boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 28 von 28
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.12.2022, 17:02
Benutzerbild von warbeast
warbeast warbeast ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Hanau
Beiträge: 91
Boot: Shark 24
126 Danke in 33 Beiträgen
warbeast eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Verdränger Motor nachrüsten \ IN vs AB

Hallo,

Ich habe ein potentielles Projekt herumliegen und grüble so vor mich hin.

Zu den Eckdaten:
In ein ehemaliges Segelboot (Shark24) soll nun ein Motor.
Durch den fehlenden Ballast, Mast usw sind ca 250-300kg Gewicht frei geworden.
Das Boot soll möglichst geringen Tiefgang haben. Der Rest von Kiel würde so gekürzt das er den Antrieb schützt.
Das Boot soll als einfach spielbares Trailerboot dienen. Ein rausfliegen im Wasser ist nicht geplahnt.
Fahrgebiet: Rhein, Main, Mosel

Es soll als Wochenend und Urlaubsboot dienen und auch längere Strecken/ Zeit am Stück unter Motor fahren.

Als Leistung schweben mir so 10-15ps vor. Somit kann das Aggregat gemütlich seinen Dienst erledigen.

Nun kommt der Punkt an dem ich nicht ganz weiter weis.
Um die schöne Erscheinung zu erhalten und der Hecklastigkeit vorzubeugen möchte ich hinten keinen AB anhängen.

Ein AB würde ich am liebsten in einem dann gebauten Schacht am Ende der Plicht , vor dem Heckschott platzieren. (Dazu fand ich hier schon ein interessantes Topic)
Davon erhoffe ich mir einen besseren Schwerpunkt. leichtes erreichen des Motors, die Einfachheit eines AB (ausbau, Wartung usw)

Mein Herz schlägt aber eher für das Tuckern eines Diesels.
Hier müsste ich eine wellenanlage einbauen und ein wendegetriebe.
Ich bin auch unsicher ob ich KG technisch nicht in Bedrängnis kommen könnte.
Ein Saildrive macht mir wegen dem Tiefgang etwas sorgen.

Preislich kenne ich mich mit IB nicht aus, aber ein AB mit den Arbeiten an Rumpf plane ich mit 2000-2500 eur.
Sollte ich mich vertuen bzw das Boot irgendwann wechseln könnte ich den AB leicht mitnehmen zum nächsten Boot.

Steuerung beider Antriebsideen soll via Pinne und Ruder erfolgen.

Und nun bin ich auf eure Meinungen, Erfahrungen und Ideen gespannt.

Vielen Dank schon im voraus.
__________________
Einen schönen Tag wünscht, Phil

Hauptsache es schwimmt.

Geändert von warbeast (06.12.2022 um 22:03 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 06.12.2022, 17:13
Benutzerbild von Urs
Urs Urs ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2002
Ort: Beckenried NW/Schweiz
Beiträge: 1.554
Boot: Ski Nautique 196, Starboot, X-99
935 Danke in 518 Beiträgen
Standard

Ich gebe Dir vollkommen recht. Um mit einem solchen Boot längere Strecken zu fahren wäre ein Einbaudiesel viel schöner und vor allem viel wirtschaftlicher.

Das Boot ist leicht und schmal, hier reicht bereits der kleinste erhältliche Diesel, um Rumpfgeschwindigkeit zu erreichen. Sogar mit Reserve. Zum Beispiel ein Yanmar 1GM oder vergleichbares von anderen Marken.

Ideal wäre natürlich eine Wellenanlage, mit Propeller hinter dem Kiel-Rest platziert, damit er von Grundberührung geschützt ist.

Aber günstig wird das nicht: Motor, Tankanlage, Propellerwelle, Stevenrohr, Wellenbock, Propeller.

Die Aussenborder sind allesamt von der Drehzahl her nicht auf Verdrängerboote abgestimmt, sondern für leichte Gleiter. Die Propellerdrehzahl ist zu hoch für die tiefe Bootsgeschwindigkeit, die Effizienz dadurch sehr schlecht. Schlussendlich brauchst Du beim Aussenborder deutlich mehr PS um ähnliche Fahrleistungen und Ansprechen beim Manövrieren zu haben, und das hat dann logischerweise einen höheren Verbrauch zur Folge.

Gruss
Urs
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 06.12.2022, 20:11
Benutzerbild von warbeast
warbeast warbeast ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Hanau
Beiträge: 91
Boot: Shark 24
126 Danke in 33 Beiträgen
warbeast eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Würde ein Schubmotor wie Sailpower oder eine Schubschraube das Defizit des Standard AB ausgleichen?
__________________
Einen schönen Tag wünscht, Phil

Hauptsache es schwimmt.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 06.12.2022, 20:15
Lady An Lady An ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 2.388
Boot: Linssen 410 AC Mark II Twin
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 MMSI 211620490
2.941 Danke in 1.374 Beiträgen
Standard

Das musst man ausprobieren, im voraus ist das schlecht zu sagen.
__________________
Never wait for a perfect moment; just take a moment and make it perfect
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 06.12.2022, 20:22
Benutzerbild von -the mechanic-
-the mechanic- -the mechanic- ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 2.829
2.318 Danke in 1.348 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Urs Beitrag anzeigen
Die Aussenborder sind allesamt von der Drehzahl her nicht auf Verdrängerboote abgestimmt, sondern für leichte Gleiter. Die Propellerdrehzahl ist zu hoch für die tiefe Bootsgeschwindigkeit, die Effizienz dadurch sehr schlecht. Schlussendlich brauchst Du beim Aussenborder deutlich mehr PS um ähnliche Fahrleistungen und Ansprechen beim Manövrieren zu haben, und das hat dann logischerweise einen höheren Verbrauch zur Folge.
Moin,

das ist schlichtweg falsch. Es gibt durchaus Aussenborder die speziell für die Verdrängerfahr konzipiert wurden. Typische Handelsbezeichnungen sind "High Trust" (bei YAMAHA) oder auch "CT" (bei Mercury):

https://www.yamaha-motor.eu/ch/de/pr...9-9/techspecs/

Diese Motoren haben anders untersetztes Getriebe und spezielle Doppelschubpropeller im Vergleich zu ihren gleichstarken Normalmotoren.
Bestens für Tuckerboote geeignet.

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 06.12.2022, 20:39
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.322
14.764 Danke in 6.555 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von -the mechanic- Beitrag anzeigen
Moin,

das ist schlichtweg falsch. Es gibt durchaus Aussenborder die speziell für die Verdrängerfahr konzipiert wurden. Typische Handelsbezeichnungen sind "High Trust" (bei YAMAHA) oder auch "CT" (bei Mercury):

https://www.yamaha-motor.eu/ch/de/pr...9-9/techspecs/

Diese Motoren haben anders untersetztes Getriebe und spezielle Doppelschubpropeller im Vergleich zu ihren gleichstarken Normalmotoren.
Bestens für Tuckerboote geeignet.

-the mechanic-
Das läuft recht gut mit zB einem Yammi T9,9 Zähne 38/13, das stimmt so schon.
Einem langjährigen Betreiber eines Propeller-Fachbetriebes hier zu schreiben, dass das schlichtweg alles falsch ist, was er da so schreibt, ist nun wirklich recht überheblich(Du erinnerst Dich?) und zu dem auch noch nicht richtig.
Das passt doch nicht zu Deinen sonstigen Beiträgen……
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 06.12.2022, 21:19
Benutzerbild von -the mechanic-
-the mechanic- -the mechanic- ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 2.829
2.318 Danke in 1.348 Beiträgen
Standard

Moin,

es hat nichts mit Überheblichkeit zu tun, Fehler klar aufzuzeigen. Lies nochmal, denke nochmal nach und versuche mal Deinen Beissreflex zu unterdrücken. Vielen Dank im Voraus für Dein Verständnis.

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 06.12.2022, 21:24
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Beiträge: 4.554
3.196 Danke in 1.986 Beiträgen
Standard

Hi Phil
Wir haben seinerzeit unseren Eurokruizer 24 bei 1,6t Gewicht mit einem Yamaha 9.9 HighTrust UL zur vollsten Zufriedenheit betrieben.
Eine Einbaumaschine, speziell ein Diesel, wäre für uns nie in Frage gekommen.
Mein Bruder hatte das gleiche Boot mit Albin-Benzin Eb- Motor.
Daher kann ich es vergleichen.
Die Shark ist nun noch etwas kleiner als der EK.
Allein die Platzfrage, sowie die Geräusche, Vibrationen und Gerüche eines Eb-Motors passen nicht zu so einem kleinen Boot.
Vom Gewicht ganz zu schweigen.
Der Yam war auch nicht schwer, so daß eine Hecklastigkeit nicht zu bemerken war.
Der Yam war mit E-Start und Fernschaltung.
Der Verbrauch lag bei 1,0 - 1,5 l/Std.
Bez. der Leistung erreichten wir mit Halbgas die Rumpfgeschwindigkeit unseres EK.
Wir wurden auch schon mal im Hafen bei der Ausfahrt aus der Box auf unseren vermeintlich nicht laufenden Motor angesprochen.
Der war schon sehr leise.
Wir hätten es nicht anders haben wollen.

Einen Nachteil gibt es allerdings:
Bei starkem Wellengang, so ab Bf 7, kann ein am Heck angehängter Motor schon mal austauchen.
Bei Montage im Schacht ist das sicher besser.

Geändert von sporty (06.12.2022 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 06.12.2022, 21:33
Bootsfahrer82 Bootsfahrer82 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: An der Weser zwischen Brem und BHV
Beiträge: 657
Boot: Draco 1700 Umbau auf AB Evinrude Etec 50. Wave Rider Oldenburg Sport mit 75 Ps Etec.
447 Danke in 273 Beiträgen
Standard Motor

Ich kenne ja das Fahrgebiet nicht aber wenns z.b ein See ohne Strömung ist braucht solch ein Segelbootrumpf doch nicht viel Power um bewegt zu werden. Wenn er einmal läuft dann läuft er. Und kommt auch mit halbgas (leise) vorran. Ein Innenborder würde für mich nicht in Frage kommen. Aufwendiger in der Wartung, einwintern usw. Verbrauch zum Tuckerdiesel wäre meiner Meinung nach auch zu vernachlässigen. Ein kleiner 15 ps 4 Takter ist auch sehr sparsam. Und bei vielleicht 50 Std. Im Jahr fällt das nicht ins Gewicht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 06.12.2022, 21:50
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.322
14.764 Danke in 6.555 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von -the mechanic- Beitrag anzeigen
Moin,

es hat nichts mit Überheblichkeit zu tun, Fehler klar aufzuzeigen. Lies nochmal, denke nochmal nach und versuche mal Deinen Beissreflex zu unterdrücken. Vielen Dank im Voraus für Dein Verständnis.

-the mechanic-
Beissreflex… ich empfinde Deine Reaktion etwas unangemessen, hier will Dich keiner beißen.
Betrachte meine Einwand bitte als freundschaftlichen Hinweis, wie das uU. auf andere User wirkt.
Evtl. schreibt Urs ja noch etwas dazu und klärt das mit dem Fehler…
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 06.12.2022, 22:13
Benutzerbild von warbeast
warbeast warbeast ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Hanau
Beiträge: 91
Boot: Shark 24
126 Danke in 33 Beiträgen
warbeast eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Bootsfahrer82 Beitrag anzeigen
Ich kenne ja das Fahrgebiet nicht .
Haben es oben nachgetragen.

Wird meist auf dem Rhein und Main bewegt werden.
Ansonsten natürlich auf kleineren Flüssen wie Ems oder Kanälen in McPom zum Wandern.
__________________
Einen schönen Tag wünscht, Phil

Hauptsache es schwimmt.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 06.12.2022, 22:17
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Beiträge: 4.554
3.196 Danke in 1.986 Beiträgen
Standard

Hi
Habe den Beitrag von Urs auch nicht ganz verstanden.
Die Anforderung sollte verstanden worden sein
Mit diesen Motoren werden in unserem Revier in NL auch 10t Plattbodenschiffe bewegt.

Zu#11
Mit einer Shark 24 auf Rhein oder Main wäre mir zu riskant.

Geändert von sporty (07.12.2022 um 09:25 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.12.2022, 06:24
Bootsfahrer82 Bootsfahrer82 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: An der Weser zwischen Brem und BHV
Beiträge: 657
Boot: Draco 1700 Umbau auf AB Evinrude Etec 50. Wave Rider Oldenburg Sport mit 75 Ps Etec.
447 Danke in 273 Beiträgen
Standard Gebiet

Zitat:
Zitat von warbeast Beitrag anzeigen
Haben es oben nachgetragen.

Wird meist auf dem Rhein und Main bewegt werden.
Ansonsten natürlich auf kleineren Flüssen wie Ems oder Kanälen in McPom zum Wandern.
Ich meinte damit nur du kannst diese Gebiete besser einschätzen da du sie vom befahren kennst. Ich bin dort noch nie wirklich gefahren. Ich kann mein Gebiet Weser einschätzen. Da wüsste ich genau wieviel ps ich bräuchte damit ich gut vorwärts komme.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 07.12.2022, 08:25
bootohnenamen bootohnenamen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2008
Ort: hessisch-bayerisches Zonenrandgebiet
Beiträge: 2.665
Boot: Plastikente
1.370 Danke in 915 Beiträgen
Standard

Stundenlange Tuckerfahrten mit einem hämmernden Diesel? Aufwändige Technik/Umbau nebst erforderlicher Schallisolierung, wenn da Entspannung kommen soll? Soviel kann der Diesel in 50 Jahren nicht hereinsparen, dass man sich das antun muss. Ein 10/15-PS-AB ist am Heck nicht so schwer, der Bug wird nicht himmelwärts steigen, leiser, leichte Wartung, keine Flutungsgefahr durch defekte Wellendichtung und in der Summe kostengünstiger. So what?

BoN

Geändert von bootohnenamen (07.12.2022 um 17:57 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 07.12.2022, 12:48
Benutzerbild von -the mechanic-
-the mechanic- -the mechanic- ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 2.829
2.318 Danke in 1.348 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von checki Beitrag anzeigen
Beissreflex… ich empfinde Deine Reaktion etwas unangemessen, hier will Dich keiner beißen.
Moin,

nein, meine Reaktion war freundlich, fachlich korrekt und in ordentlichem "Ton" geschrieben.
Da das Thema jedoch "off-topic" ist schlage ich vor daß die Moderation es in einen neuen Thread verlegt.

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 07.12.2022, 15:16
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.730
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.992 Danke in 2.529 Beiträgen
Standard

Als neutraler Beobachter teile ich eher Checki's Einschätzung - nur mal als gut gemeinter Hinweis.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 07.12.2022, 15:33
ChrisHH ChrisHH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2019
Ort: Stadtrand Hamburg
Beiträge: 599
Boot: Nidelv 26, Sessa Islamorada 19, Jeanneau Sun Dream 28
509 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Rechne für einen 1GM10 mit Welle rund 10 - 12 K.

Warum man eine Shark ohne Segel fahren will muss ich ja nicht verstehen, warum Du das arme Boot aber komplett massakrieren und einen AB im Schacht fahren willst kann ich nicht verstehen.

Für den 9.9 PS Motor am Heck reicht doch eine ganz stinknormale AB Halterung für Notmotoren. Um und bei 150 Euro.

Rest vom Kiel? Oh Gott, was hast Du denn mit dem Kiel gemacht?
__________________
Physik gilt auch für Menschen die sie nicht verstehen.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 07.12.2022, 16:43
Benutzerbild von warbeast
warbeast warbeast ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Hanau
Beiträge: 91
Boot: Shark 24
126 Danke in 33 Beiträgen
warbeast eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Das Schiff ist entkernt in meinen Besitz gekommen.
Der kiel liegt lose dabei. Und ohne Segel brauche ich den ja nicht.
__________________
Einen schönen Tag wünscht, Phil

Hauptsache es schwimmt.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.12.2022, 17:55
ChrisHH ChrisHH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2019
Ort: Stadtrand Hamburg
Beiträge: 599
Boot: Nidelv 26, Sessa Islamorada 19, Jeanneau Sun Dream 28
509 Danke in 277 Beiträgen
Standard

OK, das ist n Argument

Innenborder ist imho echt zu viel Aufriss und nicht ganz günstig. AB mieft leider immer irgendwie ein wenig. Aber, ganz ehrlich, den kannst Du doch einfach am Heck an einer kleinen Halterung anbringen, das machen sehr viele Segler mit kleinen Booten doch auch.

So ganz ohne Kiel wird das Restboot aber vermutlich nicht gut die Richtung halten ... Ist der untergebolzt, oder ist das ein Schwenkkiel oder ein Kielschwert?
__________________
Physik gilt auch für Menschen die sie nicht verstehen.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 07.12.2022, 18:01
Benutzerbild von warbeast
warbeast warbeast ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Hanau
Beiträge: 91
Boot: Shark 24
126 Danke in 33 Beiträgen
warbeast eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wäre Fest Kiel.
Mit 6 Schrauben.
Etwas kiel wollte ich wegen Richtungsstabilität und weniger Rollen.
__________________
Einen schönen Tag wünscht, Phil

Hauptsache es schwimmt.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 28 von 28

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachrüsten Quickstop|Notstop Johnson 10PS (Motor-Fabr. B042637| Motor-Nr. J10BACRA) Celly1992 Motoren und Antriebstechnik 8 10.11.2021 20:03
Neuer Motor für Verdränger - klein oder groß? ragnvald Motoren und Antriebstechnik 37 11.01.2017 21:54
Vom Verdränger zum schnellen Verdränger ? Aletheia Allgemeines zum Boot 77 01.11.2016 09:13
Welchen Motor f. Cytra Avisso 22 Ausbauschale als Verdränger Oberfranke Selbstbauer 22 29.03.2007 13:23
Frage an die Verdränger - Bugstrahl nachrüsten? MaWi Allgemeines zum Boot 14 31.08.2006 15:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.