boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 60
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.03.2011, 19:22
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard Hille Malibu-Bilge läuft voll Wasser und nix zu sehen wo rein

Danke vorab.
Nabend zusammen,

habe ein riesen Problem

Habe den heutigen Tag mit meinem Boot an der Mosel verbracht und es war einfach nur megagut

Slipen, fahren, Anlegen, Wetter......alles Top.

Dann der Schock beim Ausslipen
Dazu eine kleine Erklärung zum Aufbau meiner Bilge, welche ich erst komplett erneuert habe.
Meine Bilge ist von vorne bis hinten ein komplett geschlossener Hohlraum, lediglich eine Revisionsklappe habe ich verbaut.
Ich habe die Spanten letztes Jahr komplett erneuert und quasi den kompletten Unterboden (von innen) mit Spanten neu überlaminiert.

Letztes Jahr auf der Lahn lief ein wenig Wasser Aus dem Lenzstopfen, da dachte ich es wäre Schwitzwasser.
Doch Heute nach 3 Stunden Mosel der Supergau
Mich wundert es fast schon, nicht abgesoffen zu sein

Die Brühe lief und lief
Da dachte ich, machst doch mal die Revisionsklappe auf
Da steht doch die ganze Bilge, von vorne bis hinten locker 10cm voll wasser

Und nun das tolle, es ist nichts zu sehen, wo die Brühe sich reingedrückt hat.
Gut, das Boot hat von unten leichte Kratzen, aber nicht (zumindest nicht erkennbar) auch nur den kleinsten Riss oder Loch

Bei der Wassermenge müsste doch was größeres erkennbar sein, das gibts doch nicht.
Und hätte nicht auch das Wasser dann, wenn am Unterschiff was defekt wäre, es auch dort zumindest wieder herausrinnen müssen?

Ich versteh das nicht.....Bitte euch um Tipps.
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 27.03.2011, 19:32
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 646
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!
1.246 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Es gibt Katzenstreu, welches sich bei Feuchtigkeit verfärbt.. ist zwar ein wenig Sauerei, aber danach weisste, woher das Wasser kommt... Vorher musste natürlich alles trocken haben
__________________
MfG Skip
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.03.2011, 20:10
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Hallo,

wie gesagt, meine Bilge ist doch komplett zu, wo soll ich da was wie mit Streu prüfen, oder steh ich auf dem Schlauch
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.03.2011, 20:17
Benutzerbild von chrisma
chrisma chrisma ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: am schwarzen Meer
Beiträge: 1.332
Boot: Tretboot
677 Danke in 483 Beiträgen
Standard

Welcher Antrieb? Z-Antrieb Gummi prüfen, Welle Stopfbuchse kontrollieren.
__________________
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.03.2011, 20:21
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo Bad Boy,
gibt eigendlich nur 2 Möglichkeiten entweder ist ein Loch oder Riß im Rumpf oder das Wasser dringt über den Spiegel, Motorwanne oder Scheuerleisten ein,
den Hohlraum der Bilge könnte man evtl. wenn er wirklich richtig verschließbar ist mit Druckluft testen,
den Rest kann man nur im Wasser beobachten
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.03.2011, 20:41
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
Hallo Bad Boy,
gibt eigendlich nur 2 Möglichkeiten entweder ist ein Loch oder Riß im Rumpf oder das Wasser dringt über den Spiegel, Motorwanne oder Scheuerleisten ein,
den Hohlraum der Bilge könnte man evtl. wenn er wirklich richtig verschließbar ist mit Druckluft testen,
den Rest kann man nur im Wasser beobachten
Hallo Ralf,

Das mit der Druckluft ist eine Gute Idee

Da werd ich mir was basteln müssen.......

Motor ist ein AB

Aber trotzdem, bei der Menge müsste mann doch was sehen....
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.03.2011, 21:38
Benutzerbild von Mork
Mork Mork ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.624
Boot: Chris Craft Continental
7.670 Danke in 2.405 Beiträgen
Standard

Mal ganz vorsichtig gefragt:

Bist Du Dir sicher, den Lenzstopfen ordentlich dichtgedreht zu haben?

Nicht, dass das Wasser auch wieder da rauslief, wo es reinkam...
__________________
...::: Gruß, Erik :::...

- commeo ergo sum! -

Es muss nicht immer alles Sinn machen.
Oft reicht es schon wenn es Spaß macht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.03.2011, 22:02
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 646
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!
1.246 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bad Boy Beitrag anzeigen
Hallo,

wie gesagt, meine Bilge ist doch komplett zu, wo soll ich da was wie mit Streu prüfen, oder steh ich auf dem Schlauch
was weiss ich, wie gross Deine Revisionsöffnung ist...
__________________
MfG Skip
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 28.03.2011, 06:45
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skip Beitrag anzeigen
was weiss ich, wie gross Deine Revisionsöffnung ist...
Mojn,


also die Öffnung ist dieser standard Schraubdeckel von ca. 12cm Durchmesser.

Achja, und mein Lenzstopfen war auch dicht.....

also ich schätze locker 150 Liter die wir der Mosel entnommen haben...
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 28.03.2011, 07:22
Benutzerbild von Micha B.
Micha B. Micha B. ist offline
Commander
 
Registriert seit: 07.05.2004
Ort: 78669 Wellendingen
Beiträge: 280
Boot: Neptun 22
391 Danke in 154 Beiträgen
Standard

Da wo´s reinläuft, läufts auch wieder raus.

Also Boot auf den Trailer, durch die Revisionsklappe deine Bilge fluten und warten wo es unten raus kommt.

Gruß, Micha
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 28.03.2011, 08:08
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Micha B. Beitrag anzeigen
Da wo´s reinläuft, läufts auch wieder raus.

Also Boot auf den Trailer, durch die Revisionsklappe deine Bilge fluten und warten wo es unten raus kommt.

Gruß, Micha

Als Gestern die Bilge vollstand konnte ich nix erkennen wo es rausläuft.....
oder aber der Punkt ist höher als der Wasserstand war..

Jedenfalls kauf ich heute noch zusätzliche Inspektionsdeckel die ich verteilt verbaue....dann vielleicht mit so einer Art Endoskop da rein und schauen... was besseres fällt mir jetzt nicht ein.
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 28.03.2011, 08:14
schwarznase81 schwarznase81 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 3.170
Boot: Sea ray
3.181 Danke in 1.974 Beiträgen
Standard

Hast du bei deiner Restaurierung evtll. vergessen irgendein loch zb. am Spiegel von nem alten Geber zu schließen?
__________________
Gruß,Schwarznase ...

Ps:Wenn jemand eine Sea Ray 210 Monaco sucht bitte PN.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 28.03.2011, 08:27
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 38.358
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
33.161 Danke in 20.208 Beiträgen
Standard

Wenn das Wasser drin ist das Boot aus dem Wasser holen. Da wo das Wasser rausgeht ist es auch riengekommen.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 28.03.2011, 08:37
Benutzerbild von Dicke Lippe
Dicke Lippe Dicke Lippe ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: in der Pellenz
Beiträge: 8.010
Boot: 38' Stahleigenbau
Rufzeichen oder MMSI: DC8737 / 211717790
25.244 Danke in 8.905 Beiträgen
Standard

Hast oder hattest du einen Staudruckmesser (Tacho)? Ist der angeschlossen und funktionierte er bei der Fahrt?

(Der Geber kann auch am AB sitzen!)
__________________
gregor

Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 28.03.2011, 08:47
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.256
Boot: Merry Fisher 645
25.127 Danke in 9.004 Beiträgen
Standard

Fasse zusammen. Wassereinbruch kann folgende Ursachen haben:

1. War schon drin. (Regenwasser)

2. Loch im Rumpf? Dann würde es erst in den Schaum gehen?

3. Wasser vom Wasserskilaufen eingetragen?

4. Lenzstopfen?

Endosklp bringt nix, weil du einen feinen Riss mit dieser Schrottoptik nicht sehen kannst.

Ich würde das Boot nehmen, die Revisionsklappe öffnen und damit auf dem Wasser, wie üblich, hin und her düsen. Dabei die Bilge beobachten. Dann siehst du was Phase ist.

Evtl. noch eine weitere oder größere Revisionklappe einbauen.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 28.03.2011, 09:12
Benutzerbild von topper001
topper001 topper001 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.12.2009
Ort: Münsterland
Beiträge: 60
Boot: Four Winns 235 Sundowner
428 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Micha B. Beitrag anzeigen
Da wo´s reinläuft, läufts auch wieder raus.

Also Boot auf den Trailer, durch die Revisionsklappe deine Bilge fluten und warten wo es unten raus kommt.

Gruß, Micha

So wie Micha es schon geschrieben hat. Aber das Boot soweit fluten wie`s im Wasser liegt. Vieleicht ist der Schaden am Rumpf, wenn denn da, höher als das Wasser in der Bilge schon stand. Mit Druckluft, insbesondere aber mit Druck generell währe ich vorsichtig nachher haste auf einmal nur noch einzelne GFK Platten die bei dir verstreut rumliegen. Der Druck vom Wasser reicht schon aus um es wider durch eine vorhandene "Öffnung" nach außen zu befördern. Und wenn da jetzt nichts zu sehen ist muss man halt weiter suchen. Wie auch schon vorher geschrieben vielleicht vom Staudruckmesser der schlauch kaputt oder was ähnliches. Oder war dein Verschlussstopfen von der Bilge vorher schon drin und das ganze kommt vielleicht von oben (Regen?) und du hast es vorher nicht bemerkt.
Was auch immer Viel Glück beim suchen .
__________________
Wer arbeitet macht auch Fehler. Ich mache keine Fehler.
have a nice day
Torsten
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 28.03.2011, 10:26
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.763
Boot: Comfortina 42
3.038 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Oder jetzt mal den Gartenschlauch reinhalten und nachschauen, wo Wasser reinkommt.....
Staudruckmesser oder Durchlass für Echolot (schief eingeschraubt...) sind auch immer heiße Kandidaten...
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 28.03.2011, 12:51
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

So, nochmals eine kleine Zusammenfassung

ALso Lenzstopfen kann ich mir nicht vorstellen, lief ja auch nix raus.
Regen...nö.
Schaum hat das Boot keinen.
Staudruckmesser ist dicht.

nun hat mir aber ein Kollege einen vielleicht heißen Tip gegeben.
Er meinte, vielleicht hätte das Boot einen Riss an den Stellen, wo die Halter vom Trailer sind, quasi die Stellen, wo das Boot auf den Trailer drückt.
Weil da seh ich schlecht durch die Auflage ob da was drunter def. ist und im Wasser auch nicht mehr.
Einfache Idee, auf die ich selbst noch nicht gekommen bin, vielleicht hat er recht.

Werde jedenfalls das Boot anderweitig aufbocken und diese Stellen kontrollieren, gleichzeitig baue ich weitere Schraubdeckel ein um das Boot wieder trocken zu bekommen....
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 28.03.2011, 18:53
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 646
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!
1.246 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Ich versuchs noch mal.
  1. Die sowieso vorgesehenen Revisionsöffnungen ausschneiden
  2. Trocknen mit Handtuch und Zollstock (um in die Ecken zu kommen)
  3. Wenn alles trocken ist, Katzenstreu rein, was sich bei Wassereinbruch verfärbt. Muss ja viel rein. Ein Krümel pro 5 cm² würde ja reichen.
  4. Mit einem Teleskopspiegel (son Ding hab ich auch für unzugängliche Ecken-siehe URL), schaun, wo es sich verfärbt.
  5. An dieser Stelle wirst Du dann eine Revisionsöffnung machen müssen, damit Du im Detail schauen kannst.
Ich kann Deinen Frust nachempfinden, aber ich persönlich glaube, an der Sauerei mit dem Katzenstreu kommst Du nur mit Glück drum rum. Ansonsten müsste es schon richtig sprudeln, damit Du mit so einem Spiegel oder Endoskop sehen kannst, wo das Wasser reinkommt. Alternativ ginge auch das alte Löschpapier oder das Papier von den blauen Rollen, welches die oft in Kfz-Werkstätten haben. Wenn das feucht ist, klebt das aber gut am Kunsstoff.
http://www.home-electronic24.de/prod...egel-Tool.html
__________________
MfG Skip
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 28.03.2011, 19:04
Benutzerbild von xxeenn
xxeenn xxeenn ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.09.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 3.829
3.331 Danke in 1.845 Beiträgen
Standard

Moin!
Das hatten wir auch einmal!

Gelöst folgendermaßen:


Boot aufbocken, oder halt Trailer.
Bilge fluten,
alles so herrichten wie es bei der Fahrt auch ist.

Dann eine Nacht oder Tag stehen lassen und schauen wo der Rumpf feucht ist.

Bei uns war es direkt unter der Langauflage am Trailer.
Gesehen haben wir das daran, dass der Sand an der Stelle unterm Trailer nass war
Also leg dir was unters Boot, wo mans sieht wenns nass wird.



Viel Glück!


(Würde aber wirklich nochmal den Lenzstopfen checken, habe schon zu viele gesehen die "dicht" sind.)



LG
Jan
__________________
"Verlasse niemals das Schiff bevor das Schiff Dich verlässt."
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 28.03.2011, 21:31
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Nabend zusammen

So, heut hab ich in der Mittagspause vier Revisionsdeckel gekauft und auch schon eingebaut.

Immerhin konnte ich die ganze Brühe nun gut auspumpen, doch das Boot war vorher von unten Knochentrocken

Ich seh nix, nix feucht, das gibts doch nicht.

Hab nun fünf Öffnungen, am besten ich hol mir fünf Bilgenpumpen
Spaß bei Seite, mich regt das voll auf. Bin so happy mit dem Boot und dann so eine Sche...e.

Also, morgen wird aufgebockt und die Stellen wo das Boot auf dem Trailer Aufliegt kontroliert. Vielleicht dichtet sich so eine Stelle auf dem Trailer durch das Gewicht des Bootes ab

Ich werde allen Tipps nachgehen....
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 28.03.2011, 21:38
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

[QUOTE=xxeenn;2173999]

Bei uns war es direkt unter der Langauflage am Trailer.
Gesehen haben wir das daran, dass der Sand an der Stelle unterm Trailer nass war

Meinst du mit dieser Langauflage zufällig einen dieser Böcke auf denen das Boot liegt oder unten den Kiel in der Mitte?
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 28.03.2011, 21:44
Benutzerbild von Bad Boy
Bad Boy Bad Boy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Heidenrod
Beiträge: 298
Boot: Hille Malibu, 75 PS
81 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skip Beitrag anzeigen
Ich versuchs noch mal.
  1. Die sowieso vorgesehenen Revisionsöffnungen ausschneiden
  2. Trocknen mit Handtuch und Zollstock (um in die Ecken zu kommen)
  3. Wenn alles trocken ist, Katzenstreu rein, was sich bei Wassereinbruch verfärbt. Muss ja viel rein. Ein Krümel pro 5 cm² würde ja reichen.
  4. Mit einem Teleskopspiegel (son Ding hab ich auch für unzugängliche Ecken-siehe URL), schaun, wo es sich verfärbt.
  5. An dieser Stelle wirst Du dann eine Revisionsöffnung machen müssen, damit Du im Detail schauen kannst.
Hallo Skip,

Danke für deine Beschreibung, doch ich steh immer noch auf dem Schlauch.
Das mit dem Katzenstreu hört sich gut an, doch wie soll ich das in der Bilge verteilen, die ist doch von vorn bis hinten zu?

Hab nun nur hinten 5 Öffnungen und das Boot steht wie ein Tornado beim Starten mit der Schnautze nach oben....damit alles rausläuft
__________________
Gruß

Markus

---------------------------------
Homer ist der Beste
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 28.03.2011, 22:13
Benutzerbild von gursi
gursi gursi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Isernhagen
Beiträge: 248
Boot: Hellwig Milos V 630 4,3 MPI
1.041 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Hallo,
nim doch einfach Eierfarbe, rot oder so.

Vielleicht ist das einfacher wie Katzenstreu ....

gruß
Thomas
__________________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 29.03.2011, 06:39
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 646
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!
1.246 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bad Boy Beitrag anzeigen
Hallo Skip,

Danke für deine Beschreibung, doch ich steh immer noch auf dem Schlauch.
Das mit dem Katzenstreu hört sich gut an, doch wie soll ich das in der Bilge verteilen, die ist doch von vorn bis hinten zu?

Hab nun nur hinten 5 Öffnungen und das Boot steht wie ein Tornado beim Starten mit der Schnautze nach oben....damit alles rausläuft
Ich geb ja zu, dass ich Dein Boot nicht kenne...
vielleicht mit so einem Staubwedel mit Verlängerung (Swiffer+Enterhaken).
Raus bekommst Du es mit einem Staubsauger und einem Rohr zur Verlängerung(Vorn abgeflacht).
__________________
MfG Skip
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 60


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.