boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 33 von 33
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.02.2011, 23:01
schumico schumico ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 12
9 Danke in 6 Beiträgen
Standard Wie schwer muss der Anker sein ?

Hallo ich habe da ein Boot was 3m lang ist und 1,2m breit.
Es wiegt so um die 100Kg, ja echt schwer für so eine Nussschale.
Meine Frage habt ihr ja schpn gelesen ,Wie schwer sollte der Anker sein?
Reicht ein Klappanker?
Was sind Ankerketten?
Ich bin hauptsächlich auf der Ems unterwegs ich würde sagen eine mittlere Strömung.

Mfg Schumico
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 12.02.2011, 23:04
Benutzerbild von Bayliner2855
Bayliner2855 Bayliner2855 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.01.2010
Beiträge: 149
Boot: Bayliner 2855 Bj. 2000
105 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn Du einen grob steiningen Untergrund hast, dann genügt Dir ein Klappanker. Wenn Du allerdings sandigen Untergrund vorfindest, würde ich persönlich auf einen Pflugscharranker zurück greifen.

Grüße Dieter
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.02.2011, 23:24
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schumico Beitrag anzeigen

Was sind Ankerketten?
Mfg Schumico
Tja, das wird wohl die Kette sein, an der der Anker hängt!
Nee im Ernst, wichtig ist, das der Anker unten am Grund seine perfekte Lage bekommt.
Die Formel ist glaube ich, Bei Ankertau 5 X die Wassertiefe und bei Ankerkette 3 X Wassertiefe.
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.02.2011, 23:29
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo schumico,
ich vermute mal daß du den Anker nur kurzzeitig unter Aufsicht z.B. beim Baden benutzt,
dann würde ein 3 KG Klappanker schon aus Platzgründen reichen

eine Ankerketten wird als zusätzliches Gewicht eingesetzt, um den Anker am Grund zuhalten und ein Ausbrechen zu verhindern, 3 oder 6 m länge sind ein guter Kompromiß, wenn man eh nur kurzzeitig ankert, kann man sich die Kette auch sparen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.02.2011, 23:42
Benutzerbild von Nico S.
Nico S. Nico S. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Mannheim
Beiträge: 209
Boot: Campion Allante 645i SC 5,0l Volvo-DP Doral Monticello 5,7l MPI BravoIII
139 Danke in 93 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jo-sch Beitrag anzeigen
Tja, das wird wohl die Kette sein, an der der Anker hängt!
Nee im Ernst, wichtig ist, das der Anker unten am Grund seine perfekte Lage bekommt.
Die Formel ist glaube ich, Bei Ankertau 5 X die Wassertiefe und bei Ankerkette 3 X Wassertiefe.

Die "Formeln" sind richtig, es gibt glücklicherweise aber auch Ankerleine mit Bleieinlage im vorderen Bereich, so etwas benutze ich auch.
Grüsse Nico.
__________________
Sportliche Grüsse vom Rhein-km 406.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.02.2011, 23:49
schumico schumico ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 12
9 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Danke für die Antworten
Jetzt habe ich auch verstanden wofür man die Ketten braucht.
Tau habe ich noch in ausreichender länge 5xWassertiefe.
Dann werde ich mich mal in der Bucht nach nem 3Kg Anker umsehen.
Aber das mit dem Untergrund klinkt logisch habe ich garnicht dran gedacht,aber die Ems hat, würde ich sagen, größtenteils steinigen bis Kiesigen Grund.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 13.02.2011, 00:12
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Genau so kann man zwischen Anker und Tau ein Stück Kette benutzen, das bringt den Anker auch in eine optimale Lage.
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 13.02.2011, 08:52
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Hier ist man aber nett heute. Zweimal "Tau" und noch keine Ansprache.
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.02.2011, 09:04
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Wie ist den die korrekte Ansprache des länglichen Etwas, was in einer Seilerei hergestellt wird? Otto Normalverbraucher würde Seil sagen, bei uns in Ostfriesland heißt das Tau und ganz selten Tampen(erinnert mich immer so an Tampon)
Ach so, hab ich vergessen. Mit einer Leine binde ich Ziegen, Schafe Kühe oder Ähnliches fest.
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 13.02.2011, 09:17
sea u in denmark sea u in denmark ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.06.2007
Ort: 24768 Rendsburg
Beiträge: 691
Boot: LM 27 und Avon Redcrest
Rufzeichen oder MMSI: df 9231
2.172 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Nach unserer Erfahrung "kann" man nicht nur ein Stück Kette benutzen, sondern man "muß". Der Anker soll keinen Zug bekommen, der schräg nach oben geht, sonst hält er nicht gut: Ein Teil des Kettenvorlaufs soll deshalb immer am Grund liegen. Der Kettenvorlauf leistet beim Ankern mit seinem Gewicht den Hauptteil der Haltearbeit und nimmt an Bord wenig Platz weg. Er lässt sich z.B. in gut in einem Eimer wegstauen.

Bei einem so kleinen Boot kann der Anker ruhig ein Klappanker sein, aber 3 Kg sind u.E. zu wenig. In unserem wirklich kleinen Schlauchboot, mit dem wir vom Ankerplatz unseres Urlaubsboots an den Strand fahren, führen wir einen 5 kg Klappdraggen in einer stabilen Plastikschüssel mit, und wenn wir damit wirklich mal ankern, scheint uns das noch ziemlich wenig zu sein - eben ein Kompromiss aus Ankersicherheit und Packbequemlichkeit.
Und jeder zusätzliche Meter Ankerleine erhöht die Haltekraft. Die 3 und 5 Meter Regel reioht nur für die allergünstigsten Umstände aus.
An den beliebten Ankerplätzen ist das Wegtreiben der unzureichend verankerten Boote ein häufiges Ärgernis bzw. Unfallgefahr.

sea u in denmark
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 13.02.2011, 09:36
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.832
Boot: Albin 25 AK
9.035 Danke in 3.578 Beiträgen
Standard

Ich möchte das von suid unterstreichen: bei uns (Ö) ist das Ankergewicht ja keine "private" Entscheidung, sondern wird "von Amtswegen" vorgeschrieben. Die "Formel" für Sportboote bis 10m lautet: Bootslänge in Metern x 1,5 = Ankergewicht in kg.
Ebenso wird ein Kettenvorlauf ggf. vorgeschrieben.

Ich halte das für eine sehr brauchbare Faustregel, zumal man das vorgeschriebene Ankergewicht auch auf 2 Anker aufteilen kann.

Zum Kaffee-Ankern reichen die 3kg am 3m-Boot sicherlich aus. Wenn man allerdings das Boot mal zurücklassen muss (zB Motorschaden) und keine Möglichkeit hat, es zu verheften - wenn es also tatsächlich unbeaufsichtigt am Anker hängen müsste -, dann sind die 3kg Klappdraggen imho nicht sonderlich beruhigend.
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 13.02.2011, 09:54
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Ich möchte das von suid unterstreichen: bei uns (Ö) ist das Ankergewicht ja keine "private" Entscheidung, sondern wird "von Amtswegen" vorgeschrieben. Die "Formel" für Sportboote bis 10m lautet: Bootslänge in Metern x 1,5 = Ankergewicht in kg.
Ebenso wird ein Kettenvorlauf ggf. vorgeschrieben.
.
Oha, dann bin ich ja mit 9Kg dabei!! Naja wenn man Anker und Kette zusammenrechnet, kommt man schnell dahin.
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 13.02.2011, 10:09
schumico schumico ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 12
9 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Ich brauche den Anker um vom festliegenden Boot zu angeln.
Werde mir dann einen 5Kg Anker + 2m Kette zulegen.
Danke für eure Antworten.
Mfg Schumico
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 13.02.2011, 11:21
Rheinschiffer Rheinschiffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 176
81 Danke in 58 Beiträgen
Standard

2 m Kette? So kurz?
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 13.02.2011, 11:27
schumico schumico ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 12
9 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Und dann ca 10m Seil an die kette damit der Anker schön flach am Grund liegen bleibt
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 13.02.2011, 11:29
Rheinschiffer Rheinschiffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 176
81 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Jetzt hab selbst ich das kapiert...je länger man braucht um etwas zu verstehen so mehr hat man davon...
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 13.02.2011, 11:51
Benutzerbild von Lucky130
Lucky130 Lucky130 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2008
Beiträge: 1.232
Boot: Larson
848 Danke in 487 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Ich möchte das von suid unterstreichen: bei uns (Ö) ist das Ankergewicht ja keine "private" Entscheidung, sondern wird "von Amtswegen" vorgeschrieben. Die "Formel" für Sportboote bis 10m lautet: Bootslänge in Metern x 1,5 = Ankergewicht in kg.
Ebenso wird ein Kettenvorlauf ggf. vorgeschrieben.

Ich halte das für eine sehr brauchbare Faustregel, zumal man das vorgeschriebene Ankergewicht auch auf 2 Anker aufteilen kann.

Zum Kaffee-Ankern reichen die 3kg am 3m-Boot sicherlich aus. Wenn man allerdings das Boot mal zurücklassen muss (zB Motorschaden) und keine Möglichkeit hat, es zu verheften - wenn es also tatsächlich unbeaufsichtigt am Anker hängen müsste -, dann sind die 3kg Klappdraggen imho nicht sonderlich beruhigend.

an ein 7m Boot einen 10kg Anker zu machen,halte ich aber für übertrieben, 7.5kg tuns da auch . Oder ist das Gewicht inkl. Kettenvorlauf gemeint ?
__________________
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 13.02.2011, 12:14
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lucky130 Beitrag anzeigen
Oder ist das Gewicht inkl. Kettenvorlauf gemeint ?
das wollen wir doch alle hoffen!
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 13.02.2011, 12:41
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jo-sch Beitrag anzeigen
Wie ist den die korrekte Ansprache des länglichen Etwas, was in einer Seilerei hergestellt wird? Otto Normalverbraucher würde Seil sagen, bei uns in Ostfriesland heißt das Tau und ganz selten Tampen(erinnert mich immer so an Tampon)
Ach so, hab ich vergessen. Mit einer Leine binde ich Ziegen, Schafe Kühe oder Ähnliches fest.
Tampen geht auch i. O. Das war früher, als noch richtige Seeleute ausgebildet wurden, so ein Tau, mit dem immer der Moses verkloppt wurde.
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 13.02.2011, 15:11
DieterM DieterM ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: zw.München & Ingolstadt
Beiträge: 192
Boot: RIB ZAR 47 mit HONDA BF90Vtec
129 Danke in 83 Beiträgen
DieterM eine Nachricht über AIM schicken DieterM eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Hallo Leute,

bleibt bitte seemännisch in der Ausdrucksweise!

Es muß heißen

- Ankerkette,
- Ankerleine (darf nicht aufschwimmen!),
- Bleiankerleine,

und nicht anders!
__________________
Gruß
Dieter
Boating is not just a pastime, its a way of life!
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 13.02.2011, 15:23
Rheinschiffer Rheinschiffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 176
81 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Dieter ist hart aber gerecht...
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 13.02.2011, 15:26
Benutzerbild von Götz
Götz Götz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 1.349
Boot: zerlegter Soling
1.416 Danke in 761 Beiträgen
Standard Reitgewicht

moin.

Und jetzt an die Ankerspezialisten noch mal ganz doof gefragt:

Wofür sind dann Reitgewichte gut?

mfG Götz
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 13.02.2011, 15:47
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.832
Boot: Albin 25 AK
9.035 Danke in 3.578 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lucky130 Beitrag anzeigen
... Oder ist das Gewicht inkl. Kettenvorlauf gemeint ?
Es ist das Ankergewicht gemeint, das Kettengewicht kommt dazu.
Bei uns ist das in der Bootszulassung so eingetragen, da ist es ziemlich irrelevant, ob man das für übertrieben hält. Eine eigene Meinung in die falsche Richtung kostet 21 Euro bei der Kontrolle.

Aber das k.u.k. Schifffahrtsüberprüfungs- und Genehmigungsamt ist mit seiner grundsätzlichen Einschätzung nicht alleine. Der GL sieht das ähnlich.

Auf meinen 25 Füßen sähen sie gerne 12kg Anker an 8mm Kette.
Ich fahre einen 9kg-Bügelanker an 6mm Kette als Hauptanker und habe (ich möchte sagen "natürlich") ein zweites Ankergeschirr mit: 7,5kg Bruce mit 5m Vorlauf (8mm) und 30m Leine (12mm).

Damit habe ich 16,5kg Anker an Bord. An einem ist auch die 8mm Kette als Vorlauf dran. Damit fühlt die Behörde sich sicher.
Und ich mich auch (bei schlechtem Wetter schon mehrfach beide erprobt. )

Nebenbei: Ein Reiter hält den Vorlauf auch bei einiger Belastung flacher und damit wird der Haltewinkel besser. Zu "händeln" sind Reitgewichte allerdings eher mühselig. Ich stecke lieber mehr Kette mit demselben Effekt. Die Arbeit hat aber die Winsch, nicht ich.

(Und der Fairness halber: vor Jahren, an meiner 14' Fiberline - also 4,5m - hatte ich zwei 5kg Klappdraggen. Das Amt wollte 7 kg. Ich kann mich an keine Situation erinnern, wo ich den zweiten jemals gebraucht hätte. Aber er - samt Trosse - war zumindest an Bord.
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu

Geändert von ghaffy (13.02.2011 um 15:53 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 13.02.2011, 17:36
Benutzerbild von Jo-sch
Jo-sch Jo-sch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Siegerland
Beiträge: 696
Boot: keines
1.019 Danke in 287 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DieterM Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

bleibt bitte seemännisch in der Ausdrucksweise!

Es muß heißen

- Ankerkette,
- Ankerleine (darf nicht aufschwimmen!),
- Bleiankerleine,

und nicht anders!
Spassbremse!!
__________________
schöne Grüße aus dem Siegerland
Johannes & Sabine!
In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von denen, die du getan hast. Lichte also die Anker und verlasse den sicheren Hafen.
Lasse den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunde. Träume. Entdecke.
Mark Twain (1835 - 1910)
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 13.02.2011, 20:16
sea u in denmark sea u in denmark ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.06.2007
Ort: 24768 Rendsburg
Beiträge: 691
Boot: LM 27 und Avon Redcrest
Rufzeichen oder MMSI: df 9231
2.172 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Wenn wir schon die Fachworte richtigstellen wollen (was m.E. nicht unbedingt nötig ist, solange dadurch keine Mißverständnisse drohen), dann auch alle:
"Tampen" ist nur das Endstück, nicht eine ganze Leine.

sea u in denmark
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 33 von 33


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.