boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Yachten und Festlieger



Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.06.2023, 11:28
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard Motorservice Volvo Penta KAD 44P -- alles

Servus Leute, ich will mich schön langsam selbst an die Technik rantrauen. Gibt`s hier einen, der Erfahrung mit den grösseren VP Dieseln hat? Also ich habe 2x 3,6L KAD 44P drin, je 260PS, Baujahr 1998, Betriebstunden knapp 1900. Das Boot liegt in Italien.

Im Grunde hab ich wenig Lust die Wartung selbst zu machen, andererseits ist es in Italien nahezu unmöglich, einen Mechaniker aufzutreiben der kommt wenn man ihn braucht. IDR heisst es, melde dich in 6 Monaten wieder. Mein Antrieb es selbst zu tun, ist also, weitgehend unabhängig von Mechanikern zu werden.

Da geht´s also jetzt los mit dem

A: Ölservice. Filter und ÖL hab ich schon, es fehlt mir noch die richtige Absaugpumpe und ein Ölfiterschlüssel. Die Handprobe hat ergeben, dass ich die Filter eben nicht mit der Hand losbekomme, und einen Schraubenzieher durchhauen will ich wegen der Sauerei nicht.

1) Welchen Filterschlüssel brauche ich / nehme ich am besten?

2) Welche Absaugpumpe wäre gut? ( Gibt ja viele. Das Öl wird ja durch das Meßstabröhrchen abgesaugt. Ich kann mir vorstellen, dass ich dafür keinen weichen Gummischlauch verwenden kann, da sich der beim Einführen unten in der Ölwanne nach oben biegen könnte, und dann Öl drinbleibt. )

Die Motoren etwas warm laufen lassen, ÖS machen, danach nochmal starten, Ölstand kontrollieren, das alles ist mir bekannt. Einen leeren 20 Liter Kanister für´s Altöl habe ich auch schon unten, und ne Kiste voll alter Lappen.

B: Das Wendegetriebe:

1) Wo ist denn das Teil überhaupt und wie komm ich da ran? Gummimensch bin ich leider eher keiner. Ich geh mal davon aus dass es 2 Getriebe sind, jedes hat nen Filter und braucht Öl.

C: Die Kompressoren: Der 44P hat ja 2 Turbos, einen G-Lader bis ca. 2500 RPM und einen Abgasturbo danach. Die G-Lader haben Öl drin. Wird das Öl auch regelmässig gewechselt? Das Handbuch ist ja das eine, die Praxis meist eine andere.

D: Die Riemen:

Einen kompletten Satz davon habe ich. Die Keilriemen für die Lichtmaschinen und der eine für die Servopumpe, das werde ich wohl hinbekommen. Dann gibt es aber noch je 2 Flachrippenriemen, einen für den G-Lader und, ich nehme an, der andere ist für die Wasserpumpe. Gibt es da beim Wechsel was spezielles zu beachten? So genau hab ich mir die Sache noch nicht angeschaut. Die Umlenkrollen/Spanner sehe ich mir im zerlegten Zustand natürlich an.

E: Die Kraftstofffilter: Habe ich 2, allerdings glaube ich dass in den Zuführleitungen auch noch Vorfilter drin sind. Die brauche ich wohl noch. Wechselt ihr die Kraftstofffilter ebenso regelmässig? Ich habe hier 2 vom alten Modell, mit Entwässerungsschräubchen unten. Soll ich die verwenden? Weil es muss ja einen Grund geben, wieso die neuen die Entwässerung nicht mehr haben.

F: Der Z: Das Thema kommt erst dran, wenn das Boot an Land steht, also nicht vor Oktober/November.

Was gibt es noch zu machen, bzw. zu beachten? Servoöl? ...

Könnten wir beim Ölservice anfangen und uns dann langsam durcharbeiten?

Schon mal ein herzliches Dankeschön an den, der das alles schon mal selbst gemacht hat, und mir hier wertvolle Tipps geben kann.

Grüsse, Gust
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.06.2023, 15:09
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.741
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.342 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von GUST Beitrag anzeigen
A: Ölservice. Filter und ÖL hab ich schon, es fehlt mir noch die richtige Absaugpumpe und ein Ölfiterschlüssel. Die Handprobe hat ergeben, dass ich die Filter eben nicht mit der Hand losbekomme, und einen Schraubenzieher durchhauen will ich wegen der Sauerei nicht.

1) Welchen Filterschlüssel brauche ich / nehme ich am besten?

2) Welche Absaugpumpe wäre gut? ( Gibt ja viele. Das Öl wird ja durch das Meßstabröhrchen abgesaugt. Ich kann mir vorstellen, dass ich dafür keinen weichen Gummischlauch verwenden kann, da sich der beim Einführen unten in der Ölwanne nach oben biegen könnte, und dann Öl drinbleibt. )

Die Motoren etwas warm laufen lassen, ÖS machen, danach nochmal starten, Ölstand kontrollieren, das alles ist mir bekannt. Einen leeren 20 Liter Kanister für´s Altöl habe ich auch schon unten, und ne Kiste voll alter Lappen.

B: Das Wendegetriebe:

1) Wo ist denn das Teil überhaupt und wie komm ich da ran? Gummimensch bin ich leider eher keiner. Ich geh mal davon aus dass es 2 Getriebe sind, jedes hat nen Filter und braucht Öl.

C: Die Kompressoren: Der 44P hat ja 2 Turbos, einen G-Lader bis ca. 2500 RPM und einen Abgasturbo danach. Die G-Lader haben Öl drin. Wird das Öl auch regelmässig gewechselt? Das Handbuch ist ja das eine, die Praxis meist eine andere.

D: Die Riemen:

Einen kompletten Satz davon habe ich. Die Keilriemen für die Lichtmaschinen und der eine für die Servopumpe, das werde ich wohl hinbekommen. Dann gibt es aber noch je 2 Flachrippenriemen, einen für den G-Lader und, ich nehme an, der andere ist für die Wasserpumpe. Gibt es da beim Wechsel was spezielles zu beachten? So genau hab ich mir die Sache noch nicht angeschaut. Die Umlenkrollen/Spanner sehe ich mir im zerlegten Zustand natürlich an.

E: Die Kraftstofffilter: Habe ich 2, allerdings glaube ich dass in den Zuführleitungen auch noch Vorfilter drin sind. Die brauche ich wohl noch. Wechselt ihr die Kraftstofffilter ebenso regelmässig? Ich habe hier 2 vom alten Modell, mit Entwässerungsschräubchen unten. Soll ich die verwenden? Weil es muss ja einen Grund geben, wieso die neuen die Entwässerung nicht mehr haben.

F: Der Z: Das Thema kommt erst dran, wenn das Boot an Land steht, also nicht vor Oktober/November.

Was gibt es noch zu machen, bzw. zu beachten? Servoöl? ...

Könnten wir beim Ölservice anfangen und uns dann langsam durcharbeiten?

Schon mal ein herzliches Dankeschön an den, der das alles schon mal selbst gemacht hat, und mir hier wertvolle Tipps geben kann.

Grüsse, Gust
1. einen Ölfilterschlüssel gibts übersll zu kaufen, das braucht auch nichts spezielles. Den kannst du auch für den Dieselfilter nehmen.

2. Ölpumpe: Proxxon, alles dabei was du brauchst. Silikonschlauch auf den Ölmassstabanschluss und einschalten.

3. du hast einen KAD, der hat Z Antrieb und keine Welle. Also gibt es kein Wendegetriebe. Im Z Antrieb ist Öl. Dass musst du wechseln, am besten jährlich.

4. die Kompressoren haben öl drin, sehr wenig. Ich meine alle paarhundert Stunden. Hab ich in 10 Jahren einmal gemacht. Der Kompressor läuft ja so gut wie nie. Aber achtung, Spezialöl.

5. da gibts nichts zu beachten, wenn kaputt dann ersetzen. Die Riemenführung vom 44 kenne ich aber nicht, ich meine die ist gleich dem 300er. Damit anders als bei 42 und 43.

6. du solltest zwei Sepa-Filter haben vor den Motoren. Da sind Feinfilter drin, die gehören regelmäßig inspieziert und bei Verschmutzung getauscht. Die am Motor macht man 1x pro Jahr oder wenn verschmutzt. Die Sepafilter haben Ablassschrauben für Wasser und auch Schmutz. Was auch immer du an alten Filtern hast, benutze die richtigen und in neu. Eine Dieselpumpe ist teuer.

Kaufe dir die Werkstatthandbücher, da sind alle Daten drin die du brauchst.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 16.06.2023, 16:46
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Hi Don, du meinst es reicht ein einfacher Universal-Ölfilterschlüssel? Welchen verwendest du? Die Filter sind ja riesig, verglichen mit einem Auto.

Zitat:
2. Ölpumpe: Proxxon, alles dabei was du brauchst. Silikonschlauch auf den Ölmassstabanschluss und einschalten.

Reicht denn das Röhrchen vom Ölmeßstab bis ganz nach unten? Rein technisch steht der Ölmeßstab ja unten raus, also kann das Rohr nicht bis ganz nach unten gehen, und es bleibt einiges an altem Öl drin. Du meintest, die Sonde einführen, oder? Hat die Proxxon eine vernünftige, stabile Sonde dabei? Die Bewertungen sind nicht wirklich gut von dem Teil. In der Beschreibung steht auch, "nicht für LKW geeignet". Und die 3.6er sind vom Block her ja LKW Motoren mit je 11 Ltr. Ölfüllmenge. Das verunsichert mich jetzt.

Hab mir die AP12 bei der Amazone angesehen, da steht nichtmal dabei ob irgendwas dabei ist. Scheint nur die nackte Pumpe zu sein, ohne Sonde, ohne Schläuche.
.


3. du hast einen KAD, der hat Z Antrieb und keine Welle. Also gibt es kein Wendegetriebe. Im Z Antrieb ist Öl. Dass musst du wechseln, am besten jährlich.

Das leuchtet mir ein, aber wieso steht bei mir in der Gebrauchsanweisung dann Wendegetriebe drin ... grübel.

5. da gibts nichts zu beachten, wenn kaputt dann ersetzen. Die Riemenführung vom 44 kenne ich aber nicht, ich meine die ist gleich dem 300er. Damit anders als bei 42 und 43.

Ich meinte natürlich BEIM ersetzen So die typischen Fallen wie zb. dass die Quer-Schraube vom Riemenspanner der Lichtmaschine gerne abreisst, und dann kannst sehen wo du die Spezialschraube herkriegst ... dass die Dinger ersetzt werden müssen wenn sie rissig sind, soweit ist mir das schon klar

6. du solltest zwei Sepa-Filter haben vor den Motoren. Da sind Feinfilter drin, die gehören regelmäßig inspieziert und bei Verschmutzung getauscht. Die am Motor macht man 1x pro Jahr oder wenn verschmutzt. Die Sepafilter haben Ablassschrauben für Wasser und auch Schmutz. Was auch immer du an alten Filtern hast, benutze die richtigen und in neu. Eine Dieselpumpe ist teuer.

Das sind natürlich neue Filter, nur das alte Modell. Pentamann in Caorle meinte, kann ich jederzeit verwenden. Mir leuchtet aber nicht ein, wieso die neuen dann dieses Ablaßschrauberl nicht mehr haben.

Die Vorfilter haben bei mir, soweit erinnerlich, ein durchsichtiges Kunststoffgehäuse. Es scheint, als wären das reine Wasserabscheider. Muss mir das, wenn ich wieder vor Ort bin mal genauer ansehen.


Grüße Don
Hat jemand noch nen Vorschlag mit Erfahrungswerten bzgl. der Saugpumpe?

Grüsse
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.06.2023, 17:05
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.770
Boot: Fairline Targa 28
740 Danke in 363 Beiträgen
Standard

Annoden in der Kühlung nicht vergessen.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 16.06.2023, 20:19
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.741
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.342 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andrée Beitrag anzeigen
Annoden in der Kühlung nicht vergessen.
Hat der KAD nicht.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 16.06.2023, 20:37
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.741
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.342 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von GUST Beitrag anzeigen
Hi Don, du meinst es reicht ein einfacher Universal-Ölfilterschlüssel? Welchen verwendest du? Die Filter sind ja riesig, verglichen mit einem Auto.



Hat jemand noch nen Vorschlag mit Erfahrungswerten bzgl. der Saugpumpe?

Grüsse
Ich hab irgendeinen Ölfilterschlüssel gekauft, nichts besonderes. pass und da ist viel,Luft für noch wesentlich größere Filter.

Du brauchst beim Kad keine Sonde, du kommst eh nicht tiefer rein, alles probiert. Und das macht die Werft auch nicht. Bei meiner Proxxson war alles dabei, incl. Sonde die ich zwar probiert habe, die es aber nicht braucht. Und es bleiben 2-3 Liter Öl im Motor. Sie macht den Job jetzt seit 10 Jahren. War von Anfang an nicht ganz dicht, aber für die gelegentliche Nutzung völlig ok.

Der Kad ist kein LKW Motor und auch keiner für Bau- oder Industriemaschienen. Das ist ein reiner Bootsmotor und als solcher entworfen. Über den Entwurf kann man sicher streiten, aber jeder Mechaniker kennt ihn und es gibt noch alle Ersatzteile. Viele sogar im Zubehör.

Kauf dir die Werkstatthandbücher, ist eine einmalige Investition, du brauchst aber die Daten. Ohne gehts halt nicht.

Ein asepa Filter trennt Wasser vom Diesel, zusätzlich ist da ein Vorfilter drin. Unten ablassen, vorher Dieselhahn schliessen. Dann durchfiltern und wieder oben reinschütten bevor du den Feinfilter einsteckst. So hast du kaum Abfall den du entsorgen musst. Ich nehme dazu einen Papier-Teefilter.

Die Pfuscher in Italien hatten mein Boot auch 10 Jahre unter den Fingern. Soviel hab ich mir nicht träumen lassen. Hat viele Jahre gedauert, bis ich den Pfusch überall gefunden und behoben hab. Teils sehr kreative Lösungen nur weil man entweder das Teil nicht hatte oder zu faul war es zu holen, die Kombination machts.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 17.06.2023, 20:22
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Ja das mit den Teilen kenn ich. Für ne spezielle Schraube kannst schon mal 150Km fahren > Volvo Penta Mestre etc ...

Ich meld mich wieder wenn ich unten bin. Will noch die Badeplattform schleifen, und dann kommt der ÖS dran.

Mit der Pumpe muss ich noch sehen was ich mir da zulege.

Grüsse
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.06.2023, 21:54
Benutzerbild von trockenangler
trockenangler trockenangler ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2007
Ort: Andalusien / NF
Beiträge: 2.880
Boot: Astondoa 45
Rufzeichen oder MMSI: DC6232 / 211 754 990
11.652 Danke in 2.284 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von GUST Beitrag anzeigen

Mit der Pumpe muss ich noch sehen was ich mir da zulege.

Grüsse
Nimm eine Pela 6000, habe meine seit vielen Jahren im Einsatz.
Gibt es auch als 9l, die ist aber recht hoch.
__________________
Gruß Frank


Am Ende ist es egal, wie viele Atemzüge du gemacht hast, wichtig ist wie viele Momente dir den Atem geraubt haben.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 18.06.2023, 08:13
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Riemenspanner hochtechnisiert
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	8ED7B120-E2B1-4066-ACD1-239510F8946B.jpg
Hits:	60
Größe:	102,3 KB
ID:	988773  
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 26.06.2023, 12:59
Benutzerbild von Jens-
Jens- Jens- ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.12.2011
Ort: 21723 Hollern Twielenfleth
Beiträge: 681
Boot: Sealine F37
921 Danke in 340 Beiträgen
Standard

https://catalog.mann-filter.com/EU/g...%20und%20Boote

Ich würde Dir auch den Filterschlüssel empfehlen, was habe ich mir einen abgerissen um mit einem Filterband die Dinger los zu bekommen.
https://www.autodoc.de/mann-filter/9...EaAixyEALw_wcB
und hier hast auch noch den Luftfilter.
https://www.autodoc.de/bosch/1186382...gaAoo-EALw_wcB
Für den Ölwechsel bei den Kompressoren empfehle ich Dir ne Spritze mit 100ml zu besorgen, ist einfacher das befüllen.
__________________
Grüße
Jens
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 26.06.2023, 16:02
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jens- Beitrag anzeigen
https://catalog.mann-filter.com/EU/g...%20und%20Boote

Ich würde Dir auch den Filterschlüssel empfehlen, was habe ich mir einen abgerissen um mit einem Filterband die Dinger los zu bekommen.
https://www.autodoc.de/mann-filter/9...EaAixyEALw_wcB
und hier hast auch noch den Luftfilter.
https://www.autodoc.de/bosch/1186382...gaAoo-EALw_wcB
Für den Ölwechsel bei den Kompressoren empfehle ich Dir ne Spritze mit 100ml zu besorgen, ist einfacher das befüllen.
Hey, das ist super nett von dir, resp. von euch! Ich wusste den Durchmesser für den Ölfiterschlüssel nicht, und dass MANN die Filter auch baut ist ein guter Tipp. Die Ersatzteile bekomme ich also zukünftig alle über meinen Autozulieferer.

@trockenangler: Diese Pumpe Pela 6000 sieht schnuggelig aus, ich denke mal mir wird eine Handpumpe ausreichen. Wenn ich am Boot bin hab ich ja Zeit, und einen leeren 20L Kanister zum umfüllen habe ich bereits unten.

Ich mache jetzt erst mal die ÖS´s, die Riemen, die Kraftstoffilter und die Luftfiter. Alles weitere schau ich mir im Winter an, in IT haben wir ja vergleichsweise milde Teperaturen, da kann ich schon mal was tun.

Grüsse und vielen Dank!
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 04.07.2023, 15:02
electric hydrofoil electric hydrofoil ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 09.04.2022
Beiträge: 97
117 Danke in 46 Beiträgen
Standard

YATO YT-07087 Ölabsauggerät
mit so einem Ölabsauggerät bleibt kaum öl in der Ölwanne.
Am besten geht es natürlich wenn das Boot im Wasser ist, nach einer Fahrt mit warmen Öl.
Wir lassen den Motor mit Wasserschlauch über eine halbe Stunde laufen, dann ist es zumindest lauwarm.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 13.07.2023, 15:02
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Die Absaugerei dauert ewig. Trotz Warmlauf 6 Ltr. Absaugung an die 90 Minuten. Wenn ich von den 11 Litern 9 rauskriege (mal sehen) bin ich also über 2 Stunden am pumpen (pro Motor). Das Öl ist schon wieder kalt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F0B8437C-B11A-4AB4-9D8A-CAF33A3E77A6.jpg
Hits:	42
Größe:	87,4 KB
ID:	991298  
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 15.07.2023, 21:36
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.741
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.342 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Ich hatte dir die Proxxon Pumpe empfohlen, wenn du nicht hörst, warum beschwerst du dich dann. Mit der ist die Nummer in weniger als 5 Minute absolut sauber durch. Ich werde nie begreifen wie man so ein Handteil bei einem Motor mit 11 Liter Motoröl auch nur im entferntesten in Erwägung ziehen kann. So Tipps kommen nur von Leuten die es noch nie gemacht haben.

Jetzt ab in den Laden, elektrische Pumpe kaufen und das Problem ist keines mehr.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 15.07.2023, 22:39
Benutzerbild von paulemeier1
paulemeier1 paulemeier1 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Hooksiel
Beiträge: 1.016
Boot: Bavaria 37CR
2.689 Danke in 740 Beiträgen
Standard

ich nehme die Proxon pumpe selbst für mein 30Ps Motörchen. Die gute ist über dreissig Jahr alt, hat inkl Autos sicher bald 200 Ölwechsel hinter sich....nix dran
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 17.07.2023, 14:39
Benutzerbild von GUST
GUST GUST ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.06.2021
Ort: Dingolfing
Beiträge: 67
Boot: Cranchi Smeraldo 37 "Freedom"
608 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Ich hatte dir die Proxxon Pumpe empfohlen, wenn du nicht hörst, warum beschwerst du dich dann. Grüße Don
Naja, ne Beschwerde war's nicht. Meine Überlegung war auch, das Pümperle noch für andere Zwecke benutzen zu können, ohne gleich wieder nach ner Batterie suchen zu müssen.

Jedenfalls, den zweiten Motor hab ich dann ordentlich warm laufen lassen, so 30 Minuten mit 900 RpM. Dauert anscheinend echt lange bei den grossen Motoren bis das Öl richtig warm ist. Schätze die Öltemp war bei 50 Grad, dann ging's recht gut.

Das weiss ich jetzt, also taugt die manuelle für mich. Zeit ist an sich ja kein Problem.

PS: Kriege an die 8 Liter raus, 3 bleiben drin. Mehr geht nicht über den Meßstab via Sonde.

Grüsse
__________________
Cranchi Smeraldo 37 "Freedom". Porto di Partenza: Marina del Cavallino, Veneto Regione
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 18.07.2023, 11:16
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.741
Boot: Windy Grand Mistral 36
1.342 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Das ist leider so bei den KAD Motoren, um die 8 Liter gehen raus, mehr nicht.

Eine elektrische Pumpe ist aber gerade im Motorraum kein Problem vom Anschluss: da stehen die Batterien und die Pumpe hat einen tolles Spiralkabel dran. Absolut stressfrei damit abzupumpen.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 08.06.2024, 07:10
Bose33 Bose33 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 27.02.2024
Beiträge: 3
5 Danke in 1 Beitrag
Standard Restölmenge bei Ölwechsel

Hallo zusammen, nach einem Ölwechsel an einem VP AQAD41 war das neue Öl nach kurzer Zeit schon wieder schwarz. Weil die Absaugleitung nicht bis unten in die Ölwanne reicht. Habe dann an der Ölwanne mal den Rest nach erneuter Absaugung abgelassen. Und nach 10 Betriebsstunden sieht das Öl noch immer aus wie neu. Nach Rücksprache mit Volvo ist die Ölabsaugung dazu gedacht schon mal die größte Menge abzusaugen. Und halt den Rest der dann noch aus der Ölwanne läuft aufnehmen zu können. Nach allen Videos und sonstigen Berichten die man so findet macht das aber wohl keiner. Selbst im Werkstatthandbuch ist dies nicht eindeutig beschrieben. Aber neues Öl will ich ja nicht durch Restöl versauen. Aber alles raus ist bestimmt besser und der Motor dankt es einem. Daher wird die Ölablassschraube umgebaut und bekommt ein Ventil mit Sicherungsstopfen. Dann kann ich unten problemlos absaugen. Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 08.06.2024, 21:13
Thomas59 Thomas59 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 18.09.2020
Beiträge: 538
Boot: Sealine F43
1.067 Danke in 416 Beiträgen
Standard

Hatte mal die proxxon ölpumpe probiert, aber nach einer Std kamen die ersten rauchwölkchen aus der Pumpe. Die 2. hielt wenigsten 2 Std. Bevor sie quietschend sich verabschiedete.

Kompressor an die kurbelgehäuse Entlüftung angeschlossen und aus dem röhrchen ölmesstab sprudelte eine richtige ölquelle heraus. Trotz kaltem motoröl.

Alternativ wäre ne trockensumpf oder eine z.z nicht vorhandene ölablasschraube umzusetzen.

Hatte mir 2 man filterschlüssel besorgt, aber Sie passen nicht beim z.z vorhandenen volvo ölfilter.....

Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschied zwischen KAD 42 und KAD 43 Volvopenta sir robin Motoren und Antriebstechnik 13 17.04.2024 14:12
Motorenvergleich Volvo GXi 5,7l oder Volvo Kad 44p EDC Aktien-Hai Allgemeines zum Boot 3 17.09.2018 07:27
Umrüstung des WAPU antriebs KAD 42a auf KAD 42b yeki put Technik-Talk 0 12.08.2017 17:56
KAD 44 oder KAD 300 dieter Motoren und Antriebstechnik 4 19.02.2013 09:22
"Mobiler" Motorservice christsell Motoren und Antriebstechnik 7 01.11.2005 06:48


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.