boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.01.2005, 13:30
proletcraft proletcraft ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 106
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Trimmklappen wie einstellen?? Bitte lesen!!!

Hallo Experten!!

es handelt sich um ein Selco Kajütboot mit ca 5,80m . Es ist mit einem 130 PS Volvo Penta ausgestattet kombiniert mit einem 200er Vovo Antrieb.
Am Heck sind beidseitig ca 30 X 30cm mechanisch verstellbate Trimmklappen befestigt welche momentan relativ identisch eingestellt sind. Nun ist es so, das sich das Boot beginnend mit dem Übergang in die Gleitphase immer mehr auf die Steuerbordseite neigt und das ziemlich stark und zwar auch wenn die ganze Besatzung auf der Backbordseite steht.
Nun meine Frage, wie soll ich die Trimmklappen am besten einstellen?
Ist die Grösse der Klappen für das Boot passend?
Wie sollte der Antrieb zur Spiegelplatte stehen ( hat leider keinen Powertrimm)
Was könnten sonst noch Ursachen für dieses Verhalten sein? (Gewichtsverlagerung ist in Ordnung da das Boot in Ruhestellung keine Schlagseite zeigt.....)
Dankeschön im Voraus!!!!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.01.2005, 14:27
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard Re: Trimmklappen wie einstellen?? Bitte lesen!!!

Hallo proletcraft,
Ursache könnte die sogenante Rumpflenkung sein, das ist ein Zustand der Eintritt wenn der Bug zutief ins Wasser gedrückt wird, dann lenkt der Rumpf mehr wie das Ruder, versuch mal beide Klappen hoch bis das Boot gerade noch gut hochkommt und der Bug gerade noch nicht taucht dann sollte es gehen, mechanische Trimmklappen sind immer nur ein schlechter Notbehelf, ich würde auf verstellbare Klappen umsteigen, wenn es nicht ohne ohne geht, eine Person mehr oder weniger an Bord und es sieht schon wieder ganz anders aus
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.01.2005, 15:56
proletcraft proletcraft ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 106
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aha, das muss ich mal beobachten. Nur noch mal zum besseren Verständnis, das Boot fährt nicht nach rechts, es neigt sich und hängt rechts tiefer im Wasser.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.01.2005, 16:45
Axel MU Axel MU ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 809
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hatte ich auch mal an einem Boot. Ursache dafür war ein falsch auf dem Trailer gelagerter Rumpf der auf einer Seite nach innen eingedellt und auf der anderen Seite im gleichen Bereich nach außen gedrückt war.
Habe seinerzeit den Schaum aus den Kammern rausgezogen, unter der nach außen gebeulten Partie etwas untergelegt und das Boot einige Zeit auf der Stelle gelagert.
Den entsprechenden Bereich habe ich regelmäßig bis auf etwa 60°C erwärmt und wieder abkühlen lassen. Nach etwa 2 Monaten war die Stelle ebenso wie auf der anderen Seite leicht nach innen eingedrückt. Beide Seiten habe ich erneut ausgeschäumt. Die Fahreigenschaften nach dieser Brachialoperation waren gut.
Der Bereich hat wie ein sogenannter Staukeil gewirkt. und das Boot in der Übergangsphase hinten angehoben.
Bei Vollspeed habe ich dann mit dem Powertrimm den Bug angehoben. Das Boot kam nach dieser Operation auch ohne Eintatz von Trimmklappen oder Powertrimm recht gut aus dem Wasser. Nur bei Vollspeed habe ich nachtrimmen müssen.

Axel
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 17.01.2005, 07:11
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo !

Ich glaube du hast den Antrieb zu weit am Boot getrimmt.

Abhilfe: Wenn das Boot im Wasser liegt, verstellst du den Trieb soweit vom Boot weg, dass er mit der Wasseroberfläche einen rechten Winkel bildet.

Verstellbare Klappen wären natürlich der Hit- wie auch Powertrim, aber so kannst du dir da helfen.

Trimmklappen einzustellen ist eine andere Sache- da mußt du verstellen, probieren, nachstellen, wieder probieren.....


Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 17.01.2005, 23:03
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.800 Danke in 14.366 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von proletcraft
Aha, das muss ich mal beobachten. Nur noch mal zum besseren Verständnis, das Boot fährt nicht nach rechts, es neigt sich und hängt rechts tiefer im Wasser.
dann versuch mal rechts etwas weniger, kann aber auch von der Propellerdrehrichtung kommen, wenn der Motor mehr PS hat als der Rumpfauftrieb da gegen hält
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.01.2005, 07:58
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.180
Boot: Broom 39
Rufzeichen oder MMSI: DF6256 / 211503070
603 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Bei unserem Larson Daycruiser (auch knapp 6m) sind gar keine Trimmklappen drann. Der läuft bestens ohne. Im Gegenteil, in Gleitfahrt wird das Fahrverhalten besser und die Geschwindigkeit höher wenn ich den Antrieb zusätzlich leicht antrimme.
Vielleicht versuchst Du es mal ganz ohne. Kann ja sein das Dein Boot auch ohne Trimmklappen gut läuft und der/ein Vorbesitzer die Klappen aus welchen Gründen auch immer drangebaut hat.

Gruss, Peter
__________________
Gruss, Peter
--------------
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.01.2005, 08:13
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.672
Boot: Nimbus 310
910 Danke in 460 Beiträgen
Standard

b5n auch der Meinung, wie Ralf. Das müsste der Radeffekt der Schraube sein, d.h. das Drehmoment der Schraube stützt sich gegen den Rumpf ab und wenn dieser gegen das Wasser sich nicht abstützen kann, kippt das Boot solange bis der Auftrieb der Seite im Gleichgewicht zum Drehmoment ist. M.E. ist das Heck zu weit aus dem Wasser, also Antrieb vom Rumpf etwas wegtrimmen. Evtl. Trimmplatten etwas hochnehmen oder nur die Bb. Platte.
Damit hast Du mehr Auftrieb und das Boot kann nicht ohne weiteres gekrängt werden.
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.