boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.04.2011, 08:32
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard Welches Stevenrohrfett?

Moin,
ich habe mal vor einiger Zeit gehört, dass die Pampe, die uns Bootsbesitzern als Stevenrohrfett für ordentlich Holz verkauft wird, in anderen Branchen und unter anderem Namen für einen Bruchteil feil geboten wird.

Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte - bzw. welches Fett benutzt ihr denn so?

Gruß Matthias
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 12.04.2011, 09:49
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.901
Boot: Proficiat 975G
12.151 Danke in 5.824 Beiträgen
Standard

Ich habe da so eine kleine Tube von Volvo. War sicher mal sauteuer, aber hat noch mein Vorgänger gekauft. Muß so um 1995 rum gewesen sein - und ist immer noch was drin.

Wieviel Fett brauchst du denn?
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.04.2011, 10:17
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.931
Boot: Bavaria 320
2.301 Danke in 1.470 Beiträgen
Standard

Moin,

Calzium verseiftes Fett ist in der Regel wasserbeständig und wird auch die Grundlage für das "Stevenrohrfett" sein.
Als ich noch eine Stopfbuchse mit Fettschmierung hatte, benutzte ich das Fett, was beim Kauf schon an Bord war. Kam von der Bundeswehr und nannte sich "seewasserbeständiges Fett".

Jörg
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.04.2011, 11:00
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

ich glaube irgendwas stimmte mit unserer Packung letztes Jahr nicht, wir haben die ganze Saison sicher 4KG fett durchgepresst und hatten immer ein leichtes tröpfeln. Die Packung werden wir jetzt mal erneuern, vielleicht passt es ja dann schon. nach Calciumverseiftem Fett werde ich mal suchen...

Gruß Matthias
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.04.2011, 11:22
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Wieviel tröpfeln?
Der ein oder andere Tropfen in der Minute, unter Last, ist gut und gewollt, dann läuft die Packung nicht ein und oder heiß.
__________________
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.04.2011, 15:46
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

naja, es war schon etwas mehr, teilweise 1 Tropfen pro sekunde... nachdem wir die brille angezogen hatten, war es wieder besser aber der fettverbrauch war dennoch sehr hoch im Verhältnis zu dem, was hier sonst als "üblich" bezeichnet wird.

kennt jemand zufällig noch ne Anleitung im Netz, wie man eine neue Packung korrekt einsetzt? Ich werde nachher mal versuchen auszumessen, wie groß der Abstand zwischen Rohr und Welle ist.

Gruß Matthias
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.04.2011, 16:49
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Anleitung kenne ich nun nicht aber das rausnehmen klappt recht gut mit per Hand reingedrehten kleinen Spaxschrauben.
Neues Band um die Welle legen, einmal rum und schräg an der Welle anliegend die parallelen Enden kappen, dann stimmt die Länge und durch den leicht schrägen Schnitt liegen die Enden nicht stumpf aneinander. Das ganze wohl 2-3 mal wiederholen je nach Packungsbreite.

BTW ohne Panik machen zu wollen, bei mir war die Welle bei starkem Tropfen an der Packung bereits etwas eingelaufen, da nutzte dann ebenso das nachziehen der Brille nix mehr. Habe mittlw. auf Gummistopfbuchse getauscht.
Wenn Du eh in der Bilge liegst, evtl. da mal bei gucken.
__________________
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.04.2011, 16:51
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.931
Boot: Bavaria 320
2.301 Danke in 1.470 Beiträgen
Standard

Moin,

Brille abnehmen. Kannst Du sogar im Wasser machen, da ja die alten Schnüre noch drinnen sind.
Wenn das Boot im Trockenen ist, dann alle Schnüre herauspopeln. Im Wasser lässt Du die letzte drinnen.
Erste neue Schnur um die Welle legen und schräg passend ablängen. Schön fetten und rein in die Buchse. Nächste Schnur 60° versetzt in die Buchse drücken. So dass die Schnittstellen nicht nebeneinander liegen. Ebenfalls schön fetten. Mit der dritten ebenso verfahren. Falls die Buchse noch eine vierte Schnur hatte, dann mit der vierten ebenso verfahren.
Brille gut handfest gleichmäßig anziehen und gut ist.
Nimm die guten alten Fettschnüre und nicht die Teflonbänder.
Im Wasser im Betrieb die Brille nachziehen bis ca je Minute ein Tropfen kommt.

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 12.04.2011, 17:02
Benutzerbild von chrisma
chrisma chrisma ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: am schwarzen Meer
Beiträge: 1.332
Boot: Tretboot
677 Danke in 483 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg L. Beitrag anzeigen
Moin,

Brille abnehmen. Kannst Du sogar im Wasser machen, da ja die alten Schnüre noch drinnen sind.
Wenn das Boot im Trockenen ist, dann alle Schnüre herauspopeln. Im Wasser lässt Du die letzte drinnen.
Erste neue Schnur um die Welle legen und schräg passend ablängen. Schön fetten und rein in die Buchse. Nächste Schnur 60° versetzt in die Buchse drücken. So dass die Schnittstellen nicht nebeneinander liegen. Ebenfalls schön fetten. Mit der dritten ebenso verfahren. Falls die Buchse noch eine vierte Schnur hatte, dann mit der vierten ebenso verfahren.
Brille gut handfest gleichmäßig anziehen und gut ist.
Nimm die guten alten Fettschnüre und nicht die Teflonbänder.
Im Wasser im Betrieb die Brille nachziehen bis ca je Minute ein Tropfen kommt.

Jörg
Also ist nur eine Schnur falsch??? Immer oder abhängig vom Hersteller??
__________________
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.04.2011, 17:10
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.931
Boot: Bavaria 320
2.301 Danke in 1.470 Beiträgen
Standard

Moin,

hatte mal eine Teflonschnur verbaut. Die Buchse bekam ich nicht mehr dicht. Ausgetauscht gegen eine Fettschnur, und alles war gut.
Dieses bestätigte mir auch ein Techniker: Nimm keine Teflonschnur.

Auch bei mir war die Welle eingelaufen. Ich habe dann gleich die Welle getauscht und auf eine Gummibuchse gewechselt. Seit dem keinen Tropfen Wasser mehr aus der Stopfbuchse.

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 13.04.2011, 07:24
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

danke euch schonmal, das mit den spax ist ein guter tipp... das wird ne eklige Angelegenheit mit diesem klebrigen Fett überall.

Ich habe übrigens das Fett gefunden, das ich meinte: es heißt ESSO Cazar K2 - nur leider habe ich keine Quelle gefunden, wo ich es auch kaufen kann. Werde also wohl doch den Schweinkram bei Toplicht bestellen.

Eine Frage noch zur Sicherheit: Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Schnüre vor dem Einpressen mittels Brille noch relativ leicht einzuführen sind oder sollen die nur mit Druck einzuführen sein?
Bei Toplicht gibts die Dinger in 2mm-Schritten und ich vermute, dass der Vorbesitzer einfach zu Dünne Schnüre drin hatte.

Gruß Matthias
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.04.2011, 08:31
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Die Bänder sollten ohne Druck hereingehen, der Druck/Passung wird erst mittels anziehens der Brille erzeugt.
Wenn die schon nur unter Druck reinpassen ist die Gefahr groß, dass das Lager heißläuft, zumal der Brillendruck noch hinzukommt.
Ich habe immer nur soweit angezogen, das noch einige wenige Tropfen/min. durchkamen.
Im Betrrieb mal anfassen, wenn sie mehr als handwarm wird, besser wieder weniger Brillendruck.
__________________
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 13.04.2011, 08:54
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Ja, wir haben das letztes Jahr immer so getestet, dass man die Welle noch von Hand gut drehen konnte.

Danke für die Tipps!

Gruß
Matthias
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 13.04.2011, 09:50
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.495
6.572 Danke in 2.631 Beiträgen
Standard

Habe Dir mit meinen Resten mal ein Exempel gebaut, was Dich in etwa erwartet.
Brille-Dichtbänder-Buchse/Lager.
Spaxschrauben, weil die Welle wenig Raum zum prokeln läßt.

Sieht Welle schon so aus, s. u., wird es umfangreicher wegen der Riefen und mit Band kaum noch dicht.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	buchse2.jpg
Hits:	670
Größe:	127,9 KB
ID:	276794   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	buchse1.jpg
Hits:	717
Größe:	107,5 KB
ID:	276798   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	welle.jpg
Hits:	336
Größe:	48,7 KB
ID:	276799  

__________________
Gruß
Kai

Geändert von KaiB (13.04.2011 um 09:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.