boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 31 von 31
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 07.01.2017, 23:23
Benutzerbild von Vrouwe Franciska
Vrouwe Franciska Vrouwe Franciska ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.01.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 4
Boot: Lemstaraak - 15m
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Segeln mit Plattbodenschiffen

Hallo zusammen,

bevor ich über meine Erfahrungen über Plattbodenschiffe berichten und mich mit euch austauschen möchte, stelle ich mich kurz vor :

Ich heiße Martin, bin 60 J. und seit dem 16. Lj. dem Segeln und dem Wind verbunden. Segelscheine, Windsurfen, ein Jahr auf der Gorch Fock, Charter in Ostsee, Griechenland, Niederlanden und Karibik.

Seit 2006 hab ich mich ins Segeln mit Plattbodenschiffen verliebt und würde gern meine Erfahrungen weitergeben, Anregungen geben und natürlich auch eure Meinungen dazu hören.

Ich bin gespannt.

Ahoi
Martin
__________________
"Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel", NUR nicht beim Trockenfallen
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 07.01.2017, 23:55
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Ruhrgebiet (Rhein km 780)
Beiträge: 2.084
Boot: Euroship Luxemotor 1500
2.543 Danke in 1.241 Beiträgen
Standard

Hallo Martin, erst mal herzlich willkommen im BF.

Ich gehöre zu der Fraktion, die von 0-8 BF alles in einem kleinen Hebel haben.
Da ich selber einen kleinen Luxemotor fahre, interessieren mich auch Plattbodenschiffe mit Laken.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 08.01.2017, 00:05
Benutzerbild von Vrouwe Franciska
Vrouwe Franciska Vrouwe Franciska ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.01.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 4
Boot: Lemstaraak - 15m
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin schimi, danke für den Willkommensgruß.

Wenn an dem kleinen Hebel eine stattliche Portion PS hängt (hab ich das richtig verstanden?), dann gilt das auch für Plattbodenschiffe, die bei 15m LüA gut 30t mitbringen. Die Laken sorgen halt bei günstigen Wind- und Wellenverhältnissen für angenehme Ruhe auf dem Schiff.
__________________
"Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel", NUR nicht beim Trockenfallen
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 08.01.2017, 00:15
Benutzerbild von Vrouwe Franciska
Vrouwe Franciska Vrouwe Franciska ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.01.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 4
Boot: Lemstaraak - 15m
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab mal ein wenig in deinen Beiträgen recherchiert. Hübsches Schiff muss deine "kleine" Luxemotor sein. Ich kenne jemanden, der sich eine 16m Tjalk in Koblenz gekauft hat und diese in Sneek zu einer sehr schmucken Eigneryacht umgebaut hat.

Hier sind ein paar Bilder von meiner Lemsteraak > Link entfernt <
__________________
"Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel", NUR nicht beim Trockenfallen
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 08.01.2017, 13:45
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Grenze NRW/RLP
Beiträge: 5.047
Boot: GSAK + Jolle
8.725 Danke in 3.691 Beiträgen
Standard

Jemand hier im BF (wird sich bestimmt selbst noch melden) ist nun von einer "normalen" 25Fuß Kieljacht auf eine Staverse Jol umgestiegen.
Hab mir das Boot angeschaut - wahnsinnig einfache Technik - Mast lässt sich mit einer Hand legen - ganz anderes Längen/Breiten-Verhältnis - usw.
Bin mal gespannt darauf wie es sich segelt.
__________________
Früher war alles besser - da gab's noch keine Smilies - da konnten wir noch selber lachen.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 08.01.2017, 14:48
BOFE BOFE ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.11.2006
Beiträge: 324
Boot: Übermotorisierte Jummipelle
Rufzeichen oder MMSI: Moin Moin.....
711 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Hallo Martin,

willkommen im Forum. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du ausgiebig über deine Erfahrungen mit Plattbodenseglern mit uns teilen würdest.

Bitte die Bilder nicht vergessen

Gruß Thomas
__________________
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 08.01.2017, 23:53
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 3.662
Boot: van de stadt 29
3.107 Danke in 1.856 Beiträgen
Standard

Moin Martin
Willkommen bei der "Lakentrocknerabteilung" des zugegebener Weise eher modäbootlastigem Booteforums.
Ich denke mal,dass deine Lemsteraak ein Stahlbau ist und so wirst du hier im BF,wenn du es nicht schon selbst erlesen hast,zu mindest zum Erhalt und der Restauration von Stahlbooten viele Tips und Diskusionen finden oder auch erhalten.
So richtig viele Gaffelfreunde schreiben hier nicht mit,die haben ihre Spezialforen und Platformen,denke ich,trotzdem wäre es interessant auch hier mal von den speziellen Freuden aber auch Problemen der Plattbodensegelei mit Gaffelriggs und Seitenschwertern zu lesen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 10.01.2017, 17:24
hafengeld hafengeld ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.12.2016
Beiträge: 17
40 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hatte vor vielen Jahren ein paarmal eine kleine Platbodemjacht, eine Shouw von ca. 8,5m Länge in Friesland gechartert und bin heute noch begeistert. Das Schiff war aus massiver Eiche und hatte neben den Segeln auch einen 25 PS Diesel als Antrieb. Auf kleinsten Kanälchen konnte man damit fahren und unter Segeln war es die reinste Wonne ! Na ja, gaaaanz hoch am Wind ging nicht, zudem war die Abdrift dann schon merklich aber mit einem guten Schrick in der Schot rannte das Boot los und konnte mit vergleichbar großen modernen Konstruktionen gut mithalten. Der Mast war balanciert und konnte mit stehenden Segeln gelegt werden! Habs nicht selbst gemacht, aber gesehen, wie ein solches Boot auf eine niedrige Brücke zusegelte, kurz davor den Mast legte, mit Schwung durchging und gleich nach der Brücke den Mast wieder hochnahm und weiter segelte; sah genial aus ! Konnte das Boot nach kurzer Gewöhnung gut einhand segeln, auch bei 6 Bft auf dem Ijsselmeer. Es gibt ein sehr schönes Buch mit Beschreibung und Rissen der zahlreichen verschiedenen Typen von Ronde - und Platbodems : "Ronde en platbodem jachten". Uitgegeven Onder Auspicien Van De Stichting Ronde- En Platbodemjachten. Ist wohl leider nur noch antiquarisch zu haben, aber wird immer mal wieder angeboten. Interessierte Leute aus der Gegend Mittelrhein können bei mir mal reingucken.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 11.01.2017, 15:49
Benutzerbild von Der Frosch
Der Frosch Der Frosch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Windeck
Beiträge: 477
Boot: Bavaria 808 Segler
696 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christo Cologne Beitrag anzeigen
Jemand hier im BF (wird sich bestimmt selbst noch melden) ist nun von einer "normalen" 25Fuß Kieljacht auf eine Staverse Jol umgestiegen.
Hab mir das Boot angeschaut - wahnsinnig einfache Technik - Mast lässt sich mit einer Hand legen - ganz anderes Längen/Breiten-Verhältnis - usw.
Bin mal gespannt darauf wie es sich segelt.
Jaa ich will mitspielen !
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161031_111218.jpg
Hits:	72
Größe:	85,0 KB
ID:	735254   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161031_123006.jpg
Hits:	56
Größe:	51,5 KB
ID:	735255   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161101_102201.jpg
Hits:	65
Größe:	86,7 KB
ID:	735256  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161101_114418.jpg
Hits:	69
Größe:	57,2 KB
ID:	735258  
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 12.01.2017, 08:56
Benutzerbild von Der Frosch
Der Frosch Der Frosch ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Windeck
Beiträge: 477
Boot: Bavaria 808 Segler
696 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Bin gespannt wie sie segelt !
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161101_103258.jpg
Hits:	43
Größe:	64,3 KB
ID:	735329   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161001_162321.jpg
Hits:	50
Größe:	72,0 KB
ID:	735330   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161031_130819.jpg
Hits:	45
Größe:	48,1 KB
ID:	735331  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161031_130828.jpg
Hits:	47
Größe:	46,9 KB
ID:	735332   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161101_102228.jpg
Hits:	44
Größe:	67,8 KB
ID:	735333   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20161101_102513.jpg
Hits:	39
Größe:	69,1 KB
ID:	735334  

Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 12.01.2017, 10:48
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 833
Boot: HARDY 20 MS
824 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Vor mehr als 30 Jahren auf dem Zürichsee

Segelte erstaunlich gut auch bei wenig Wind na ja wenn mans kann

Jürg
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	14.jpg
Hits:	39
Größe:	54,9 KB
ID:	735339   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	15.jpg
Hits:	32
Größe:	51,1 KB
ID:	735340   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	16.jpg
Hits:	41
Größe:	53,4 KB
ID:	735341  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	17.jpg
Hits:	36
Größe:	50,1 KB
ID:	735342   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	18.jpg
Hits:	34
Größe:	58,8 KB
ID:	735343  
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.01.2017, 15:26
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 2.652
1.809 Danke in 969 Beiträgen
Standard

Wie seegängig sind eigentlich solche Boote? Gibt es auch jemanden der damit Ozeane überquert hat?

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 12.01.2017, 19:05
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Grenze NRW/RLP
Beiträge: 5.047
Boot: GSAK + Jolle
8.725 Danke in 3.691 Beiträgen
Standard

Klar haben schon Boote ohne selbstlenzende Plicht und ohne Brückendeck Ozeane überquert - aber, also ich bräuchte das nicht um glücklich zu sein.
__________________
Früher war alles besser - da gab's noch keine Smilies - da konnten wir noch selber lachen.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 12.01.2017, 19:16
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 833
Boot: HARDY 20 MS
824 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christo Cologne Beitrag anzeigen
Klar haben schon Boote ohne selbstlenzende Plicht und ohne Brückendeck Ozeane überquert - aber, also ich bräuchte das nicht um glücklich zu sein.
Naja, Plattboden und Seitenschwerter bedeutet nicht unbedingt kein Brückendeck und selbstlenzende Plicht

Es gab (gibt) einige ziemliche Seetüchtige Versionen, wurden eingesetzt in der Frachtfahrt im Aermelkanal bis Ostsee.

Bin aber nicht der absolute Fachmann

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 12.01.2017, 20:14
Benutzerbild von tocan
tocan tocan ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 331
Boot: Grundel umgebaut mit Achterdeck
130 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Hallo Plattbodenfreunde,

ich habe leider nur eine Motorgrundel (Bilder in meinem Album im Profil) mit 9 Metern. Ist es möglich oder habt Ihr eine Idee wie ich ohne die Kajüte runterzuholen die Grundel wieder besegeln könnte? Sie liegt noch in Holland soll aber ans schwarze Meer und dort restauriert werden.
Also ein kleiner Motorsegler, gerne mit Gaffel. Seitenschwerter erforderlich? Gerne aber woher.

Wer genaueres zu der Werft und Baujahr sagen könnte wäre super.
Was ich gerne behalten würde ist Steuerrad also keine Pinne. Es ist keine Baarda Grundel. Länge 9,60 und Breite ist 2,80 m. Ich habe desshalb Plattboden gewählt wegen dem geringen Tiefgang und weil es im Donaudelta ne Menge Schilf gibt.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 12.01.2017, 21:22
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Grenze NRW/RLP
Beiträge: 5.047
Boot: GSAK + Jolle
8.725 Danke in 3.691 Beiträgen
Standard

Hi tocan,
ich würde mal sagen, salopp formuliert - das kannste vergessen.
Dein Boot ist für einen Plattbodensegler 1. zu schmal - zum Vergleich, das Boot vom Der Frosch ist 8,6 x 3,4 Meter. Es hat keine Seitenschwerter, sondern ein Hubschwert mittig (auf einem Foto sieht man die Kurbel zum hoch/runterkurbeln).
und 2. hat dein Boot zu hohe Aufbauten (die ja durchaus ihre Vorteile haben).
Überleg mal wie hoch der Baum da liegen müsste.
Ne, du hast ein Motorboot (ich auch) - lass das so.
__________________
Früher war alles besser - da gab's noch keine Smilies - da konnten wir noch selber lachen.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 12.01.2017, 22:35
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 3.662
Boot: van de stadt 29
3.107 Danke in 1.856 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christo Cologne Beitrag anzeigen
Hi tocan,
ich würde mal sagen, salopp formuliert - das kannste vergessen.
Dein Boot ist für einen Plattbodensegler 1. zu schmal - zum Vergleich, das Boot vom Der Frosch ist 8,6 x 3,4 Meter. Es hat keine Seitenschwerter, sondern ein Hubschwert mittig (auf einem Foto sieht man die Kurbel zum hoch/runterkurbeln).
und 2. hat dein Boot zu hohe Aufbauten (die ja durchaus ihre Vorteile haben).
Überleg mal wie hoch der Baum da liegen müsste.
Ne, du hast ein Motorboot (ich auch) - lass das so.
Moin Plattbodenfahrers
Da würde ich keine vorschnellen Urteile fällen wollen.Der 30er Jollenkreuzer meines Jungseglerlebens war ordentliche 9meter lang,Mastlänge 10Meter und da bei mal so knapp 2,6Meter breit und war ursprünglich in Berliner Gewässern beheimatet also so von den 1920ern bis in die frühen 70er,dann haben einige Hamburger Jungs das Fahrzeug übernommen gesegelt,auch mal über die Kante gebracht und dann am Ende der 70er neu aufgebaut und da bei das Freibord im Durchschnitt 15cm erhöht und dem Teil einen netten Deckssprung verordnet da mit es die Nase besser aus der See hebt.
Alles Dinge die bei der Grundel schon vorhanden sind den recht hohen Aufbau könnte man mit etwas mehr Innenballast kompensieren und das Rigg motorseglertypisch kurz halten wenn man Mast und Gaffel aus Alu oder als hohlverleimte Spieren herstellt sollte man das Stabilitätsproblem in den Griff bekommen.
Mir ist da im Herbst wärend einer Kaffeeausfahrt bei schwachem achterlichem Wind eine Grundel mit Mittelschwert vor der Nase rumgesegelt,da konnte sie den Gaffelgroß-vorteil voll darstellen,nach Tiedenkipp gings dann per Kreuz tröch in Hoben,da ist ein Bermudarigg dann etwas fixer aber eben nur etwas,jeden falls bei mäßigem Wind und einem vier Tonnen Stahlknickspanter unter dem Selben bei ähnlicher LüA.
gruss hein

Geändert von hein mk (12.01.2017 um 22:41 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 12.01.2017, 22:59
Benutzerbild von tocan
tocan tocan ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 331
Boot: Grundel umgebaut mit Achterdeck
130 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Hi,
Das was Ihr da vorne seht ist nicht für ein Schwert. Da hängt ein Stahleisen drann und der Vorgänger hat daran nen Anker gehängt. Da ist nirgends ein Schwert wenn man sich den Stahlboden von Innen ansieht. Liegt viel Gewicht drinn und das Teil liegt richtig wie ein Brett im Wasser. Du machst mir Hoffnung Hein.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 12.01.2017, 23:05
Benutzerbild von tocan
tocan tocan ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 331
Boot: Grundel umgebaut mit Achterdeck
130 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Mast wie hier?
http://boatsale-yachtbrokers.nl/?pro...%80%A2-bj-1970

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 12.01.2017, 23:06
Benutzerbild von Mr-Flopppy
Mr-Flopppy Mr-Flopppy ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2011
Ort: Oberlausitz
Beiträge: 2.287
Boot: Aufpustkajak
4.921 Danke in 1.642 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tocan Beitrag anzeigen
Hi,
Das was Ihr da vorne seht ist nicht für ein Schwert. Da hängt ein Stahleisen drann und der Vorgänger hat daran nen Anker gehängt. Da ist nirgends ein Schwert wenn man sich den Stahlboden von Innen ansieht. Liegt viel Gewicht drinn und das Teil liegt richtig wie ein Brett im Wasser. Du machst mir Hoffnung Hein.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Ich war auch recht verwundert. Eine Staverse Jol mit Schwert habe ich auch noch nie gesehen. Ich bin auch ein Fan von diesem Bootstyp .... und wenn ich mal groß bin .....

Gruß Hubert
__________________
Handbreit !
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 31 von 31


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Segeln mit dem Schlauchboot tosa Kleinkreuzer und Trailerboote 78 27.09.2014 23:20
Segeln mit Kleinkind VolkerM Allgemeines zum Boot 12 28.03.2003 14:52
Erfahrung mit Segeln von Quantum-sails Sunwind Segel Technik 1 01.12.2002 15:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.