boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.02.2011, 16:09
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard Entscheidung: TERHI oder PIONER?

Hallo!

Suche ein robustes Ruderboot um 3,50-4,00 m Länge.
Kann mich nicht entscheiden zwischen einem TERHI- (aus "ABS") oder PIONER- (aus "PE") Modell; beide sind wartungsfrei, doppelwandig und sehr robust...
Welche Marke würdet IHR bevorzugen? Habt Ihr Erfahrungen?

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 12.02.2011, 16:52
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Kappeln
Beiträge: 2.535
Boot: Bavaria 33 CR
6.832 Danke in 2.653 Beiträgen
Standard

Immer Terhi!!

Zumal die Boot unsinkbar sind (ausgeschäumt mit einem speziellen, nicht wasseraufnehmenden, Schaum):

http://www.terhi.de/index_folge.htm

und über eine ausgezeichnete Stabilität verfügen.
__________________
Gruß Karsten

"Wenn die Klugen ewig nachgeben, gewinnen irgendwann die Dummen."
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.02.2011, 16:55
achim1 achim1 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.481
Boot: Grand Banks 42 classic
989 Danke in 469 Beiträgen
Standard

Pioner ist so weit ich weis auch unsinkbar. Ich hatte früher eins (wurde mit Ab geklaut). Die Dinger sind unkaputtbar. Da man man warscheinllich mit einem LKW drüber fahren.

Gruß Achim
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.02.2011, 17:13
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ja, habe über Pioner auch nur viel Gutes gelesen; sind offenbar ebenfalls absolut stabil und "unsinkbar"...

http://www.pioner.de/Pioner12Classic.html
http://www.pioner.de/Pioner13Classic.html

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.02.2011, 17:30
achim1 achim1 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: NRW
Beiträge: 1.481
Boot: Grand Banks 42 classic
989 Danke in 469 Beiträgen
Standard

Hallo Michael,

guck dir mal whaly an. Das sind superstabile PE Boote, die vor allem nicht so wackelig sind. Das ist nämlich einer der Nachteile der Pioner Boote. Whaly gibt es bei www.bootakkrum.nl und PE booten.

Gruß Achim


Zitat:
Zitat von doktor73 Beitrag anzeigen
Hallo!

Ja, habe über Pioner auch nur viel Gutes gelesen; sind offenbar ebenfalls absolut stabil und "unsinkbar"...

http://www.pioner.de/Pioner12Classic.html
http://www.pioner.de/Pioner13Classic.html

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.02.2011, 17:34
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Hmm...
Habe auch nochmal eine grundsätzliche Frage:
Z. B. das Pioner 12 oder 13 ist doch "selbstlenzend", oder?
Heißt das, ich könnte das Boot offen (ohne Persenning) an einem Steg im Wasser liegen lassen, und das Regenwasser würde von selbst aus dem Boot ablaufen?
Dringt denn nicht dann umgekehrt Wasser ins Boot ein, wenn ich z. B. mit 4 Personen damit auf dem See unterwegs bin?

Hmm... wie bloß entscheiden...
Bei Terhi wiegt ein Boot von 3,80 m Länge 96 kg, bei Pioner wiegen 3,93 m (bei 5 cm mehr maximale Breite) immerhin 148 kg - ein Argument für Terhi???

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.02.2011, 22:52
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Hmmm.... kann mich nicht entscheiden zwischen dem Pioner 12 (eigentlich etwas klein, zu wenig Stauraum), dem Pioner 13 (150 kg!) und dem Terhi 385 (robust?)...
Welches Boot soll ich bloß nehmen? Es wäre ganzjährig draußen und würde von einem E-Motor, der bis 1100 kg Bootsgewicht "geeignet" sein soll, angetrieben (Minn Kota Maxxum 40), auf der Talsperre vor meiner Haustür, auch zum Angeln... Oft wäre ich allein oder mit meinen beiden Kindern unterwegs, zum Teil aber auch mit 2 Freunden...

Welches Boot würde wohl von dem Motor am besten angetrieben werden können?

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.02.2011, 23:35
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
die Terhi 385 kann ich dir empfehlen, so eine hatte ich mal,
weder die Pionier noch die Terhi sind richtig selbstlenzend
wenn keiner im Boot ist kannst du bei der Terhi den Lenzstopfen rausdrehen,
das Boot hat so viel Auftrieb das es nicht voll läuft,
bevor man einsteigt muß der Lenzstopfen aber rein sonst gibt das nasse Füße
die Fahrleistungen dürften in etwa gleich sein, wir sind die Terhi mit einem 6 PS Yamaha 2 Takter gefahren, das Boot erreicht damit etwa 16 Km/H
praktisch finde ich die Rolle am Heck der Pionier
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell

Geändert von ralfschmidt (12.02.2011 um 23:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.02.2011, 14:53
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf!
Ah, ok...
Also könnte das Boot ohne Stopfen im Wasser liegen, dann würde das Regenwasser unten ablaufen?
Hmm, und wie würdest die "Robustheit/Haltbarkeit" des Terhi 385 bewerten?
Würdest das Staufach unter Mittelbank wählen? Dann kann man sich ja gar nicht im Boot der Länge nach ausstrecken...

Gruß, Michael
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 13.02.2011, 23:07
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
das Boot kann ohne Stopfen im Wasser liegen, steht so im Handbuch und habe ich selbst so ausprobiert das Regenwasser läuft dann raus bis auf eine kleine Pfütze

das Staufach ist eine Schublade unter der Sitzbank, fand ich sehr praktisch und stört eigendlich nicht

das Boot ist fast unkaputtbar und sehr pflegeleicht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 19.02.2011, 09:54
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Hmmm.... Wie beurteilt ihr ein Aluminium-Boot gegenüber z. B. dem Terhi 385? Hmm.... wirkt das Metall nicht immer sehr "kalt" im Vergleich, da es ja "Wassertemperatur" weiterleitet?

Sowohl das Pioner 13 als auch das Terhi 440 wäre mit ca. 150 kg zu schwer zu "händeln", wenn ich z. B. allein meinen Trailer mit Boot vor dem Haus an einer Schräge "rangieren" muss...

Wenn ihr die Wahl hättet: Terhi 385 oder ein (einschaliges) Alu-Boot? Welche Marke?

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 19.02.2011, 21:46
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
Alu Boote leiten natülich Wärme und Kälte, was mich aber ehr stört ist die Schallübertragung, wenn dir beim angeln was auf den Boden fällt das knallt richtig,
wirkt sich sicherlich nicht positiv auf den Angelerfolg aus
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 19.02.2011, 21:53
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Hmm, wie sieht so ein Aluboot eigentlich nach einigen Jahren aus im Vergleich z. B. zu einem Terhi ABS-Boot?
Vermutlich ziemlich zerkratzt, oder?!

Ach ja: Würde so gerne noch wissen, ob das Terhi 440 (440x175cm) evtl. noch mit einem Brenderup 600 (Trailer) zu transportieren bzw. darauf im Winter zu lagern ist? Letzterer ist lt. Beschreibung eigentlich nur für Boote bis 420cm geeignet...

Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 19.02.2011, 22:13
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
wegen dem Trailer mach dir mal keine Sorgen, das paßt schon
die Proportionen und der Schwerpunkt sind bei einem leichten Angelboot mit kleinem Motor völlig anders
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.02.2011, 22:15
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
Hallo doktor73,
wegen dem Trailer mach dir mal keine Sorgen, das paßt schon
die Proportionen und der Schwerpunkt sind bei einem leichten Angelboot mit kleinem Motor völlig anders
- wären also 150 kg noch als "leicht" einzuschätzen?

Hmm.... tendiere mittlerweile zu einem Terhi-Boot, vielleicht zum 440...

Oder wäre das Terhi 440 bei 175 cm (!) Breite und 440 cm Länge bei gleichem E-Motor (Minn Kota Maxxum 40) wohl langsamer auf dem See unterwegs als das schmalere Terhi 385 (380x150 cm)?

Ich denke, ich könnte da aber noch von einem leichteren Alu-Boot “abgeworben” werden...
Seht ihr (außer der “Lärmempfindlichkeit”) bei einem Aluboot vom Material her irgendwelche Nachteile gegenüber z. B. einem gleich großen Terhi 385 oder 440?

Habt ihr konkrete Tipps für ein "konkurrierendes" preiswertes Alu-Boot? Bezugsquelle, Erfahrungen?

Ach so: Müsste mit Trailer und Boot dann nach dem Aufslippen mit meinem Auto eine recht steile "Rampe" hochfahren - und ich besitze bloß einen Mazda 2 mit Anhängekupplung...
Könnte das z. B. bei einem Terhi 440 (150 kg!) ein Problem sein?
Nicht, dass ich unten am See "hängen bleibe"... - dann also wohl doch besser ein Boot mit max. 100 kg Gewicht?!

Bin auf EURE Erfahrungen gespannt!

Gruß,
Michael

Geändert von einhandsegler73 (19.02.2011 um 22:23 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.02.2011, 23:57
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
slippen dürfte mit deinem Auto kein Problem sein, ich unser 385 sogar ein paar mal von Hand geslippt
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 20.02.2011, 07:53
WernerS. WernerS. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 100
Boot: Seastrike Aluboot
61 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo ,
Hab mir grad ein zwölf Jahre altes Alu Boot gekauft und das sieht aus wie neu. Keinerle Farbabplatzungen , da nicht lackiert. Das ist super stabil und super leicht.

Mit Sachen hinfallen lassen halte ich auch nicht für problematisch , da ich den Boden mit Gummi ausgelegt habe.
Gruß Werner
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.02.2011, 16:44
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
Hallo doktor73,
slippen dürfte mit deinem Auto kein Problem sein, ich unser 385 sogar ein paar mal von Hand geslippt
Also, von Hand würdest hier noch nicht einmal den leeren Trailer das Ufer hoch bekommen... :-(


Also,
wenn ich es richtig verstehe, wird die Endgeschwindigkeit eines Bootes eher von der Rumpfform als vom Gewicht bestimmt, oder?
Hmm... dabei gilt ja offenbar: “Länge läuft” – was aber, wenn Boot Nr. 1 (Terhi 440) nicht nur länger (440 cm), sondern auch breiter (175 cm) ist als Boot Nr. 2 (Terhi 385, 380cm lang, 150 cm breit)?
Ist das “größere” (und schwerere: 150 kg vs. 100 kg) Boot dann nicht trotz der größeren Länge vermutlich eher langsamer bei gleichem Motor (Minn Kota Maxxum 40)???

Gruß,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 20.02.2011, 20:59
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
die Frage mit der Geschwindigkeit wird dir niemand sicher beantworten können,
weil man schlecht einschätzen kann was der Motor am Boot wirklich bringt,
ich glaube das der Unterschied maginal ist,
das Boot ist zwar länger breiter und schwerer, taucht aber dafür durch mehr Auftrieb bei gleicher Last weniger ein
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 25.02.2011, 09:23
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo!

Also, ich habe mir das Terhi 440 angeschaut – DAS ist für mich bzw. für meinen Trailer zu groß, zu wuchtig, zu unhandlich...

Bleiben also noch folgende denkbare Varianten:

1) Pioner 13

2) Terhi 385

3) Alu-Boot wie z. B. Linder 400 Sportsman oder Linder 440 Fishing

Hmm.... Beim 400 Sportsman handelt es sich ja lt. Linder-Katalog um einen “aufgleitenden Bootstyp”.
DAS spielt aber doch vermutlich keine Rolle, wenn das Boot nur von einem kleinen E-Motor angetrieben wird, oder?

Für MICH müsste das Boot ja folgende Kriterien erfüllen:
Das Boot wäre den Sommer über im Wasser am Steg, im Winter auf Trailer; es würde benutzt zum Angeln und “Ausfahren” mit meinen Kindern auf der großen Talsperre vor unserer Haustür (Möhnesee). Dabei würde von einem Elektromotor (Minn Kota Maxxum 40) angetrieben. Es wäre idealerweise für mind. 4 Personen zugelassen, hätte mind. einen größeren Staukasten und einen möglichst flachen inneren Boden. Dies alles bei einer Länge von ca. 400cm...

- würde sich dafür bei den Alu-Booten wohl eher das 400 Sportsman oder das 440 Fishing eignen?
Welches der beiden Varianten liegt stabiler im Wasser (Kinder!)?

Oder vielleicht doch besser das Pioner 13??? Ist ja für 5 Personen zugelassen, und ich vermute mal, dass es weniger “kippelt” als die beiden Alu-Varianten...
Fühlen sich solche Aluboote nicht irgendwie schrecklich “blechern”, kalt und laut” an auf dem Wasser im Vergleich z. B. zu einem Kunststoff-Boot mit doppeltem Rumpf wie dem Pioner 13?
Die Bordwand aus Aluminium ist ja z. B. beim 440 Fishing gerade einmal 1,7 mm “dick”...

Hmm, was mich aber gerade “umgehauen” hat: Die passende Persenning kostet für das 440 Fishing über 1300,- Euro!!! Und eine passende (gute) Persenning mit passendem “Unterbau” ist ja bei dem Boot erforderlich, da es keinen “doppelten Boden” hat und das Regenwasser nicht (wie z. B. beim Terhi 385) ablaufen könnte...

Tja, werde nochmal etwas drüber nachdenken; die Entscheidung kann mir natürlich niemand abnehmen, aber ich freue mich aber immer über JEDE Meinung dazu von EUCH!

Micha
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #21  
Alt 26.02.2011, 10:56
einhandsegler73 einhandsegler73 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.02.2011
Ort: 59929 Brilon
Beiträge: 54
10 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Auch bei Suche nach einem "günstigen Gebrauchten" müsste ich ja wissen, ob ich eher nach Alu oder eher nach Kunststoff Ausschau halten sollte...
Wie gesagt: Ich bin noch nie in einem dieser leichten Alu-Ruberboote gefahren, aber.... Fühlen sich solche Aluboote nicht irgendwie schrecklich “blechern”, kalt und laut” an auf dem Wasser im Vergleich z. B. zu einem Kunststoff-Boot mit doppeltem Rumpf wie dem Pioner 13? Die Bordwand aus Aluminium ist ja z. B. beim 440 Fishing gerade einmal 1,7 mm “dick”...
Gibt es hier jemandem, der Aluboote vielleicht aus DIESEM Grund nicht so mag und Kunststoff (Doppelrumpf) vorzieht? Oder ist das Quatsch?

Gruß, Michael
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 26.02.2011, 23:53
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo doktor73,
ich mag keine Aluboote ist mir zu laut
1,7 mm ist natürlich auch nicht viel
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 27.02.2011, 07:39
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Kappeln
Beiträge: 2.535
Boot: Bavaria 33 CR
6.832 Danke in 2.653 Beiträgen
Standard

Aluboote ohne isolierende Böden sind im Winter kalt und im Sommer, an direkt dem Sonnenlicht ausgesetzten Stellen, heiß.

Zudem wird der Schall sehr gut ins Wasser abgeleitet, z. B. ein Ruder fällt auf den Boden, Angelblei knallt gegen die Bordwand usw.

Und sie sinken,einmal vollgelaufen, ohne eingebaute Auftriebskörper, die entsprechend Volumen einnehmen.

Also nimm Plaste und da ist ein Terhi immer die erste Wahl.
__________________
Gruß Karsten

"Wenn die Klugen ewig nachgeben, gewinnen irgendwann die Dummen."
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.