boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.01.2011, 11:34
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 964
Boot: Sealine F34
660 Danke in 316 Beiträgen
Standard Bootsüberführung Mittelmeer / Rhein einer 42" Motoryacht mit 4m Durchfahrtshöhe

Hallo,

wer weiß, wie man am günstigsten eine 42" Flybridge Motoryacht (GfK), die günstig im Mittelmeer (Mallorca) angeboten wird, und die auf Grund ihrer Höhe (4m ohne Geräteträger) nicht unter den Brücken der Rhein-Rhone Kanalverbindung durchpasst nach Deutschland überführt?
a) aussenrum (Gibraltar) durchs Wasser
b) die Rhone rauf, bis es nicht mehr weitergeht und dann per LKW zum Rhein
c) direkt in Spanien auf den LKW
d) per Schiffstransport

(Mit einrechnen in die Kosten möchte ich den Spritverbrauch des Bootes.)
Wo steht an der Rhone möglichst weit nördlich ein Kran mit passendem Hebegeschirr, der ein 15t Schiff auf den LKW heben kann und wo kann man es am Rhein wieder zu Wasser lassen?
Welche Spedition fährt diese kurze Strecke?

Da ich nicht der Erste sein dürfte, dem sich dieses Problem gestellt hat, wäre ich für alle Erfahrungsberichte sehr, sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

mangusta
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 25.01.2011, 11:58
Benutzerbild von Mork
Mork Mork ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.624
Boot: Chris Craft Continental
7.670 Danke in 2.405 Beiträgen
Standard

Servus!

Wo in D willst Du denn genau hin?
Is' vielleicht nicht ganz unwichtig...

In Malle auf'n Lkw wird denk' ich nicht funktionieren - 4m Durchfahrtshöhe im Wasser sind ganz sicher deutlich mehr als 4m Durchfahrthöhe auf'm Lkw...
Ich denk' mal gut über 5m sogar. Damit dürfte man schwerlich auf eine Fähre kommen...

Den Weg aussenrum würde ich mir kostenmässig betrachtet mal schnell aus der Birne klopfen - ausser Du machst da ein Überführungsevent draus mit einem
langen, langen Urlaub - sind ja mal fix wenigstens grob geschätzt 4.500 kms...
Bei einem Booti dieser Größe, zum Schluss noch Benziner, kommen da gaaaaanz viele Liter zusammen, für die Du das Boot auch locker per Lkw oder Schiff
transportieren lassen kannst - ohne Verschleiss

Ich würde versuchen, zu einem nahegelegenen französischen Hafen zu kommen und von dort aus per Lkw spedieren lassen.
Zuallererst würde ich aber einen Yachtspediteur anrufen und den mal fragen, der macht das jeden Tag

Alles in allem denke ich, wirst Du unter 10.000.- € aber nicht hinkommen, egal, welchen Weg Du wählst.

Um aber weiter überlegen zu können ist es aber echt erstmal interessant, wo das Boot denn überhaupt hinsoll.
__________________
...::: Gruß, Erik :::...

- commeo ergo sum! -

Es muss nicht immer alles Sinn machen.
Oft reicht es schon wenn es Spaß macht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 25.01.2011, 12:01
Benutzerbild von engbers
engbers engbers ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: 48167 Münster
Beiträge: 563
Boot: Stahlverdränger 10,5 m
406 Danke in 304 Beiträgen
Standard Flybridge

Hallo Mangusta,
kannst Du nicht die Flybrigde runter nehmen und aufs Vordeck legen?
Hat ein Bekannter mit einer 44 Fuß gemacht.In Frankreich mit Kran runter, am Rhein wieder drauf.
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 25.01.2011, 16:59
Verdrängerwilli Verdrängerwilli ist offline
Alm-Öhi
 
Registriert seit: 16.01.2006
Beiträge: 2.060
7.181 Danke in 3.356 Beiträgen
Standard

Hallo
Auf der Saone bis St-Jean de Losne kommst du immer mit der Höhe.
Dort im Hafen ist ne Schiffswerft,H2o ein Bootsmakler und eine Charterfirma mit Kran.
Kann mir aber keinen LKW Transport vorstellen,wenn du nichts abbauen kannst.
Wie Mork schon geschrieben hat über 5m = 4m + min. 1m Tiefgang + Auflieger.
Abladen wäre z.B. in Kehl kein Problem.
__________________
Servus Willi

Geändert von Verdrängerwilli (25.01.2011 um 17:22 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 25.01.2011, 18:32
Rheinsegler Rheinsegler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.09.2005
Beiträge: 539
330 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Den Treibstoff eingerechnet dürfte der Schiffs- oder LKW-Transport wohl die günstigste Lösung sein.

Solltest Du eine Überführung auf dem Seeweg in Betracht ziehen, dann schreibe mir eine PN.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 25.01.2011, 18:42
plutos plutos ist offline
Captain
 
Registriert seit: 25.08.2006
Ort: Wesel / Karibik
Beiträge: 599
Boot: Azimut IPS 43 s
622 Danke in 259 Beiträgen
Standard

Hallo,

wir haben 2007 unser Boot 11,60 x 3,84 x 4,XX von Ampuriabrava/ Spanien nach Heusden / Niederlande mit Yachttransporte Hofmann überführen lassen.


Für die Überführungen müssen vom Transporteur Ausnahmegenehmigungen für das jeweilige Land beantragt werden. Zusätzlich müssen zwei BF-Fahrzeuge den Transport begleiten!


Wir hatten mehrere Angebote ( myhammer.de ) vorliegen, wobei Hofmann mit 6300.- der günstigste Anbieter war.


Wir können dieses Unternehmen sehr empfehlen; pünktlich und ohne Kratzer wurde unser Boot geliefert!


Zu den damaligen Kosten mussten wir allerdings zusätzlich 1700.- in Spanien ( Abbau des Radarbügels der Flybridge- Höhe mit Bügel 4,60 m-)und nochmal 1500.- für Aufbau in den Niederlanden zahlen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 25.01.2011, 22:56
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Brunsbüttel / Dithmarschen
Beiträge: 3.825
Boot: -
Rufzeichen oder MMSI: -
5.921 Danke in 2.440 Beiträgen
Standard

Moin,
hier kannste auch noch lesen, ein ähnlicher Fall: http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=116981
gruesse
Hanse
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 26.01.2011, 07:32
Benutzerbild von El Diablo
El Diablo El Diablo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Bo-Ro
Beiträge: 825
Boot: Glastron LaRaya 214 Aventura
684 Danke in 410 Beiträgen
El Diablo eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Die "Urlaubstourvariante" denke ich mal auf eigenem Kiel von Malle nach Barcelona, von Barcelona als Frachtgut um Gibraltar herum nach Rotterdam und von dort wieder auf eigenem Kiel den Rhein hoch wo du hinwillst. Die auf eigenem Kiel-Teile sind doch schöne Urlaubsfahrten, wenns mit dem Wetter paßt.

Die günstigere Variante erscheint mir aber von Malle nach Barcelona auf eigenem Kiel von da aufn LKW zum Ziel in D., wenns von der Durchfahrtshöhe auf LKW-Tieflader überall paßt.

Grüße

Daniel
__________________
Alle reden vom Feinstaub, aber keiner kümmert sich um den groben Dreck!!

Geändert von El Diablo (26.01.2011 um 07:45 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 26.01.2011, 18:23
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 964
Boot: Sealine F34
660 Danke in 316 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe alle angesprochenen Firmen angemailt und bin für alle weiteren Tips und Empfehlungen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

mangusta
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.01.2011, 12:14
balticskipper balticskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Pfronten-Allgäu
Beiträge: 559
Boot: Bandido
Rufzeichen oder MMSI: DFXL 2
473 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Die günstigste Variante ist immer noch per Schiffstransport von Palma nach D,NL.
Von und nach Palma werden viele Yachten transportiert.
Vorteil, keinerlei Montagen ect. keine Sondertransporte oder Kosten, wie bei LKW.
Wird im Wasser angeliefert, an Bord gesetzt und wieder ins Wasser gelassen.
Gibt diverse Reedereien die dies machen, kostengünstig und vernünftig versichert.

Ahoi Dietrich
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 27.01.2011, 16:58
Benutzerbild von Perre Pescadore
Perre Pescadore Perre Pescadore ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Rheinland a.d.NG
Beiträge: 3.276
Boot: Holl.Stahlbau
5.323 Danke in 2.148 Beiträgen
Standard

Fahr zur Boot nach Düsseldorf, da hast du direkt einige Spediteure vor Ort und kannst mit denen reden, die Messe geht noch bis zum Sonntag 18:00 Uhr.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 27.01.2011, 17:27
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 964
Boot: Sealine F34
660 Danke in 316 Beiträgen
Standard

Hallo Dietrich,

vielen Dank für den Tip. Würde uns die eher komplizierte Demontage des Geräteträgers ersparen. Aber wie komme ich an so eine Reederei.
Google schweigt sich leider aus.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 28.01.2011, 09:53
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo,

sieht dann so aus (aufgenommen vor Malle)

gab auch mal einen tollen Bericht im TV
(Abenteuer Leben, Galileo, oder so ähnlich)

Googeln hilft dir bestimmt weiter

Grüße

Garfield (Willi)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P8270514.jpg
Hits:	794
Größe:	29,6 KB
ID:	259960  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 28.01.2011, 10:28
katibert katibert ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 223
Boot: NAB 32
75 Danke in 43 Beiträgen
Standard Yachttransport

Hi,
bei mir warf Google nach Eingabe :Yachttransport mit Schiff: Die Firmen Dockwise, SevenStar Transport und EMS Transport aus.
Unter www.bluewater.de gibts Berichte über Transporte.

Fröhliches Googlen wünscht
katibet
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 28.01.2011, 16:12
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 964
Boot: Sealine F34
660 Danke in 316 Beiträgen
Standard

Hallo Katibert,

vielen Dank! jetzt habe ich auch bei Peters & May und Sevenstar angefragt. Ein großer Vorteil des Schiffstransports wäre, daß man den Geräteträger, die Windschutzscheibe den Steuerstand und die Ruderblätter nicht abzumontieren bräuchte. Schade wäre, daß man die Tour durchs Mittelmeer nicht auf eigenem Kiel erleben kann - wobei mir als Nordseeschiffer das Herz bei den angefragten Liegeplatzgebühren im Mittelmeer und auf Mallorca schon vorübergehend stehengeblieben war.

Mit freundlichen Grüßen

mangusta
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 29.01.2011, 17:14
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 964
Boot: Sealine F34
660 Danke in 316 Beiträgen
Standard

Die Angebote für den "idealen" Schiffstransport sind leider bis jetzt 3 x so teuer wie auf dem Tieflader.
Da ich die Flybridge für den Strassentransport bei 1m Rumpftiefe aber ohnehin auf 3,20m Höhe strippen muß, überlege ich, ob ich dann nicht gleich durch den Rhein Rhone Kanal fahren soll.
Die Angaben für die niedrigste Eisenbahnbrücke dort variieren aber zwischen 3,25 m und 3,40 m. Hängt das vom Wasserstand ab?
Wann ist denn der niedrigste Wasserstand im Kanal - im Hochsommer?
Wie werden denn die Boote transportiert, die man nicht auf 4,20 m Gesamthöhe reduzieren kann?

Mit freundlichen Grüßen

mangusta
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 29.01.2011, 19:19
Verdrängerwilli Verdrängerwilli ist offline
Alm-Öhi
 
Registriert seit: 16.01.2006
Beiträge: 2.060
7.181 Danke in 3.356 Beiträgen
Standard

Bei Mulhouse kommt die Brücke mit Schild 3,55m lichte Höhe
Bekannter aus Kehl hat mit 3,39m aber gestreift,die ist als niederste Durchfahrt bekannt,manchmal gehts mit 3,5m durch,je nach Wasserstand.
Mir mit 3,5m haben alle abgeraten,deswegen tüfftle ich gerade am absenken meines Daches
3 Stellmotore 24V mit 40cm Hub hab ich schon
__________________
Servus Willi
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 29.01.2011, 21:19
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo Verdrängerwilli,
wenn da nicht viel Platz fehlt,
könnte man evtl. durch Ballast das Boot tiefer legen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 29.01.2011, 21:51
Verdrängerwilli Verdrängerwilli ist offline
Alm-Öhi
 
Registriert seit: 16.01.2006
Beiträge: 2.060
7.181 Danke in 3.356 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
Hallo Verdrängerwilli,
wenn da nicht viel Platz fehlt,
könnte man evtl. durch Ballast das Boot tiefer legen
Hallo Ralf
Dann rechne mal nen 15m Kahn 10 - 15 cm tieferlegen,wieviel kg sind nötig
__________________
Servus Willi
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 29.01.2011, 21:58
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.893
Boot: Proficiat 975G
12.138 Danke in 5.817 Beiträgen
Standard

Jemand aus unserem Club hat mal sein Boot tiefergelegt. Kostete einen Kasten Bier.

Die Brücke war nur 2 - 3 cm zu niedrig und lag an einem Wanderweg. Die nächste Wandergruppe durfte zum Freibier aufs Boot
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #21  
Alt 29.01.2011, 22:16
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.431
19.801 Danke in 14.367 Beiträgen
Standard

Hallo Verdrängerwilli,
geschätzt etwa 1 Tonne
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 29.01.2011, 22:27
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.683
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.883 Danke in 900 Beiträgen
Standard

Hi Willi,
mein Kahn hat 10.5m WL x 3m Breite, da sind 1 Tonne = 4 cm Eintauchtiefe.
Dennoch hat ein Bekannter sein Boot mit Füllung der Bilge über den RheinRhone gebracht.
Aber hier geht das wohl nicht mehr.
@Mangusta:
Was ich nicht verstehe: Du hast im Herbst noch von der Seine und den französischen Kanälen geträumt? Und jetzt >4mtr? Dann geht das alles nicht mehr.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 29.01.2011, 22:40
Benutzerbild von Mork
Mork Mork ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.624
Boot: Chris Craft Continental
7.670 Danke in 2.405 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verdrängerwilli Beitrag anzeigen
Hallo Ralf
Dann rechne mal nen 15m Kahn 10 - 15 cm tieferlegen,wieviel kg sind nötig
Hey Willi!

Ich nehme mal die folgenden Eckdaten:
12m Wasserline, an der Wasserlinie 3m breite - willst Du 10cm tiefer, brauchst Du also 3,6t zusätzliches Gewicht,
sollen es 15cm sein, ergo 5,4t.

Du könntest Dir einfach 4 - 5 Stck 1.000 L - IBC-Container gebraucht kaufen und auf/unter Deck, da, wo Du eben
Platz findest, mittels Spanngurten befestigen und die dann einfach vor der Brücke mit Wasser füllen und nach der
Brücke das Wasser zurück in den Fluss geben.

Schnell, einfach, effektiv, kostengünstig.
Sind die 1.000-L zu groß, die gibt's auch in 500-L-Versionen.

Bevor ich mir am Dach herumschnipple mach ich lieber das...
__________________
...::: Gruß, Erik :::...

- commeo ergo sum! -

Es muss nicht immer alles Sinn machen.
Oft reicht es schon wenn es Spaß macht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 29.01.2011, 22:43
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.683
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.883 Danke in 900 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mangusta Beitrag anzeigen
Die Angebote für den "idealen" Schiffstransport sind leider bis jetzt 3 x so teuer wie auf dem Tieflader.
Da ich die Flybridge für den Strassentransport bei 1m Rumpftiefe aber ohnehin auf 3,20m Höhe strippen muß, überlege ich, ob ich dann nicht gleich durch den Rhein Rhone Kanal fahren soll.
Die Angaben für die niedrigste Eisenbahnbrücke dort variieren aber zwischen 3,25 m und 3,40 m. Hängt das vom Wasserstand ab?
Wann ist denn der niedrigste Wasserstand im Kanal - im Hochsommer?
Wie werden denn die Boote transportiert, die man nicht auf 4,20 m Gesamthöhe reduzieren kann?

Mit freundlichen Grüßen

mangusta
Also,
wenn du die Höhe über Wasser auf 3.50 reduzieren kannst, dann ist die Fahrt über den RRK die vernünftigste Alternative.
Und sie ist auch schön!
Selbst wenn die Höhen durch Hochwasser mal eingeschränkt werden, dann sind das höchstens 2 bis 3 Tage, dann stimmt das wieder. Ist uns auch schon passiert.
Und wenns um ein paar cm in Mühlhausen geht, dann lassen die Schleusenwärter auch mal etwas Wasser im Kanal ab.
Aber 3.5mtr ist auf all diesen Kanälen Mindesthöhe unter Normalbedingungen
Und die stimmen auch!

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 29.01.2011, 22:45
Benutzerbild von Mork
Mork Mork ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.624
Boot: Chris Craft Continental
7.670 Danke in 2.405 Beiträgen
Standard

...wobei ich denke, dass heckseitig 2 IBC und mittig einer reichen sollte - dadurch kommt der Schwerpunkt nach hinten, das Schiff wird hecklastig, in
Folge davon hebt es den Bug an (nicht wild, da ist ja genug Platz) und das Heck taucht überproportional ein.
Sollte die gewünschten 10-15cm am Dach bringen?

Edit: Guuut, schaut ein bisschen doof aus. Aber für die lange Fahrtstrecke unter einer Brücke durch ist das glaub' ich aushaltbar...
__________________
...::: Gruß, Erik :::...

- commeo ergo sum! -

Es muss nicht immer alles Sinn machen.
Oft reicht es schon wenn es Spaß macht.
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.