boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.06.2011, 14:57
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Wiking CAT höher Motorisieren

Hallo,

Ich habe ein Wiking Cat. So viel ich weiß, ist es eigentlich bis 10 PS zugelassen.

Jetzt fahre ich gerade eine Mercury mit 9.8 PS Baujahr 1984 oder so.
Der sollte ja schon ungefähr so 38 kg auf die Waage bringen. (korregiert mich bitte, wenn es mehr ist)

Da mit aber 10 PS etwas zu wenig sind, wollte ich jetz etwas stärkeres dranhängen. Und weil ich große Motoren mag, habe ich mir gedacht, dass ich einfach einen 25 PS Mariner dranhängen werde. Der soll nur so um die 45 kg wiegen. Also nicht bedeutend mehr. Das könnte man ja auch leich ausgleich, wenn man vorne noch etwas Gewicht reinpackt.

So jez meine Frage ?


Ist das möglich, wenn man zivilisiert fährt ? Das heißt nicht die vollen 25 PS nutzt, sondern langsam fährt und sich an die Grenze herantastet ?

Oder hat es auch bei langsamer fahrt, wenn man nur 10 PS der 25 PS nutzt, nachteile ?

Was haltet ihr davon ?

Also ich wollte nur nochmal hinzufügen, dass ich kein Raser bin und unbedingt auf 25 PS fahren muss ! natürlich langsam herantasten. Nur beim Hinterher ziehen meiner Tochter auf diesen Tube Reifen kam der Mercury schnell an seine Leistungsgrenze und ich wollte ihn nicht auf Volllast laufen lassen, was meine Tochter natürlich den Spaß raubte, weil wir fast nicht mehr vom Fleck kamen.

Ein anderes Boot kaufen wäre natürlich auch noch eine gute Sache. Leider schaffe ich es dieses Jahr Zeitlich nicht mehr.

LG

Felix
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 05.06.2011, 15:29
Benutzerbild von Ulzana
Ulzana Ulzana ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 12.03.2008
Ort: NRW
Beiträge: 884
Boot: Hellwig Puck V330
1.953 Danke in 557 Beiträgen
Standard

Seh ich kein Problem. Ich würds machen.
__________________
MfG
Oliver
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 05.06.2011, 15:39
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Okay cool (Y) da freue ich mich schonmal...

Denn auch wenn man nicht "Vollgas" geben kann, kann man weiterhin normal fahren. Im Notfall packt man vorne etwas Gewicht rein.

Die anderen können ja auch nochmal ihre Meinung abgeben.

Ändern sich die Fahreigenschaften ? Außer das es schneller fährt ?
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.06.2011, 15:47
Benutzerbild von Maxi89
Maxi89 Maxi89 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 240
Boot: Starline Mirage 190
61 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Also ich persönlich würde es auch mal probieren... aber der große Motor wird sich bei Vollgas evtl. negativ auf die Fahreigenschaften auswirken und dein Boot wird das auch auf Dauer bei evtl mal höheren Wellen nicht lange mitmachen, weil der Spiegel und die Verklebungen nicht auf über die doppelte Leistung ausgelegt sind. Aber ich hab auch schon nen 3,8m Schlauchboot mit nem 70 ps Yamaha gesehen .. also Probiers mal aber sei dir auch der Folgen bewusst.

MfG Maxi ;)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 05.06.2011, 15:53
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

O.o das klingt aber auch nicht so schön... Aber das sollte ja nur passieren, wenn man ständig vollgas fährt. Wenn man aber zivilisiert und nur bei glatter See voll durchzieht sollte das doch auch ohne Verschleiß gehen oder ?

Also wenn es mit 70 PS geht, dann haut das doch mit 25 allemal hin

Hat denn hier jemand Erfahung mit eine "Übermotorisierm" Schlauchboot ?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.06.2011, 16:22
Bastler Bastler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.12.2010
Ort: NRW Deutschland
Beiträge: 492
Boot: 1996 Four Winns 205 Sundowner mit 250 Volvo Pferdchen
321 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Was würdest du den davon halten erstmal den Motor auf zu machen, sodass der mehr Leistung hat?

Wir haben selber eine Wiking cat und 25 ps währen meiner Meinung zu stark (wenn das der Spiegel mit Halterungen ist der vom Werk ist)
Ich selber würde den Spiegel verstärken und dann erst mit 25 Ps fahren
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 05.06.2011, 16:33
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Schön einen anderen Cat Fahrer zu treffen.

Naja was versteht ihr denn unter "Aufmachen" Ich denke nicht, dass man dem Motor viel mehr Leistung entpuppen kann ohne den Verschleiß enorm in die Höhe zu treiben.

Wie willst du den Spiegel verstärken ? Das ist auch nicht so ganz Leicht Also vielleicht eine Stärkeren, aber wie gesagt, wenn man einigermaßen mit dem Kopf geht sollte es funzen.

Ist das Problem das etwas höhere Gewicht des Motors, oder der Schub bei vollen 25 PS

Wahrscheinlich der Schub... Aber wenn man nicht voll aufdreht :s


LG
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.06.2011, 17:18
Bastler Bastler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.12.2010
Ort: NRW Deutschland
Beiträge: 492
Boot: 1996 Four Winns 205 Sundowner mit 250 Volvo Pferdchen
321 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Von den Beiden Spiegelhalterungen würde ich noch 2 neben der Vertiefung für den Außenborder anbringen.
Die Halterungen Kaufen oder falls nicht zu bekommen aus V2A Stangen selber machen lassen und die Halterungen so wie an dem Boot selber bauen, dann währe man meiner Meinung nach auf Nummer sicher
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	52649711.jpg
Hits:	485
Größe:	58,2 KB
ID:	288673  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 05.06.2011, 17:27
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für das Foto.

Also Vertiefung sagst du ? So genau kann ich es auf dem Foto nicht erkennen, aber unser Spiegel hat da keine Vertiefung. Und im Spiegel ist soweit ich weiß nur eine Öse. Ich habe leider kein Foto von dem Spiegel soweit ich weiß.

Ich suche gleich mal eins im Internet.

Aber ich verstehe leider noch nicht ganz, wie man das Technisch umsetzen kann.

Aber Recht hast du schon. Sicherer ist es

Danke ich suche gerade mal das Foto
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 05.06.2011, 17:38
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Also ich habe ein Foto von meinem gefunden.

Ich habe es mal einmakiert.

Ich weiß auch nicht, aber die Boote im Internet haben wirklich eine Vertiefung, wo der Motor sitzt. Das ist bei meinem Boot nicht so.

Und wie soll ich die Halter an den Speigel bekommen ??

Oder halt mit etwas Restrisiko fahren...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2904.jpg
Hits:	434
Größe:	93,7 KB
ID:	288706  

Geändert von SLR McLaren (05.06.2011 um 17:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 05.06.2011, 18:33
Bastler Bastler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.12.2010
Ort: NRW Deutschland
Beiträge: 492
Boot: 1996 Four Winns 205 Sundowner mit 250 Volvo Pferdchen
321 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Bei mir sind die Halter mit einer Kleinen Metallplatte verschraubt (einfach so eine kleine Metallplatte die um 90° gebogen ist und dann mit der Stange verschraubt)
Diese Metallplatten sind mit einfachen V2A Schrauben an dem Spiegel befestigt (habe aber selber schon überlegt,durch die vorhandenen löcher in dem Spiegel durch zu boren und dann richtig mit Schrauben und Muttern zu befestigen)

Und das selbe halt bei dem Boden aber dann die Schrauben versenken!

So würde ich das machen
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 05.06.2011, 18:39
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,

Also bei meinem ist es so, das halt die Stangen oben 90 Grad Winkel haben. Diese steckt man dann in die Öse des Spiegels und sichert diese mit einem Splint.

Und Unten am Boden dann halt das selbe verfahren.

also wenn ich das alles noch so richtig in Erinnerung habe.

Hoffentlich reden wir jetzt nicht aneinander vorbei.

Naja aber ich glaube das schaffe ich nicht mehr vor dem Urlauf so viele Bauliche Maßnahmen.

Und wenn dann könnte man die Stangen nur untereinander anbringen, denn sonst geht im Boot selber zu viel Platz verloren, wenn man die z.B. in der Mitte des Spiegels anbringt.

Ja eigentlich ist deine Lösung ganz gut

Naja also denkt ihr man muss es Verstärken um mit 25 PS zu Fahren ? Gibt der Spiegel nach ?
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 05.06.2011, 18:46
Benutzerbild von williderwattwurm
williderwattwurm williderwattwurm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.08.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 446
Boot: Viper V243
483 Danke in 211 Beiträgen
Standard

Guten Abend,

also zuerst, ich würde es machen. Und wir sind schon an so manchen Schlauchis stärkere Motoren gefahren, da es ja um das Gewicht geht, welches am Spiegel hängt. Und ich würde mal sagen, dass es keinen großen Unterschied macht, ob da nun 38 - 40 oder 45 kg dran hängen.

Bei Gleitfahrt wird der Druck am Spiegel ja ohnehin wieder geringer, so dass der Kraftverlauf sich nicht großartig verändern wird, da der Übergang von der Vedränger zur Gleitphase ja mit gleicher Kraft geschiet.

Ich hoffe man versteht, was ich dir sagen will.

Also bau den größeren Motor dran und mache eine Probefahrt. Dabei wirst du feststellen, ob du nun eine Verstärkung brauchst oder eben nicht.
__________________
Mi'm freundlichen Gruß aus'm Rheinland!

Floh
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 05.06.2011, 18:57
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,

Sowas wollte ich hören

Das mit dem Drick klingt sehr logisch.

Nur leider kann ich keine Probefahrt machen.

Erst unten in Kroatien wird es sich zeigen.

Denn ich habe leider Gottes nur den Kroatischen Schein
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 05.06.2011, 19:56
HGB HGB ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Hamburg und HL
Beiträge: 161
Boot: Rana 410
110 Danke in 72 Beiträgen
Standard Ist ja wahnsinn - es gibt noch einen ...

Zitat:
Zitat von SLR McLaren Beitrag anzeigen
Okay cool (Y) da freue ich mich schonmal...

Denn auch wenn man nicht "Vollgas" geben kann, kann man weiterhin normal fahren. Im Notfall packt man vorne etwas Gewicht rein.

Die anderen können ja auch nochmal ihre Meinung abgeben.

Ändern sich die Fahreigenschaften ? Außer das es schneller fährt ?
Moin erst einmal.
Also ich habe zwar nicht so ein Ding - mein Freund aber. Am Anfang hatte er nur einen alten VP 75, weshalb wir meinen Motor drangehängt haben - versuchsweise. Dabei ist im HH-Hafen so einiges Aufgefallen:
annähernd 50 kg sind für den Spiegel verkraftbar aber doch eine ganze Menge.
18 PS absolut kein Thema - in der Gleitfahrt. Im originalen Prospekt ist der Cat aber als Verdränger beschrieben. Was das Wirklich hieß konnte ich dann am eigenen Leib erfahren Die Wellen im oberen Randgebiet des Hafens sind ja noch vertretbar ,dennochgeht geht dat Dingen bei Gleitfahrt in Tauchstation, wenn es eine Welle trifft. Einmal hat sich der Cat bis zur Scheibe in die Elbe "gebohrt". Das war regelrecht unheimlich.
Ein weiterer Nachteil war, dass ab 3/4 bis 4/4 Last das Wasser am Schaft vorbei über den Spiegel strudelte (das passierte nachher auch mit dem 9.8 2t von Tohatsu).
Allerdings muss ich sagen, dass der Geschwindigkeitszuwachs von 9,8 PS (<30Kg) bis 18 PS (50Kg) nur minimal war. Dazu kommt der Größere Verbrauch und der eben beschriebene Waasereinbruch über den Spiegel.
Auf jeden Fall empfehlenswert ist diese "Pumpe", die an der Kavitationsplatte befestigt wird (und bei Fahrt über das Prinzip "Unterdruck" einen Sog entwickelt) und das eindringende Wasser außenbords befördert.
Wie auch immer ... ein schönes Boot (vor allem wenn das Revier ruhig , also ohne Wellen ist)
Gruß Hajo.

Nachsatz:
Wir haben am Boot nicht geändert - Verstrebungen erschienen uns stark genug. Kein Verwinden, kein Verziehen usw.

Geändert von HGB (05.06.2011 um 19:57 Uhr) Grund: nachsatz
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 05.06.2011, 20:34
SLR McLaren SLR McLaren ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.01.2010
Beiträge: 57
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hoho das klingt aber Abendteuerlich...

Aber toller Beitrag.

Also bei Spiegelglatter See hat das gefunzt ? in Gleitfahrt ?

Und wenn man "normal" gefahren ist, dann ging das auch oder fährt der dann auch anders.

Also mit meinem 9.8 PS habe ich da überhaupt keine Probleme gehabt mit dem Wasser spritzen. Das Eintauchen mit der Schnautze klingt aber nicht so lustig.

Kann man das Irgendwie Unterbinden ? (Gewichtsverteilung)

Also es ist ja nur 3 Wochen lang.
Danach kaufe ich mir sowiso ein anderes Boot, wo ich den 25 PS dann dranhänge. Das Boot ist dann natülich auch dafür ausgelegt. Nur dieses Jahr schaffe ich es halt nicht mehr, was ordentliches zu kaufen.

Und weil der Motor ja nicht soo schwehr ist und auch eine Pinne hat, habe ich gedacht, das müsste gehen.

Rätst du nun definitiv davon ab oder hat es voll fun gemacht damit rumzu heizen und es ist schön zu fahren ?

Achso und taucht der CAT auch ein, wenn man den Motor so fährt wie ein 10 PS Motor, oder liegt es definitiv an dem Motor und nicht an der PS Zahl ?

Vieln Vielen Dank

MFG
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.