boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 17.11.2004, 22:16
XXXXXXX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Antifouling für die Berufsschifffahrt

HI!

Im ebay bin ich schon de öfteren über ein Angebot von Antifouling für die Berufsschifffahrt gestossen. Was ist davon zu halten, bzw. wer hat schon Erfahrung damit.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.11.2004, 06:32
Benutzerbild von habelil
habelil habelil ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Datteln/Teilzeit-Hamburger
Beiträge: 214
Boot: Sea Ray 195 - meine Winterbaustelle
1.015 Danke in 344 Beiträgen
habelil eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Moin,
hab ich auch schon mehrfach gelesen, aber da der Verkäufer vor einigen Wochen noch mit allem möglichen anderen Kram gehandelt hat, war ich etwas skeptisch, ob er wirklich der "Fachmann" ist. Deshalb dann doch lieber beim Fachmann geordert.

Gruß
habelil
__________________
Gruß Johannes od. Andrea
(wer grad mal so on ist)

C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\Eigene Bilder\Kodak Bilder\31.08.2008\hafen panorama.jpg
Hafen "De Veerstal" - Rhederlaag - NL
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 18.11.2004, 07:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also ich mutmasse jetzt nur, aber irgendwie glaube ich in Erinnerung zu haben, dass die Berufsschifffahrt noch diese stark kupferhaltigen Antifoulings verwenden darf, die der Sportschifffahrt seit einiger Zeit verboten sind. Kann mich aber auch irren...
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 18.11.2004, 08:27
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.931
Boot: Bavaria 320
2.300 Danke in 1.470 Beiträgen
Standard

Moin,
Antifouling für die Berufsschiffahrt darf/durfte nur für Schiffe über 50m verwendet werden.
Da die Vorschriften über die Inhaltsstoffe auch in der Berufsschiffahrt einem dauernden Wandel unterworfen sind, kann ich Dir die momentan geltenden Vorschriften bezüglich der Inhaltsstoffe leider nicht nennen.
In der Berufsschiffahrt werden durchwegs nur Hartantifoulings verwendet.
Hatte früher mal selbst diese Antifoulings verwendet. Sie waren sehr gut. Nach einer Saison nur Algenschleim am Rumpf, aber keine Seepocke oder Muschel.

Jörg
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 18.11.2004, 08:52
Benutzerbild von habelil
habelil habelil ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Datteln/Teilzeit-Hamburger
Beiträge: 214
Boot: Sea Ray 195 - meine Winterbaustelle
1.015 Danke in 344 Beiträgen
habelil eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Meine Frage bei diesen ebay-Produkten wäre nur: sind es wirklich die Produkte für die Berufsschiffahrt? Ist das o.k. was dort angeboten wird?
Schreiben kann man ja viel.

Gruß
habelil
__________________
Gruß Johannes od. Andrea
(wer grad mal so on ist)

C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\Eigene Bilder\Kodak Bilder\31.08.2008\hafen panorama.jpg
Hafen "De Veerstal" - Rhederlaag - NL
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 18.11.2004, 09:00
haegar haegar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 135
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Antifoulings für die Berufsschifffahrt enthalten meines Wissens noch immer Tributylzinn (TBT), hochwirksam weil ekelhaft giftig. Daher ist das Zeug im Sportbootbereich schon seit einigen Jahren verboten. Früher enthielten alle Hartantifoulings TBT, heute will man ja sogar dem vergleichsweise harmlosen Kupfer schon an den Kragen.
Also lieber die Finger davon lassen, wenn es vielleicht auch besser funktioniert als ein normales Sportbootantifouling aus dem Laden.
__________________
Gruß aus Berlin
Achim
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.11.2004, 09:51
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Und wenn man damit von der Wasserschutz erwischt wird, finde die das gar nicht lustig....
Meines Wissens ist es für Sportboote verboten.
Da es dazu ja noch Alternativen genug gibt, sollte man die Finger davon lassen. Ich will ja im Meer noch Baden und nicht alles vergiften...
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.11.2004, 10:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von miki
Da es dazu ja noch Alternativen genug gibt, sollte man die Finger davon lassen. Ich will ja im Meer noch Baden und nicht alles vergiften...
Stimmt natürlich, aber wie soviele Gesetze ist auch dieses reine Effekthascherei. Was für einen Sinn macht es, wenn man bei Sportbooten die Umwelt schützt und daneben die riesigen Berufsschiffe Gift ins Meer abgeben?
Aber die Bevölkerung schluckt eh alles - vom Dosenpfand bis zum Altpapier sammeln hebt es das Lebensgefühl des einzelnen offenbar erheblich, wenn er "seine Umwelt" schützt. Da ist es nicht so wichtig, ob wirklich die Umwelt geschützt wird...
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.11.2004, 10:04
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Ach so, weil die großen das machen, mach ich auch mit? Tolle Einstellung....
Irgendwo muß man ja anfangen und warum soll ich mir wg. 2-3 Pocken (in schlechten Jahren) das Giftzeug auf den Rumpf pinseln??? Und dann auch nur um meinem Privatvergnügen auf dem Wasser nachzugehen?

Ist sicher nicht toll, das die großen Pötte das noch dürfen, aber auch in der Richtung ist ja schon viel geschehen.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.11.2004, 10:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von miki
Ach so, weil die großen das machen, mach ich auch mit? Tolle Einstellung....
Irgendwo muß man ja anfangen und warum soll ich mir wg. 2-3 Pocken (in schlechten Jahren) das Giftzeug auf den Rumpf pinseln??? Und dann auch nur um meinem Provatvergnügen auf dem Wasser nachzugehen?

Ist sicher nicht toll, das die großen Pötte das noch dürfen, aber auch in der Richtung ist ja schon viel geschehen.
Beruhig Dich - ich verwende auch das ganz normale erlaubte Antifouling (und bin sogar zufrieden damit). Ich kann nur manchmal meine Klappe nicht halten, wenn wir braven Mitteleuropäer unseren ach so oportunen "Umweltschutzsinn" mitjaulen - da ist für mich halt zuviel Scheinheiligkeit und Alibidenken dabei...

Solltest Du einmal in der Adria liegen, erinnere Dich an die "2-3 Pocken in schlechten Jahren"
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.11.2004, 11:28
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Keine Angst - bin schon wieder auf dem Boden
Mir geht nur immer die Hutschnur hoch, wenn man die Umwelt unnötig belastet, so nach dem Motto " Machen andere auch..."...

Adira? Naja, etwas weit für mich, aber man weiß ja nie
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.11.2004, 14:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von miki
wenn man die Umwelt unnötig belastet, so nach dem Motto " Machen andere auch..."...
Mach ich eh nicht (meistens )
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.11.2004, 14:05
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hi !

@Georg

Ich hab mich noch nie damit beschäftigt, oiso a Froge:

Was ist besser an dem AF im Gegensatz zu den üblichen AFs?

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.11.2004, 14:43
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.279 Danke in 4.291 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1WO
Ich hab mich noch nie damit beschäftigt, oiso a Froge:
Das lies doch erstmal diesen Thread hier!
Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.11.2004, 14:50
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

@Bernd

Danke für den Tip.

Ich weiß bereits, das es giftig ist, das es vielleicht verboten ist oder erst wird.

So weit, so gut. Normales Antifouling hält eine Saison. Das Berufsfouling auch(wie ich lesen konnte ).

Daher nochmal die Frage: Was ist besser als bei "unseren" AFs?

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 18.11.2004, 15:04
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Also ich glaube nicht, dass die Berufsschifffahrt es sich leisten kann, den Frachter jedes Jahr aus dem Wasserzu holen und den Anstrich zu erneuern...
Aber wenn man das Boot aus dem Wasser holt (so wie wir Wassersportler) dann ist das dem Anstrich abträglich und er muß erneuert werden (ist jedenfalls bei den Sportboot-Antifoulings so).
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 18.11.2004, 17:33
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo,

also, in früheren Jahren (so um 1985) haben wir auch Antifouling von der Berufsschiffahrt verwendet. Das Zeugs behielt seine Wirksamkeit an die 2 Jahre im Mittelmeer (Bei Triest) und über 3 Jahre in anderen warmen Gewässern.

Das war nicht schlecht, und wenn man in Gegenden fährt, wo es nicht an jeder Stelle einen Travellift für ein 30 Tonnen Schiff gibt, auch nur logisch.

Aber für ein Boot, das sowieso jedes Jahraus dem Wasser geholt und über Winter an Land gestellt wird, ist das ein totaler Overkill, zumal die Wirksamkeit schnell nachläßt, wenn Luft an die Farbe kommt - wer stellt schon einen Frachter an Land?

Derzeit sind wir wieder auf einer Fahrt, die über 18 Monate geht. Da hätte ich mir ein Antifouling, das so lange wirkt, schon gewünscht. Gehtaber leider nicht, weil unsere Yacht aus Aluminium ist.

Wir haben ein Antifouling "Raffaelo Bianco" von Veneziani Vernici genommen, in der Hoffnung, daß es hält, was es verspricht. Hat jemand Erfahrungen damit?


Viele Grüße
Ludwig
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 18.11.2004, 18:12
Belem Belem ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.03.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 752
110 Danke in 63 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von haegar
Antifoulings für die Berufsschifffahrt enthalten meines Wissens noch immer Tributylzinn (TBT), hochwirksam weil ekelhaft giftig.
Die Anwendung von TBT ist seit dem 01.01.2003 verboten, aber das heißt
natürlich nicht, dass nicht noch Bestände vorhanden sind und damit auch
bei eBay auftauchen können.

Belem
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 18.11.2004, 20:56
Benutzerbild von Robbe
Robbe Robbe ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.02.2002
Ort: Otterndorf an der Niederelbe
Beiträge: 268
Boot: Krabbenkutter
157 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Vorsicht bei der Verwendung von Antifoulung unbekannter Herkunft!!!
Verboten sind Anstriche, die Qecksilberverbindungen, Arsenverbindungen, Zinnorganische Verbindungen hier TBT oder Hexachlorcyclohexan enthalten.
Die verwendung von TBT Anstrichen ist bereits seit 1989 bei Fahrzeugen unter 25 Meter verboten!!!
Stellt die Wasserschutzpolizei die Verwendund dieses Stoffes fest, wir ein Strafverfahren eingeleitet. Das Fahrzeug darf bis zur Rückstandsfreien Entfernung des Anstriches nicht mehr zu Wasser gelassen, bzw, muss unverzüglich aus dem Wasser genommen werden.
Farbrückstäne sind nachweislich als Sonderabfall zu beseitigen.
Nach dem 1.9.2000 soll die Verwendung von TBT auf Schiffen jeder Länge auf Binnenwasserstraßen nicht mehr zugelassen sein.
Nach Beschluß der Internationalen Seeschifforganisation ( IMO) gilt ab dem 1.1.2003 ein weltweites Verbot TBThaltiber Unterwasseranstriche.

Qelle: Merkblatt der Wasserschutzpolizei Stade
Antifauling
Verwendung in der Sportschiffahrt

Also: Finger weg von Billigangeboten aus unbekannten Qellen und unbekanntem Inhalt!!!!
Und, lasst euch das technische Merkblatt des jeweiligen Produktes aushändigen, um im Zweifelsfalle einen Nachweis über die Inhaltsstoffe der verwendeten Farbe zu haben.
Und Vorsicht, zumindest in Häfen an Seeschiffahtsstr. werden gelegentlich Kontrollen der Unterwasseranstriche durch Probenentnahme durchgefüht!!!!

Gruß Jörg
__________________
Mein Boot ist ein Loch im Wasser, in das ich mein Geld werfe.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 20.11.2004, 08:29
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.485
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.247 Danke in 2.261 Beiträgen
Standard

Meines Wissens gibt es außer dem Coppershield noch ein Verfahren mit dem der Rumpf mit einer Art Silikongummi beschichtet wird. Ist natürlich am Anfang etwas teurer, aber laut Tests soll das Zeug dann den Pocken keinen Ansatz für ihren "Leim" bieten.
Gerade bei ebay gilt ja der Grundsatz: was normalerweise auf den Müll käme, wird bei hier vertickt (sicher, es ist auch brauchbares dabei).
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.