boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.06.2024, 15:56
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Fläche zum Bootsbau

Hallo,
ich bin Chris, süße 58 Jahre jung und habe vor, meine zunehmende Freizeit mit dem Bau eines Bootes zu vergeuden.

Mir stellt sich zu allererst die Frage zum "wo".

Reicht für ein 14" Boot eine Doppel-) Garage oder sollte es etwas größeres sein?

Hier schreiben sehr viele, wie sie Boote bauen, aber nicht unter welchen räumlichen Bedingungen.

Für ein bisschen Input vorab vielen Dank.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 18.06.2024, 21:20
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 8.663
Boot: van de stadt 29
8.889 Danke in 4.696 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rookie55 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich bin Chris, süße 58 Jahre jung und habe vor, meine zunehmende Freizeit mit dem Bau eines Bootes zu vergeuden.

Mir stellt sich zu allererst die Frage zum "wo".

Reicht für ein 14" Boot eine Doppel-) Garage oder sollte es etwas größeres sein?

Hier schreiben sehr viele, wie sie Boote bauen, aber nicht unter welchen räumlichen Bedingungen.

Für ein bisschen Input vorab vielen Dank.
Moin
Rund um das Boot herum solltest du 75cm besser 1m Platz haben, am Vorsteven kann es weniger sein, eine Werkbank, längs zum Boot angeordnet, nicht weiter als 3m entfernt ist nützlich.
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 19.06.2024, 11:42
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Und die Deckenhöhe einer normalen Garage ist dann womöglich auch ausreichend.
Danke für die Antwort !!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.06.2024, 11:50
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 10.128
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
58.283 Danke in 9.463 Beiträgen
Standard

Moin Rookie55 und willkommen im boote-forum.de mit deinen ersten Beiträgen!
Schön, dass du hier bist.

Schau dich gerne im Forum um, bring dich mit eigenen Beiträgen in passende Themen ein,
so wird dir bei einer Frage gerne wieder geholfen.

Wenn du Lust hast und Interesse an unserer Gemeinschaft im boote-forum.de,
kannst du dich hier auch vorstellen: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=52595

Klaus, Moderator
__________________

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 19.06.2024, 13:13
Sayang Sayang ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Beiträge: 1.523
1.958 Danke in 943 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rookie55 Beitrag anzeigen
… Reicht für ein 14" Boot eine Doppel-) Garage oder sollte es etwas größeres sein? ...
Für ein ein Boot dieser Größe sollte der Küchentisch als Bauplatz ausreichen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 19.06.2024, 13:16
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 8.663
Boot: van de stadt 29
8.889 Danke in 4.696 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rookie55 Beitrag anzeigen
Und die Deckenhöhe einer normalen Garage ist dann womöglich auch ausreichend.
Danke für die Antwort !!
Moin
Was ist da normal? Alles über 2m ist ausreichend.
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 19.06.2024, 19:35
bob 57 bob 57 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.09.2011
Ort: Walsrode
Beiträge: 272
Boot: Leisure 23 + Condor 55
757 Danke in 242 Beiträgen
Standard

Moin
entscheidend ist nicht die Größe des Bootes, sondern die des Trailers, mit dem das Boot später mal transportiert werden soll. Da wäre eine Doppelgarage das gegebene.
Die Decke sollte so tragfähig sein, dass man das Boot mittels Flaschenzug bewegen kann. Wasser und Abfluss sollte vorhanden sein, 380V wären hilfreich, ansonsten eine Absicherung der 220 V, die mehr als ein Handy-Ladekabel zulässt.
Ein wirklich gutes Tor sollte sein; man glaubt nicht, wie schnell eine stattliche Anzahl von teurem Werkzeug zusammen kommt.
__________________
Gruß vom Bob
Tief und süß der Skipper pennt,
ist er von seiner Frau getrennt.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 20.06.2024, 09:51
Frank LIP Frank LIP ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.10.2021
Beiträge: 82
322 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Hallo,
Aus eigener Erfahrung sollte man sich schon einige Gedanken über den Arbeitsplatz machen. Nichts zerstört einem den Spaß an der Sache wenn mehr Zeit für suchen und umräumen der Werkstatt gebraucht wird als für das Bauen.
Meine Werstatt ist so aufgebaut:
Standfläche des Bootes (erst Klebetisch für Platten, dann Mallengestell und zum Schluß Trailer) zuzüglich 1m umlaufend.
Einen Arbeitsplatz für anmischen von EP und Spachtelmasse
einen Arbeitsplatz für die Holzbearbeitund
einen Arbeitsplatz für Schlosserarbeiten
Hochregal für Material
Langer Arbeitstisch (in Bootslänge) für z.b. anfertigung von Stringern usw.
Dazu habe ich noch eine Standbohrmaschine (würde ich nie missen wollen) und einen Schweißwagen mit Schweißtisch.
Als Bonbon habe ich die Werkstatt isoliert und kann sie im Winter auf eine angehneme Arbeitstemperatur bekommen.
So bin ich auf die Abmessugen 11m x 6,5 m x 3m gekommen. Zugänglich ist sie über eine normale Tür und ein isoliertes Doppelflügeltor mit einer Breite von 3,5 m.
Schöne Grüße
Frank Lip
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 20.06.2024, 11:02
Benutzerbild von Kladower
Kladower Kladower ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Berlin-Kladow a.d. Havel
Beiträge: 4.594
Boot: Nidelv 26
Rufzeichen oder MMSI: DB8017
10.192 Danke in 3.811 Beiträgen
Standard

In Berlin werden Boote sogar auf öffentlichen Parkplätzen gebaut.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20240616_071837.jpg
Hits:	65
Größe:	195,1 KB
ID:	1018390  
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Revierinformationen Berlin-Brandenburg

Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 20.06.2024, 11:21
Benutzerbild von Morrrpheus
Morrrpheus Morrrpheus ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.04.2010
Ort: Baiersbronn
Beiträge: 178
Boot: Neptun 20
425 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Das ist doch eine mobile Gartenhütte, oder?
__________________
Morrrpheus
auch bekannt als Sascha
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 20.06.2024, 11:45
Metalfriese Metalfriese ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.04.2020
Ort: Nähe LA in BY
Beiträge: 1.543
Boot: Glastron SX 170
2.498 Danke in 1.124 Beiträgen
Standard

Leroy Gibbs hat seine Boote doch im Keller gebaut, geht also auch
__________________
Sabbel nich, dat geit! Dat löpt sich allens torecht!
Viele Grüße
Oliver
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 20.06.2024, 12:46
Benutzerbild von Morrrpheus
Morrrpheus Morrrpheus ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.04.2010
Ort: Baiersbronn
Beiträge: 178
Boot: Neptun 20
425 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Nur in den USA, da kannst du die Häuser ohne Probleme kurz vom Keller anheben...

Bei uns wird das schwieriger.
__________________
Morrrpheus
auch bekannt als Sascha
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 20.06.2024, 13:46
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bob 57 Beitrag anzeigen
Moin
entscheidend ist nicht die Größe des Bootes, sondern die des Trailers, mit dem das Boot später mal transportiert werden soll.
Warum der Trailer? Wenn in meiner Garage ein entsprechend langer Trailer steht, dann bekomme ich das Tor nicht mehr zu.

Zitat:
Zitat von bob 57 Beitrag anzeigen
Die Decke sollte so tragfähig sein, dass man das Boot mittels Flaschenzug bewegen kann.
Die Decke wäre tragfähig, aber ein Flaschenzug kann auf Grund der intensiven Armierungen nicht im Beton montiert werden. Alleine bei der Deckenlampe habe ich mit einer Hilti TE30 eine Ewigkeit gebraucht - zur Sicherheit wurde die Lampe zusätzlich mit Sika angebracht, da die Schrauben nicht wirklich lang sind.


Zitat:
Zitat von bob 57 Beitrag anzeigen
Wasser und Abfluss sollte vorhanden sein, 380V wären hilfreich, ansonsten eine Absicherung der 220 V, die mehr als ein Handy-Ladekabel zulässt.
Ein wirklich gutes Tor sollte sein; man glaubt nicht, wie schnell eine stattliche Anzahl von teurem Werkzeug zusammen kommt.
Hier kann ich das meiste gut abhaken, aber wozu Wasser und Abfluss ???
Damit ich das Ding direkt entsorgen kann, wenn es nichts wird??
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 20.06.2024, 13:49
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Frank LIP Beitrag anzeigen
Hallo,
Aus eigener Erfahrung sollte man sich schon einige Gedanken über den Arbeitsplatz machen. Nichts zerstört einem den Spaß an der Sache wenn mehr Zeit für suchen und umräumen der Werkstatt gebraucht wird als für das Bauen.
Meine Werstatt ist so aufgebaut:
Standfläche des Bootes (erst Klebetisch für Platten, dann Mallengestell und zum Schluß Trailer) zuzüglich 1m umlaufend.
Einen Arbeitsplatz für anmischen von EP und Spachtelmasse
einen Arbeitsplatz für die Holzbearbeitund
einen Arbeitsplatz für Schlosserarbeiten
Hochregal für Material
Langer Arbeitstisch (in Bootslänge) für z.b. anfertigung von Stringern usw.
Dazu habe ich noch eine Standbohrmaschine (würde ich nie missen wollen) und einen Schweißwagen mit Schweißtisch.
Als Bonbon habe ich die Werkstatt isoliert und kann sie im Winter auf eine angehneme Arbeitstemperatur bekommen.
So bin ich auf die Abmessugen 11m x 6,5 m x 3m gekommen. Zugänglich ist sie über eine normale Tür und ein isoliertes Doppelflügeltor mit einer Breite von 3,5 m.
Schöne Grüße
Frank Lip
Das hört sich aber nach was größerem an, als das von mir angestrebte Boot.
Zumal ich mich auf Holz beschränken würde, daher entfallen bereits eine Menge Flächen für entsprechende Werkzeuge und Materialien.

Das mit dem gesonderten Tisch zur Anmischung von Epoxy ist allerdings eine gute Idee !
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 20.06.2024, 13:50
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kladower Beitrag anzeigen
In Berlin werden Boote sogar auf öffentlichen Parkplätzen gebaut.
Tjaaaaa... Berlin... da wohne ich zum Glück weit von weg
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 20.06.2024, 14:48
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 8.663
Boot: van de stadt 29
8.889 Danke in 4.696 Beiträgen
Standard

Moin
Wasser und Abfluss? Na ja ist schon besser wenn man sich mal schnell die Hände waschen kann---oder schlimmer, die Augen spülen muss. Vor über fünfzig Jahren als ich außer einer Schutzbrille keine andere brauchte ist mir beim einschlagen von Querholzdübeln(Proppen) ein Spritzer Bootsbauleim in das Auge gekommen, da wäre ich über eine unmittelbar greifbare Augenspülflasche oder schlicht einen Wasserhahn froh gewesen.
Wenn man in der Decke nicht gut bohren kann oder die nix hält kann man sich auch einen Portalkran basteln. Oft sehr praktisch so ein Ding
Gruß Hein
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto_2024-06-20_160017.jpg
Hits:	39
Größe:	66,8 KB
ID:	1018418  

Geändert von hein mk (20.06.2024 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 20.06.2024, 18:43
bob 57 bob 57 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.09.2011
Ort: Walsrode
Beiträge: 272
Boot: Leisure 23 + Condor 55
757 Danke in 242 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rookie55 Beitrag anzeigen
Warum der Trailer? Wenn in meiner Garage ein entsprechend langer Trailer steht, dann bekomme ich das Tor nicht mehr zu.


Die Decke wäre tragfähig, aber ein Flaschenzug kann auf Grund der intensiven Armierungen nicht im Beton montiert werden. Alleine bei der Deckenlampe habe ich mit einer Hilti TE30 eine Ewigkeit gebraucht - zur Sicherheit wurde die Lampe zusätzlich mit Sika angebracht, da die Schrauben nicht wirklich lang sind.



Hier kann ich das meiste gut abhaken, aber wozu Wasser und Abfluss ???
Damit ich das Ding direkt entsorgen kann, wenn es nichts wird??
Zu Trailer
Ab und an gibts was zu reparieren. Willst du dein Boot dann vom Trailer nehmen?
Und zum Flaschenzug:
Schon mal in Rückenlage zwischen Boot und Trailer Unterwasserschiff bearbeitet?
Stichwort Wasser:
Zum Hände waschen, Staub binden vorm Fegen ..... da fallen mir zig Dinge ein.
Nichts ist schlimmer als ein mangelhaft organisierte Werkstatt.
__________________
Gruß vom Bob
Tief und süß der Skipper pennt,
ist er von seiner Frau getrennt.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 20.06.2024, 21:07
WMF-Stefan WMF-Stefan ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.11.2020
Ort: Frankfurt
Beiträge: 198
2.205 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hallo Chris,

in meinem Fred "Selbstbau eines Konsolenbootes", haben mein Sohn und ich
unseren Garagenbau dokumentiert. Das Boot ist ohne Motor 6,60 Meter lang.

Das Boot war auch schon im Wasser.

Ich kann leider aktuell keine Bilder hochladen.

Grüße

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 23.06.2024, 10:33
WMF-Stefan WMF-Stefan ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.11.2020
Ort: Frankfurt
Beiträge: 198
2.205 Danke in 187 Beiträgen
Standard

...anbei, ein paar "Garagenbau-Mutmachbilder". In diesem Falle, als Familienprojekt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Selbstbau 3.jpg
Hits:	14
Größe:	78,9 KB
ID:	1018629   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Selbstbau 5.jpg
Hits:	15
Größe:	87,0 KB
ID:	1018630   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Selbstbau 6.jpg
Hits:	17
Größe:	113,9 KB
ID:	1018631  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Selbstbau 7.jpg
Hits:	23
Größe:	97,7 KB
ID:	1018632   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Selbstbau 8.jpg
Hits:	16
Größe:	77,5 KB
ID:	1018633  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 23.06.2024, 12:40
Rookie55 Rookie55 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.06.2024
Ort: Brühl
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von WMF-Stefan Beitrag anzeigen
...anbei, ein paar "Garagenbau-Mutmachbilder". In diesem Falle, als Familienprojekt.
Das Boot erscheint aber deutlich länger, als die von mir anvisierten 14", oder?
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 23.06.2024, 17:19
Frank LIP Frank LIP ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.10.2021
Beiträge: 82
322 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Moin,
wenn du möchtest kannst du ja meinen Fred "Neubau eines 22 Fuß Segeltrimarans nach den Plänen von Ray Kendrick aus Australien" besuchen.
( ein wenig Eigenwerbung.
Schöne Grüße
Frank Lip
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 07.07.2024, 07:18
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 659
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
1.798 Danke in 625 Beiträgen
Standard

Ich hatte mein 16 Fuss Boot auf der Fläche eines Garagenplatzes gebaut. Klar, manchmal brauchte ich auch den Vorplatz draussen noch und geheizt war der Raum auch nicht, so dass mit Epoxyarbeiten im Winter eher nix war.
https://www.boote-forum.de/showthread.php?p=3184738

Eine Doppelgarage hätte ich als schon sehr komfortabel betrachtet.

Ein 14 Fuss Boot muss beim Bau noch nicht auf den Trailer. Das kriegt man auch, wenn fertig, noch auf einen Trailer.

Wenn du an der Decke keine Haken,… anbringen kannst, kannst du dir evtl behelfsmässig aus Kantholz einen „Kran“ bauen.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)

Geändert von martin1302 (07.07.2024 um 07:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat jemand Erfahrung mit Sika auf lackierter Fläche? Der Boris Allgemeines zum Boot 12 15.01.2014 20:47
Alpha One Gen 2 Fläche unter Pumpendichtung uneben dwight11 Motoren und Antriebstechnik 4 29.06.2013 17:39
Senkrechte Fläche laminieren greg11 Restaurationen 7 24.03.2011 18:44
Besan ersetzen durch mehr Fläche im Groß? seneca Segel Technik 2 09.07.2007 12:13
Isolation an Fläche ohne Schichtstärke shogun Selbstbauer 2 07.06.2006 07:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.