal jemand der Aufwand gestellt hat ). Ein Festigkeitgutachten ist dann aber auf alle Fälle nötig. Wenn ich das machen wollte würde ich im vorhinnein mit dem "TÜV" die Sachlage abklären und die Jungs reden lassen. Die werden einem schon dagen was geht und was nicht. Und wenn nicht fragen warum nicht, meist werden dann die einschlägigen Vorschriften gewälzt und es finden sich Ideen.
Ich habe auch schon sinngemäß folgendes gehört " wenn ich sag das ist in Ordnung dann ist es das auch "punkt"".

Aber ich würd mir keinen Trailer in den USA- Kaufen, das Ding brauche ich zum Transport und nicht für Lebensgefühl. Hier sollte die Funktionalität im Vordergrund stehen, dafür und für die 100KM/h Zulassung gibt es in Europa schon gute Trailer.

Gruß
Wolfgang
__________________
Gruß
Wolfgang
----------------------------------
Schaun wir mal, dann seh ich schon
Tipfehler sind damit zu erklären das mein Tastatur nicht wusste was ich schreiben wollte ...
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 31.01.2005, 12:11
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.180
Boot: Broom 39
Rufzeichen oder MMSI: DF6256 / 211503070
603 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chaabo
Dürfte nicht lohnen.

Ich mache das auch gerade durch...
Für unser Boot haben wir ja den originalen (US-) Trailer mitbestellt.
Dieser hat auch eine Hydraulische Bremse. Sogar mit Scheibenbremsen.

Das (nagelneue) Zeug wird, bis auf den nackten Rahmen, alles komplett rausgeschmissen und Knott-Achse + Auflaufeinrichtung angebaut.


David.
Hallo David,

ich habe mit Interesse Deinen Bericht verfolgt, wie Euer Boot in USA gebaut wurde und mich auch gewundert, daß der Trailer (sogar nachgeliefert) dabei war.
Warum habt Ihr überhaupt einen Trailer in USA gekauft? War doch klar das der umgebaut werden muss.
Lohnt der Umbau weil die Trailer dort preiswerter sind, oder geht´s um das "Original" zum Boot.

Gruss, Peter
__________________
Gruss, Peter
--------------
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 31.01.2005, 12:34
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
952 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Web-Runner
Zitat:
Zitat von Chaabo
Dürfte nicht lohnen.

Ich mache das auch gerade durch...
Für unser Boot haben wir ja den originalen (US-) Trailer mitbestellt.
Dieser hat auch eine Hydraulische Bremse. Sogar mit Scheibenbremsen.

Das (nagelneue) Zeug wird, bis auf den nackten Rahmen, alles komplett rausgeschmissen und Knott-Achse + Auflaufeinrichtung angebaut.


David.
Hallo David,

ich habe mit Interesse Deinen Bericht verfolgt, wie Euer Boot in USA gebaut wurde und mich auch gewundert, daß der Trailer (sogar nachgeliefert) dabei war.
Warum habt Ihr überhaupt einen Trailer in USA gekauft? War doch klar das der umgebaut werden muss.
Lohnt der Umbau weil die Trailer dort preiswerter sind, oder geht´s um das "Original" zum Boot.

Gruss, Peter
Hallo Peter!

Klar war klar, dass der Trailer umgebaut werden muss.
Aber die Originaltrailer passen einfach am besten zu den (Wasserski-)Booten. Nicht nur optisch.
Das hat mehrere Gründe.
Einmal haben die Wasserskiboote einen Wellenantrieb und zusätzlich noch Finnen vorne unter dem Rumpf. Ein Trailer mit Kielrollen scheidet somit aus.
Dann ist der Rumpf extrem flach, hat also sehr wenig V-Form. Das führt bei "normalen", also den Deutschen Trailern dazu, dass das Boot unheimlich weit aufgebockt werden muss, um auf den Trailer zu passen. Es sieht dann irgendwie so aus, als stünde es auf Stelzen.
Die US-Trailer haben eine breitere Achse und das Boot sitzt dann schön tief im Trailer zwischen den Kotflügeln.
Dies ist zum Slipen natürlich sehr viel besser und auch die Fahrstabilität des ganzen Gespanns gewinnt enorm, aufgrund des niedrigen Schwerpunkts.
Letzter wichtiger Punkt (für uns): Die Optik. Aber da kann man streiten.

Deinem Vorredner (-Schreiber) kann ich versichern, dass sich unser Händler selbstverständlich VOR dem Umbau mit den Herren vom TÜV zusammengesetzt hat. (Er bietet diese Umbauten nun auch schon seit über einem Jahr an.)

Gruß

David.

P.S.
Anbei mal Bilder zur Verdeutlichung.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1132_1107174818.jpg
Hits:	499
Größe:	27,0 KB
ID:	8799   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1132_1107174828.jpg
Hits:	490
Größe:	33,1 KB
ID:	8800  
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 31.01.2005, 12:54
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.180
Boot: Broom 39
Rufzeichen oder MMSI: DF6256 / 211503070
603 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Hallo David,

danke für die Erklärung. Sieht so tatsächlich besser aus als auf Stelzen. Das Boot auf dem letzten Bild liegt aber extrem flach "im" Trailer.
Ob das mal keine Probleme bei ´ner richtigen Bodenwelle mit dem Propeller gibt?

Gruss, Peter
__________________
Gruss, Peter
--------------
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 31.01.2005, 13:01
Benutzerbild von Chaabo
Chaabo Chaabo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.06.2003
Ort: USA
Beiträge: 1.112
Boot: 2010 Malibu Response CB
952 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Web-Runner
Hallo David,

danke für die Erklärung. Sieht so tatsächlich besser aus als auf Stelzen. Das Boot auf dem letzten Bild liegt aber extrem flach "im" Trailer.
Ob das mal keine Probleme bei ´ner richtigen Bodenwelle mit dem Propeller gibt?

Gruss, Peter
Gerne!

Und da sprichst Du genau einen weiteren Vorteil des Original-Trailers an.
Die haben nämlich einen "Prop-Cage" hinten im Rahmen integriert.

Gruß

David.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1132_1107176499.jpg
Hits:	923
Größe:	84,2 KB
ID:	8802  
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 01.02.2005, 04:35
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.797 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Hallo David,
sieht echt durchdacht aus der Trailer, ist eben nur schade, daß man damit soweit ins Wasser fahren muß damit man von den Langauflagen runter kommt, aber wegen der Finnen geht das eben nicht anders
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 01.02.2005, 06:56
Benutzerbild von WoSo
WoSo WoSo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Erkelenz
Beiträge: 965
Boot: Quicksilver Cruiser 540, Merc F100EFI, Merc F5M
504 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chaabo
Zitat:
Zitat von Web-Runner
Hallo David,

danke für die Erklärung. Sieht so tatsächlich besser aus als auf Stelzen. Das Boot auf dem letzten Bild liegt aber extrem flach "im" Trailer.
Ob das mal keine Probleme bei ´ner richtigen Bodenwelle mit dem Propeller gibt?

Gruss, Peter
Gerne!

Und da sprichst Du genau einen weiteren Vorteil des Original-Trailers an.
Die haben nämlich einen "Prop-Cage" hinten im Rahmen integriert.

Gruß

David.

Kann man die Langauflagen nicht gegen Rollenpackete tauschen und am ende verstellbare Stützauflagen. Oder Hubrollen die von vorne angehoben werden können. Damit wäre ein leichtes Slipen gewährleistet.

Gruss
Wolfgang
__________________
Gruß
Wolfgang
----------------------------------
Schaun wir mal, dann seh ich schon
Tipfehler sind damit zu erklären das mein Tastatur nicht wusste was ich schreiben wollte ...
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 04.02.2005, 11:54
caracas caracas ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.02.2004
Ort: Klagenfurt am Wörtherteich
Beiträge: 579
Boot: Regal 252 Valanti
105 Danke in 80 Beiträgen
Standard Re: Hydraulikbremse für Trailer nachrüsten

Zitat:
Zitat von michi 23
morgen

Ich möchte meinen Trailer einen Kompletservice unterziehen und habe dabei überlegt ob es möglich währe eine Hydraulische Bremse einzubauen, von M/T würde ich 4 Trommelbremsen mit Hydraulikzylinder sehr günstig bekommen ich müsste nur 4 Bremsleitungen verlegen und den Betätigungszylinder mit dem Auflauf verbinden, ist glaube ich nicht all zu schwer das ganze zu verbauen, was sagen die Selbstbauprofis dazu.
über die Einzelgehnemigung habe ich mich auch schon erkundigt das währe auch kein Problem.
Danke Leute und schönen Sonntag noch
Hallo
Schau einmal in google unter Humer Trailer. Dort bekommst Du Hilfe.
__________________
Die Hunde bellen aber die Karawane zieht weiter.
Gruß Herbert
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.