boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.11.2004, 23:43
Benutzerbild von ulacksen
ulacksen ulacksen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: 16565 Lehnitz
Beiträge: 467
Boot: Oldi-Holzboot, Typ Nixe, Wannseewerft Berlin, 1965, Chief der www.goldene-yacht-oranienburg.de
115 Danke in 58 Beiträgen
Standard Behandlung von Frischwasser ?

Hallo Forum - habe da mal ne Frage:
Da gibt es einen neuen Wassertank aus Niro auf meiner Sommerliebe. Das Ding soll nun nächste Saison erstmalig mit Trinkwasser gefüllt werden. Und mit dem Wasser soll auch Kaffee gekocht werden und der soll auch schmecken. Sind so 50 Ltr.
Nun die Frage: Geht das so ohne Chemi oder habe ich bald faulendes Wasser im Tank?

Dank schon mal für eure Antwort
ulacksen
__________________
Holzboote sind nie dicht - und ihre Eigner auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 21.11.2004, 00:43
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo,
wir haben 3 Alutanks à 300 Ltr. Inhalt auf unserem Schiff, die zu Beginn des Törns gefüllt und dann über einen Zeitraum von etwa 2 Monaten geleert werden. Wir verwenden im gefüllten Zustand keinerlei Chemie. Allerdings wird der Tank am Beginn und am Ende der Saison mit einer Mischung aus Frischwasser und Chlor-Haushaltsreiniger mehrmals gepült. Ein 50 Ltr.-Tank wird sicherlich nicht länger als 1-2 Wochen ausreichen, wenn das Wasser auch zum Duschen verwendet wird. Ich sehe da überhaupt keine Probleme.
Gruß Paul
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 21.11.2004, 07:39
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik

....... Ein 50 Ltr.-Tank wird sicherlich nicht länger als 1-2 Wochen ausreichen, wenn das Wasser auch zum Duschen verwendet wird. Ich sehe da überhaupt keine Probleme.
Gruß Paul
Du meintest sicherlich 1 Tag, oder?

Wir haben 2x500l, das reicht für 4 Personen ca. 4 Tage, allerdings mit Duschen. Wir verwenden Chemie im Tank aber auch nur wenn es sehr warm ist und es absehbar ist das daß Wasser innerhalb der nächsten zwei-vier Wochen nicht verbraucht wird.

Grüße Jan
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 21.11.2004, 10:36
Benutzerbild von h-d
h-d h-d ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.03.2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.468
610 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Meine Empfehlung: Immer Micropur oder Certisil Argento in den Tank. Und einmal jährlich gründlich reinigen. Dazu nehme ich Wasserstoffperoxid. So habe ich auch nach 9 Jahren keine Probleme mit der Trinkwasserqualität.
__________________
Gruß Heinz-Dieter
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 21.11.2004, 10:50
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Meine 250 Liter werden mit Micropur versetzt, damit ich im warmen Süden auf der sicheren Seite bin. Als Trinkwasser (für den kurzen Schluck zwischendurch oder zum Tee / Kaffee kochen) bunkern wir zusätzlich noch Wasserflaschen aus dem Supermarkt, da manchmal das örtliche Trinkwasser, was man so bunkern kann, ziemlich kalkhaltig und stark mit Chlor versetzt ist.

Nächstes Ziel ist die Installation eines Livol Watermakers. http://www.shipshop.de/BlueWater/Was...VOL/livol.html Dann können wir auch in Buchten grenzenlos duschen.
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.11.2004, 10:50
Ossibaer Ossibaer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.06.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 259
6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Reinige den Tank mit Zahnreinigertabletten (Kukident oder die Hausmarken der Drogerien). Hierzu einen Topf mit heißem Wasser füllen, die Tabletten (1 je l Wasser rein) und dann den gelösten Inhalt in den Trinkwassertank. Mit warmen Wasser nachfüllen. Klappt übrigens auch prima bei der Reinigung von Thermoskannen.

Manche Menschen nehmen auch Essigessenz aus der Lebensmittelabteilung. Die beiden vorgenannten Lösungen sind auch magenverträglich. Beim Chlorreiniger mußt Du "sehr" gut nachspülen.
Bei warmen Wetter können sich Algen oder anderes Zeug bilden. Hierfür gibt es auch Filter, die vor dem Wasserhahn eingesetzt werden.
Diese kannst Du auch finden bei www.svb.de oder mehr Infos bei www.wasserseite.com.

Micropur kann man auch gut einsetzen. Ist aber nun mal ein Wasserzusatz, meist schluckst du ein wenig Silberionen mit.

Gruß
Wolfram

Gruß Wolfram
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.11.2004, 10:52
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jan_matthaei

Du meintest sicherlich 1 Tag, oder?

Wir haben 2x500l, das reicht für 4 Personen ca. 4 Tage, allerdings mit Duschen. Wir verwenden Chemie im Tank aber auch nur wenn es sehr warm ist und es absehbar ist das daß Wasser innerhalb der nächsten zwei-vier Wochen nicht verbraucht wird.

Grüße Jan
Hallo Jan,
wie du schreibst, braucht ihr pro Tag und Person gut 62 Liter Wasser. Was macht ihr damit? Spült ihr die WCs mit Frischwasser?
Bei dem Verbrauch müsstet ihr für eine Atlantiküberquerung zwischen 6 und 8000 Liter Wasser an Bord haben.
Wir sind zu zweit an Bord. Als Trinkwasser verwenden wir Mineralwasser oder katadyne-gefiltertes Wasser aus zusäztlichen Plastikkanistern. Zum Duschen kalkulieren wir mit 6-8 Ltr. für beide zusammen. Zum Kochen brauchen wir zwischen 2 und 4 Ltr. , vorgespült wird mit Salzwasser. Wir segeln in der Karibik, da könnten wir uns euren Wasserverbrauch gar nicht leisten. Auf vielen Inseln gibt es kein natürliches Wasser, sondern nur Wasser aus der Entsalzungsanlage oder von oben in der Regenzeit.

Gruß Paul
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.11.2004, 10:55
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von earlhill

Nächstes Ziel ist die Installation eines Livol Watermakers. http://www.shipshop.de/BlueWater/Was...VOL/livol.html Dann können wir auch in Buchten grenzenlos duschen.
Dann kalkuliere mal gleich die Kosten für einen Dieselgenerator mit ein, wenn du nicht schon einen an Bord hast.
Gruß Paul
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.11.2004, 11:23
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

[quote="Paul Petersik"]
Zitat:
Zitat von earlhill
Dann kalkuliere mal gleich die Kosten für einen Dieselgenerator mit ein, wenn du nicht schon einen an Bord hast.
Gruß Paul
Für 30l brauch ich etwa 8Ah. Und einmal am Tag muss ich eh den Motor für mind. 1h zum Batterieladen laufen lassen...
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 21.11.2004, 11:30
Benutzerbild von JCM
JCM JCM ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Schlei
Beiträge: 1.653
Boot: Contrast 33
1.381 Danke in 627 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Hallo Jan,
wie du schreibst, braucht ihr pro Tag und Person gut 62 Liter Wasser. Was macht ihr damit? Spült ihr die WCs mit Frischwasser?
Bei dem Verbrauch müsstet ihr für eine Atlantiküberquerung zwischen 6 und 8000 Liter Wasser an Bord haben.
Wir sind zu zweit an Bord. Als Trinkwasser verwenden wir Mineralwasser oder katadyne-gefiltertes Wasser aus zusäztlichen Plastikkanistern. Zum Duschen kalkulieren wir mit 6-8 Ltr. für beide zusammen. Zum Kochen brauchen wir zwischen 2 und 4 Ltr. , vorgespült wird mit Salzwasser. Wir segeln in der Karibik, da könnten wir uns euren Wasserverbrauch gar nicht leisten. Auf vielen Inseln gibt es kein natürliches Wasser, sondern nur Wasser aus der Entsalzungsanlage oder von oben in der Regenzeit.

Gruß Paul
Hallo Paul,
für's Duschen gehen pro Person ja schon mind. 30 Liter durch (zweimal am Tag duschen), wir haben einen 60Liter Heißwasserboiler, da kann man schon ziemlich lange unter der heißen Dusche stehen ;) . Abwasch wird ja auch nur mit Frischwasser gemacht, es ist auch ein großes Spülbecken, da geht schon einiges an Wasser rein. Da wir auf der Ostsee ja auch überall Trinkwasser in guter Qualität bekommen wird auch nicht extra zum Kaffee/Tee kochen Wasser aus Kanistern genommen (wofür hat man den einen Wassertank an Bord wenn dann trotzdem noch mit kleinen Kanistern rumhantiert wird wie beim campen? )
Einen Watermaker gibts auch noch, ist noch aus der Zeit als das Boot im Mittelmeer lag, wird aber nicht mehr benutzt.

Grüße Jan
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 21.11.2004, 11:33
Robert Robert ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 681
232 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Für Kaffee oder Tee würde ich immer Wasser aus dem Supermarkt (billiges Mineralwasser) verwenden. In HR gibt es dies sogar in praktische 5 Liter Kannen. Außerdem viel brauchst du davon ja auch nicht und du bist auf der sicheren Seite. Ist mir persönlich lieber, als Chemie im Wasser. Nach der Saison den Tank mit Wasserstoffperoxid reinigen und gut ist es.

Robert
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 21.11.2004, 18:19
Benutzerbild von ulacksen
ulacksen ulacksen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: 16565 Lehnitz
Beiträge: 467
Boot: Oldi-Holzboot, Typ Nixe, Wannseewerft Berlin, 1965, Chief der www.goldene-yacht-oranienburg.de
115 Danke in 58 Beiträgen
Standard Behandlung von Frischwassertank

Hallo allerseits- und Dank für die Hinweise.
Ich fahre ja nur mit nem 6,5m Boot auf der Havel rum, nix mit Dusche und so, hinten is ne Badeleiter drann.
Also werde ich das Waseer nur zum Zähneputzen und Geschirr waschen nehmen. Und zu Saisonbeginn Micropur. Für den Kaffee dann vom Supermarkt "stilles Wasser". Und dann die jährliche Spülung im Herbst mit Wasserstoffperoxid, richtig?

Dann nochmal Dank an alle.
mfG
ulacksen
__________________
Holzboote sind nie dicht - und ihre Eigner auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 21.11.2004, 18:29
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik
Hallo,
wir haben 3 Alutanks à 300 Ltr. Inhalt auf unserem Schiff, die zu Beginn des Törns gefüllt und dann über einen Zeitraum von etwa 2 Monaten geleert werden. Wir verwenden im gefüllten Zustand keinerlei Chemie. Allerdings wird der Tank am Beginn und am Ende der Saison mit einer Mischung aus Frischwasser und Chlor-Haushaltsreiniger mehrmals gepült. Ein 50 Ltr.-Tank wird sicherlich nicht länger als 1-2 Wochen ausreichen, wenn das Wasser auch zum Duschen verwendet wird. Ich sehe da überhaupt keine Probleme.
Gruß Paul


Wir haben fast 1000 Liter und wir duschen nicht, kann dir sagen, trotzdem
reicht es kaum länger als max zwei Wochen mit zwei Kindern.
So einfach ist das!
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 21.11.2004, 18:39
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

das muss ja riechen. 2 Wochen nicht duschen. Hi.

aber Scherz beiseite. Wenn ich länger an Bord bin möchte ich auch den Komfort und die gleichen Geräte wie zuhause und so sparsam mit Wasser umzugehen wie Paul würde ich da nie schaffen.

Die Lösung ist ein Watermaker. Jeden Tag etwas laufen lassen und es gibt Wasser genug. Vor allem muss ich dann auch meine Tanks nicht voll machen und unnötigen Ballast mitschleppen. Ich tanke so gut wie nie im Hafen.

Chemie kommt mir auch keine in den Tank.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 21.11.2004, 20:40
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Du hasts ja auch einfach. Jedesmal wenn deine 800 PS röhren, springt der Watermaker an und produziert Wasser ohne Ende. Aber warum soll man die Energie, die da bereit steht, nicht nutzen?
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 21.11.2004, 20:40
Benutzerbild von earlhill
earlhill earlhill ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2004
Ort: S-lich Stuttgart
Beiträge: 697
9 Danke in 8 Beiträgen
Standard Re: Behandlung von Frischwassertank

Zitat:
Zitat von ulacksen
Hallo allerseits- und Dank für die Hinweise.
Ich fahre ja nur mit nem 6,5m Boot auf der Havel rum, nix mit Dusche und so, hinten is ne Badeleiter drann.
Also werde ich das Waseer nur zum Zähneputzen und Geschirr waschen nehmen. Und zu Saisonbeginn Micropur. Für den Kaffee dann vom Supermarkt "stilles Wasser". Und dann die jährliche Spülung im Herbst mit Wasserstoffperoxid, richtig?

Dann nochmal Dank an alle.
mfG
ulacksen
Also in deinem Fall würde ich das genauso tun.
__________________
Klaus

Fair winds and clear skies
Bekennender Segler
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 22.11.2004, 02:32
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

[quote="Wolf


Wir haben fast 1000 Liter und wir duschen nicht, kann dir sagen, trotzdem
reicht es kaum länger als max zwei Wochen mit zwei Kindern.
So einfach ist das![/quote]
Die Gewohnheiten in Bezug auf den Wasserverbrauch sind doch recht unterschiedlich.
Schalt mal die elektrische Pumpe aus (natürlich nur dann, wenn Du eine Fußpumpe hast ) und schon sinkt Dein Wasserverbrauch dramatisch.
Wir haben ein Haus in Sizilien mit Waserversorgung durch eine Zisterne mit 10.000 Ltr., eigentlich ausreichend, aber doch nicht "wie Wasser aus der Steckdose". Wir hatten mal Besuch einer befreundeten Familie mit 2 Kindern, die mit dem Wasser so umgingen, wie von zu Hause gewohnt. Ich zeigte ihnen, wie die Einheimischen ohne Anschluss an die zentrale Wasserversorgung täglich kanister-und flaschenweise ihr Wasser vom Dorfbrunnen holen. Du glaubst nicht, wie sich das Verhalten der Kinder geändert hat und ich hab mir sagen lassen, dass die Lektion sogar zu Hause noch nachwirkte
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 22.11.2004, 03:05
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
Wenn ich länger an Bord bin möchte ich auch den Komfort und die gleichen Geräte wie zuhause und so sparsam mit Wasser umzugehen wie Paul würde ich da nie schaffen.

Die Lösung ist ein Watermaker. Jeden Tag etwas laufen lassen und es gibt Wasser genug. Vor allem muss ich dann auch meine Tanks nicht voll machen und unnötigen Ballast mitschleppen. Ich tanke so gut wie nie im Hafen.

Chemie kommt mir auch keine in den Tank.
Hallo Gerd,
einverstanden unter Deinen Bedingungen. Unser Schiff schwimmt in 27 Grad warmem Wasser, so dass mit Süßwasser praktisch nur nachgespült wird. Wir haben festgestellt, dass die Druckwasseranlage doch sehr zum Verschwenden animiert. Aus diesem Grunde und, weil wir die Hauptmaschine vor Anker manchmal wochenlang nicht starten, duschen wir nur meist mit unserer Solardusche, aus der das Wasser nur mit Schwerkraft, also ohne Druck rieselt. So ein voller "Duschsack" reicht mehrere Tage zum Haarewaschen und Duschlotion abspülen. Übrigens: wir sind überzeugte Warmduscher!
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 22.11.2004, 07:22
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
13 Danke in 12 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

na ja unser Revier ist ja auch nicht kälter als die Karibik, aber ehrlich gesagt finde ich ausreichend Wasser als Grundvorraussetzung länger an Bord zu sein.

Und man wird älter und komfortabler.

Beim Thema Solardusche würde für mich aber der Spaß aufhören.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 22.11.2004, 07:38
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.832 Danke in 726 Beiträgen
Standard Re: Behandlung von Frischwassertank

Zitat:
Zitat von ulacksen
Hallo allerseits- und Dank für die Hinweise.
Ich fahre ja nur mit nem 6,5m Boot auf der Havel rum, nix mit Dusche und so, hinten is ne Badeleiter drann.
Also werde ich das Waseer nur zum Zähneputzen und Geschirr waschen nehmen. Und zu Saisonbeginn Micropur. Für den Kaffee dann vom Supermarkt "stilles Wasser". Und dann die jährliche Spülung im Herbst mit Wasserstoffperoxid, richtig?

Dann nochmal Dank an alle.
mfG
ulacksen
Hallo Ulacksen,

wenn Du ordentliches Trinkwasser bunkerst, kannst Du Dir bei einem kleinen Tank, der regelmäßig geleert wird, die Chemie Sparen. Das Trinkwasser ist so aufbereitet und mit Chlor versetzt, dass es auch bei 3-4 Wochen Lagerung in einem (sauberen) Tank nicht schlecht wird. Natürlich kannst Du das auch zum Kaffeekochen verwenden. Wir trinken (Wassermax) auch das Wasser aus dem Tank (600 L)

Nur wenn das Wasser aus unsicheren Quellen kommt solltest Du Zusätze einfüllen. Dabei gilt: Mittel mit Silberionen können max. eine Verkeimung verhindern, nicht aber eine bestehende Verkeimung beseitigen. Dazu braucht es Mittel auf Chlorbasis.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 22.11.2004, 09:14
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo !

Bin der Meinung von Charlie. Ich habe einen 60 Liter Wassertank der täglich aufgefüllt werden muß.

Für Abwasch, Salzwasser abduschen und Dusche am Abend geht einiges drauf.

Zum Kochen wird nur Mineralwasser ohne Kohlensäure verwendet.

Aufgrund der fraglichen Wasserqualität (fraglich deshalb, weil ich nichts drüber weiss), Verwende ich bei jedem 2. Tank Certisil ohne Chlor.

Denke das wäre im Prinzip nicht nötig, aber sicher ist sicher.


Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 22.11.2004, 11:32
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.388 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
Beim Thema Solardusche würde für mich aber der Spaß aufhören.
Hallo Gerd,
klar, die Geschmäcker sind verschieden. Wir haben sogar eine Solaranlage zur Brauchwassererwärmung auf unserem Hausdach und ich freue mich über jede Kalorie, die mir die Sonne kostenlos liefert.
Im übrigen glaube ich, dass man auf einem Segel- oder Motorboot kleiner bis mittlerer Größe doch noch einen etwas unmittelbareren Kontakt mit der Natur und ihren kostenlos verfügbaren Resourcen hat (haben muss?!) als das zwangsläufig auf einem Dickschiff der Fall ist. Ein Duschsack oder ein Windgenerator würden sich auf Deinem Schiff auch sehr exotisch ausnehmen.
Es gibt nicht schöneres für mich, als in einer schönen Bucht vor Anker zu liegen und wochenlang nichts zu hören als das Surren des Windgenerators - und das kann schon ganz schön stören.
Gruß Paul
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 24.11.2004, 09:46
ollli ollli ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: Nordfriesland
Beiträge: 58
Boot: Holzketsch
8 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Moin,
Wir (2 Leute+Hund) haben auf unsere Dauphin 24 einen ca 60 l großen Sacktank. Im VW-Bus einen ca 60 l Kanistertank. Beide Tanks werden zu Beginn der Saison mit Wasser und Micropur gefüllt, danach nur noch mit Wasser. Bei einer schlechten Saison (z.B. 2004) kommen Standzeiten von mehreren Wochen zusammen, ohne dass wir je Probleme mit Algen oder Fäule hatten. Auch in Kroatien, Italien oder Südfrankreich (Bulli) nicht. Wir nutzen das Wasser zum (Ab)waschen, zähneputzen, kochen und trinken. Der einzige Durchfall, den ich je im Urlaub hatte, lag am exzessiven Muschelverzehr.
Gruß, der olli
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.