boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 29.11.2004, 11:43
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard Sikaflex und Primer und Co

Hallo zusammen,

blöde Frage zuerst: Was macht ihr, um angebrochene Kartuschen Sikaflex 291, 292 usw. auch nach einiger Zeit wieder nutzen zu können? Die im Heimwerkerbereich benutzte Methode Schraube rein bei z.B. Silicon und Konsorten hat sich bei mir nicht bewährt und es ist ja immer ganz schön ärgerlich, wenn man halbvolle Kartuschen wegschmeißen muss.

Gibts da einen Insider-Tipp?

Und gleich die zweite Frage hinerher: Ich möchte ein kleines PVC-Teil auf GFK kleben, 292, der ultimative Kraftkleber, wird mir empfohlen, allerdings ein über 20 Euro teurer Primer sei unerlässlich. Davon würde ich vielleicht 5% des Inhaltes der kleinsten Flasche brauchen - das ist wirklich wie Geld verbrennen.

Gibt es auch hier vielleicht einen klitzekleinen Hinweis auf Alternativen?
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 29.11.2004, 11:46
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Hallo Kalle,

was ist das für ein Teil und wo soll es geklebt werden?
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 29.11.2004, 11:53
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Hallo Cyrus,
ich hatte mir doch im Sommer unterhalb der Wasserlinie an der hinteren Kante eine Macke geholt - nicht gemerkt, irgendwo mit dem Heck drangekommen. Und deshalb will ich mir an die beiden hinteren Ecken auf das GFK je ein PVC-"Bumperchen" kleben, 25 cm klein bare 4 cm dick, in der Hoffnung, damit Stöße (und Beschädigungen) abfangen zu können. Wenn die nur eine Saison halten, hat es sich schon gelohnt.
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 29.11.2004, 12:07
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo Kalle

versuchs doch mit 5Min Epoxy. Bekommst Du in jedem Modellbaugeschäft. Ich kenn das Zeus vom Modellfliegen. Wie es sich im Wasser verhält, kann ich jedoch nicht genau sagen. Bei Regen ists jedenfals kein Problem. Dosierung von kleinen Mengen ist jederzeit möglich.

Gruss aus der Zentralschweiz
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 29.11.2004, 12:10
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Ich habe hier mal zwei Bilder der beiden Mini-Bumper, 25cm lang und 9cm hoch, die Kontaktflächen zum Kleben laufen ringsum und sind mit 2 bzw. 2,5cm breit genug, denke ich. Die Teile passen haargenau an die Kante und waren mit 4 Euro 50 mal ausnahmsweise was Preiswertes ;-)
Angehängte Grafiken
  
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 29.11.2004, 12:15
Benutzerbild von Gunter
Gunter Gunter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 341
Boot: Stahlkahn von 1904
89 Danke in 47 Beiträgen
Standard Sika

Hallo zusammen,
hab mich jetzt auch hier angemeldet, tolle Infos und Themen bei Euch

Sika kann man längerfristig verschließen, indem man Frischhaltefolie mit einer neuen Kappe aufschraubt. Es gibt auch spezielle Kappen für die Tuben (hab bei ebay 10 Kartuschen gekauft und so ne kleine gelbe Plastikkappe mitbekommen, klappt prima)
Gruß Gunter
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 29.11.2004, 12:21
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.383
Boot: Prion T-Canyon
11.610 Danke in 4.498 Beiträgen
Standard

Ich wickle auch immer irgendeine Folie um die Öffnung der Kappe.
Und ich fange mit einer kleinen Öffnung an der Kappe an und schneide sie dann ggf. jeweils etwas größer.
Die beiden Teile - ich würde sie mit Pantera ankleben - kostet leider auch 20 Euro, braucht aber keinen Primer und hat ein wesentlich längeres Verfallsdatum.
__________________

Niemals mit den Händen in den Taschen
auf dem Hof stehen, wenn die Frau vorbeikommt!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 29.11.2004, 12:22
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Hallo Kalle,
vergiss den Primer, geht auch ohne.
Mach den Untergrund ordentlich sauber und Fettfrei und kleb das Teil auf.
Ich hab, außer für Decksfugen, noch nie einen Primer genommen und bisher hat alles Bombenfest gehalten, man hat auch ohne Primer schon genug Probleme wenn man das Zeug mal wieder ablösen will.

Grüße Jan
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 29.11.2004, 12:25
Robert Robert ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 673
228 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Hab es scho mal geschrieben. EINFRIEREN--aber im Tiefkühlschrank (-18). Dann einen Tag vor der neuerlichen Verwendung wieder auftauen. Funktioniert super. Geht übrigends auch mit Scheibenkleber von Würth. Mein Schwiegervater hat ne Werkstatt und immer die angefangenen Tuben Scheibenkleber weggeschmissen. Jetzt werden sie eingefroren.

Denke mal 2 Jahre im Tiefkühlschrank sind noch kein Problem.

Nur die Spitze nach dem Auftauen abschrauben und durch eine Neue ersetzen. In der Spitze härtet es manchmal aus, oder ist dann nicht sauber.

Robert
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 29.11.2004, 13:18
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Lagerung von Dichtstoffen:

Nur Robert hat hier einen verwendbaren Tipp gegeben - so machen das auch die Profis

Der Rest einfach mal überlegen wie so eine Dichtstoffhärtung ausschaut - das funktioniert über entweder Luftsauerstoff oder Luftfeuchte. Dabei gibt es zwei "Probleme" - einmal "angekickt" laufen die Reaktionen als Autooxidation oder Autokondensation ab und sind nicht mehr wirklich aufzuhalten - außer durch Einfrieren.

Kalle, das wird nix mit dem Kleben - ich würde es auch nicht tun, denn in den Hohlräumen bildet sich Kondenswasser und das führt unweigerlich zur Osmose mit den entsprechenden Schäden. Die Dinger sind serienmäßig angeschraubt - so hab ich es bisher immer gesehen. Dadurch kann das (Kondens-)Wasser auch wieder raus.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 29.11.2004, 13:44
Benutzerbild von h-d
h-d h-d ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.03.2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.468
609 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
Die Dinger sind serienmäßig angeschraubt
Das würde ich aber unter der Wasserlinie keinesfalls tun.

In krischen Schleusen (z. B. französische Schleusen mit "Wasserfallbefüllung") hänge ich kleine Kugelfender auf die hintere Ecke - hilft allerdings bei einer schrägen, steinigen Unterwasserböschung auch nicht.
__________________
Gruß Heinz-Dieter
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 29.11.2004, 14:02
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

@TomM: Kondenswasser hin oder her - wenn ich keinen Bumper an der betreffenden Stelle montieren würde, wäre da das Wasser, in dem ein Boot so schwimmt, nicht nur Kondenswasser! Also viel mehr Grund, sich vor Osmose zu fürchten.

Oder sehe ich da schon wieder was falsch????
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 29.11.2004, 14:12
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Ich nochmal zum Thema einfrieren: Kann man das beliebig oft wiederholen und was macht man, wenn man die Kartusche herausnimmt? Muss sie erwärmt werden (ist der Kunststoff lediglich durch die Kälte fest und hart geworden oder passiert da noch etwas anderes?) und wie hoch darf man erwärmen?

Ich bekam den Tipp, die Kartuschen ohnehin vor dem Gebrauch zu erwärmen, dann ließe sich der Inhalt leichter ausdrücken (noch nicht ausprobiert).

Bin aber schon wieder ´ne Menge schlauer geworden durch die vielen Antworten, das Forum ist wirklich eine echt gute Sache (muss ich doch mal sagen, wenn es schon kein anderer tut).

Und außerdem muss ich noch sagen, dass ich mal so langsam gerne befördert würde. Ich schreib´ mir einen Wolf, formuliere die intelligentesten Fragen und geschliffene Antworten und bin immer noch so´n blöder Cadet....
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 29.11.2004, 14:18
Robert Robert ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 673
228 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zum Erwärmen kann ich Dir leider nichts sagen. Ich nehm sie einen Tag vor der Verwendung aus dem Eisfach und wechsle am nächsten Tag vor Gebrauch die Plastikpitze.

Robert
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 29.11.2004, 14:21
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Und lässt sie einfach bei Raumtemperatur warm werden, das reicht?
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 29.11.2004, 14:22
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle
@TomM: Kondenswasser hin oder her - wenn ich keinen Bumper an der betreffenden Stelle montieren würde, wäre da das Wasser, in dem ein Boot so schwimmt, nicht nur Kondenswasser! Also viel mehr Grund, sich vor Osmose zu fürchten.

Oder sehe ich da schon wieder was falsch????
Da siehst Du etwas falsch!

suche Dir mal die Diskussionen zum Thema Osmose. Bedenke einfach, Du bekommst im abgeschlossenen Raum ein Atmosphäre mit 100% Luftfeuchte die, bedingt durch die dunkle Farbe auch noch nett warm wird/ist.

Diese Ecken sind nicht für unter Wasser gemacht.

Zitat:
Zitat von Kalle
Ich nochmal zum Thema einfrieren: Kann man das beliebig oft wiederholen und was macht man, wenn man die Kartusche herausnimmt? Muss sie erwärmt werden (ist der Kunststoff lediglich durch die Kälte fest und hart geworden oder passiert da noch etwas anderes?) und wie hoch darf man erwärmen?

Ich bekam den Tipp, die Kartuschen ohnehin vor dem Gebrauch zu erwärmen, dann ließe sich der Inhalt leichter ausdrücken (noch nicht ausprobiert).

Bin aber schon wieder ´ne Menge schlauer geworden durch die vielen Antworten, das Forum ist wirklich eine echt gute Sache (muss ich doch mal sagen, wenn es schon kein anderer tut).
Das geht nur ein/zweimal, dann ich Schluß! Der Härtemechanismus wird doch bei jedem Auftauen wieder gekickt.

Profis haben ein 50°C Wasserbad, da kommt die Kartusche (Pistole bei den Profis) rein.

Aufheizen vor dem Versiegeln - halt ich für Unsinn, damit beschleunigst Du die Reaktion noch mal.

10°C Temperaturerhöhung halbiert die Reaktionsgeschwindigkeit und umgekehrt .
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 29.11.2004, 14:51
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle
Und außerdem muss ich noch sagen, dass ich mal so langsam gerne befördert würde. Ich schreib´ mir einen Wolf, formuliere die intelligentesten Fragen und geschliffene Antworten und bin immer noch so´n blöder Cadet....
He Kalle,
Geduld ist wohl nicht deine Stärke ???
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 29.11.2004, 15:30
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Nee, noch nie, aber von einem waschechten Vice Admiral lasse ich mich gerne noch ein wenig vertrösten....

@ TomM: Sei mir nicht böse, aber ich hake da noch einmal nach: 100% Luftfeuchtigkeit, das ist noch erheblich weniger Wasser pro qcm (Osmotischer Druck beruht doch auf Konzentrationsunterschieden) als reines Wasser (in dem das restliche GFK schwimmt). Und warm wird es wegen der dunklen Farbe auch nicht, denn das Teil ist ja unter Wasser und da wird die Luft immer Wassertemperatur haben. Also ich glaube nicht, dass das ein Argument dagegen sein kann.

Überzeug´ mich vom Gegenteil!

Verdoppelte Reaktionsgeschwindigkeit pro 10 Grad - war das Van´t Hoff oder so ähnlich?
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 29.11.2004, 16:23
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.150 Danke in 1.052 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
10°C Temperaturerhöhung halbiert die Reaktionsgeschwindigkeit und umgekehrt .
Ups, so passiert's - halbiert die Reaktionszeit muß das natürlich heißen.

Kalle, richtig, osmodischer Druck beruht auf Konzentrationsunterschieden, also die hohe Konzentration "zieht" die niedrige Konzentration an.

Nun kann aber das flüssige Wasser nicht durch das Gelcoat hindurch, dafür hat es einen "zu dicken Kopf". Hindurch kann aber Wasserdampf, denn der hat einen "dünneren Kopf". Das heißt im Klartext, das Wasser geht als Dampf durch die Gelcoat/GfK Schichten und kondensiert im inneren wieder. Die Anomalie des Wasser lässt die Moleküle wieder größer werden und es kommt zu den Schäden in Form von Beulen und Delamination.

Das ist auch der Grund, warum Osmoseschäden zuerst im Bereich des Wasserpasses auftreten.

Aber Ehrlich - mir ist's eh wurscht, kleb die Dinger dran wenn Du magst, ich tät's nicht.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 29.11.2004, 16:28
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
70 Danke in 44 Beiträgen
Standard

die einfachste Art Sika wiederzuverwenden ist es ca 1/2 - 1 cm aus der Kartusche herauszudrücken und aushärten lassen. Danach kann man den fest gewordenen Teil einfach herausziehen. Neue Tülle drauf und weiter geht´s.
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 29.11.2004, 16:51
Gajus Gajus ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.11.2002
Ort: Im Norden
Beiträge: 277
109 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Und wenn man die Hohlräume auch mit Sika ausfüllen würde...?

Das Problem mit der Haltbarkeit der angefangenen Kartusche sollte sich dann ja auch fast erledigt haben.

mfg Ralph
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 29.11.2004, 19:45
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.073
1.288 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Ooops, wieder was gelernt:
@TomM: Das überzeugt mich, hatte ich so noch nicht gesehen!
@Ralf: Da shabe ich auch schon überlegt, kein Hohlraum - kein Wasserdampf. Ist zwar ein Teil der Dämpfung weg, aber es knallt nicht sofort das Gelcoat an das Hindernis. Überlege ich mal.
@h-d: Da denke ich auch drüber nach, denn da können die kleenen Dinger nicht helfen, die dachte ich nur für den Fall der Fälle. Ich habe mir das an meinem Boot mal angesehen, ob man den Fender nicht von zwei Seiten (Badeplattform-hintere Klampe am Boot) so stabilisieren kann, dass er definitiv im unteren Bereich bleibt und so das Boot bei konischen Schleusenwänden unten schützt. Ich bin aber noch zu keinem Ergebnis gekommen...
__________________
Gruß an alle
Kalle
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor
www.czierpka.de
www.tremonia-2.de
www.timmerbruch.de
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 30.11.2004, 16:35
Horst61 Horst61 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: Waldalgesheim
Beiträge: 151
Boot: SeaRay 310 DA
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo Kalle...


Schreib mal ne PN mit deiner Adresse und gib mir durch, wieviel Primer du brauchst.
Ich lass dir was zukommen. Porto geht auf dich..

Gruß Horst
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.