boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 42Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 42 von 42
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 06.05.2020, 06:04
Benutzerbild von Navigator18
Navigator18 Navigator18 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 537
Boot: GFK-Halbgleiter Luna31
1.060 Danke in 372 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

ja, ein Storebro Commander 410 ist auch mein All-Zeit-Favorit.

Ich glaube, ich habe noch kein weiters Boot in all den Jahren gefunden, dass exakter meinen Vorstellungen entsprechen würde.

Untersteht euch, einen zu kaufen, bevor ich einen habe.......aber gut, ich
fahre dann doch gerne mal mit...

Nimbus, Marex, Sargo, die ganzen Nordländer, wären auch meine Wahl. Über die vielen Jahre hat sich gezeigt, dass Qualität und Werterhalt einfach super sind. Innen- und Außenausstattung wie aus einem Guss. Es sind viele Boote am Markt und auch die älteren sind alle noch top, bzw. wieder gut hinzubekommen.

Gruß Thomas.
__________________
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber völlig sinnlos.....
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 06.05.2020, 17:44
Markus 67 Markus 67 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.04.2020
Ort: Bei Köln
Beiträge: 8
Boot: Charterboote
6 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Conni Beitrag anzeigen
Punkt 1. - zweite Satzhälfte verwirklichen
Punkt 2. - verwerfen

Und schon ist das ideale (bei dem Budget neue) Boot gefunden!
Danke an alle
Die Entscheidung dem Forum beizutreten und die Frage zu platzieren hat mich und meine Frau in der Entscheidungsfindung wirklich weiter gebracht.

Wir werden auf Fall noch einige Boote chartern, bevor wir zuschlagen.

Im Juni sind wir an der Lahn/ Mosel, wo wir einen Stahlverdränger gechartert haben. In jedem Fall werden wir uns auch die Merry Fisher ansehen und werden versuchen eine NC 11 zu chartern. Unser Sommerurlaub ist grade geplatzt, mal schauen was wir in den Niederlanden noch chartern können. Broom, Marex und Luna werde ich ebenfalls weiter beobachten

Die Erfahrungen aus dem chartern werden uns in der Entscheidungsfindung sicherlich noch festigen. Bei den Brokern werden wir dann sicher mal vorbeischauen.

Ganz wichtig war für mich auch dass wir Gleiter nicht ausschließen müssen und dass es durchaus einige eierlegende Wollmilchsäue gibt. Halbgleiter würde ich wohl dennoch bevorzugen.

Traumboot ist die Greenline 39, ggf auch 40. Dafür müssten wir wohl das Budget erhöhen und die Anschaffung noch einige Jahre hinauszögern. NC 11 erscheint in jedem Fall als super Lösungsansatz.

Gruß

Markus 67
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 06.05.2020, 23:03
Markus 67 Markus 67 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.04.2020
Ort: Bei Köln
Beiträge: 8
Boot: Charterboote
6 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Conni Beitrag anzeigen
Punkt 1. - zweite Satzhälfte verwirklichen
Punkt 2. - verwerfen

Und schon ist das ideale (bei dem Budget neue) Boot gefunden!
Ganz herzlichen Antworten. Wir sind dadurch ein gutes Stück in unserer Entscheidungsfindung weiter gekommen. Die Entscheidung sich im Forum anzumelden war Gold wert und von den umgehenden und zahlreichen Antworten war ich echt überrascht.

Im Ergebnis werden wir verstärkt unsere Wunschboote chartern. Ich glaube fest, dass wir uns dann unsere finalen Präferenzenn noch besser festlegen können. Im Juni haben wir einen Verdränger für die Mosel/ Lahn gechartert.

Ganz wichtig für uns war die Tatsache, dass wir Gleiter durchaus Betracht ziehen können. Die NC 11 ist sicher wieder im Focus und die Merry Fisher wollen wir auch mal chartern, um zu sehen ob auch die Außenborder Boote für uns was sein könnten. Bisher hatten wir davon Abstand genommen.

Broom-Modelle und die Luna fanden wir ebenfalls sehr ansprechend. Es ist auch eine Überlegung den Anschaffungszeitraum etwas nach hinten zu verlegen und Greenline mit einer Budgeterhöhung ins Auge zu fassen.

Gruß
Markus 67
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 07.05.2020, 06:36
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.276
Boot: Fairline Corniche
8.565 Danke in 2.026 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Markus 67 Beitrag anzeigen

Im Ergebnis werden wir verstärkt unsere Wunschboote chartern. Ich glaube fest, dass wir uns dann unsere finalen Präferenzenn noch besser festlegen können. Im Juni haben wir einen Verdränger für die Mosel/ Lahn gechartert.

Ganz wichtig für uns war die Tatsache, dass wir Gleiter durchaus Betracht ziehen können. Die NC 11 ist sicher wieder im Focus und die Merry Fisher wollen wir auch mal chartern, um zu sehen ob auch die Außenborder Boote für uns was sein könnten. Bisher hatten wir davon Abstand genommen.

Gruß
Markus 67

Guter Plan

Falls die französischen Kanäle nicht nur als Überführungsweg genutzt werden sollten, weil sie die Reisemöglichkeiten Binnen vergößern und m.M.n. bereichern, würde ich auf keinen Fall Benzinmotoren verwenden, weil das Wassertankstellennetz meist nur Diesel anbietet.

Chartern ist der beste Weg das ideale Boot zu finden. Ich würde auch empfehlen mal in Frankreich zu chartern, selbst mit einem Boot was nicht in Betracht kommt, einfach um das Revier mal kennen zu lernen

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #25  
Alt 07.05.2020, 12:50
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 782
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
2.347 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Markus 67 Beitrag anzeigen
Ganz herzlichen...
Im Ergebnis werden wir verstärkt unsere Wunschboote chartern... Im Juni haben wir einen Verdränger für die Mosel/ Lahn gechartert... Gruß
Markus 67
Hallo Markus,
Willkommen hier im Forum, viel Spaß beim Suchen und dann viel Erfolg beim Kauf eurer Yacht!
Charterurlaube zum Austesten ist sicher eine sehr gute Idee.
In Wiesbaden kann man Stahlverdränger am Rhein chartern, um auszuprobieren, wie man sich mit einem Verdränger im Binger Loch fühlt …:
http://www.rmyc.de/
LG, Saint-Ex,

Seit einem Jahr (1.000 Km) mit einem 2x200 PS /10 m / 7 To. Flybridge-Gleiter (48 Km/h Max) auf Rhein, Mosel und Kanälen unterwegs … bisher Nix bereut!

ps
Stehe mit diesem Charter-Unternehmen weder persönlich noch geschäftlich oder sonst wie in irgendeiner Verbindung …





Gesendet von meinem SM-T835 mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 07.05.2020, 20:41
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 3.125
Boot: Merry Fisher 1095 mit Yamaha AB
3.496 Danke in 1.183 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Markus 67 Beitrag anzeigen
... und die Merry Fisher wollen wir auch mal chartern, um zu sehen ob auch die Außenborder Boote für uns was sein könnten. Bisher hatten wir davon Abstand genommen.
Angefangen haben wir mit Außenbordern und sind dann auf IB umgestiegen.
Seit 2 Sommern nun wieder AB. Nach langer, langer Zeit waren das jetzt wieder 2 Sommer ohne Öl und Wasser putzen. Ich kann AB nur empfehlen
(außer in Gegenden, wo es nur Diesel und kein Benzin gibt).

Wollt ihr wirklich auf die Lahn?
Mit Kajak ok - aber mit nem richtigen Boot
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 07.05.2020, 21:50
Markus 67 Markus 67 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.04.2020
Ort: Bei Köln
Beiträge: 8
Boot: Charterboote
6 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Wollt ihr wirklich auf die Lahn?
Mit Kajak ok - aber mit nem richtigen Boot
Ist das erste Mal, dass ich mit meiner Frau unterwegs bin. Ich segele seit vielen Jahren auf Dickschiffen und habe eine Jolle. Meine Frau hat grade den Führerschein gemacht.

Wir starten von Lahnstein. Rhein mit Berufsschifffahrt muss ich mir bei der ersten Tour nicht geben. Mosel ginge auch noch, aber das Lahngebiet sieht in diesem Abschnitt für einen Kurztörn ganz vielversprechend aus.

Gruß Markus
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 07.05.2020, 23:04
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 3.125
Boot: Merry Fisher 1095 mit Yamaha AB
3.496 Danke in 1.183 Beiträgen
Standard

Wir sind mal von Selters bis Balduinstein gepaddelt.
In dem Bereich wäre mi das mit nem größeren Boot zu eng.
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 31.05.2020, 22:16
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 782
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
2.347 Danke in 618 Beiträgen
Standard

Ach was Conni ...

Zwischen Limburg und Lahnstein (knapp 70 Km / 12 Schleusen) kann man mit Booten bis 18 Meter sehr bequem und entspannt “flusswandern“.

Es gibt zahlreiche Bootshäfen und Boots-Clubs mit Gastliegeplätzen. In Lahnstein, Bad Ems, Hollerich (Nassau), Balduinstein und Limburg sogar mit WC und Duschen.

Die staugeregelte Lahn hat kaum Strömung, es gibt keine Berufsschiffe und die Schleusenbediener sind alle sehr nett und hilfsbereit.

Eine bessere Flußstrecke kann ich mir für eine “zärtliche“ Heranführung an mehrtägige Bootstouren gar nicht vorstellen.

War schön Markus, Dich und Deine Familie mit Eurem schicken Charterboot hier am Steg zu treffen!

LG, Saint-Ex
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 31.05.2020, 22:40
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.205
Boot: Maxum 1800 SR3
2.158 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Ich hatte die NC11 letztes Jahr gechartert und kann Dir nur schreiben, dass es das unpraktischte Boot ist, das ich der Größe kenne. Es sei denn es macht Dir Spaß bei jedem Topf, den Du brauchst, in den Keller gehen zu müssen...die Unterflurkabine ist auch echt krabbelig.
__________________
https://dove-elbe-retten.de - ganz klar mitmachen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 02.06.2020, 17:59
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.520
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.273 Danke in 1.567 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dragoskipper Beitrag anzeigen
Hallo Markus,

ein herzliches Willkommenen von mir im BF Forum. Da ein Boot immer ein Kompromiss darstellt, werden hier auch die Meinungen auseinander gehen.

Bei dem von Dir geschilderten Anforderungsprofil würde ich mich in NL nach einem Stahlverdränger umsehen. Diese Boote bieten den von Dir gewünschten Platz und sind bei weit unter 400 PS sicher auch auf Langfahrt wirtschaftlich zu betreiben.

Was ich damit meine, findest Du z.B. hier: https://www.sleeuwijkyachting.nl/de/angebot/page/3/

Gruß,
Roland
Wilkommen,

stimme mit DragoSkipper ein:

Wenn mann hauptsächlich innen, und insb. de Franz. Kanäle fahrt, berate ich auch ein verdränger. Und dann reicht 6 Ps/Tonne, mehr ist sinnloss.

Und für F sollte mann bestimmt die Höhe mitrechnen.

In Sleeuwijk gibt es eine grosse Samlung im Verkauf, Verdränger und Halbgleiter.
Kann mann aussen und nach verabredung im Buro auch innen ansehen.
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 02.06.2020, 23:47
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.205
Boot: Maxum 1800 SR3
2.158 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Zur Merry Fisher hatten wir mal eine Verbrauchsdiskussion, guckssu hier:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=280638 - ich hatte da mal rumgexcelt.

Das Boot ist für die Größe gut konzipiert, aber der Verbrauch schreckt mich echt ab. Bei Kanalfahrt saugen die beiden ABs schon insgesamt 15L Benzin die Stunde weg.

Wie wäre es denn mit ner Delphia 1150 Escape. Ich finde die ist ein Preis-/Leistungsraumwunder.
__________________
https://dove-elbe-retten.de - ganz klar mitmachen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 08.06.2020, 18:32
Jever Jever ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.02.2017
Ort: Potsdamer Raum
Beiträge: 49
Boot: (in Planung)
29 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Delphia 1150 Escape: Sehr schönes Boot. Immer noch einer meiner Favoriten. Wo aber kaufen?
Nachdem der dt. Generalimporteur in Werder Insolvenz angemeldet hat, direkt bei der Werft?

Gruß, Torsten
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 09.06.2020, 07:22
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.205
Boot: Maxum 1800 SR3
2.158 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Moin Torsten.
Die 1150 hatte ich schon 3x im Urlaub in verschiedenen Varianten. Das große Doppelbett in der Unterflurkabine ist echt der Hammer. Sieht aus wie ein kleines Schlafzimmer. Einziges Manko ist meiner Ansicht nach, dass man sich im Salon nicht so richtig „hinlümmeln“ kann, dafür geht das auf der Plicht um so besser...

Die gibtˋs doch jetzt sicherlich gebraucht irgendwo. Einfach mal goggeln oder Du fragst bei Palme mal direkt an.
__________________
https://dove-elbe-retten.de - ganz klar mitmachen!
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 09.06.2020, 09:52
Laoyumi Laoyumi ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 01.06.2020
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Dir richtigen Dimensionen?

Es wurde hier schon "die Höhe auf den Französischen Kanälen" erwähnt. Was wären denn die maximalen Maße für die angesprochenen Gebiete? Höhe, Länge, Breite, Tiefgang? Ich denke das würde die Auswahl etwas einschränken.
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 09.06.2020, 10:20
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.520
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.273 Danke in 1.567 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Laoyumi Beitrag anzeigen
Es wurde hier schon "die Höhe auf den Französischen Kanälen" erwähnt. Was wären denn die maximalen Maße für die angesprochenen Gebiete? Höhe, Länge, Breite, Tiefgang? Ich denke das würde die Auswahl etwas einschränken.
Laut NL Doc:
Lmax: 38.50
Bmax: 5.00
Dmax: 1.80
Hmax: 3.50
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 09.06.2020, 11:23
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 4.735
7.202 Danke in 3.193 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
Laut NL Doc:
Lmax: 38.50
Bmax: 5.00
Dmax: 1.80
Hmax: 3.50
Das sind die erlaubten Abmessungen. Damit wird und will ein normaler Sportbootfahrer nicht unterwegs sein. Die Länge dürfte für Sportboote kein Problem sein.

Breite: die verfügbare Schleusenbreite beträgt ca. 5,10-5,15m es wird also mit zunehmender Schiffsbreite immer schwieriger in die Schleuse einzufahren. Das gilt insbesondere für Talschleusungen, da viele französische Schleusen, wenn sie für die Talschleusen bereit stehen fast überlaufen. Da muß man schon gut schauen.

Tiefe: die amtliche Tiefenangabe stimmt nicht immer, weil manche Kanalabschnitte nicht gebaggert werden und man muß häufig mit wesentlich weniger Wassertiefe rechnen muß.

Brückenhöhen: die offiziell mögliche Durchfahrtshöhe von 3,50m ist häufig nicht vorhanden. Der Grund ist, wenn in einem Kanalabschnitt die erforderliche Wassertiefe zu gering wird, legt der VNF auf die Schleusentore Stallplatten auf. Mit der Folge, das die Wassertiefe jetzt zunimmt aber die Durchfahrtshöhe abnimmt.

Durch Trockenheit oder starken Regen können die Maße noch leicht variieren. Meine persönliche Meinung. Länge nicht so wichtig. Breite bis ca. 4,50, Tiefgang < 1,50 und die Höhe < 3,30m
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 09.06.2020, 11:56
Rowöle Rowöle ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 09.08.2015
Beiträge: 115
Boot: Delphia Bluescape 1200 Fly
74 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jever Beitrag anzeigen
Delphia 1150 Escape: Sehr schönes Boot. Immer noch einer meiner Favoriten. Wo aber kaufen?
Nachdem der dt. Generalimporteur in Werder Insolvenz angemeldet hat, direkt bei der Werft?

Gruß, Torsten
Hallo, Delphia kann gekauft und besichtigt werden bei Tornado-Sailing in Makkum NL: https://tornadosailing.nl/jachtverkoop/motorjachten/
Noch gibt es keinen Nachfolger in Deutschland.

Auch ich habe lange gesucht und bin dann bei der Delphia Bluescape 1200 Fly hängen geblieben. Für mich das Boot mit dem besten Raumkonzept auf einer Ebene und einer anständigen Breite von 4,26 m.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 09.06.2020, 13:36
Jever Jever ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.02.2017
Ort: Potsdamer Raum
Beiträge: 49
Boot: (in Planung)
29 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Die 1200er Fly ist aber auch ne andere Hausnummer vom Preis ggü. der 1150er
Und die ohne Fly ist schon etwas eigenartig mit ihren scheinbar abgeschnittenen Dach...

VG, Torsten
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 09.06.2020, 16:08
Markus 67 Markus 67 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.04.2020
Ort: Bei Köln
Beiträge: 8
Boot: Charterboote
6 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Die Delphia habe ich mir auch bereits angesehen.

Das Boot, das bisher alles miteinander vereint, ist für mich die Broom 370

Die Höhe ist 3,3m reduzierbar und damit such in den Kanälen nutzbar
Halbgleiter
„Flybridge“
Mit 370 PS noch wirtschaftlich zu betreiben
Ab 2014 sehr ansprechendes Interieur
2 Kabinen
Separate Dusche

Schade ist das Broom pleite ist, aber...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 42Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 42 von 42


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Motorboot kaufen mit stärkeren AB kaufen als vom Hersteller empfohlen! Howa Allgemeines zum Boot 7 18.10.2010 17:48
Wäre das das Richtige? islandhopper Allgemeines zum Boot 2 01.05.2008 20:26
MoBo/Segler Küste - das richtige Boot? HeinMück Allgemeines zum Boot 34 21.09.2006 10:55
das richtige Mötor-Öl für Volvp Penta V8 570 ChristianErnst Motoren und Antriebstechnik 16 05.08.2005 01:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.