boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.05.2019, 11:40
stefanbla80 stefanbla80 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.06.2018
Ort: Musberg bei Stuttgart
Beiträge: 86
Boot: Glastron Sierra 177
17 Danke in 8 Beiträgen
Standard Verdränger- oder Gleitfahrt

Hallo zusammen,
Ich würde mich gerne aufschlauen zum Thema Treibstoffverbrauch.
Mein Glastron Sierra 177 hat den kleinen Volvo Penta AQ131C verbaut.

Es gibt doch ganz bestimmt (natürlich abhängig von Bootstyp, Länge, Gewicht ... - also bitte nicht steinigen für meinen Beitrag und ggf. Unwissenheit) eine „Schwelle“/Bereich von Drehzahl/Geschwindigkeit und Fahrmodus (Verdrängung/Gleiten), wo der Antrieb wirtschaftlich arbeitet.

Z. B. im Verdrängermodus bis 6 kn und bzw. bis 2000 1/min
Z. B. Beim Gleiten ab 15 kn und 3500 1/min

Der Bereich dazwischen ist dann zu meiden?! Richtig?
-> entweder also bis z. B. 4-6 kn oder aber dann wieder ab XX kn ...

Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 11.05.2019, 12:08
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 859
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
627 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,

RICHTIG !!!!
wobei, ich im Verdrängerfahrt eher 1500 1/min für sinnvoll halte...

ist ganz einfach zu kontrollieren: in dem Du auf deine Heckwelle schaust.
da sollte im Idealfall keine sein.
__________________
Gruß
Werner

es kommt nicht drauf an welches Boot du fährst, sondern wer es fährt...
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 11.05.2019, 20:28
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 1.363
Boot: Vri-Jon Contessa 40
696 Danke in 506 Beiträgen
Standard

Hi Stefan
"Wirtschaftlich" arbeiten kann unterschiedliche Bedingungen haben.
Willst Du mit einer möglichst niedrigen Menge Brennstoff eine möglichst lange Strecke in strömungsfreiem Gewässer zurücklegen?
Oder möchtest Du auf einem Fluss der Dir mit 7 km/h entgegen strömt am weitesten mit einer bestimmten Menge Kraftstoff fahren?
Oder möchtest Du einen oder mehrere Wasserski-Läufer möglichst sparsam ziehen können?
Oder geht es Dir um den spezifischen Verbrauch Deines Motors.
Fragen über Fragen.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 11.05.2019, 20:57
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.307
Boot: derzeit keines
25.152 Danke in 10.375 Beiträgen
Standard

Wer über den Verbrauch vom Boot nachdenkt, ist entweder jemand der Atlantik fährt, ansonsten sollte man sich kein Boot kaufen
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 11.05.2019, 21:15
stefanbla80 stefanbla80 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.06.2018
Ort: Musberg bei Stuttgart
Beiträge: 86
Boot: Glastron Sierra 177
17 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Zum Thema „Nachdenken“ über den Verbrauch: Natürlich denke ich darüber nach, und natürlich ist es meiner Meinung nach wichtig zu wissen, wo der Effektivbereich eines solchen Fortbewegungsmittel ist ... alles andere sehe ich als fragwürdig bzw. desinteressiert an.
-> Es heißt ja auch nicht, dass dieses Interesse immer einer monetären Hintergrund haben muss. Es geht teils auch darum Ressourcen, die endlich sind, „sinnvoll“ (nach Auslegung des Betrachters) einzusetzen.
Danke für den Kommentar, hat meiner Meinung nach nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun ...

Hintergrund: Mir geht es letztlich um Erfahrungen bzw. Einschätzungen ein solches Boot „effizient“ zu fahren. Rein ein Wert, ab dem unbedingt in Gleitfahrt gewechselt werden sollte, um den Motor bestmöglich zu nutzen.

Ich persönlich möchte hier weder einer Threat zum Thema Spritverbrauch vs. zurückgelegter Strecke entfachen oder eine Diskussion zur Bestätigung, dass Motorbootfahren teuer ist.

Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 11.05.2019, 22:07
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 1.363
Boot: Vri-Jon Contessa 40
696 Danke in 506 Beiträgen
Standard

Hi Stefan
Effizient ein Boot, einen Pkw, Lkw oder eine andere Maschine, egal ob mit Verbrennungsmotor, Elektromotor oder what ever zu betreiben hängt immer von den vorgesehenen Einsatzbedingungen ab.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 11.05.2019, 23:20
Benutzerbild von Wassersportler
Wassersportler Wassersportler ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.444
Boot: Sea Ray 210 Overnighter
1.995 Danke in 1.061 Beiträgen
Standard

Schau dir in der Boote Zeitschrift die ganzen Motorboot Tests an. Die hängen zu jeden Test ne Tabelle mit an, wo du das alles sehr schön ablesen kannst. Der Wirtschaftlichste Bereich ist da immer etwas schnellere Gleitfahrt.
__________________
Gruß Klaus
Ich bin auch jederzeit telefonisch erreichbar, unter folgender Nummer: 1-8-4-3-6-5-7-2
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 12.05.2019, 06:08
Benutzerbild von Kladower
Kladower Kladower ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Berlin-Kladow a.d. Havel
Beiträge: 2.720
Boot: Nidelv 26
Rufzeichen oder MMSI: DB8017
5.662 Danke in 2.241 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stefanbla80 Beitrag anzeigen
Z. B. im Verdrängermodus bis 6 kn und bzw. bis 2000 1/min
Z. B. Beim Gleiten ab 15 kn und 3500 1/min

Der Bereich dazwischen ist dann zu meiden?! Richtig?
Es sei denn, man möchte möglichst viel Sprit verbrauchen und möglichst viel Welle machen.

Mit meiner 5,5m Konsole bin ich entweder mit maximal 9 km/h gefahren oder ab 25 km/h geglitten - den Bereich dazwischen habe ich immer schnell übersprungen. Bei 16 km/ hat das Boot maximale Welle erzeugt und der Außenborder fast doppelt soviel verbraucht, wie im ökonomischen Bereich.
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Revierinformationen Berlin und Umgebung

Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 12.05.2019, 08:06
Siggy Siggy ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.11.2015
Beiträge: 48
41 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Stehe auch gerade vor dieser Frage. Daher zum Verständnis. Es gibt ja immer eine Heckwelle. Wie soll die denn jetzt aussehen? Woran erkenne ich das ich die Rumpfgeschwindigkeit überschritten habe?Hab einen Z - Antrieb.
Zitat:
Zitat von turbopapst Beitrag anzeigen
...: in dem Du auf deine Heckwelle schaust.
da sollte im Idealfall keine sein.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.05.2019, 09:28
Benutzerbild von Sharpsolver
Sharpsolver Sharpsolver ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 30.05.2015
Ort: Wien
Beiträge: 80
Boot: Searay 190SPE
99 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Hallo!
Die Rumpfgeschwindigkeit hast du überschritten, wenn du keine Bugwelle mehr siehst-- Wellenlänge der Bugwelle entspricht bei gerade noch Rumpfgeschwindigkeit der Länge der wellenbildenden Länge des Bootes
Oder dein Boot zerlegt sich in Einzelteile zerlegt wenns für die Überschreitung nicht ausgelegt ist
__________________
LG aus Wien

Christoph
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 12.05.2019, 09:38
Benutzerbild von derfighter
derfighter derfighter ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.11.2011
Ort: Kreis Segeberg
Beiträge: 558
Boot: Fjord 24 WE
1.029 Danke in 327 Beiträgen
Standard

Rumpfgeschwindigkeit hast du, wenn die Bugwelle zu Tal geht und wieder kurz vor dem Ende des Hecks seinen Höhepunkt hat.
Ab diesem Moment wird es extrem unwirtschaftlich und die Bugwelle erhöht sich schneller als die Geschwindigkeit.

Ich fahre am effektivsten bei 3500 U/Min
Hier komme ich mit 2Motoren und 3,5to mit dem Sprit am weitesten.
1 Stunde damit entspricht 5 Std Stunden bei Rumpfgeschwindigkeit.

Grüße.

Gesendet von meinem SM-A505FN mit Tapatalk
__________________



hier könnte etwas sinnvolles stehen. Ein Bier zum Beispiel
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.05.2019, 09:47
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 859
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
627 Danke in 328 Beiträgen
Standard

Hallo Siggy,

ich fahre z.B. bei 1000 U/min. 9 km/h
Bei 1500 U/min fährt das Boot vielleicht 12 km/h der Motor plagt sich, und das Boot fährt nicht viel schneller, und zieht eine schöne Heckwelle hinter dir her, noch besser wird´s mit 2000 U/min.


sehr beliebt bei "Denen" die in der Bucht vor Anker liegen...
__________________
Gruß
Werner

es kommt nicht drauf an welches Boot du fährst, sondern wer es fährt...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 12.05.2019, 09:52
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 5.269
Boot: Sea Ray 260 Sundancer mit 6,3L Mercruiser
Rufzeichen oder MMSI: #keinmillimeternachrechts
40.204 Danke in 9.118 Beiträgen
Standard

In störungsfreien Gewässern liegt bei meinem Boot der niedrigste Verbrauch um 1200 U/ min 0,6l/km.
Der günstigste Verbrauch beim Gleiten liegt bei ca.50km/h 1,1l/km
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 12.05.2019, 10:41
Benutzerbild von olli81
olli81 olli81 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 390
Boot: 2x Four Winns Vista 238
1.152 Danke in 530 Beiträgen
olli81 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard Verdränger- oder Gleitfahrt

Moin, ich habe nen Flowtrecks-Durchflussmesser montiert, und man kann da wunderbar die Wirtschaftlichkeit ablesen (In Kilometern /Liter): bei 1000rpm mache ich etwa 9km/h, und habe ne Reichweite von 1,8km/l. Ab 1500rpm ist diese nur noch bei 0,9km/Liter, und reduziert sich bis auf 0,5km/l bei 2000rpm. Bei 2800rpm kommt meine Dicke ins Gleiten, und dann wird es wieder erheblich wirtschaftlicher, weil dann eben die Geschwindigkeit bei gleicher Drehzahl erheblich steigt: 0,8km/l.
Die für mich angenehmste und auch wirtschaftlichste Fahrweise und Geschwindigkeit liegt bei 3200rpm, da komme ich je nach Beladung und deutlich höhergetrimnten Antrieb auf 1 bis 1,1km/Liter, und bin mit 49km/h auch ausreichend flott unterwegs. In dem Moment nimmt sich der 5,8l V8 zwar auch 44-48l/h, durch die Reisegeschwindigkeit und die relativ flache, lange Heckwelle ists die angenehmste Art und Geschwindigkeit zu Reisen..
__________________
Grüße Olli81

www.media-concepts.de
PC-Systemhaus, Netzwerkbetreuung,
Lenovo-Businesspartner, DJI-Multicopter,
GoPro-Kameras

Geändert von olli81 (12.05.2019 um 23:02 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 12.05.2019, 14:59
Benutzerbild von gilly
gilly gilly ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.05.2019
Ort: Hattersheim am Main
Beiträge: 9
Boot: auf der Suche
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Olli,
du hast doch einen Benziner. Kann man das mit einem Diesel gleich setzen?

Gruß,
Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 12.05.2019, 16:14
Benutzerbild von Kladower
Kladower Kladower ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Berlin-Kladow a.d. Havel
Beiträge: 2.720
Boot: Nidelv 26
Rufzeichen oder MMSI: DB8017
5.662 Danke in 2.241 Beiträgen
Standard

Das hat nichts mit dem Motor zu tun sondern nur mit der Länge der Wasserlinie.
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Revierinformationen Berlin und Umgebung

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 12.05.2019, 23:08
Benutzerbild von olli81
olli81 olli81 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 390
Boot: 2x Four Winns Vista 238
1.152 Danke in 530 Beiträgen
olli81 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von gilly Beitrag anzeigen
Olli,
du hast doch einen Benziner. Kann man das mit einem Diesel gleich setzen?

Gruß,
Gerhard
Hallo Gerhard,

ich hatte tatsächlich überlesen, das der TE nen Diesel hat, an der Aussage der Wirtschaftlichkeit würde ich aber trotzdem nichts ändern: obere Verdrängerfahrt ist sicherlich das unwirtschaftlichste Fahren, das Du nem Gleiter zumuten kannst, außerdem schmeißt Du ne Welle, mit der Du Dir bei allen anderen Begegnungen keine Freunde machst..
Ob die Drehzahlen durch das andere Drehmomentverhältnis natürlich vergleichbar sind kann ich nicht sagen, aber die Logik ist übertragbar...
__________________
Grüße Olli81

www.media-concepts.de
PC-Systemhaus, Netzwerkbetreuung,
Lenovo-Businesspartner, DJI-Multicopter,
GoPro-Kameras
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 12.05.2019, 23:17
Benutzerbild von Oskj
Oskj Oskj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Schweiz/Solothurn
Beiträge: 1.434
Boot: Fairline 24 Carrera
1.118 Danke in 536 Beiträgen
Standard

Immer spannend.
Werfe mal folgendes ein.
Möglichkeit 1 :ich fahre eine Stunde mit 40km/h in Gleitfahrt und verbrauche 40Liter in der Stunde. Dabei lege ich eine Strecke von 40 km zurück.
Möglichkeit 2 : ich fahre mit 10 km/h und lege 40 km zurück. Dafür fahre ich 4 Stunden lang und wieviel Benzin verbrauche ich da ?
Ich behaupte 12-15 Liter pro Stunde mit dem AQ 131. Also 48-60 Liter

Gruss Oliver
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 12.05.2019, 23:43
Benutzerbild von olli81
olli81 olli81 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: Braunschweig
Beiträge: 390
Boot: 2x Four Winns Vista 238
1.152 Danke in 530 Beiträgen
olli81 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Oskj Beitrag anzeigen
Immer spannend.
Werfe mal folgendes ein.
Möglichkeit 1 :ich fahre eine Stunde mit 40km/h in Gleitfahrt und verbrauche 40Liter in der Stunde. Dabei lege ich eine Strecke von 40 km zurück.
Möglichkeit 2 : ich fahre mit 10 km/h und lege 40 km zurück. Dafür fahre ich 4 Stunden lang und wieviel Benzin verbrauche ich da ?
Ich behaupte 12-15 Liter pro Stunde mit dem AQ 131. Also 48-60 Liter

Gruss Oliver
Okay, genau darum habe ich den Durchflussmesser angeführt, da ist dann die Spekulation der Gewissheit gewichen..

Wenn der Motor wirklich bei 40km/h "nur" 40l/h verbraucht, wird er bei nur 10 km/h maximal 6l nehmen, ich glaube kaum das da ein Diesel unwirtschaftlicher ist als mein oller 5,8l V8-Benziner.
__________________
Grüße Olli81

www.media-concepts.de
PC-Systemhaus, Netzwerkbetreuung,
Lenovo-Businesspartner, DJI-Multicopter,
GoPro-Kameras
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 13.05.2019, 06:55
Benutzerbild von Oskj
Oskj Oskj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Schweiz/Solothurn
Beiträge: 1.434
Boot: Fairline 24 Carrera
1.118 Danke in 536 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von olli81 Beitrag anzeigen
Okay, genau darum habe ich den Durchflussmesser angeführt, da ist dann die Spekulation der Gewissheit gewichen..

Wenn der Motor wirklich bei 40km/h "nur" 40l/h verbraucht, wird er bei nur 10 km/h maximal 6l nehmen, ich glaube kaum das da ein Diesel unwirtschaftlicher ist als mein oller 5,8l V8-Benziner.
Hm , ich hatte zwar nur den AQ 115 aber ich glaube ich war eher nie unter 15 Liter. 4-5 lt braucht ja mein 900 CCM 40 PS Aussenborder am Rib schon mit Verdrängerfahrt.
Aber es ging ja auch nur als Ansatz mit einfachen Zahlen zum rechnen und den Gedankengang zu verstehen.
Ich käme nie auf die Idee 4 Stunden zu "tuckern" um dann 10 oder 20 Liter zu sparen anstelle einer Stunde.unterwegs zu sein ....
Aber ich gebe Dir recht ein Durchflussmesser gibt da ein etwas genaueres Gefühl.

Gruss Oliver
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vom Verdränger zum schnellen Verdränger ? Aletheia Allgemeines zum Boot 77 01.11.2016 09:13
Gleitfahrt oder Verdrängerfahrt wirtschaftlicher bei starker Strömung? Verbraucheranwalt Allgemeines zum Boot 35 24.09.2012 15:22
Verdränger oder Gleiter Müritzer Allgemeines zum Boot 25 03.08.2006 22:14
Verdränger oder Gleiter? Kajüte 4m 25ps. Frunk Allgemeines zum Boot 31 22.07.2006 22:32
Gleiter oder Verdränger??????????? Ricky-Niki Allgemeines zum Boot 39 17.10.2005 08:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.