boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 259
 
Themen-Optionen
  #241  
Alt 16.08.2018, 20:00
Benutzerbild von otzer
otzer otzer ist gerade online
Cadet
 
Registriert seit: 16.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 40
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DG2730
78 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kurt 52 Beitrag anzeigen
as ein Quatsch



Was ein Quatsch. Nichts machen und Quer liegen ist wohl besser. War das Bugstrahlruder ein Verbrenungsmotor oder Elektro.
Also Quatsch ist das nicht. Denn ich habe ja nur wieder gegeben was tatsächlich vorgefallen ist.
Und wenn mann richtig schleust, also langsam einfahren sich Haltepunkte suchen und dann vernünftig festhält braucht mann auch nicht mit nem Strahlruder korrigieren. Das kann man dann wunderbar mit den Leinen machen.
__________________
Gruß

Andreas


STERN-VON-BERLIN 30.06.2018 wir sind dabei
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #242  
Alt 16.08.2018, 20:12
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.176
Boot: Proficiat 975G
7.242 Danke in 3.684 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von otzer Beitrag anzeigen
Und wenn mann richtig schleust, also langsam einfahren sich Haltepunkte suchen und dann vernünftig festhält braucht mann auch nicht mit nem Strahlruder korrigieren. Das kann man dann wunderbar mit den Leinen machen.

Normalerweise ja. Es gibt aber immer Sonderfälle, aber wenn es bei denen bleibt ist doch alles gut.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #243  
Alt 16.08.2018, 20:34
Benutzerbild von Oceandrive
Oceandrive Oceandrive ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2016
Ort: Krefeld
Beiträge: 500
Boot: Bretagne / Skilso 33 Arctic
Rufzeichen oder MMSI: DB4949 / 211748130
688 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elgar_2 Beitrag anzeigen
Nur nebenbei ein fest gemachtes Boot braucht kein BSR

Die Aussage stimmt so auch nicht - wenn das Boot nur an der Mittelklampe festgemacht ist, weil zum Beispiel die Pollerabstände für Bug und Heck nicht passen, dann ist es manchmal sehr notwendig, wenn Schwell von vorne kommt und sich zwischen Boot und Schleusenwand wichtig macht, das BSR einzusetzen.
Da hätte ich kein Problem das dem Schleusenoberwächter klar zu machen.
Zumal, wie oben so schön zitiert, es bei der Motorproblematik um die Abgase geht und nicht um Elektromotoren.
__________________
Gruß Ralf

Schlechte Laune ist keine Option
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #244  
Alt 16.08.2018, 22:15
Benutzerbild von jaha
jaha jaha ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 980
Boot: Stahl
4.367 Danke in 1.092 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd-RS Beitrag anzeigen
Ich hatte hier gepostet, dass ich zu zuständige BG zu dem Thema befragen wollte. Das ist geschehen und hier die Antwort, die ich nun einfach mal unkommentiert hier einstelle. Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!

Gruss


Gerd


Sehrgeehrter Herr St....,

Ihre Anfrage zulaufenden Dieselmonotoren während des Schleusenvorgangs ist am Wochenende beiuns eingetroffen. Dazu informieren wir Sie gern:

Das Verhalten derSchiffsbesatzungen in den Schleusen und den Schleusenvorhäfen ist durchstaatliche Verkehrsvorschriften vorgegeben. Das ist in erster Linie dieBinnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (BinSchStrO). Hier wird in § 6.28 Nr. 3gefordert: "Im Schleusenbereich dürfen Antriebs- und Hilfsmaschinen nur indem für den Schiffs- und Bordbetrieb erforderlichen Umfang betriebenwerden." Die Nr. 9 desselben Paragrafen bestimmt weiterhin: "In den Schleusenkammern… muss ein Fahrzeug während des Füllens und Leerens der Schleusenkammer und biszur Freigabe der Ausfahrt festgemacht sein." Durch diese beidenBestimmungen ist geregelt, dass die Schiffsmotoren so wenig wie möglich laufen.

Einige Schleusen sind jedoch mittlerweile indie Jahre gekommen. Gleichzeitig sind die Schiffe größer geworden - beizunehmender Antriebsleistung und damit größerer Krafteinwirkung auf dieNischenpoller in den Schleusen. Das hat die Generaldirektion Wasserstraßen undSchifffahrt (GWDS) bewogen, die Benutzung der Poller in einigen Schleusen,deren Poller besonders reparaturbedürftig sind, zu verbieten. Da aber währenddes Schleusens erhebliche Schiffsbewegungen wegen des ein- oder auslaufendenWassers entstehen würden, müssen die Motoren der zu schleusenden Schiffelaufen, um das Schiff ständig halten zu können.

Dieses Verbot der GWDS wird so lange bestehenbleiben, bis die Poller in den Schleusen instandgesetzt sind. Die GWDS hatinformiert, sie sei auf der Suche nach einem Bauverfahren, das eineInstandsetzung der Poller bei laufendem Betrieb ermöglicht, um die Schleusennicht monatelang sperren zu müssen.

Bei dem durch die Umstände bedingtenSchleusungsverfahren entstehen zwar Dieselmotorabgase. Die Maschinen laufenjedoch im untersten Drehzahlbereich, produzieren also wenig Abgase. DerSchleusenvorgang dauert zudem nur wenige Minuten und die Durchlüftung derSchleusen, die ja nicht gerade klein sind, verringert die Konzentration derAbgase.

Als für die Binnenschifffahrt zuständigerUnfallversicherungsträger achten wir darauf, dass der Unternehmer dieseTätigkeiten in seiner Gefährdungsbeurteilung erfasst. Es obliegt demSchiffsführer, dafür Sorge tragen, dass die Besatzungsmitglieder den Emissionenmöglichst wenig ausgesetzt sind. Dazu gehört, dass der Motor nur in denSchleusen weiterläuft, in denen ein Festmachen verboten worden ist, dass indiesen Fällen die Öffnungen der Wohnungen geschlossen zu halten sind und dassdie Besatzungsmitglieder angewiesen werden, sich während des Schleusens soweitwie möglich von den Abgasanlagen der Motoren entfernt aufzuhalten.



Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.



FreundlicheGrüße
Ute ******

BG Verkehr

Danke Gerd!!

Diese Antwort sagt ja aber rein gar nichts aus, oder? Woher soll ich wissen, wie es um den baulichen Zustand der Poller bestellt ist?

Ich bin ja ein Freund der klaren Ansage. Motor an oder Motor aus. Wenn ich Ute nun richtig verstehe, dann sagt sie: mach mal wie du denkst...
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #245  
Alt 16.08.2018, 23:47
Dominic Dominic ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 23.07.2003
Ort: Niederrhein
Beiträge: 676
787 Danke in 347 Beiträgen
Dominic eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hallo,
dieselbe BG hat aber im Zusammenhang mit der beschriebenen "Pollerproblematik" auch gesagt, dass sie das Festmachen in Schleusen eh nicht gut findet, weil sich bei dieser Tätigkeit die Decksbesatzungen verletzen können.
Mit dergleichen Begründung, könnte man allerdings als BG-Bau auch sagen, dass man es total doof findet, dass sich Dachdecker in großer Höhe aufhalten - könnten ja schliesslich runterfallen.

Bis dann

Dominic
__________________
- Schleusenwärter sind auch Menschen -
www.binnenschifferforum.com
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #246  
Alt 17.08.2018, 10:02
losthomas losthomas ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.04.2013
Ort: Brandenburg
Beiträge: 9
Boot: Marieholms Concorde HT
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wenn man mal mit 3 anderen Booten mit 2Takt AB geschleust wurde, weiß man warum man den Motor lieber aus macht.
Es fingen schon alle Beteiligten wild an zu husten...😁
Mit Zitat antworten top
  #247  
Alt 17.08.2018, 10:07
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 1.710
5.290 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von losthomas Beitrag anzeigen
Wenn man mal mit 3 anderen Booten mit 2Takt AB geschleust wurde, weiß man warum man den Motor lieber aus macht.
Es fingen schon alle Beteiligten wild an zu husten...😁
Ich liebe den 2 Takt Duft
__________________
Gruß
Martin


„The captain´s word is law!”
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #248  
Alt 17.08.2018, 19:53
Benutzerbild von Gerd-RS
Gerd-RS Gerd-RS ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Wuppertal
Beiträge: 1.901
Boot: Neptunus 145 AK Fly
Rufzeichen oder MMSI: MMSI 211692220
4.293 Danke in 1.313 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jaha Beitrag anzeigen
Danke Gerd!!

Diese Antwort sagt ja aber rein gar nichts aus, oder? Woher soll ich wissen, wie es um den baulichen Zustand der Poller bestellt ist?

Ich bin ja ein Freund der klaren Ansage. Motor an oder Motor aus. Wenn ich Ute nun richtig verstehe, dann sagt sie: mach mal wie du denkst...
Sehe ich nicht ganz so: Zunächst muss man berücksichtigen, dass die BG sich nur zum Verhalten von Berufsschiffern äußert. Diese müssen demnach - obwohl es die BinSchStrO anders vorschreibt - in bestimmten (baufälligen) Schleusen auf Anweisung der GWDS nicht festmachen und dürfen deshalb den Motor laufen lassen. Es macht zwar stutzig, dass die GWDS eine Anweisung herausgibt, die einer gesetzlichen Verordnung widerspricht - aber es ist offenbar so.

Nun dürften aber selbst in Schleusen, in denen die Poller für Berufsschiffe nicht mehr taugen, diese für vergleichsweise leichte Sportboote immer noch gut genug sein, um daran festmachen zu können. Wenn das so ist, gilt aber für uns nach der BinSchStrO ohne Wenn und Aber: Reinfahren, Festmachen - ggf. unter Nutzung aller vorhandenen Hilfsmittel - und dann Motor ausmachen.

Ich finde das eindeutig genug. Und ich habe auf Main, MDK und Donau nicht eine Schleuse erlebt, in der ein Sportboot nicht hätte festmachen können.

Allerdings ist damit das Problem, dass die "Dicken" uns "Kleine" "räuchern" (dürfen) - und dies auch tun! - nicht aus der Welt. Und ich denke, es gibt noch reichlich alte Stinker, die auch bei Leerlaufdrehzahl genügend ungesunde Abgase rausblasen.

Das wäre dann nur zu verhindern, wenn man ein Sportboot ggf. alleine schleust, was aber bestimmt nicht wirtschaftlich ist und längere Wartezeiten mit sich bringen würde.

Gruss


Gerd
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #249  
Alt Gestern, 12:07
Kurt 52 Kurt 52 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.08.2010
Beiträge: 421
Boot: Succes 115
172 Danke in 126 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oceandrive Beitrag anzeigen
Die Aussage stimmt so auch nicht - wenn das Boot nur an der Mittelklampe festgemacht ist, weil zum Beispiel die Pollerabstände für Bug und Heck nicht passen, dann ist es manchmal sehr notwendig, wenn Schwell von vorne kommt und sich zwischen Boot und Schleusenwand wichtig macht, das BSR einzusetzen.
Da hätte ich kein Problem das dem Schleusenoberwächter klar zu machen.
Zumal, wie oben so schön zitiert, es bei der Motorproblematik um die Abgase geht und nicht um Elektromotoren.

Genau halte mal ein 12 Meter Boot nur an der Mittelklampe. Mit Wind und schnell einlaufendem Wasser.

bin schon 500 Schleusen gefahren und bei der 501 geht es nicht ohne Hilfe des BSR drum geht meins mit Funk. So kann ich mein Boot auch alleine Fahren in der Schleuse.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #250  
Alt Gestern, 14:51
Andrei Andrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 524
347 Danke in 244 Beiträgen
Standard

Wie lange kann der BSR von der Batterie betrieben werden? Es geht ja nur um kurze Stösse oder? Das müsste doch für die Schleusendauer reichen, ohne dass der Hauptmotor mitlaufen muss.
Mit Zitat antworten top
  #251  
Alt Gestern, 19:17
Benutzerbild von Oceandrive
Oceandrive Oceandrive ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2016
Ort: Krefeld
Beiträge: 500
Boot: Bretagne / Skilso 33 Arctic
Rufzeichen oder MMSI: DB4949 / 211748130
688 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Wie KURT52 schreibt, meistens brauchst du es nicht, aber wenn, dann versuche ich nur mit sehr kurzen Stößen ca. 1 - 2 sec. zu korrigieren, mehr braucht es im allgemeinen nicht. Gilt jetzt bei mir, da meines recht stark ist - für andere kann ich da nicht sprechen. Der Akku reicht da immer.
__________________
Gruß Ralf

Schlechte Laune ist keine Option
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #252  
Alt Heute, 11:58
Benutzerbild von Shira
Shira Shira ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 669
Boot: Beneteau Antares 7OB + Bayliner 175 Bowrider
Rufzeichen oder MMSI: Mich kriegst Du nie!
220 Danke in 169 Beiträgen
Shira eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Andrei Beitrag anzeigen
Wie lange kann der BSR von der Batterie betrieben werden? Es geht ja nur um kurze Stösse oder? Das müsste doch für die Schleusendauer reichen, ohne dass der Hauptmotor mitlaufen muss.
Kommt auch auf die Schaltung an. Bei mir ist es Batterie Nr. 3 und die bekommt erst Strom wenn 1 und 2 voll ist.

Bei mir würde es somit nichts bringen den Motor laufen zu lassen.

Hab aber zwei mal große Schleusen geschleust nur am Heck auf Schwimm poiler festgemacht und vorne mit BSR korrigiert und die Batterie hat es überlebt.

Um vorne und hinten fest zu machen brauchst Du mindestens ein 15 Meter Boot in Greifenstein an der Donau.

Die Dicken (3 Stück) habe alle den Motor laufen lassen und einer mit Heckstrahlruder im Dauerlauf in meine Richtung.
__________________
Gruß Shira

Lowrance HDS-7 Gen3 Lowrance HDS-5 Gen2, Lowrance HDS-7mTouch Gen2, HDS-7m Gen2, LSS-1, Radar G4, Lowrance Autopilot Hydraulic + Bluetooth, GoFree, Lowrance Link-8 VHF,Lowrance SonarHub Airmar TM150 Chirp, Lowrance TotalScan, Lowrance EP-60R alles im NMEA-2000 Netz ,Minn Kota RT55EM,MotorGuide Xi5 55SW Pinpoint GPS,....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #253  
Alt Heute, 13:57
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.432
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.031 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andrei Beitrag anzeigen
Wie lange kann der BSR von der Batterie betrieben werden? Es geht ja nur um kurze Stösse oder? Das müsste doch für die Schleusendauer reichen, ohne dass der Hauptmotor mitlaufen muss.
BSR (was kein Ruder ist) braucht etwa 100-120 A
Mit eine 60A Batterie also etwa 15minuten total.

BSR lauft bei mir uber Startbatterie (2x75Ah) und nutze ich nur (1) wenn der Motor lauft oder (2) wahren einige sekunden um zu korrigieren
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #254  
Alt Heute, 14:03
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.432
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.031 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von otzer Beitrag anzeigen
Und wenn mann richtig schleust, also langsam einfahren sich Haltepunkte suchen und dann vernünftig festhält braucht mann auch nicht mit nem Strahlruder korrigieren. Das kann man dann wunderbar mit den Leinen machen.
Ich lade Sie gerne ein, ein 11m/12T Stahlverdranger mit nur die Mittelleine im Hand fest zu halten wenn mann zb die Schleuse auf die Maas (14m, bei 130x15) fuellt
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #255  
Alt Heute, 14:05
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.432
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.031 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shira Beitrag anzeigen
Kommt auch auf die Schaltung an. Bei mir ist es Batterie Nr. 3 und die bekommt erst Strom wenn 1 und 2 voll ist.
Deshalb wird meine BS(es ist kein R) vom Startbatterie gespeist und habe ich einen Diodentrenner, damit SB direkt wieder geladen wird.

Dazu ist das Verbrauch einer BS weniger als mann denkt.
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #256  
Alt Heute, 14:21
Benutzerbild von otzer
otzer otzer ist gerade online
Cadet
 
Registriert seit: 16.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 40
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DG2730
78 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
Ich lade Sie gerne ein, ein 11m/12T Stahlverdranger mit nur die Mittelleine im Hand fest zu halten wenn mann zb die Schleuse auf die Maas (14m, bei 130x15) fuellt
Hallo,
vielen Dank für die Einladung. Aber ich habe selber ein 12m, 12 Tonnen Stahlboot welches ich bis jetzt immer über die Mittelklampe gehalten habe. Bisher hat es immer funktioniert. Und das auch in den größeren Schleusen im MLK .Habe ich halt immer Glück gehabt bisher.
__________________
Gruß

Andreas


STERN-VON-BERLIN 30.06.2018 wir sind dabei
Mit Zitat antworten top
  #257  
Alt Heute, 16:04
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.432
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.031 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von otzer Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für die Einladung. Aber ich habe selber ein 12m, 12 Tonnen Stahlboot welches ich bis jetzt immer über die Mittelklampe gehalten habe. Bisher hat es immer funktioniert. Und das auch in den größeren Schleusen im MLK .Habe ich halt immer Glück gehabt bisher.
In ihre post redet ihr nicht uber die Mittelklampe, sondern uber 'im hand festhalten' .....
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #258  
Alt Heute, 16:33
Boot234 Boot234 ist gerade online
Deckschrubber
 
Registriert seit: 20.08.2018
Beiträge: 4
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Eigentlich müsste der Motor abgestellt werden, aber wenn du dem Schleusenwärter das Problem schilderst wird er n Auge zudrücken denke ich ;)
Mit Zitat antworten top
  #259  
Alt Heute, 17:36
Akaija Akaija ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.03.2015
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.160
Boot: Verdränger Ten Broke AK 10,0 x 3,10. Motor Perkins 4.108. Heimathafen: Bei Roermond.
Rufzeichen oder MMSI: 211739040
4.974 Danke in 916 Beiträgen
Standard

In NL sind zu über 80% die Motoren in den großen Schleusen an. Berufler haben den immer an.
Ob mein Motor in den großen Schleusen an oder aus ist, entscheide nur ich selber.
Normal mache ich den Motor aus, vor allem wenn kleine Boote an meinem Auspuff schnüffeln müssen.
Aber wenn ich mit einem oder oft auch zwei Berufsschiffen Schleuse, die dann auch ab und an die Schraube laufen haben, dann ist mein Motor an. Wenn ich die Bugschraube nutzen muss, aus welchen Gründen auch immer, dann mache ich das. Dafür ist diese da.
Alles eben na der jeweiligen Situation.
In kleinen Schleusen in NL gibt es aber auch Schilder, dass der Motor abgestellt werden soll, aber die Schleusen sind auch dann so klein, das es keine Probleme geben kann.
__________________
Gruß Ralf


Bericht über unsere erste Saison mit dem ersten eigenen Boot
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237545
http://www.my-akaija.de/
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 259


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist leiser zum tuckern? Einzylinder Diesel oder 4 Takter? madmaik Kleinkreuzer und Trailerboote 19 07.09.2016 10:30
Volvo Penta 431B - nerviges Problem beim "tuckern" masterbiiiiiiiii Motoren Technik 9 03.06.2016 21:56
Kühlung paradox: Überhitzung beim Tuckern Seeigel11 Motoren Technik 7 29.05.2009 12:27
Darf ich...oder darf ich nicht????? HH Glastron ultra Cap Allgemeines zum Boot 16 12.10.2008 18:48
Wie lange kann ich tuckern? hklingle Motoren Technik 17 27.06.2008 20:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.