boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.11.2010, 13:10
nur-am-basteln nur-am-basteln ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Beiträge: 394
Boot: Marex 375
Rufzeichen oder MMSI: mach mal hin!
912 Danke in 253 Beiträgen
Standard Bus-Systeme

Hallo Zusammen,

wollte mich mal erkundigen ob einer von Euch ein Bussystem auf seinem Boot/Yacht in der Verwendung hat. Ich meine nicht nur einen Navibus sondern auch die normale Elektrik.

Danke Markus
__________________
Neues gebrauchtes Boot und happy
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 05.11.2010, 14:09
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 646
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!
1.246 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Mein Boot ist nicht so gross, dass ich einen Bus brauche, um vom einen Ende zum Anderen zu kommen... nebenbei, wo sollte ich die Haltestelle unterbringen?
Aber im Ernst... ich denke, dass Bussysteme in Zusammenhang mit Feuchtigkeit nicht die Komplexität und Anfälligkeit verringern.
Ein defekter Schalter ist im Notfall eher zu finden(und zu überbrücken), als ein elektronisches Bautei, welches mit digitalen Informationen versorgt werden muss, um zu funktionieren.
__________________
MfG Skip
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 05.11.2010, 14:15
Benutzerbild von Hufi
Hufi Hufi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Erlangen
Beiträge: 711
Boot: Zar Formenti 61
Rufzeichen oder MMSI: 211209400 / DK 2316
835 Danke in 464 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skip Beitrag anzeigen
Mein Boot ist nicht so gross, dass ich einen Bus brauche, um vom einen Ende zum Anderen zu kommen... nebenbei, wo sollte ich die Haltestelle unterbringen?
Aber im Ernst... ich denke, dass Bussysteme in Zusammenhang mit Feuchtigkeit nicht die Komplexität und Anfälligkeit verringern.
Ein defekter Schalter ist im Notfall eher zu finden(und zu überbrücken), als ein elektronisches Bautei, welches mit digitalen Informationen versorgt werden muss, um zu funktionieren.
Mist Skip war schneller, wo ich doch von mem T5-Bus träum

Ansonsten sehe ich das ähnlich, nur nicht komplizieren.

cu

Stefan
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.11.2010, 15:06
nur-am-basteln nur-am-basteln ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Beiträge: 394
Boot: Marex 375
Rufzeichen oder MMSI: mach mal hin!
912 Danke in 253 Beiträgen
Standard

ich dachte eher an vereinfachen!!!

einmal dick plus und minus durchs Boot und kurze Wege zum Verbraucher.

So könnte mein Plan aussehen.

Markus
__________________
Neues gebrauchtes Boot und happy
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 05.11.2010, 15:20
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.098
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.792 Danke in 2.486 Beiträgen
Standard

Ich habe beruflich ab und an mit CAN-Bus Systemen zu tun. Solange alles funktioniert ist das eine klasse Sache. Wenn du dich dann aber auf die Fehlersuche begeben musst dann stösst du ohne spezielle Messgeräte schnell an die Grenzen.
Auf See und dann noch bei entsprechendem Wetter möchte ich da keinen Fehler suchen müssen.
Selbst wenn du den Fehler gefunden hast musst du z.B. die Busknoten oder Übergabebausteine noch konfigurieren.
Wegen der Dichtigkeit würde ich mir da aber weniger Gedanken machen. Die meisten Bausteine bei unseren Maschinen entsprechen IP67. Da hatten wir auch noch nie Ärger mit eingedrungenen Flüssigkeiten.

Für mich privat auf dem Boot würde ich es nach Möglichkeit vermeiden.

(Ist nur meine unmaßgebliche Meinung)

__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 05.11.2010, 16:48
diri diri ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Gemany
Beiträge: 5.151
Boot: Gummikreuzer
Rufzeichen oder MMSI: -
6.066 Danke in 3.407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von nur-am-basteln Beitrag anzeigen

einmal dick plus und minus durchs Boot und kurze Wege zum Verbraucher.

Markus
Das war der Ausgangsgedanke auch der Autobauer !!

Was ist draus geworden ??

Noch viieeel mehr Kabelgewuschtel mit weniger Durchblick als davor

gruss dieter

Geändert von diri (05.11.2010 um 16:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.11.2010, 19:37
Pearl Pearl ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 215
1.050 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Ich verwende ein CAN-Bus. Aber nur für die Komfort-Steuerungen. Alles was nur an oder aus soll, wie Bilgenpumpen, Licht, Kühlschrank und Wasser gehen über "normale" Schalter.
Generatorsteuerung, Klima, Heizung, LED-Beleuchtung, Küchengeräte, Sensorik, Tankanzeigen, etc laufen über CAN. Das wären sonst zu viele Kabel.
Dadurch konnte ich den Kabelbaum überhaupt erst beherschbar gestalten....
Das mit der Zuverlässigkeitsargumentation ist so eine Sache....Der Motor läuft auch nicht ohne CAN....und Komputer etc....
Und wenn etwas vernünftig ausgeführt ist, braucht es schon einen guten Grund defekt zu gehen. Und ich denke da ist jedes elektromechanische Teil (Schalter) bei maritimen Bedingungen unterlegen.
Ich richte mich daher immer nach dem Motto: So einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 06.11.2010, 11:03
nur-am-basteln nur-am-basteln ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.01.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Beiträge: 394
Boot: Marex 375
Rufzeichen oder MMSI: mach mal hin!
912 Danke in 253 Beiträgen
Standard CAN-Bus

Hallo Pearl,

Haben die Geräte, die Du ansteuerst alle ein eigenes Interface?
Meine Idee war zwei dicke Kabel und an der kürzesten Stelle ein intelligenter Abzweig rein. Soweit ich weiß gibt es diese Abzweige mit manuellem Schalter für den Notfall.

Markus
__________________
Neues gebrauchtes Boot und happy
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 06.11.2010, 14:21
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.384 Danke in 4.317 Beiträgen
Standard

Wenn ich alles neu machen würde, wäre auch mein erster Gedanke CAN.
Nur als ich das letzte mal recherchiert habe und die Preis der Produkte gesehen habe, bin ich vom Glauben abgefallen. Da muss irgendwo Gold dabei sein.

Und zu selber Layouten, Ätzen, Bestücken und Programmieren fehlt mir die Zeit.

Hast du leistbare Produkte gefunden?

Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 06.11.2010, 14:27
Paternoster Paternoster ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: München
Beiträge: 74
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Warum nicht ein klassischer Abzweig mit jeweils kleinem Sicherungspanel?
Vorteil: Kurze Wege, keine digitale Steuerung nötig
Nachteil: Mehrere verteilete Sicherungspanel

Grüße
Peter
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 06.11.2010, 14:29
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.285
Boot: 3255 Avanti Express
14.384 Danke in 4.317 Beiträgen
Standard

Weil man selten dort schalten will, wo auch der Verbraucher ist.

Ich steige ja auch nicht in die Bilge um die Häckselpumpe anzuschalten...
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 06.11.2010, 16:23
Paternoster Paternoster ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: München
Beiträge: 74
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Das wäre ja auch ein bisschen zu dezentral...
Aber die Verbraucher im Vorschiff (Licht, 12V Steckdosen, Toilette, Lüfter...)
auf ein Panel, Salon, Motor und Navigation auf eines und Achterschiff auf ein weiteres spart mit Sicherheit einige Meter Kabel.

Peter
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 23.11.2010, 14:02
CaptnBlaubär CaptnBlaubär ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.09.2008
Ort: Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 64
Boot: Drago 660 Suzuki DF140
15 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Nur mal so als Frage, 230V Elektronik selbst entwickeln ist ja schon nicht ohne, aber für 12V sind die Ströme ja noch mal eine Größenordnung höher. Kommt man da mit "normalen" Platinen überhaupt hin, wenn man "ferngesteuerte" Leistungsschalter bauen will? Vom Prinzip her wäre so ein Schaltung ja trivial.
__________________
Viele Grüße
Basti
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.