boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 17.06.2011, 11:32
twitchin twitchin ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.06.2011
Beiträge: 16
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Frage zu Ce kategorie C

hallo zusammen

hab mal wieder ne frage ...
also Ce kategorie C wird ja eigentlich im netz gut erklärt, aber der begriff Küsten nahe Gewässer,,,
was bedeutet der genau? wie weit draussen ist noch küsten nah zb. in der ostsee oder nordsee?
gibt es da ne bestimmte entfernung vom ufer bzw. hafeh oder strand aus?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 17.06.2011, 14:49
Big Guro Big Guro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 104
65 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Hallo,

gemäß Sportseeschifferscheinverordnung sind Küstengewässer im Sinne dieser Verordnung die Gewässer aller Meere bis zu 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 17.06.2011, 15:01
Benutzerbild von Fischhunter
Fischhunter Fischhunter ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: genau am Wasser
Beiträge: 481
Boot: Realcraft Cabin 600 - NVA Sturmboot RUSB N
220 Danke in 128 Beiträgen
Standard

Genauer gesagt ab hier
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 17.06.2011, 15:50
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 8.663
Boot: van de stadt 29
8.889 Danke in 4.696 Beiträgen
Standard

moin
küstennah,küstenfern,das sind alles so merkwürdig EU-mäßig bürokratisch festgelegte kategorien,die nichts aber auch garnichts über die schwierigkeiten aussagt in die ein ,für das fahrtgebiet zwar zertifiziertes aber mit unerfahrenen personal besetztes,sportfahrzeug gelangen kann.
Die entfernung zur küste ist kein alleiniger gradmesser,bei aufkommenden schlechtwetter ist zu nah drann z.b.oft gefährlicher als weit draussen.
Aber wenn der versicherungsfall erstmal eingetreten ist,ist es natürlich hilfreich wenn zu mindest das fahrzeug nach CE kategorie den anforderungen des fahrtgebietes genügte(kleiner trost für die hinterbliebenen)(Witz)
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 17.06.2011, 16:34
HansH HansH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.02.2010
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 1.821
Boot: Jeanneau Merry Fisher 580
1.751 Danke in 840 Beiträgen
Standard

Hallo,
das alles ist doch keine Frage des Abstandes zur Küste. Mit dieser Definition ist eine Abgrenzung zur Hochsee gemeint. Dabei geht es nicht nur um die reinen Fahreigenschaften des Bootes bei rauher See, sondern auch um Dinge wie Treibstoffvorräte (in festen Tanks) Durchkenterbarkeit und andere Sicherheitsaspekte.
Für mich ist bei dieser "C" Kategorisierung - nach Gefühl - der Betrieb in optischer Landsicht gemeint. Eine Überfahrt von Rügen nach Schweden ist damit sicher nicht gemeint. Es nun auf 4, 5 oder 6 Windstärken festzumachen ist weniger eine Frage des Bootes sondern mehr des Skippers. Insofern bekäme das alles erst einen wirklichen Sinn, wenn man auch die Skipper kategorisieren würde.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 17.06.2011, 17:51
Benutzerbild von Tommy H.
Tommy H. Tommy H. ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.02.2008
Ort: Köln
Beiträge: 297
Boot: TORNADO 5.4m (RIB)
1.104 Danke in 352 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von twitchin Beitrag anzeigen
...also Ce kategorie C wird ja eigentlich im netz gut erklärt, aber der begriff Küsten nahe Gewässer,,,
was bedeutet der genau?...
Zusätzlich zu dem Begriff "Küstennahe Gewässer" wird die Kategorie C ja noch durch folgende Aussage präzisiert: "...Wetterverhältnisse mit einer Windstärke bis einschließlich 6 und Wellenhöhen bis einschließlich 2 m auftreten können."

Bei den Kategorien A bis D handelt es sich aber lediglich um Entwurfskategorien. Das heißt, ein Boot muß bestimmte, definierte Eigenschaften erfüllen, die der Hersteller je nach Kategorie bescheinigen oder nachweisen muß.

Dies bedeutet aber nicht, dass Du Dein Boot nicht auch "außerhalb" seiner Entwurfskategorie nutzen darfst. Warum soll ich nicht mit meinem nach C zertifiziertem RIB z.B. nach Helgoland fahren? Bei passenden Wetterbedingungen.
__________________
Viele Grüße aus Köln
Thomas

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 17.06.2011, 22:47
twitchin twitchin ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.06.2011
Beiträge: 16
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Big Guro Beitrag anzeigen
Hallo,

gemäß Sportseeschifferscheinverordnung sind Küstengewässer im Sinne dieser Verordnung die Gewässer aller Meere bis zu 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste.
wow eine seemeile hat laut umrechner bei google 1852 m, das wären dann ja gute 22 km.
na das würde ich mich so wiso nicht wagen ...keine lust ab zusaufen....
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.06.2011, 23:24
Benutzerbild von kaceka
kaceka kaceka ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.08.2007
Ort: SH
Beiträge: 858
Boot: Buster XL
1.637 Danke in 614 Beiträgen
Standard

hier ist die Problematik sehr gut erklärt:

http://www.kuestenfahrer.de/gewusst-...ot-gebaut.html
__________________
Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.