boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 85Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 85
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 26.10.2016, 15:55
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.287
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.021 Danke in 1.607 Beiträgen
Standard

Ich denke, das Thema und die Frage sind erschöpfend beantwortet und deshalb möchte ich nochmal den Verlauf, was insbesondere mich betrifft Revue passieren lassen. (Weil das immer wieder so vorkommt).

Klar, ein Mod bemerkte schon mal treffend:"Die Opferrolle steht dir nicht" (oder so), aber "angepisst" sein ob der Umgangsformen hier kann man doch sein, oder nicht ... ich motz halt mal gerne und lasse nicht alles mit mir machen.

Es begann mit: (Bitte beachten, immer nur auszugsweise. Bei Interesse den ganzen Strang lesen, Bitte)
Zitat:
ich möchte Euch hier vor Kielrollen "warnen", die den Rumpf des Bootes beschädigen können.
Ich konterte mit dem (durchaus ernst gemeintem Hinweis)...
Zitat:
Fazit: Das Boot ist schlecht, nicht die Kielrollen!
Ein Mod konterte (auszugsweise) mit dem Post:
Zitat:
Respekt, dass Du anhand eines Fotos die Qualität von Beneteau so messerscharf beurteilen kannst. Wahrlich Respekt.
Eine "Anmache" die unter die Gürtellinie geht. Zwar "verblühmt" aber dennoch.
Dabei hatte ich Beneteau mit keinem Wort erwähnt und nur "das Boot" ansich kritisiert.
Das ist das Eine. Die gegebenen "Danke" auf diesen Post sprechen (für mich zumindest) Bände. Man sehe und staune ...
Weiter geht es: Kommentar von mir:
https://www.boote-forum.de/showthrea...0&#post4246390
Kein Kommentar von den "Danke" -drückern und dem Hauptpostersteller. (Warum auch).
Weiter geht es:
Post 15/19/21/30/37/38 geben mir insoweit recht, daß nicht nur die Rollen für den Schaden verantwortlich sein können.

Nächste Runde:
ich betone und stelle fest:
Zitat:
Ich habe nirgens behauptet, daß Beneteau per se schlecht sei.
Mein Verdacht geht in die Richtung, daß bei diesem Boot ein Fabrikationsfehler besteht/bestehen könnte.
Reaktion? Keine!! (auch nicht von dem/n Krakeelern)
Ebenfalls sehr aufschlußreich, oder nicht?
"Danke" gibt's dafür selbstverständlich auch kein einziges, warum auch?

"Danke" gibt's auch nicht (nur ganz selten von "Neuen" die' s nicht besser wissen) für meine Tipps und Hinweise, nema, niente ...
aaber wenn's einen Post gibt, der mir mal wieder "in die Seite fährt", da hagelt es dann "Danke" für die Kritiker, es sei ihnen gegönnt wenn es ihrem Ego gut tut.
Meine Intention ist primär zu helfen wo ich helfen kann.

BTW: Dieses "Danke" -gedrücke gehört m.M. nach umgehend abgeschafft.
Viele Foren haben das bereits. Es dient doch hauptsächlich dazu, zu dokumentieren: "Du bist mein Freund und auch für jeden Scheixx den du schreibst bekommst du ein "Danke von mir". Bissi krank ...

Ich wollte nur mal aufzeigen, wie mit "manchen" hier umgegangen wird und sich über die Zeit doch etliche von denen, die vor mir von diesem Phänomen betroffen waren, einfach (mitsamt ihres Fachwissens) aus dem Forum zurückgezogen haben und ihr Fachwissen lieber an "persönlich bekannte" Fragesteller weitergeben.
Kann man ihnen das verdenken??
Ob der Umgangsformen einiger (weniger9 gegenüber Anderen denke ich nicht.

Aber gerade DEREN Fachwissen und Kompetenz fehlt inzwischen hier sehr und auch schmerzlich.

Geändert von Janus (26.10.2016 um 16:30 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 26.10.2016, 16:30
Benutzerbild von Trikeflieger2
Trikeflieger2 Trikeflieger2 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Esslingen
Beiträge: 1.822
Boot: Chaparral 240 Signature, Viamare 230
Rufzeichen oder MMSI: DG3616 MMSI 211792830
2.561 Danke in 1.161 Beiträgen
Standard

Hallo,

da hier immer wieder von schlechtem Boot / Fertigungsfehler gesprochen wird, nur mal so ein Gedanke:

Wenn permanent eine Punktlast von 100kg auf eine einzelne Fläche von ca. 1cm² einwirken, wird wohl jedes Gelcoat schlapp machen. Auch wenn keine Luft dahinter ist.

Ich will hier überhaupt nicht Beneteau in Schutz nehmen, aber hier hat noch keiner, der die gleichen Rollen hat und einen Rumpf, dessen Form sehr ungeschickt auf diesen Rollen aufliegt, einmal nachgeschaut, ob nicht doch ein ähnlicher Schaden vorhanden ist. Wie gesagt, man sieht es nicht, wenn das Boot sauber auf dem Trailer steht, weil der Schaden von den Rollen abgedeckt ist.

Ich habe jetzt mal zwei weitere Flyer-Besitzer angeschrieben, damit die mal nachschauen, was für Rollen die drunter haben.

Gruß Axel
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #43  
Alt 26.10.2016, 16:45
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.287
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.021 Danke in 1.607 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Trikeflieger2 Beitrag anzeigen
da hier immer wieder von schlechtem Boot / Fertigungsfehler gesprochen wird, nur mal so ein Gedanke:
Wenn permanent eine Punktlast von 100kg auf eine einzelne Fläche von ca. 1cm² einwirken, wird wohl jedes Gelcoat schlapp machen. Auch wenn keine Luft dahinter ist.
Ich dachte, das Thema sei durch ... aber eine Antwort sei dir doch noch gegeben:

Wir (in HR) pallen Boote auf mit Balken und Keilen und die überstehen draussen Bura und Winterstürmen ohne Schäden am Rumpf.
Auch kommen manchmal Charterskipper rein und berichten: (Zitat) "Hab' ne schwimmende Kabeltrommel gerammt, bitte schaut mal nach ..." ... meistens ist nix zu sehen bis auf ein paar Kratzer.
Diese Boote sind eben sauber und "fabrikationsfehlerlos" gebaut und halten auch das aus was sie sollen.
Wenn eine Kielrolle schon ein Loch schlägt, was macht dann z.B. eine schwimmende Kabelrolle mit dem Rumpf wenn man sie überfährt?
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 26.10.2016, 18:00
michi 23 michi 23 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2004
Beiträge: 1.535
575 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Eins noch..., ich für meinen Teil kontrolliere sehr wohl jedes Jahr meinen Bootsrumpf auf Schäden, ich hebe sogar das Boot immer vom Trailer auch wegen dem Antifouling aufbringen und dabei sehe ich jeden Zentimeter am Kiel entlang ob es Kratzer oder Kerben gibt, wir haben auf der Donau sehr viel Treibholz und nicht immer konnte ich ausweichen,,,,....wie Janus richtig schrieb, sowas muss ein Boot aushalten....
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 26.10.2016, 18:38
Benutzerbild von Trikeflieger2
Trikeflieger2 Trikeflieger2 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Esslingen
Beiträge: 1.822
Boot: Chaparral 240 Signature, Viamare 230
Rufzeichen oder MMSI: DG3616 MMSI 211792830
2.561 Danke in 1.161 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Janus Beitrag anzeigen
...
Wenn eine Kielrolle schon ein Loch schlägt, was macht dann z.B. eine schwimmende Kabelrolle mit dem Rumpf wenn man sie überfährt?

Oh, ich merke, manche meinen, sie seien so schlau

Sorry, aber wenn man hier Vergleiche aufstellt, dann sollten sie auch vergleichbar sein:
Es ist doch ein Unterschied, ob 100kg senkrecht auf eine Fläche von 1cm² einwirkt und über viele Stunden arbeitet (250h Urlaubsfahrt auf dem Trailer) oder ob ich eine Kabeltrommel ramme, die im relativ harmlosen Winkel von vielleicht 5° auf meine Rumpf trifft und dann an dem entlang gleitet, wo das Ganze dann auch nur Sekunden dauert.

Sorry, aber das wird mir zu blöde. Hier werden Dinge verglichen, die nicht vergleichbar sind.

Ich bin raus hier. Wer den Hinweis von mir beherzigen will, der soll sein Boot im Bereich der Rollen mal anschauen. Wenn derjenige viel und lange trailert, wird vielleicht was finden. Dann soll er sich über meine Beitrag freuen, denn er kann einen größeren Schaden vielleicht noch vermeiden. Wer nichts findet, der kann sich dann auch freuen, dann passt ja alles.
Wer nur 5 Minuten zur Slipanlage trailert oder sein Boot nur auf dem Trailer stehen hat, der wird sicherlich auch nichts finden.

Wer das alles als Blödsinn ansieht und meint, das lag nur an meinem ehemaligen Boot, der soll diesen Beitrag einfach nicht lesen.

Gruß Axel
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 26.10.2016, 18:53
Benutzerbild von Arriba3
Arriba3 Arriba3 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.08.2013
Ort: 50259 Pulheim
Beiträge: 525
Boot: Sea ray SRV200,Bayliner 2155 und jetzt Mariah Talari Z211
241 Danke in 162 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

nicht streiten...es gibt halt unterschiedliche Meinungen.
Ich trailer mein Boot schon viele Jahre!
Bockt einen Bootsanhänger doch mal auf und schaut wie sich das Teil verbiegt...verspannt und nun fahrt ihr über eine gute Autobahn - trotzdem gibt es da Dellen Löcher Spurrillen usw.
Der Bootsrumpf ist stabiler als solch ein Trailer und dann kann es vorkommen das auf solch einer Kante von der Rolle plötzlich ein vieflaches an Gewicht lastet.
Ideal wäre es auf einer großen Fläche die Last zu verteilen, deswegen würde ich auch sagen...wer solch harten Rollen hat; besser auf der Drehmaschine bearbeiten.

Die schwarzen Gummirollen sind nicht zu vergleichen und da verbiegen sich sogar die Achsen unter der Last

Gruß Georg
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 26.10.2016, 20:02
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.873
1.534 Danke in 969 Beiträgen
Standard

Hallole,
die Idee mit dem Druck leuchtet mir nicht ein, was die Sache jetzt auch nicht klarer macht. Natürlich reißt das Laminat unter Druck irgendwann und damit auch das Gelcoat, kennt man ja von vielen schlecht montierten Beschlägen oder fehlkonstruierten Stellen am Boot.
Aber Gelcoat, Sperrschicht und Laminat werben beim Bootsbau eben nass so laminiert, dass sich die Lagen nicht so ohne weiteres ablösen. Das macht die Robustheit des GFK aus. Genau der Verbund ist auch beim Nachstreichen von Gelcoat nicht mehr zu erreichen, weil neues Polyesterharz auf ausgehärtetem nur noch oberflächlich haftet.
Daher kommen ja auch die Hinweise darauf, dass es zumindest ungewöhnlich ist, wenn da Gelcoat so vom Laminat platzt. Ich habe das bislang auch noch nie bei Trailerbooten gesehen und trailer viel. Hingegen habe ich schon oft Durchbrüche und Risse von unzureichenden Trailerstützen gesehen. Auch sind die meisten Trailer eher schlecht angepasst. Der Hinweis, die Rollen daraufhin durchzugehen ist immer wertvoll.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Geändert von horstj (26.10.2016 um 20:08 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 27.10.2016, 20:45
Benutzerbild von chewbaka
chewbaka chewbaka ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2013
Ort: Nähe Rosenheim
Beiträge: 2.095
Boot: Sea Ray 170CB
3.227 Danke in 1.189 Beiträgen
Standard

Und wieder wird ein eigentlich interessantes Thema mit einem durchaus vielversprechendem Anfang so totgelabert, daß es nur so raucht...
Mich hätte hier mehr interessiert, ob die Rolle einfach in der Drehbank bearbeitet wurde, ob man dabei auf was besonders aufpassen muss etc...

Echt schade, aber ein Danke an Dich Axel, daß Du Deine Erfahrung mitgeteilt hast...
__________________
Grüße, Tobi

Projekt: http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=229791
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #49  
Alt 28.10.2016, 08:25
Benutzerbild von Trikeflieger2
Trikeflieger2 Trikeflieger2 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Esslingen
Beiträge: 1.822
Boot: Chaparral 240 Signature, Viamare 230
Rufzeichen oder MMSI: DG3616 MMSI 211792830
2.561 Danke in 1.161 Beiträgen
Standard

Hallo Tobi,

habe nachgefragt. Die Rollen wurden ganz normal an der Drehbank bearbeitet. Soll etwas "geschmiert" haben, ein Freund des neuen Besitzers hat das aber hinbekommen. Die Rollen sehen jetzt meiner Meinung nach gar nicht schlecht aus.

Gruß Axel
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 28.10.2016, 20:22
Regalboat Regalboat ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Wilden Süden
Beiträge: 1.185
Boot: Regal
661 Danke in 449 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Janus Beitrag anzeigen
Ich dachte, das Thema sei durch ... aber eine Antwort sei dir doch noch gegeben:

Wir (in HR) pallen Boote auf mit Balken und Keilen und die überstehen draussen Bura und Winterstürmen ohne Schäden am Rumpf.
Ich habe in HR schon einige Boote mit beschädigten Rümpfen von den Kielrollen gesehen. Besonders als die Küstenstrasse noch nicht so "fein" gerichtet war wie in den letzten Jahren.

Ich schieße mich jetzt nicht auf den Hersteller wie "B" ein.
Da waren auch andere Hersteller von Booten dabei, die angekommen sind und zum Teil riesen Löcher im Kiel hatten.
Bei einigen Booten war die Kunsstoffverarbeitung mehr als dürftig ausgeführt.
Bei anderen war einfach die punktuelle Belastung durch die Kielrollen zu groß geworden.
Es ist ja nicht so, dass da meist ein Schlag reicht. Aber wenn dann eine Kielrolle die einfach auch nicht zum Rumpf passt - ob in der Höhe oder von der Form her- immer wieder arbeitet, dann hat auch ein guter Rumpf keine Change.
Bei 2 Booten mussten wir aber feststellen, dass es wirklich besser wäre, wenn in Zukunft ein Kielbrett am Trailer verwendet wird, da die Kunsstoffverarbeitung im Kielbereich wirklich mehr als mies war.
__________________
Grüßle

Uwe ( aus dem wilden Süden )
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #51  
Alt 04.11.2016, 20:51
Bubu66 Bubu66 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 06.09.2012
Ort: Verden / Niedersachsen
Beiträge: 89
Boot: Fiberline 180 CD
51 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Moin in die Runde, dann will ich auch mal meine Infos beisteuern.
Unser Bootsrumpf ist auch hinten flach und ich habe die letzten beiden Stoltz Rollen abdrehen lassen. Ging einwandfrei.
Bei einem Kumpel haben sich mal während einer Autobahnfahrt Rollen in den Rumpf eingearbeitet weil durch ein defektes Radlager Shwingungen entstanden sind. Das waren allerdings auch keine Kielrollen, sondern welche seitlich am Rumpf wo der nicht so stabil ist wie am Kiel.
__________________
Schleichfahrt ist was für U-Boote
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 06.11.2016, 14:42
Elektromeister Elektromeister ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.05.2004
Ort: USA (unser schönes Allgäu)
Beiträge: 446
765 Danke in 374 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Trikeflieger2 Beitrag anzeigen
Hallo,



Ich will hier überhaupt nicht Beneteau in Schutz nehmen, aber hier hat noch keiner, der die gleichen Rollen hat und einen Rumpf, dessen Form sehr ungeschickt auf diesen Rollen aufliegt, einmal nachgeschaut, ob nicht doch ein ähnlicher Schaden vorhanden ist.
Hallo Axel,

auf jeden Fall Danke für den Hinweis mit den Rollen, bei mir ist es genauso wie bei dir, nur mit dem Unterschied, dass bei mir am Rumpf keine Druckstellen entstanden sind. Mein Boot ist 14 Jahre alt und liegt seit dieser Zeit auf den gelben Rollen. Da ich keine Drehbank besitze habe ich die Rollen mit einer Oberfräse bearbeitet. Da ich eine Hebebühne in der Garage habe, war die Aktion nicht besonders aufwändig. Das Boot hebe ich eh immer vom Trailer um es zu Reinigen und Einzuwachsen.

Nochmals vielen Dank für den Hinweis und lass dich nicht von manchen Antworten ärgern. Mir hast Du auf jeden Fall geholfen.

Grüße

Gerd
__________________
Ich klagte, dass ich keine Schuhe hätte, bis ich einen einen Mann traf, der keine Füße hatte.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 06.11.2016, 19:28
Benutzerbild von Go-go-Girl
Go-go-Girl Go-go-Girl ist offline
Commander
 
Registriert seit: 25.10.2014
Ort: Wo die Donau noch frei fließen darf
Beiträge: 305
Boot: FORMULA F20LS, Wiking Komet GT Seetörn
512 Danke in 211 Beiträgen
Standard

Hallo Alex,

Danke für deinen Hinweis.
Ich habe im Rahmen meines Refit auch die alten Rollen (gemischt, schwarze und gelbe, aber in sehr schlechtem Zustand) durch neue gelbe ersetzt.
Im Boot habe ich auch einen neuen Tank eingebaut. Der alte war komplett eingeschäumt und das habe ich nun auch wieder bei dem neuen Tankbett gemacht. Meine Sorge ist vor allem, dass beim slippen das ganze Bootsgewicht kurze Zeit über zwei Rollen auf der Splipmatic laufen, das sind in meinem Fall ca. 1.400 kg also im ungünstigsten Fall 700 kg auf einer Rolle
Habe letzt Woche das Boot wieder auf den Trailer gezogen und gezielt auf die Rollen geachtet. So sah das bei mir dann aus:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_591.jpg
Hits:	274
Größe:	52,8 KB
ID:	727727

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_677.jpg
Hits:	280
Größe:	42,3 KB
ID:	727728

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_195.jpg
Hits:	261
Größe:	37,1 KB
ID:	727729

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_271.jpg
Hits:	316
Größe:	72,7 KB
ID:	727730

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_413.jpg
Hits:	267
Größe:	24,2 KB
ID:	727731

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_594.jpg
Hits:	303
Größe:	41,0 KB
ID:	727732

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_903.jpg
Hits:	256
Größe:	36,3 KB
ID:	727733

Motor und Antrieb sind noch nicht drin, so hat der Rumpf ca. 1.000 kg. Beim hochziehen auf die Wippe
sieht man deutlich wie sich der Kiel im Bugbereich in die Rolle eindrückt. Weiter hinten verformt sich die Rolle ebenso, sie wird im Bereich der Kanten abgeflacht, sieht man aber schlecht auf den Bildern. In der Mitte liegt die Kielrundung auch auf der Rolle auf. Meine Befürchtung war auch, dass sich der Rumpf im Bereich des neu geschäumten Tanks evtl. eindrückt. Ohne Schaum war die Gfk-Schale schon etwas weich. Ich konnte aber keine Verformung feststellen.
Jetzt steht das Boot so erstmal über den Winter, im Frühjahr werde ich mal sehen ob ich die Rollen auch abdrehe.
__________________
LG Gerd

Urlaub ist wenn der Fuß im Meer und das Herz im Himmel baumelt....

Mein Projekt: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=243257

Geändert von Go-go-Girl (06.11.2016 um 19:38 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #54  
Alt 06.11.2016, 20:00
Zeb0911 Zeb0911 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Franken
Beiträge: 65
Boot: Zar53 mit Honda BF135
85 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Durch dieses Thema angeregt, werde ich auch im Heckbereich die Rollen ändern.
Problem: Da mein Rumpf hinten flach ist, kann ich nur eine gerade Rolle verwenden.
Eine gerade Rolle gibt aber keine Führung, wenn ich das Boot mit der Winde auch den Trailer ziehe.
Viele Grüße
Marco
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 06.11.2016, 22:11
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Ort: MV
Beiträge: 3.242
Boot: Bluestar smart
8.620 Danke in 3.953 Beiträgen
Standard

Ich habe auch ein Boot mit Highliftpad.

Ich habe eine einfache Lösung gefunden, indem ich eine Wippe mit drei Rollen als letzte Rolle montiert habe.

Die Wippe habe ich mit drei schwarzen Rollen bekommen, wollte diese zunächst auch tauschen, aber ich habe mit dem Boot kein Problem zu slippen und das Boot liegt hinten auf mehreren Stellen auf.
__________________
Gruß Frank

Wenn sauer lustig macht, warum haben Wutbürger dann keinen Humor?
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 04.12.2016, 19:28
KatStefan KatStefan ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.11.2011
Ort: Husberg bei NMS
Beiträge: 115
Boot: Birchwood 31
67 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Moin zusammen
Ich bin dankbar für den Hinweis!
Werde die Tage mal unter mein Boot gucken, sollten die Rollen nicht richtig passen werde ich sie auch im Sommer nacharbeiten, bevor was am Rumpf passiert ist es mir recht die 5 Rollen zu bearbeiten...
Viele Grüße, Stefan
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 14.12.2016, 11:37
Cäptn Lutz Cäptn Lutz ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.07.2011
Ort: Vogtland
Beiträge: 93
Boot: Sessa Islamorada 21
43 Danke in 18 Beiträgen
Standard Schaden durch Kielrollen-Halter

Auch ich finde den Hinweis durchaus gut und habe einen ähnlichen Schaden an meinem Boot, der durch falsches Anbringen/Anschrauben der Kielrollen-Halter entstand. Und zwar habe ich einen Brenderup-Trailer mit den guten "Superrollen" die auch wirklich gut sind. Nur bei mir waren die Halter verkehrt herum montiert und beim Slippen mit "Aufschwimmen" hat es ab und zu "geknirscht" (gekratzt). Erst beim 3. mal an Land fiel mir auf, dass es Gelcoat- Abschürfungen an den Haltewinkeln der Rollen gab. D. h. wenn das Boot hinten aufschwamm hat der Kiel an den Haltewinkeln geschabt weil dieselben mit dem Winkel nach hinten montiert waren. Beim normalen slippen ohne weit ins Wasser zu fahren trat dieses Problem nicht auf, da dann noch die Rollen der höchste Punkt waren. Leider habe ich keine Fotos - aber einen Schaden bis aufs Laminat, den ich nim Frühjahr richten lassen muß (wenn alles trocken ist). Schadenhöhe liegt bei ca. 150,-€ bis 200,- €, da es nur am Kran oder auf Böcken gemacht werden kann.Ich wünsche allen ein frohes Fest und neine schöne neue Saison Lutz
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 03.01.2017, 12:58
lillbaztard lillbaztard ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.04.2009
Beiträge: 144
93 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Ich bin mal ehrlich, ich habe mir den ganzen Thread nicht durchgelesen.
Lediglich einige Antworten von irgendwelchen Immernörglern habe ích feststellen können; so von wegen "Kauf Dir ein vernünftiges Boot" oder so einen Müll.

Wer für sein Boot passende Rollen hat und eh das geilste Boot, den geilsten trailer und den Längsten hat, kann doch bitte einfach mal die Fresse halten.
Ich finde den Hinweis gut.

Daher:

Für den Thread-Ersteller:
Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben uns gerade neue Rollen gekauft aber noch nicht verbaut.
Werde diese nun mal prüfen ob sie passen. Sonst werde ich sie wohl auch abdrehen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #59  
Alt 03.01.2017, 17:47
Benutzerbild von Henry Morgan
Henry Morgan Henry Morgan ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.12.2016
Beiträge: 258
234 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Auch von mir vielen Dank für den Hinweis. Da bei mir demnächst ein Trailerkauf ansteht war die Warnung sehr hilfreich! Werde schauen, dass ich wieder die schwarzen Gummirollen drauf bekomme. Denke die sind, wenn das Boot ordentlich aufliegt am unkritischsten.

Von mir auch mal ein Wort an die Nörgler und Besserwisser: Es ist teilweise nicht möglich manche Threads zu lesen ohne dass der Blutdruck um wenigstens 60 Punkte steigt! Aber nicht nur hier sondern generell in diesem Forum.
__________________
Ahoy,
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #60  
Alt 04.01.2017, 03:14
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 26.102
15.877 Danke in 11.698 Beiträgen
Standard

schwarze Gummirolle sind auch nicht der Bringer,
die drücken sich schnell eckig und rollen dann nicht mehr vernünftig,
muß man halt drauf achten das die Rollen zum Rumpf passen, so oft hat man solche extremen Probleme ja zum Glück nicht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 85Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 85


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kielrollen durch Wippen mit Kielrollen ersetzen Michael.S Kleinkreuzer und Trailerboote 15 15.01.2013 12:34
GFK-Rumpf und Schlauchboot mit GFK-Rumpf; Vorteile / Nachteile; Innen- / Außenborder Ixam Allgemeines zum Boot 8 23.11.2011 17:55
Rennboot Rumpf / Offshore Rumpf welcher Typ ? michav8 Allgemeines zum Boot 17 19.11.2011 00:11
220V Landanschluß, Schutzleiter an Rumpf, Aufbau Gleichstromnetz mit Masse an Rumpf JulianBuss Technik-Talk 21 28.02.2011 17:57
Gelbe Kielrollen, gut für den Rumpf? gregorbaer Allgemeines zum Boot 2 18.04.2005 23:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.