boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 56Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 56 von 56
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 10.09.2020, 18:01
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Es geht voran.. slow and steady

Holz habe ich nun von S+T abgeholt, obwohl ich zwischenzeitlich auch lieber woanders gekauft hätte. Aber da waren die bestellten Leisten dann schon von S+T fertig...

Das Lenkrad ist aus VA gelasert, die einzelnen Viertel fürs Lenkrad aus Mahagoni gefräst und mit dem (extra dafür gebauten) Frästisch verrundet. Bisher ist geplant das Holz noch schwarz zu beizen. Mal sehen. Erstmal wird marmoriert, hier zu sehen die Rückseite. Für die Vorderseite muss ich vorher noch etwas feiner schleifen habe ich leider feststellen müssen...












Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 10.09.2020, 20:41
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Das ist ja ein tolles Lenkrad.
Ähnliches wollte ich meiner Squirt auch gönnen, aber fertig gekauft.
Bin gespannt auf deinen Bau.
Heinrr
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 03.10.2020, 20:50
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Alle Teile der Spanten sind gesägt und bündig gefräst. Bis auf Spant 1 sind auch alle Teile schon bündig gefräst.
Bei der Größe vom Spiegel bin ich unsicher, ob ich überhaupt in das Boot passe

Als nächstes geht es ans Verkleben und da kommen doch einige Fragen auf, die ich trotz Recherche noch nicht ganz klären konnte.
Verwende ich das gleiche Harz zum kleben, wie das, das ich später auch zum beschichten nutze? Mit dem Unterschied, dass ich beim Verkleben etwas untermischen muss(?).
Bei Behnke kann ich zB Thixopriermittel, Glasfaserschnitzel oder Microfiber wählen...

Außerdem lese ich oft von einem nötigen Klebespalt bei Epoxy. Ist es nötig, dass ich Distanzstücke zwischen die zu verklebenden Teile setze oder reicht es aus, die Anpresskräfte gering zu halten?









Geändert von iluse (03.10.2020 um 21:03 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 03.10.2020, 21:13
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Hallo,
Wie schön, dass es weitergeht. Ich habe mich über deine Bilder gefreut. Du arbeitest sehr sauber und mit gutem Festool Werkzeug. Das habe ich leider nicht. Das epoxi habe ich genauso abgemischt wie später für die Beschichtung. Klebespalt habe ich gar nicht gewusst. Und hält auch, wenn du es wie beim normalen verleimen machst. Also mäßiger Druck der zwinge reicht.

Ja die Squirt ist sehr klein. Deswegen wird auch angeboten alle Masse zu erhöhen. Da ich nicht so groß bin, wird sie für mich für kurze Touren bei glattem Wasser reichen. Ich denke für mehr ist sie auch nicht gedacht.
Ich bin gespannt auf deinen Fortschritt , mit Bildern.
Viel Erfolg.
Heiner
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 08.10.2020, 19:42
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Vielen Dank für Deine Beteiligung hier Heiner, freue mich immer über Rückmeldungen!

Heute habe ich die Verbindungselemente für die Spanten 1 und 2 gefräst, entgegen den Plänen aus 8mm Sapeli und nicht aus Multiplex.

Außerdem kam Epoxy 3040 und Härter 3018, Microspheres / Microfiber (jeweils zum Kleben / für Hohlkehlen) von Behnke, etliche Pinsel und ein ABEK-Filter.
Vor dem Wintereinbrauch sollen die ~1,5kg verarbeitet sein. Dann wird erstmal Pause sein bis ich einen anderen Arbeitsplatz gefunden habe. Baue aktuell im Garten oder auf dem Dachboden...

Morgen geht’s nach der Arbeit zu Sommerfeld und Thiele um die Platten für Spiegel (20 mm), Seiten und Rumpf (6 mm) abzuholen - freue mich schon!
Aus der 20mm Platte will ich außerdem den Kiel bauen, obwohl ich gesehen habe, dass der hier zB durch Matthias in 3 Lagen hergestellt wurde. Aber ich denke das sollte keinen entscheidenden Unterschied ausmachen.





Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 08.10.2020, 20:30
Benutzerbild von Blitzeblau
Blitzeblau Blitzeblau ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2015
Ort: Rostock
Beiträge: 713
Boot: Mauzboot, im Bau: ECO 65
3.192 Danke in 635 Beiträgen
Standard

Hallo Tim,

super Projekt und saubere Arbeit! Beim Blick in dein Behnke-Paket und in deiner Beschreibung vermisse ich allerdings das Harz. 3040 und 3018 sind beides Härter, jeweils mit unterschiedlichen Reaktionszeiten. Das dazugehörige Epoxidharz ist das 300. Ich hoffe, das hast du nicht vergessen zu bestellen...

Ansonsten bin ich gespannt auf weitere Bilder


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
__________________
LG, Holger

_\|/_ Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht _\|/_

Im Bau: Eco 65 classic "Galadriel"
YachtClub Warnow e.V.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 09.10.2020, 21:30
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Da bin ich wohl etwas mit den Zahlen durcheinander gekommen - sorry! Das Epoxy 300 ist auch bestellt / mit dabei!
Um die 20 mm Platte für meinen Spiegel direkt bei S+T zu bekommen musste ich eine etwas größere Bestellung tätigen. Ansonsten hätte ich für einen Zuschnitt 100% des Preises draufgelegt. Naja was soll’s, brauche die Platten ja sowieso. Bei 3 Platten 2.500x1.600 in 6 mm Stärke bleiben nach Rumpf und Seiten hoffentlich auch genug Reste für den Kleinkram.
Morgen werde ich die Platten halbieren, da ich die sonst nicht eingelagert bekomme (aktuell habe ich die Platten bei meinen Eltern im Flur abgeladen ).

Mehr Bilder gibt‘s morgen nach getaner Arbeit!

Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 10.10.2020, 10:27
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

wie schön du das ausgefräst hast. Respekt .
ich habe gar nicht so sauber gearbeitet. na ja.
Die Verbindungsstücke aus multiplex zu machen hat vermutlich seinen sinn darin, dass multiplex durch die mehrlagige Verleihung stabiler ist.
ich habe auch ein Vollholzteil beim Ausbau an den gebogenen Längsträgern unter dem Seitendeck verbaut. dann stand das boot länger unbearbeitet und als ich die plane Wieder abnahm, war das vollholzteil leider längs gerissen/gebrochen. ich denke mal, daher multiplex. auf die Verbindungen kommen ja doch erhebliche Kräfte.

aber nun hast du die teile schon schön ausgefräst ....?????
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 10.10.2020, 18:23
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Hmm, da werde ich mir nochmal Gedanken machen. Stabiler ist es mit Sicherheit mit Multiplex.
Andererseits wird der gesamte Rumpf mit Glasfaser verstärkt und ist somit wesentlich stabiler als vom Konstrukteur geplant. Vielleicht dopple ich das einfach zusätzlich mit 4 mm Multiplex auf um auf der sicheren Seite zu sein.

Heute war nicht so erfolgreich wie ich erhofft hatte. Laut Wetterbericht sollten heute knapp 15 Grad sein und kein Regen. Also habe ich draußen epoxy gepinselt - als ich grade fertig war und zurück ins Haus bin fängt es draußen an zu regnen... Habe zwar schnell alles ins trockene getragen aber nass ist es dennoch geworden. Sch****!
Werde jetzt abwarten bis Montag und dann entscheiden, je nachdem wie das ausschaut ob ich es dann runterschleife oder gar runterkratze.

Habe später als wieder die Sonne schien noch die drei großen 2.500x1.600mm Platten längst durchgesägt, da ich die sonst nicht im Keller lagern kann.

Die vorletzte Frässchablone, der Kiel, ist auch fertig!








Mit Zitat antworten top
Folgende 10 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 10.10.2020, 19:19
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Hoffentlich hast du nicht in die Gartenmöbel gesägt!!!
Überlege dir das doch mal. Ob die Verbindungen nicht doch mit Multiplex aufdoppelst. Ich hätte ein besseres Gefühl.
Epoxi und regen ist schlecht. Ist aber nur ein optisches Problem. Warte 2- 3 Tage, bis es gut trocken und hart ist. Dann schleifen und nochmal streichen.
Nicht kratzen oder versuchen alles runter zu nehmen, es ist ja fest. Also nur aussehen.
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 11.10.2020, 17:39
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Hätte ich in die Gartenmöbel gesägt hättet ihr hier wohl nie wieder von mir gehört

Das Epoxy ist ein Glück inzwischen berührungstrocken und ich habe es in Keller gebracht zum aushärten. Werde als nächstes noch anschleifen, verkleben und danach eine zweite Schicht streichen. Nachdem der Rumpf fertig gebaut ist werde ich innen noch 2-3 mal alles streichen. Soweit der Plan.

Wie steht es eigentlich bei den aktuellen Temperaturen (nachts 3-5 Grad) mit dem Epoxy? Ist das in Ordnung, solange ich beim verarbeiten über 10 Grad habe?

Werde die Verbindungselemente jetzt noch aus Mutliplex bauen. Mit jeweils 4 mm Mutliplex plus 8 mm massivem Mahagoni pro Seite wird das zwar ziemlich breit aber schaden wird’s wohl nicht. Außerdem habe ich so mehr Auflagefläche für die Stringer und Beplankung.

Die nächsten Tage wird es bestimmt etwas ruhiger ums Boot. Muss ja auch mal arbeiten...

Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 26.10.2020, 17:03
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Moin,

hatte heute frei und entsprechend Zeit um ein bisschen weiterzumachen. Nach anschleifen der ersten Schicht Epoxy, die als Grundierung dienen sollte, habe ich mit Epoxy und Microfiber die ersten Teile verklebt.
Habe außerdem Edelstahlschrauben genommen um Spiegel und Spant zu verschrauben. Die Schrauben würde ich jetzt drinlassen und anschließend versiegeln - spricht da etwas gegen?
Außerdem noch ein kleines Zwischenprojekt: ein Kugelschreiber aus den Mahagoniabfällen inkl. gefräster Box mit Ahorneinlagen.

Wenn es weiterhin so warm (über 10 Grad) bleibt werden die Spanten doch noch vor dem Winter fertig!

Viele Grüße
Tim

P.S.: vielleicht habe ich etwas übertrieben, was die Anzahl der Schrauben angeht











Mit Zitat antworten top
Folgende 13 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 27.10.2020, 09:39
Cheerstoni Cheerstoni ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 1.175
Boot: Acquaviva 23, Elan 505 special
886 Danke in 435 Beiträgen
Standard

Saubere Arbeit und guter Bericht
Bitte weiter so

mfg, Toni
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 28.10.2020, 21:12
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Großes Kompliment,
Du bist ein äußerst akkurater Arbeiter. Das kann man gut an den Zwischenprodukten sehen. Wie machst du die Kugelschreiber? Kannst du das bitte mal kurz beschreiben. Vor allem wie machst du das Innenleben?
Aber auch deine spanten fürs Boot sehen wie aus einer Bauanleitungen aus. Es wird bestimmt ein sehr sauber gemachtes Boot.
Denk frühzeitig an den Motor und die Ausrüstung des bootes. Ich habe das bei mir gemerkt als der Rumpf fertig war. Da kamen Überlegungen nach Verlegung der Installationen , Lenkung, Schaltung, benzinschlauch, ggf, Beleuchtung, Batterie etc. Ich bin dann dabei leider stehen geblieben, weil ich einiges wieder umbauen musste. Auch das Armaturen Brett kommt ja dann hinein, als welche Instrumente, Radio etc und wo? Ausschnitte machen etc.
Als kleiner Tipp aus meiner Erfahrung.
Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen und bin auf die nächsten Bilder gespannt.
Heiner
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 01.11.2020, 18:28
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Vielen Dank, freut mich wenn‘s gefällt!

Erstmal zum OT: die Kugelschreiber fertige ich aus Bausätzen, die ich kaufe. Dieser hier ist von Liebensteiner.
Was einfacher zu bauen ist sind Füllfederhalter, da die keine komplizierte Mechanik haben. Anbei ein Füller von mir, eigene Konstruktion gedreht aus Titan und Mooreiche. Wenn du mehr Fragen dazu hast schreib mir gerne per PN!

Heute ging’s auch an der Squirt weiter.
Eigentlich wollte ich die Edelstahlschrauben wieder rausdrehen und die Löcher mit Epoxy zulaufen lassen, um die Schrauben danach wieder einzuschrauben. Direkt die erste Schraube ist abgerissen - Kleber scheint zu halten. Also werden die Löcher nun einfach so von oben dicht gemacht, sollte ja trotzdem kein Wasser reinkommen.

Am Spiegel habe ich die oberen Teile entgegengesetzt dem Bauplan komplett bis zu Spiegelverstärkung verlängert. Da dort aber scheinbar später für die Konstruktion unter dem Deck Leisten eingelegt werden müssen, habe ich noch eine Nut gefräst.. anschließend alles mit Epoxy eingepinselt.

Bald muss ich wohl die Helling bauen....

Viele Grüße!















Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 01.11.2020, 20:00
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.356
2.491 Danke in 885 Beiträgen
Standard

Moin,

wenn Schrauben wieder raus sollen, vorher mit Wachs imprägnieren.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 01.11.2020, 22:22
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Edelstahlschrauben in Mahagoni und dann noch Epoxi, das muss abreißen.
Bei sind einige schon beim eindrehen abgerissen. Machen die ganz schnell, ich habe daher nur normale Stahlschauben genommen. Werden später verspachtelt und überstrichen.

Die Sache mit den stiften finde ich ja interessant. Klar, dass du da die Mechanik zukaufen musst. Aber mschst du das Holzteil nur auf der drehbank?

Danke für die guten Fotos, die zeigen, dass es voran geht.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 02.11.2020, 14:57
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 959
Boot: Treibholzkisten
5.163 Danke in 1.069 Beiträgen
Standard

Wenn die Schraublöcher dich stören so setz die doch 2 mm tiefer und fräse dir mit der cnc einfach paar passende Proppen. Die gleich nach verschrauben mit Epoxy eindrücken und später glattschleifen. So mach ich das.
__________________
Ich bin nicht blöd.
Ich hab nur soviel Pech beim denken.

Erhard
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 02.11.2020, 18:32
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 481
Boot: 5 m Sloep
474 Danke in 171 Beiträgen
Standard

das ist natürlich die fachmännische Lösung.
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 08.11.2020, 19:04
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 28
146 Danke in 24 Beiträgen
Standard

Das sind gute Tipps, vielen Dank!

Die Schrauben im Innenbereich stören mich nicht, im Sichtbereich außen werde ich die Proppen fräsen.

Epoxy und ich werden wohl keine Freunde mehr. Die letzte Schicht hat einige Krater (siehe Foto). Die vorherige Schicht habe ich leicht angeschliffen und mit Spülmittel abgewaschen. Nun habe ich gelesen, dass man die Aminröte einschleifen kann.. Vielleicht war auch die Luftfeuchtigkeit zu hoch bzw. die Temperatur zu niedrig?
Wie bereitet ihr die Oberfläche vor der nächsten Schicht Epoxy vor?



Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 56Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 56 von 56

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bau einer Glen-l Squirt geplant winburner Selbstbauer 11 18.02.2016 22:06
Neubau Glen-l Squirt, alternativ Antrieb Marcy Selbstbauer 7 27.07.2015 11:40
Noch ne Squirt vanderalm Selbstbauer 260 04.05.2014 11:59
Der Neue baut eine Squirt Marcy Selbstbauer 225 01.03.2014 20:26
Bau einer Glen-l Squirt - Probleme Van_Van_man Selbstbauer 131 23.09.2011 08:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.