boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 126
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.04.2011, 16:49
jenes jenes ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.01.2010
Ort: im Norden von BW
Beiträge: 23
Boot: BIAM 660
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard Was muss ich mir vom Schleusenwärter alles gefallen lassen?

Hallo zusammen,
am Oster We war ich mit meinem Schatz auf dem Main unterwegs super Wetter super Laune und ein Super Schleusenwärter! Habe mich schön brav übers Händy bei dem Kollegen angemeldet und hatte Glück das wir gleich hinter einem Berufsschiffer einfahren durften. Ich sagte noch zu meinem Schatz“ der fährt aber schön vorsichtig in die Schleuse ein( besser gesagt er ist hinein gekrochen)“
Sieht man eher selten! Egal wir mit dem nötigen Sicherheitsabstand hinterher, gleich die erste Leiter zum festhalten gesucht und los ging es.
Nach ca. 2 Minuten stand der nette Schleusenwärter an der Schleusenmauer und meinte zu mir:“ ich soll schneller aus der Schleuse raus fahren als ich reingefahren bin. Er wollte mir schon die Tore vor der Nase zumachen weil ich so lange gebraucht habe“. Dann schrieb er sich meine Zulassungsnummer auf und ich fragte ihn:“ für was er diese benötigt?“ Er meinte:“ Ich notiere mir die Nummer damit wenn ich mal wieder komme er mich gleich wieder erkennt und dann lässt er mich erst mal nicht in die Schleuse einfahren sondern ich muss dann so lange warten bis er es für richtig hält mich einfahren zu lassen und dass kann schon ein paar Schleusengänge dauern! Er müsse es ja allen recht machen!“
Zum Glück hat mich mein Schatz beruhigt wollte den netten Heren schon fragen:“ ob seine schlechte Laune damit zu tun hat das Feiertag und auch noch Super Wetter ist und er soll sich einen anderen suchen um sein Frust abzulassen!“ Aber das verbietet mir mein Respekt vor dem Alter.
Ich habe den für mich richtigen Sicherheitsabstand eingehalten, so dass ich mein Boot Einigermasen auf Kurs halten kann (ca.30m) ohne das es mich, wegen den Wirbeln, von einer Seite auf die andere drückt.
Wie viel Abstand haltet Ihr hinter einem Berufsschiffer der in die Schleuse einfährt?
Was muss man sich eigentlich alles gefallen lassen?
Bin gespannt wie Ihr an meiner Stelle reagiert hättet.
Gruß Jenes
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 28.04.2011, 17:07
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 38.390
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
33.196 Danke in 20.226 Beiträgen
Standard

ich lasse manchmal noch mehr abstand. Hatte noch nie Probleme.

Das solltest du unter Erfahrungen abhacken.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 28.04.2011, 17:09
bootsmann bootsmann ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.742
Boot: Ich fahre alle Boote,ob Segel oder Motor
Rufzeichen oder MMSI: Moin Digger
10.141 Danke in 3.465 Beiträgen
Standard

Schleusenwärter sind wie Schornsteinfeger!-kleine "Könige"
Nie laut aussprechen,was man von ihnen hällt!
__________________
Gesundheit ist die langsamste Art zu sterben
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 28.04.2011, 17:16
Benutzerbild von Käpt´n Blaubär
Käpt´n Blaubär Käpt´n Blaubär ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.05.2006
Ort: Rodgau
Beiträge: 211
Boot: Schweizer Saphir 560
332 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Vielleicht hatte der Mann nur einen ganz schlechten Tag erwischt...
Meine Wenigkeit hatte auch noch nie Probleme mit den Herren der künstlichen Tide

Schwamm drüber und nicht noch nachträglich den ansonsten supertollen Tag madig reden/denken.

Gruß
Tom
__________________
Die Phantasten halten die Welt in Atem, nicht die Erbsenzähler.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 28.04.2011, 19:29
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

"Eine Hand, die man nicht abhacken kann,muß man schütteln"(orientalische Weisheit).
Gruß Arno
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 29.04.2011, 07:50
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo Jenes,

auch Schleusenwärter sind nur Menschen, das sollte man immer bedenken. Ist eben wie im richtigen Leben.
Die meisten Menschen denken wohl, das wäre ein einfacher Job. Ist er ja manchmal auch, dann gibt es aber auch Streß und Druck, Schichtarbeit, usw.
Manche Sportbootfahrer tun dann auch noch alles, um uns im Mißkredit zu bringen. Ich habe da schon Sachen erlebt, die gehen auf keine Kuhhaut. Der eine fährt mit Vollgas in Gleitfahrt in die Schleuse, der andere macht am geöffneten Tor fest, ist schon der Wahnsinn.
Kann ich also verstehen, dass mancher Schleusenwärter schon beim Anblick von Sportbooten nen dicken Hals kriegt.
Trotzdem sind die meisten ruhig und nett und versuchen ihr möglichstes! Ist mir schon manchmal peinlich, wenn nur wegen uns Millionen von Litern Wasser abgelassen werden, damit wir alleine geschleust werden können um nicht zu lange warten zu müssen.
Druck machen manchmal die Berufsschiffer, wenn wir "Kleinkram" nicht schnell genug aus der Schleuse kommen, da muss man halt Nerven bewahren, in der Ruhe liegt die Kraft.

Jürgen
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 29.04.2011, 07:54
Thomas S Thomas S ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2003
Beiträge: 3.493
Boot: Sea Ray 265 DAE
6.817 Danke in 2.312 Beiträgen
Standard

Bei uns in Geesthacht darf man erst nach Aufforderung in die Schleuse einfahren.die kommt meist wenn die Berufsschiffe fest vertäut sind.
Hast Du so etwas eventuell missachtet und damit seinen Zorn verursacht??
__________________
Gruß Thomas S

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 29.04.2011, 07:56
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 6.612
Boot: keins mehr, Charter auch nicht mehr
Rufzeichen oder MMSI: kein Bier mehr da!!!
15.029 Danke in 5.672 Beiträgen
Standard

Komisch, mir passiert sowas nie. Und ich habe schon sicher über 500 Schleusungen hinter mir. Aber vielleicht bin ich ja auf den falschen Gewässern unterwegs? Oder bin ich auch nur altersschwehrhörig?
__________________
Der Hübi, zu allem bereit, aber zu nix zu gebrauchen
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 29.04.2011, 08:18
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.258
Boot: Merry Fisher 645
25.128 Danke in 9.005 Beiträgen
Standard

Hat er keine Lautsprecheranlage gehabt? Normaler Weise wird man doch damit zusammen gefaltet.

Mir sind die Leute auch suspekt, aber wenn man bedenkt, für welch fürstliches Entgelt sie an WEn und Feiertagen dort hocken, dann habe ich eher Mitleid als Groll.

Letzte Pfingsten habe ich die Ruhrtour mitgemacht. Da die MoBos nicht so schnell konnten, wie ich als Segler , war ich zuerst an der Schleuse Meiderich und musste auf die Mischpoke warten. Als ich vor der Schleuse fest machte, ging das Tor auf und es wurde grün. Er wollte nur für mich allein schleusen! Ich habe ihm dann über Funk gesagt, dass ich auf die langsameren MoBos warte, weil die nicht so schnell wie ich sind. Er hat sich dann sowas von aufegregt, dass er umsonst die Schleuse vorbereitet hat!!! Er hat mir dann noch den Vorwurf gemacht, dass ich hätte Bescheid sagen müssen, dass ich NICHT schleusen möchte. Wie süß ist das denn?
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 29.04.2011, 08:21
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 38.390
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
33.196 Danke in 20.226 Beiträgen
Standard

Manchmal wirkt ein Schleusenbier (es können auch mal zwei sein) das man "Ausversehen" vergessen hat wahre wunder bei der Rückkehr.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 29.04.2011, 08:53
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.611
8.137 Danke in 3.361 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jenes Beitrag anzeigen
... gleich die erste Leiter zum festhalten gesucht ...
Unabhängig davon, ob Du schnell oder langsam oder zu langsam eingefahren bist: DAS solltest Du besser bleiben lassen. Die Leitern gülten als Rettungsmittel, wen jemand in den Bach plumpst.
Zum Festmachen / Festhalten hat man in der Schleuse so Stangen und Poller.
Auch wenn die Leitern recht bequem dafür sind. Hat aber manchem Schon ein Verwarngeld der Waschpo eingebracht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 29.04.2011, 09:06
Benutzerbild von kanalskipper
kanalskipper kanalskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2004
Ort: 45772 Marl, Liegeplatz Dorsten
Beiträge: 1.112
Boot: Pedro Marin 30
327 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pusteblume Beitrag anzeigen
Unabhängig davon, ob Du schnell oder langsam oder zu langsam eingefahren bist: DAS solltest Du besser bleiben lassen. Die Leitern gülten als Rettungsmittel, wen jemand in den Bach plumpst.
Zum Festmachen / Festhalten hat man in der Schleuse so Stangen und Poller.
Auch wenn die Leitern recht bequem dafür sind. Hat aber manchem Schon ein Verwarngeld der Waschpo eingebracht.
Kann ich so nicht bestätigen!

Im seltenen Glücksfall finden wir für unser 9-m-Schiff Stangen oder Nischenpoller im richtigen Abstand. Meist nutzen wir eine Leiter und den Nischenpoller davor oder dahinter, da stimmt dann meist der Abstand. Im Ausnahmefall schleusen wir auch mal nur an der Leiter mit Vor- und Achterleine. Das ist noch nie beanstandet worden in den letzten 400 Schleusenvorgängen, auch die WSP schleust gerne so!

Jürgen
__________________
Slow down, you move too fast.......
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 29.04.2011, 09:10
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.414
Boot: z.Zt. mal ohne
16.528 Danke in 8.652 Beiträgen
Standard

wir waren über Ostern mit 3 Booten auf der Donau unterwegs
Hin- und Rückweg je 7 Schleusen...

bei allen war es so, dass die Aufforderung zur Einfahrt für Sportboote erst dann erfolgte, wenn die Berufler fest lagen...

Ein Dank dazu noch mal an alle Schleusenwärter, die offensichtlich sogar jeweils schon bei der nächsten Schleuse gemeldet hatten, dass da 3 Sportboote auf der Durchreise sind. Ein mal wurden wir sogar bei der Ausfahrt aufgefordert, vor dem Berufler auszufahren. Die Jungens wussten wohl, das wir noch einiges an Strecke vor uns hatten....
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 29.04.2011, 09:54
jenes jenes ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.01.2010
Ort: im Norden von BW
Beiträge: 23
Boot: BIAM 660
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen
Natürlich sind Schleusenwärter auch nur Menschen aber wenn mich jemand in einem freundlichen Ton anspricht bekommt er auch eine angemessene Antwort von mir auch wenn ich gerade etwas Stress habe. Bei uns am Main fahren die Sportboote immer hinter den Berufsschiffern ein und somit kann sich keiner von denen darüber beschweren dass wir zu langsam ausfahren. Wie immer im Leben gibt es schwarze Scharfe überall auch bei dieser Gattung.
Hallo Thomas
Bei uns auf dem Main sagen dir die Schleusenwärter beim anmelden, dass du hinter den Berufsschiffern mit einfahren kannst mehr wird da selten geredet. Wenn ich solange gewartet hätte, mit dem einfahren, bis der Berufsschiffer vertäut gewesen wäre hätte der Schleusenwärter wirklich einen Grund gehabt mich blöd von der Seite anzumachen!
Hallo Micha
Doch diese Anlage besitzen die aber ich habe noch nie mitbekommen das diese benutzt wird und außerdem macht es bestimmt mehr Spaß seine macht persönlich( Auge um Auge) aus zuspielen. Was die Herren an Entgelt bekommen kann ich nicht beurteilen aber wenn sie damit nicht zufrieden sind müssen SIE etwas daran ändern da kann ich nichts für sie tun.

Auf der Rückfahrt vier Tage später und eine Schleuse davor meldete ich mich wie immer übers Handy beim Schleusewärter an, dass Gespräch war wie immer kurz und Sachlich mir war es aber zu kurz! Er teilte mir mit das er gerade einen Bergfahrer schleust dann kommen drei Tahlfahrer und wie lang mein Boot sei! Nein geht nicht!!! Und dann hat er aufgelegt! Wir hatten vieeeeellllll Zeit und machten erstmal fest und spielten ne Runde Karten! Dann dachte ich mir ich schau mir mal den Vogel an, vielleicht ist es ja der vom letzten mal, und frage mal nach wie es weiter gehen soll. Also machte ich mich zu Fuß auf den weg Richtung Schleusenhäuschen, da kommt mir einer mit seinem Auto entgegen geschossen Richtung Sportbootschleuse. Na gut dachte ich mir dann laufe ich halt zur Sportbootschleuse habe ja sowieso nichts anderes vor außer mal schleusen wenn ich den mal darf. An dieser angekommen sah ich schon die Gesichter von den netten Leidensgenossen die hatten wohl einen verbalen Einlauf über sich ergehen lassen müssen. Dabei konnten sie nichts dafür, dass die Sportbootschleuse nicht funktionierte aber das wiederum wollte der Schleusewärter nicht wahrhaben. Ich sprach ihn trotzdem an und sagte ihm dass das Gespräch vorhin wohl unterbrochen wurde und ich das Ende nicht mitbekommen habe!! Er hat gleich verstanden was ich ihm damit sagen wollte und gab mir in einem forschen Ton zu verstehen er hat zwei Funkgeräte und ein Telefon was er bedienen müsse! ich meinte nur das ich dass verstehe wenn er zu diesem Zeitpunkt keine Zeit hatte kann er das auch sagen und man ruft einfach in ein paar Minuten wieder an und schon wären beide Seiten zufrieden! Zu Schluss erkundigte ich mich noch nach seinem Namen den er mir nur widerwillig genannt hat. Ach so das schleusen mit den drei Tahlfahrern wäre wirklich zu gefährlich gewesen da war nicht mehr viel Platz in der Schleusenkammer.
Das Pärchen aus der Sportbootschleuse war nun auch ziemlich erregt über den netten Mann eine Stunde hatten sie schon probiert zu schleusen hatten den Schleusenwärter schon zweimal über Funk berichtet das die Schleuse nicht funktioniert und die Antwort war“ drücken und immer nur drücken er meinte den Bedienungsknopf der Sportbootschleuse. Er wollte es erst glauben als er selber bestimmt 5 Minuten auf dem Knopf rumdrückte, dass diese nicht funktioniert. Dann schickte er die Zwei mit ihrem Boot wieder aus der Schleuse raus und sagte „ da muss ich erst einen Mechaniker rufen aber in der großen Kammer schleuse ich euch nicht“. Ich dachte jetzt knallts!!! Die Leidensgenossen legten dann mit ihrem Sportboot in der Nähe von unserm Boot an und wunderten sich erstmal über diese Person! Klar hatten wir gleich ein Gesprächsthema gefunden. Der Schleusenwärter hat das von seinem Arbeitsplatz aus gesehen und war beim darauf folgenden Funkspruch an ihn sehr freundlich. Er teilte dem Pärchen mit, dass sie nach dem kommenden Bergfahrer mit in die Schleuse einfahren können und dem Boot was hinter ihnen liegt, also uns, sollen sie das bitte auch weitergeben. Wau dachten alle es geht doch warum nicht gleich in einem vernünftigen Ton. Als wir dann alle, es kamen dann noch zwei Sportboote dazu, nach dem schleusen aus der Kammer aus fuhren sah ich, dass der nette Schleusenwärter seine Kopf aus dem Fenster streckte und ich wünschte ihm noch eine schönen Tag und er wünschte uns das selbige. Da soll noch einer die Welt verstehen!!!!!!!
Einsicht ist der beste Weg zur Besserung! Hoffentlich sehe ich die Zwei dieses Jahr nicht mehr so oft .
Gruß Jenes
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 29.04.2011, 10:02
jenes jenes ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.01.2010
Ort: im Norden von BW
Beiträge: 23
Boot: BIAM 660
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo ich schreib jetzt mal Pusteblume
Da kann ich Jürgen nur recht geben ist bei uns normal sich an den Leitern mit einem Schleusenhacken festzuhalten und die WSP lag beim letzten Schleusengang neben uns und wir hatten uns nett über das Wetter unterhalten.
Gruß Jenes
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 29.04.2011, 10:08
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.611
8.137 Danke in 3.361 Beiträgen
Standard

Seltsam, andere (Bundes)länder, andere Sitten. Ich hab mir das ja nu nich ausgdacht, und der Hinweis der Wasserbüffel, daß die Leitern Rettungseinrichtungen wären, erschien mir auch schlüssig.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 29.04.2011, 12:35
Benutzerbild von mimo
mimo mimo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2010
Ort: Oberhausen
Beiträge: 354
Boot: De Wit Kruiser 1050 GSAK
427 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Hallo,

unser Boot ist 10,5m. Leider passt es von den Abständen der Poller her in der Regel auch bei den meisten Schleusen nicht, so dass wir uns in den meisten Fällen auch an der Leiter festhalten. Da hat sich bisher auch noch nie jemand beschwert.

Bisher ist mir so ein Fall wie oben beschrieben zum Glück noch nie vorgekommen, allerdings lasse ich auch meistens die Frau anrufen und hoffe auf den Frauenbonus. In der Regel scheint das auch zu funktionieren. Die meisten Schleusenwärter sind halt doch nur Männer

Unsere längste Wartezeit betrug bislang max. 45min, da wir die Einfahrt gearde verpasst hatten.
__________________
Gruß
MIMO
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 29.04.2011, 13:10
Benutzerbild von mimo
mimo mimo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2010
Ort: Oberhausen
Beiträge: 354
Boot: De Wit Kruiser 1050 GSAK
427 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Ups,

hab noch was vergessen!

Soweit ich mich erinnern kann, sollen Sportboote erst in die Schleuse einfahren, wenn die Berufsschifffahrt festgemacht hat.

Was mich noch auf ein kleines Erlebnis vom letzten Wochende bringt:

Wir fuhren hinter einem Berufsschiff in die Schleuse ein. Ich denke es war Flaesheim. Jedenfalls hielt der Berufsschiffer es nicht für nötig am Heck festzumachen. Da wir mit zwei Berufsschiffen in der großen Schleusenkammer waren, hatten wir maximal 5 - 10m Abstand zu dem Kahn. Während des Schleusenvorgangs lösste sich der Kahn immer wieder von der Schleusenwand, weshalb der Steuermann versuchte sich mit Vollgas an der Wand zuhalten. Wir hatten dadurch fast die Kontrolle verloren und konnten unser Boot kaum halten. Erst nach mehrfachen lauten Rufen hat der Schiffer sich dann doch bequemt und die Schraube stillstehen lassen. Dann bei der Ausfahrt das selbe Problem. Mit Vollgas fuhr der Kahn aus der Schleuse, weshalb wir mit zwei Leuten das Boot auf slip nicht mehr halten konnten.
Ich muss sagen, dass war bisher für uns ein Einzelfall und in der Regel waren die Berufsschiffer eher hilfsbereit. Jedenfalls sind wir jetzt dazu übergangen das Boot festzumachen, sobald sich die Tore in Bewegung setzen. Sicher ist sicher.
__________________
Gruß
MIMO
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 29.04.2011, 14:28
Regalboat Regalboat ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Wilden Süden
Beiträge: 1.454
Boot: Regal
851 Danke in 569 Beiträgen
Standard

Ha ha, der Schleusenwärter kam nur zu dir, um sich seinen Sixpack abzuholen.
Manche legen da Wert drauf, andere nicht.

Aber wenn erkommt dann will er meist was. OK, vielleicht hat ihn wirklich gestört, dass ihr vielleicht zu "vorsichtig" eingefahren seid.

Aber bei den Berufsschiffern gibt es ja auch Gute und Böse, hab auch schon erlebt, dass der zu faul war festzumachen. Dann lässt er sich immer wieder zurückfallen und dreht dann wieder am Gashahn.

Da kann dir ganz anderst werden.
__________________
Grüßle

Uwe ( aus dem wilden Süden )
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 29.04.2011, 15:24
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.414
Boot: z.Zt. mal ohne
16.528 Danke in 8.652 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Regalboat Beitrag anzeigen
Ha ha, der Schleusenwärter kam nur zu dir, um sich seinen Sixpack abzuholen.
Manche legen da Wert drauf, andere nicht.

Aber wenn erkommt dann will er meist was. OK, vielleicht hat ihn wirklich gestört, dass ihr vielleicht zu "vorsichtig" eingefahren seid.

Aber bei den Berufsschiffern gibt es ja auch Gute und Böse, hab auch schon erlebt, dass der zu faul war festzumachen. Dann lässt er sich immer wieder zurückfallen und dreht dann wieder am Gashahn.

Da kann dir ganz anderst werden.
in dem Fall wäre vielleicht ein kurzer Anruf beim Schleusenwart hilfreich.....
Der kann nämlich alles gebrauchen, aber bestimmt keine Havarie in seiner so geliebten Schleusenkammer.....
__________________
Gruß - Georg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #21  
Alt 29.04.2011, 16:06
Benutzerbild von Giligan
Giligan Giligan ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2006
Ort: Unna
Beiträge: 7.609
23.512 Danke in 9.179 Beiträgen
Standard

Moin,

Hausmeister, Pförtner, Hafenmeister und auch Schleusenwärter haben eine Schlüsselstellung inne! Sie zum Freund zu haben, kann nie schaden, ist manchmal sogar überlebenswichtig, auch wenn man mal unter seinem Schatten durchkriechen muss, sollte man sie niemals (!) verärgern.

Willy, Handwerker mit Erfahrung.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 29.04.2011, 19:49
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.901
Boot: Proficiat 975G
12.151 Danke in 5.824 Beiträgen
Standard

Ich habe es auf dem Main auch mal erlebt, daß der Schleusenwärter mir vor der Nase das Tor zumachte mit der Bemerkung, so lange hätte er nicht Zeit.
Nur, 20 m hinter einem noch maövrierenden Schiff einfahren halte ich nicht für sinnvoll. Ich habe ihn mal gefragt, ob er lieber Schäden riskiert und den Zeitverlust, bis die Waschpo kommt. Da wurde er merklich ruhiger.

Ich habe es aber auch schon andersrum erlebt, daß der Schleusenwärter mich aufgefordert hat zu warten, bis der Berufer seine Schraube abgestellt hat. ich denke mal, daß viele Schleusenwärter sich nicht vorstellen können, welche Probleme das Schraubenwasser machen kann.
Ein Schleusenwärter wollte mir mal einen großen Vortrag halten über seine Schleuse. Auf meine Frage, wie oft er denn in seiner Schleuse schon selbst geschleust habe, kam keine präzise Antwort.
Zwischenzeitlich hat er selbst ein Sportboot, kennt die Probleme genau und sammelt Lob auf seinem Haupt
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 30.04.2011, 10:10
Benutzerbild von evorox
evorox evorox ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.06.2010
Ort: Graz - Umgebung/AUT
Beiträge: 1.270
Boot: Chaparral
714 Danke in 412 Beiträgen
Standard

Wir haben beim Binnenschein gelernt, das wir nicht in eine Schleuse einfahren sollen bis die Berufsschiffahrt abgestellt hat!!
__________________
lg Manuel
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 30.04.2011, 11:12
Benutzerbild von alaska
alaska alaska ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.01.2003
Ort: KA
Beiträge: 3.997
6.578 Danke in 3.126 Beiträgen
Standard

So hatten wir das damals auch gelernt.
Da scheint sich aber die Theorie von der Praxis zu unterscheiden wir in
anderen Fällen auch.
Ich habe bisher nur positive Erlebnisse an den Oberrheinschleusen.
__________________
Gruß vom Oberrhein.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 30.04.2011, 15:25
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.878
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.920 Danke in 4.822 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von mimo Beitrag anzeigen
... Unsere längste Wartezeit betrug bislang max. 45min ...
Dann habt Ihr noch nie die Schleuse Lehnitz passiert

Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 126


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.