boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.10.2020, 13:51
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.785
Boot: Reinke 13
1.758 Danke in 502 Beiträgen
Standard Reinke u.a. Selbstbauer

Es scheint, dass die Selbstbauerhype der 80er und 90er Jahre sich nicht in die 20er-Jahre fortgesetzt hat und vorbei ist. Deshalb hier die Frage:
Gibt es eigentlich noch Selbstbauer für Reinke oder andere Yachttypen ähnlicher Größenordungen?

Holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.10.2020, 14:33
Benutzerbild von Morrrpheus
Morrrpheus Morrrpheus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 10.04.2010
Ort: Baiersbronn
Beiträge: 63
Boot: kleine Klepper Jolle Jeton
189 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Leider habe ich weder den Platz, das Geld oder die Zeit, sonst würde ich schon längst an einem Selbstbau werkeln

Aber was ich immer weder so gedacht habe bei Besuch der verschiedenen Seiten zum Thema Selbstbau: die Anbieter konnten nicht mit der Zeit gehen. So bitter es klingt: Entweder sie sind selbst verstorben und es werden einfach noch die Pläne weiter gegeben oder aber das ganze Konzept wirkt auf mich als Außenstehender/Interessent so Antiquar, dass es gar keine Lust darauf macht, sich näher damit zu beschäftigen.
__________________
Morrrpheus
auch bekannt als Sascha
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.10.2020, 14:52
Benutzerbild von Jugocaptan
Jugocaptan Jugocaptan ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.04.2008
Ort: Wien, Tulln
Beiträge: 921
Boot: O-Jolle, Charter , Motorzille, Fiberline G11
828 Danke in 482 Beiträgen
Standard

Zumal ein Selbstausbau ohne profunde Kenntnisse und Ausrüstung des Tischlerhandwerks meist daneben geht. Weil es in den allermeisten Fällen so hässlich ist, dass ein späterer Verkauf nur mit großen Verlusten möglich ist.

Wie immer, Ausnahmen bestätigen die Regel.
__________________
mit lieben Grüssen aus Wien - Peter
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.10.2020, 15:32
Benutzerbild von thompson77
thompson77 thompson77 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.03.2019
Ort: Niederkassel
Beiträge: 18
Boot: Pocket Cruiser
41 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich würde auch sofort mit dem Bauen loslegen wenn ich den Platz dazu hätte.
Leider wird das drumherum wie Grundstücke und Hallen auch immer seltener oder unerschwinglich er.
Leider an der Frage des Eingangsposters vorbei, trotzdem wollte ich diese Aussage so nicht stehen lassen.
Falls es jemand gibt, der mir noch Platz in seiner Halle Nähe niederkassel anbieten kann, ohne das ich dafür eine Hypothek aufnehmen muss, wäre ich sofort dabei.

Liebe Grüße,
Tobias
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 16.10.2020, 16:12
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.285
Boot: van de stadt 29
6.227 Danke in 3.355 Beiträgen
Standard

Moin Holger
Na ja,kleinere Einheitenvon Motor-oder Segelbooten sind hier ja einige als im Bau oder fertiggestellt veröffentlicht worden,meistens Sperrholzbauten.Für größere Sachen von Reinke,van de Stadt,Bruce Roberts oder A.Luft finden sich wohl, in einer Zeit in der Gebrauchtboote in guter bis einigermaßen Qualität massenhaft auf dem Markt sind,nicht so leicht Interessenten.
Geschrieben wurde ja,dass jede Menge Fachkenntnisse der jeweils nötigen Gewerke vorhanden sein müssen,gepaart mit dem Willen noch viel hinzu zu lernen.Und fähige Alroundhandwerker mit Verstand wachsen nicht auf Bäumen,leider habe ich in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht,dass sich für Ausbildungen in handwerklich/technischen Berufen fast nur noch Jugendliche(sind dann auch immer fast schon achtzehn oder älter)finden den man den Umgang mit IT-Techniken nicht zutraut weil u.a. der Schulabschluss nicht passt.Man kann das auch unfreundlicher ausdrücken.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 16.10.2020, 17:16
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 4.495
4.980 Danke in 2.337 Beiträgen
Standard

Sehe das wie Hein. Gebrauchte Boote, gerade Stahlboote, bekommt man mehr als günstig. In den 80ern waren noch viel weniger Boote auf dem Markt. Der Pool an Gebrauchtbooten erhöht sich ja ständig. Es kommen jedes Jahr mehr Boote dazu als vom Markt verschwinden. Wer selbst bauen will kauft sich ne günstige "Leiche" mit intaktem Kasko und baut das Innenleben nach. Dann hat man schon 1:1 Schablonen und kann trotzdem noch Änderungen vornehmen. Alles nach irgendwelchen Plänen auf den mm genau nachzubauen wäre für mich der Horror

Außerdem sollte man mal bedenken wie lange man nur für den Materialpreis chartern könnte. Wenn man dann auch noch anfängt mit der Arbeitszeit zu kalkulieren, dann lohnt sich der Selbstbau noch weniger.


Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 16.10.2020, 17:45
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: Alpenrepublik
Beiträge: 3.508
8.685 Danke in 2.949 Beiträgen
Standard

Einmal abgesehen von ein paar über den Kontinent verstreuten Idealisten, die vielleicht noch ohne gebührende Dokumentation in sozialen Medien, ganz klammheimlich an solchen (grösseren) Projekten werkeln, kann man wohl davon ausgehen, dass der Selbstbau generell ausstirbt.

Man muss sich ja nur einmal vor Augen führen, wie sich zB das Bild in den Marinas (ich rede jetzt mal konkret vom Mittelmeerraum) in den letzten 30 Jahren verändert hat. Die begnadeten Bastler und Freigeister, denen man in den 80er und 90er Jahren noch an jedem Steg begegnet ist, sind weg. Ebenso wie deren teils abenteuerlichen Um- oder Selbstbauten und die Möglichkeiten, derartige Projekte umzusetzen.

Konnte man damals noch mit ein paar Päckchen Kaffee oder guter Bekanntschaft mit dem Marina-Direktor noch einen günstigen Langzeit-Stellplatz ergattern, laufen heute Uhren und Kosten vom ersten Moment weg mit Vollgas.

Mann-oh-Mann... Man denke nur einmal an diese ganzen Ferrozement-Ketsches, die eine Zeit lang wie die Pilze aus dem Boden schossen. Alles passe'! Wie leider auch so vieles Anderes aus dieser Ära.
__________________
Cheers, Ingo
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 16.10.2020, 18:15
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 1.218
Boot: MAB 12 "Arkona"
2.381 Danke in 854 Beiträgen
Standard

Der Selbstbau hatte seine hohe Zeit in den 70er und 80er Jahren.
Die Babyboomer drängten auf´s Wasser, und aufgrund der starken Nachfrage waren gebrauchte Boote teuer.
Damals waren die begleitenden Umstände zum Selbstbau aber auch günstiger.
Die meisten waren gutbezahlte Facharbeiter in abgesicherten Tarifverträgen, die was konnten und was verdienten.
Und auch brauchten sie keinen "zweiten Job", um über die Runden zu kommen und hatten dementsprechend auch genügend Freizeit, um Selbstbau realisieren zu können.

Auch war der "eine oder andere Konzern" -auch denen ging es damals gut- noch hilfsbereiter als heute, da damals geringer Materialschwund über Schrottabrechnung die Tagesrealität war.

Und heute?

Interesse besteht nur noch für kurzfristige Freizeitbindung, kein Vereinsleben mehr, der fachliche Bildungsstandard ist m.M.n auch zurück gefallen.

Die demoskopische Entwicklung bewirkt, dass das Angebot gebrauchter Boote extrem zunimmt, und die ökonomische Entwicklung stützt diesen Trend zumindest im unteren Bereich der Verteilungsschere.

Wer heute selbst baut, hat einfach den Knall nicht gehört.
Der Markt ist voll, und auch trotz "C"-bedingt gegenwärtig leicht verstärkter Nachfrage ist Kauf gebrauchter Boote immer noch das Mittel der Wahl.

Ich habe als Jugendlicher noch miterlebt, wie in den 70ern Stahlkaskos aus NL mit selbst marinisierten LKW-Dieseln bestückt wurden und mit Stichsäge und Fenstern in Gummiprofil ausgebaut wurden.

War irgendwie schön, aber alles hat sein Ende.

Hab Tränchen im Auge...
__________________
Gruss, Dirk

"Und wüsste ich auch, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch Boot fahren (frei nach Luther)"
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.10.2020, 22:53
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 1.308
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
Rufzeichen oder MMSI: HE3611 / 269053611
4.205 Danke in 949 Beiträgen
Standard

Ja schön wars, das kenne auch noch, da wurde ein alter Mercedes Latwagen Motor ausgebaut zerlegt, alles für gut befunden, zusammengebaut und der Motor lief nach noch 30 Jahren.

Als ich in den 80er Jahren meine Renke 11M im Hafenareal Basel gebaut habe, waren immer 6 bis 8 Boote im Bau, und im Umkreis von 20km weitere 4 bis 5 Schiffe.
Da wurden Sammelbestellungen gemacht und Jeder konnte mit seinen Chef reden und über die Firma einkaufen, wenn man dann noch mit dem Verkäufer gesprochen hat, war da schon mal Schnäppchen darunter,
Auf der Baustelle einer Kläranlage waren bei mir von 4 Arbeiter, 3 Schiffbauer die hatten dann rostfreie Wasserleitungen, auch ein paar Meter Kabel, es war ein Geben und Nehmen, keiner kam zu kurz.
Zu der Zeit konnte man auch noch eine Maschine unbeaufsichtigt für mehr als 1 Minute liegen lassen.
Seit 2000 ist mir kein Selbstbauer mehr bekannt, das liegt nicht nur daran, dass es sehr schwer ist ein Platz zu finden, wo ein Wille ist findet sich ein Weg
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Innen_1.JPG
Hits:	42
Größe:	27,8 KB
ID:	899324   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Naamloos-2.jpg
Hits:	41
Größe:	20,9 KB
ID:	899325   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Naamloos-5.jpg
Hits:	39
Größe:	23,3 KB
ID:	899326  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Naamloos-6.jpg
Hits:	35
Größe:	25,2 KB
ID:	899327   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Naamloos-8.jpg
Hits:	37
Größe:	21,0 KB
ID:	899328   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Niedergang_1.JPG
Hits:	39
Größe:	25,8 KB
ID:	899329  

Mit Zitat antworten top
Folgende 10 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 17.10.2020, 17:22
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 874
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
2.934 Danke in 713 Beiträgen
Standard

Naja, die eher ideologisch geprägte Bildungspolitik der letzten 50 Jahre, wonach möglichst alle Abitur machen und studieren sollten, hat ein Nachwachsen von pfiffigen echten HAND-Werkern leider auch nicht gerade gefördert. Das fehlt dann auch beim Bootsbauen. Schade....

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 17.10.2020, 20:33
Benutzerbild von HermannC
HermannC HermannC ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Jaderberg
Beiträge: 124
147 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Ich habe vor 20 Jahren mein Schiff auch selbst gebaut, und es hat sich gelohnt. Sperrholz und Polyester. Als dann das Epoxy günstiger wurde, ist das Unterwasserschiff noch einmal komplett erneuert worden. Heute lebe ich mit meiner Frau auf dem Cat und bin komplett autark. Es ist schon ein mutiger Schritt, viel Arbeit und ich freue mich immer wieder, dass ich es gemacht habe.
LG Hermann
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Esperanza.jpg
Hits:	41
Größe:	171,0 KB
ID:	899380  
Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 17.10.2020, 22:14
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 874
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
2.934 Danke in 713 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HermannC Beitrag anzeigen
Ich habe vor 20 Jahren mein Schiff auch selbst gebaut, und es hat sich gelohnt. Sperrholz und Polyester. Als dann das Epoxy günstiger wurde, ist das Unterwasserschiff noch einmal komplett erneuert worden. Heute lebe ich mit meiner Frau auf dem Cat und bin komplett autark. Es ist schon ein mutiger Schritt, viel Arbeit und ich freue mich immer wieder, dass ich es gemacht habe.
LG Hermann
Tolles Schiff! Respekt!!!

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 18.10.2020, 23:49
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 682
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
877 Danke in 397 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Saint-Ex Beitrag anzeigen
Naja, die eher ideologisch geprägte Bildungspolitik der letzten 50 Jahre, wonach möglichst alle Abitur machen und studieren sollten, hat ein Nachwachsen von pfiffigen echten HAND-Werkern leider auch nicht gerade gefördert. Das fehlt dann auch beim Bootsbauen. Schade....

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
Naja, das war nun auch ideologisch .. dazu kommt, dass Deine Begründung nicht schlüssig ist, die Begründung dafür steht oben .

Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 19.10.2020, 00:09
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.846
Boot: Merry Fisher 645
22.913 Danke in 8.415 Beiträgen
Standard

Früher gab es noch jede Menge Häuslebauer, die mit Schüppe und Kelle...und der halben Nachbarschaft....ihren Traum verwirklichten. So habe ich auch mal angefangen...

Dann aber festgestellt, dass Bauunternehmer schneller und genau so billig sein können.

Bei Booten ist es ähnlich. Es fehlen Platz, Zeit und die Möglichkeiten.

Uuuund....keine Frau lässt heute ihren Mann das halbe Leben wie ein Eremit auf einer Schiffsbaustelle verbringen.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 19.10.2020, 07:20
Elb Bummler Elb Bummler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.07.2012
Ort: midden inne Stadt
Beiträge: 671
1.213 Danke in 653 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flybridge Beitrag anzeigen
Früher gab es noch jede Menge Häuslebauer, die mit Schüppe und Kelle...und der halben Nachbarschaft....ihren Traum verwirklichten. So habe ich auch mal angefangen...

Dann aber festgestellt, dass Bauunternehmer schneller und genau so billig sein können.

Bei Booten ist es ähnlich. Es fehlen Platz, Zeit und die Möglichkeiten.

Uuuund....keine Frau lässt heute ihren Mann das halbe Leben wie ein Eremit auf einer Schiffsbaustelle verbringen.
Hatte nach dem zweiten Winter, den ich quasi komplett auf eine meiner Sanierungsbaustellen verbracht hatte, die Auflage bekommen, mir wieder ein privates Handy zu organisieren - damit sie zumindest weiß, dass alles in Ordnung ist und ich nicht irgendwie in der Bilge feststecke oder so
Inzwischen ist da die Toleranz größer geworden und es wird sogar ordentlich mit angepackt.
Einen kompletten Selbstbau würde ich mir wohl auch nicht zutrauen, trotz recht guter handwerklicher Fähigkeiten und auch guter Vernetzung zu fähigen Handwerkern
Wie schon treffend gesagt wurde, ist es inzwischen deutlich günstiger ein vorhandenes Boot seinen individuellen Wünschen anzupassen, dass kann dann auch Stück für Stück geschehen und man wird im Sommer immer noch mit der Zeit am Wasser belohnt - sofern es denn schwimmfähig ist

Ich habe tatsächlich größten Respekt vor den Leuten, die einen kompletten Selbstbau anfangen und dann vor allem auch durchziehen, Rückschritte in Kauf nehmen und ggf. auch noch einmal anders planen, weil es nicht ganz so funktioniert hat wie zu Anfang gedacht.
Für mich persönlich sehe ich das Projekt Boot sogar als deutlich schwieriger und umfangreicher an, als einen Hausbau in Eigenregie.

Grüße
Daniel
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 20.10.2020, 15:29
Benutzerbild von HermannC
HermannC HermannC ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Jaderberg
Beiträge: 124
147 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flybridge Beitrag anzeigen
Uuuund....keine Frau lässt heute ihren Mann das halbe Leben wie ein Eremit auf einer Schiffsbaustelle verbringen.
Nur wenn die Frau mitzieht und mit anpackt funktioniert der Selbstbau.

Grüße Hermann
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 20.10.2020, 15:45
TageDieb TageDieb ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.05.2006
Beiträge: 953
2.106 Danke in 1.068 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger Beitrag anzeigen
...
Hallo Holger, long time no see...
Lebst Du auf Deiner Reinke bzw. bist viel damit unterwegs?

Gruß,
Mario
__________________
"Es wird immer jemanden geben, der etwas Gutes besser und billiger herstellen kann"
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.10.2020, 17:27
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 1.218
Boot: MAB 12 "Arkona"
2.381 Danke in 854 Beiträgen
Standard Selbstbau

Vielleicht zur Verdeutlichung der damaligen Verhältnisse drei, vier Bilder aus ca. 1970.
Das Boot -13m- hat mein Vater als Elektriker im normalen Beschäftigungsverhältnis in sieben Jahren selbst gebaut.

Nach meinem Wissen liegt es heute in Emmerich.
Plan: 1962 kopiert aus einer alten "Yacht"-Zeitschrift (Copyright ist verjährt),
Spantenriss von DIN A 6 mithilfe eines befreundeten Fotolabors auf 1:1 vergrössert.

Über angemeldete Transporte mit abgenommenen Zugmaschinen hat sich damals keiner Gedanken gemacht....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0008.jpg
Hits:	25
Größe:	129,6 KB
ID:	899639   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0012.jpg
Hits:	37
Größe:	107,6 KB
ID:	899640   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0013.jpg
Hits:	35
Größe:	84,3 KB
ID:	899641  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0010.jpg
Hits:	40
Größe:	98,4 KB
ID:	899642  
__________________
Gruss, Dirk

"Und wüsste ich auch, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch Boot fahren (frei nach Luther)"
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Messe ist für einen Reinke Selbstbauer die beste? Jalu Selbstbauer 11 22.09.2012 20:25
Elektrik Reinke 13M im Bau ingo Selbstbauer 21 09.12.2004 00:39
Reinke OMEGA F Lahme Ente Segel Technik 24 04.12.2004 23:15
Reinke-Euro Rumpfvergrößerung Tintenfisch Selbstbauer 8 14.03.2004 22:30
Baulizenz für Reinke-Hydra bei Ebay zu versteigern Christo Cologne Technik-Talk 2 23.01.2003 17:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.