boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 46 von 46
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.02.2024, 21:39
Benutzerbild von yannw
yannw yannw ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.06.2019
Ort: Mainz
Beiträge: 428
Boot: SeaRay 220 OV
469 Danke in 190 Beiträgen
Standard Luftzufuhr über Blower

Hi,
Meine Gedanken kreisen gerade um die Frischluft zufuhr für meinen Motor. Gerade weil ich den motorraum noch akustisch dämmen möchte.

So wirklich viel Möglichkeiten zum ansaugen gibts nicht. Die einzigen Lufteinlässe sind 4x ca 10cm öffnungen am Heck unter der Liegefläche siehe foto.

Original war mal ein 5.0 Mercruier verbaut... Mittlerweile ein 6. 2L 377er mag.

Bringt es merklich was wenn ich mittels blower frischluft innden Motorraum blase und nahe vergaser enden lasse?

Lt rudimentärer berechnung braucht der bei vollgas ca 14000L Luft pro Minute. Mit 2 blowern könnte man das volumen erreichen.
Die luft Temperatur wäre auch deutlich niedriger was ja alleine schon was bringt.

Oder ist das quark?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20240210_164529.jpg
Hits:	15
Größe:	76,2 KB
ID:	1005945  
__________________
Gruss, Yann
SeaRay 220 Signature Overnighter BJ'94
Mercruiser SeaCore 377 MAG | Bravo One
Revolution 4 (14 5/8x17) ww. Vengeance (14 1/2x17)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 10.02.2024, 21:48
Benutzerbild von waterfront
waterfront waterfront ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.05.2014
Ort: Revier Brandenburg/Berlin
Beiträge: 1.139
907 Danke in 545 Beiträgen
Standard

Selbstverständlich! Habe ich bei mir ( 2x 5.0 l ) nachgerüstet. Bringt bei Kanalfahrt bis zu 200 U/min mehr.
__________________
Gruß Holger
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 11.02.2024, 00:02
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Luftöffnungen sind das eine.
Die sind sicher hilfreich.

Aber Blower/Lüfter?

Folgende Überlegung:
Wieviel Watt hat so ein Lüfter? Sagen wir mal 50 Watt.

Dem gegenüber steht ein Aggregat mit rund 240.000 Watt, welches saugt.
(Klar, nicht die gesamte Spitzenleistung wird in Saugleistung umgesetzt. Aber trotzdem liegen da Größenordnungen zwischen.)

Selbst wenn 2 Stück mit zusammen 100 Watt Leistung da Luft reinblasen.
Ist es wirklich realistisch, dass die für mehr Luftzufuhr sorgen als der V8-Sauger von sich aus? Ich glaub's ja nicht.
Gute Öffnungen ja, aktive Belüftung halte ich für überflüssig.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 11.02.2024, 09:11
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 6.316
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
4.395 Danke in 2.806 Beiträgen
Standard

Die 4 Öffnungen nach außen stellen keinen wirklich relevanten Luftwiderstand für den Motor dar, "mehr" Luft bekommt er durch Lüfter nicht.
Ein Effekt der durch Lüfter zu erzielen sein KÖNNTE, ist die Ansaugung kälterer Luft.
Ob es aber viel bringt kalte Außenluft in Richtung der Vergaser zu pusten ??
Wo bleibt die vom Motor erwärmte Luft im Motorraum, wird die nicht automatisch mit angesaugt?
In keinem Fall wird Deine Idee schaden, aber ob sie VIEL nutzt ?

Bei meinem Motor habe ich einen Lufttfilterkasten montiert, bei dem mit einem Schlauch Luft von außerhalb des Motorraums angesaugt wird und mit dem anderen kalte Luft aus der Bilge.
Neben diesen zweiten Ansaugschlauch habe ich einen Schlauch für kalte Außenluft gelegt, damit kalte Frischluft in die Bilge geführt wird.
Dieser zweite Schlauch dient dazu, eventuell vorhandene Benzindämpfe abzusaugen (das ist aus Sicherheitsgründen erforderlich).
Diese Luftansaugung hat bei Vollgas etwas gebracht, wieviel weiß ich nicht mehr genau, vielleicht 1-2 km/h (bei über 85 km/h).
Gleichzeitig ist oben im Motorraum ein Blower, der die vom Motor erwärmte Luft nach außen bläst.
Ob der eingeschaltet ist oder nicht, macht bei der Höchstgeschwindigkeit keinen meßbaren Unterschied.
Trotzdem schalte ich ihn bei Vollgas ein, jedes Grad kältere Außenluft verringert die Gefahr von klopfender Verbrennung.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 11.02.2024, 09:29
Benutzerbild von Desertbyte
Desertbyte Desertbyte ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.11.2023
Beiträge: 111
Boot: Rio 700
Rufzeichen oder MMSI: OEX3621
175 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Morgen!

Ob es was bringen kann oder nicht, liegt primär Motormanagement bzw. Bauart des Motors.

Vergasermaschine ohne viel Senorik wird auf kühlere Ansaugluft sicher positiv reagieren, weil die kühlere Luft mehr Masse hat als warme/heiße Luft. Die mag das definitiv.

Einspritzer mit, jetzt kommts, Luftmassenmesser oder zumindest Temperaturfühler für die Ansaugluft wird kaum reagieren - weil der mit Einspritzmenge usw.. dagegenhalten kann.
Schaden wirds aber auch hier keinesfalls.

LG, Roland
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 11.02.2024, 09:46
Benutzerbild von yannw
yannw yannw ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.06.2019
Ort: Mainz
Beiträge: 428
Boot: SeaRay 220 OV
469 Danke in 190 Beiträgen
Standard

Ich denke da wird schon ein gewisser Widerstand beim ansaugen sein. Zudem kommt die warme luft an den risern vorbei und angesaugt wird mittig überm Block... Also die wärmste stelle.
Wirklich gut finde ich die öffnungen nicht - ich gehe sogar davon aus, dass da ein gewisser sog drauf ist, da sie ja am heck sind ubd der farhrtwind dran vorbeizieht.

Einen luftmassenmesser hat das gute Stück nicht.

Ok also nicht zuviel erhoffen, aber machen und glücklich sein wenn man was von merkt. Die Investition ist ja nicht besonders gross



Die Konstruktion mit dem luftfiltwrkasten ist spannend!
__________________
Gruss, Yann
SeaRay 220 Signature Overnighter BJ'94
Mercruiser SeaCore 377 MAG | Bravo One
Revolution 4 (14 5/8x17) ww. Vengeance (14 1/2x17)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 11.02.2024, 09:55
Tinduck Tinduck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2023
Ort: Dortmund
Beiträge: 228
Boot: Winner Wildcat 1972
221 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Der Saugmotor heisst Saugmotor, weil er seine Luft selbst ansaugt.

Kältere Luft hilft - um das zu erreichen, könntest Du normale Luftfilter installieren und den Ansaugschlauch direkt an die Öffnungen hinter der Liegefläche führen.

Allerdings entlüftet sich die Bilge dann nicht mehr über die Motoransaugung und du müsstest permanent den Blower laufen lassen, damit sich da keine Benzindämpfe sammeln.

Ausserdem: selbst wenn man sich Aufnahmen von Motorräumen extremer Rennboote ansieht, saugen die ihre Luft aus dem Motorraum an (meist über KN-Kegelfilter o. Ä.). Ich denke, das reicht dann auch für ne 5,7er Standardmaschine

bis denn,

Uwe
__________________
A boat is a depression in the water lined with fiberglass into which money is poured
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 11.02.2024, 10:02
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 6.316
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
4.395 Danke in 2.806 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Desertbyte Beitrag anzeigen
Morgen!

Ob es was bringen kann oder nicht, liegt primär Motormanagement bzw. Bauart des Motors.

Vergasermaschine ohne viel Senorik wird auf kühlere Ansaugluft sicher positiv reagieren, weil die kühlere Luft mehr Masse hat als warme/heiße Luft. Die mag das definitiv.

Einspritzer mit, jetzt kommts, Luftmassenmesser oder zumindest Temperaturfühler für die Ansaugluft wird kaum reagieren - weil der mit Einspritzmenge usw.. dagegenhalten kann.
Schaden wirds aber auch hier keinesfalls.

LG, Roland
Gerade mit Luftmassenmesser wird die größere Luftmasse gemessen ud mehr Benzin eigespritzt = mehr Leistung.
Bei Lambdagesteuerte Motoren ebenso.

Vergsermotoren passen sich teilweise selbst an, es kann aber auch ein Düsenwechsel erforderlich sein.
Ohne Lambdamessung kann man das aber vergessen.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 11.02.2024, 10:41
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 37.736
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
32.570 Danke in 19.854 Beiträgen
Standard

Zwei blower reichen theoretisch... Klar aber geringe Wiederstände reichen um den Luftstrom zu minimieren... Wenn der blower effektiv 10% seiner Leistung bringt ist es schon gut ...
Daher bringt es praktisch nichts
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 11.02.2024, 12:16
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Wenn der 6,2 Liter Motor läuft, dann - Yann schreibt es ja selbst - zieht der satte 14 Kubikmeter Luft pro Minute (bei Vollgas).
Im Standgas sind es dann vielleicht 2 Kubikmeter pro Minute.
Wo kommt die Luft her? Natürlich von draussen. Kühl ist die auch genauso wie die, welche ein Blower pusten würde.
Soviel warme Luft lümmelt da nicht rum im Boot, dass die Spielerei einen Effekt haben könnte.

Ganz im Gegenteil: schaut euch mal den Luftdurchsatz eines normalen Blowers an. Der bremst am Ende vielleicht sogar. Spielt Turbine und erzeugt Spannung, weil er vom Luftstrom angetrieben wird.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 11.02.2024, 13:46
Benutzerbild von Lippi
Lippi Lippi ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 29.06.2020
Ort: Friedersdorf
Beiträge: 2.319
Boot: Hille Roda 16
7.722 Danke in 2.048 Beiträgen
Standard

Genau so.
Ausserdem spielen Verwirbelungen noch eine Rolle usw.
Helfen könnte, Motorraum dicht und ein richtig fettes Gebläse.
Da wird das eine Kompressoraufladung
__________________
*
* * * * * * * *
MfG* * * *Mario
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
inoffizielle Boote-Forum-Karte
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 11.02.2024, 15:22
kurz kurz ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 3.497
Boot: MacGregor26m
1.238 Danke in 835 Beiträgen
Standard

Könnte man das nicht testen?
Motor laufen lassen, dann Motorhaube auf...
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 11.02.2024, 15:40
Benutzerbild von Desertbyte
Desertbyte Desertbyte ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.11.2023
Beiträge: 111
Boot: Rio 700
Rufzeichen oder MMSI: OEX3621
175 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Wenn man es in seiner Gesamtheit betrachtet und das es irre wichtig ist im Motorraum keine zündfähigen Gasgemische entstehen zu lsssen: Besser so lassen wie es ist!

LG, Roland
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 11.02.2024, 16:20
fignon83 fignon83 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 3.480
1.383 Danke in 821 Beiträgen
Standard

das bringt nix, RamAir bei Booten geht nicht, zu lahm und die Blower sind zu schlapp. Wenn die angesaugte Luft konstruktionsbedingt zu heiss ist, würde ich schauen, ob ich mit Hitzeschutzblechen oder anderen Isolatoren das Problem klassisch lösen kann.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 12.02.2024, 06:47
Benutzerbild von Raili
Raili Raili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.10.2004
Ort: Graz
Beiträge: 2.415
Boot: Gobbi 255 mit VP D3-160 DPS-A
Rufzeichen oder MMSI: MMSI 203612300
1.471 Danke in 1.034 Beiträgen
Standard

...der Motorraum hat vielleicht 1m³ "freien" Luftraum, in der Minute bläst der Motor 14 m³ Luft durch, die hat gar nicht die Zeit, sich zu erwärmen. Zuerst würd ich mal mit einem Fernthermometer die Ansaugluft in der Nähe des Luftfilters messen. Alles unter 20° mehr als Aussentemperatur ist erlaubt (lt. VP Einbauanleitung Dieselmotor, max. Temp. nicht über 70°). Mein Motor hat ca. 40° in der Nähe (im Sommerbetrieb in Kroatien bei 30° Aussentemperatur). Allerdings machen die meisten Bootshersteller lächerlich kleine Luftansaugöffnungen in ihre Boote, man müßte zur Motorraumkühlung Lufteinlässe und Luftauslässe vorsehen, am besten ohne Dorade oder Umlenkung des Luftstromes.
__________________
liebe Grüße
Raimund
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 12.02.2024, 09:35
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Raili Beitrag anzeigen
... und Luftauslässe vorsehen...
Meiner hat sowas. Luftauslass durch Geweih und Antrieb.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 12.02.2024, 09:38
Tinduck Tinduck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2023
Ort: Dortmund
Beiträge: 228
Boot: Winner Wildcat 1972
221 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Raili Beitrag anzeigen
man müßte zur Motorraumkühlung Lufteinlässe und Luftauslässe vorsehen, am besten ohne Dorade oder Umlenkung des Luftstromes.
Lustigerweise hat unser 52 Jahre alter Eimer das.

Oben hinter der Liegefläche zwei 'Scoops' mit nach vorn gerichteter Öffnung und seitlich an der Aussenwand rechts und links ganz hinten zwei große Kiemenbleche mit Kiemen nach hinten.

Theoretisch könnte die Luft also oben rein und seitlich hinten raus - ob das wirklich so passiert, keine Ahnung.

bis denn,

Uwe
__________________
A boat is a depression in the water lined with fiberglass into which money is poured
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 12.02.2024, 10:00
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 6.316
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
4.395 Danke in 2.806 Beiträgen
Standard

Bei 10° Unterschied verliert der 6.2 schon ca. 11 PS und bei 20° 22 PS.
Außerdem steigt die Klopfgefahr.
Das kann man vernachlässigber finden bei ca. 350 PS, man kann es auch enorm finden, je nach Betrachtung.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 12.02.2024, 10:21
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Aber das behebst du nicht mit 'nem Blower, wenn der Motor ohnehin von selbst viel mehr ansaugt als ein Blower liefern könnte.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 12.02.2024, 10:35
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 6.316
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
4.395 Danke in 2.806 Beiträgen
Standard

Da hast du recht, ein Blower, der Luft von außen nach innen bringen soll, wird da praktisch nichts dran ändern.
Darum habe ich bei meinem Motor den Luftfilterkasten montiert.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #21  
Alt 12.02.2024, 12:41
Benutzerbild von yannw
yannw yannw ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.06.2019
Ort: Mainz
Beiträge: 428
Boot: SeaRay 220 OV
469 Danke in 190 Beiträgen
Standard

Jetzt gehen die Meinungen stark auseinander ok ich verstehe die Punkte. Die Gegenrechnung was der Motor von selbst durch den Motorraum saugt habe ich nicht "gesehen".
d.h. die Luft muss ich eigentlich nicht mittels Blower zuführen weil das x fache pro Minute eh durch den Motorraum strömt.

Es wäre also eher zu betrachten dass die Luft möglichst kalt bis in den Motor kommt, die Luft aus dem Motorraum weiterhin von Gasen befreit wird und der Motor möglichst ungehindert die Luftmenge ansaugen kann.

@Götz: Ist das ein Eigenbau Luftfilterkasten, oder hast du einen vom Markt genommen ?
__________________
Gruss, Yann
SeaRay 220 Signature Overnighter BJ'94
Mercruiser SeaCore 377 MAG | Bravo One
Revolution 4 (14 5/8x17) ww. Vengeance (14 1/2x17)
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 12.02.2024, 14:50
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von yannw Beitrag anzeigen
Es wäre also eher zu betrachten dass die Luft möglichst kalt bis in den Motor kommt
Die Lufttemperatur aussen kannst du ja nicht beeinflussen.
Und wenn die Luft von aussen reingesagt wird, dann
a) schlägt die Luft keine Haken sondern strömt maßgeblich von aussen Richtung Flammschutz (da saugt's ja); ein paar ordentliche Verwirbelungen wird es sicher auch geben
b) hat die Luft gar keine Zeit sich großartig zu erwärmen

Daher glaube ich nicht, dass da eine Relevanz besteht.
Zitat:
Zitat von yannw Beitrag anzeigen
, die Luft aus dem Motorraum weiterhin von Gasen befreit wird
Dafür ist ja VOR dem Anlassen der Blower da, während des Laufs herrscht da Orkan im Motorraum
Zitat:
Zitat von yannw Beitrag anzeigen
und der Motor möglichst ungehindert die Luftmenge ansaugen kann.
Da sehe ich am ehesten einen Ansatz: Strömungswiderstände beseitigen
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 12.02.2024, 14:56
Tinduck Tinduck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2023
Ort: Dortmund
Beiträge: 228
Boot: Winner Wildcat 1972
221 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen

Dafür ist ja VOR dem Anlassen der Blower da, während des Laufs herrscht da Orkan im Motorraum
...aber nicht mehr, wenn man die Verbrennungsluft z. B. über einen Luftfilter mit Ansaugleitung direkt von draussen holt, wie hier tw. diskutiert wird.

Da wäre mir unwohl bzgl. Bilge und Benzindämpfen...

bis denn,

Uwe
__________________
A boat is a depression in the water lined with fiberglass into which money is poured
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 12.02.2024, 16:23
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 7.950
Boot: Maxum 2400 SCR, Chaparral 1930 SS Sport
20.228 Danke in 6.458 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tinduck Beitrag anzeigen
...aber nicht mehr, wenn man die Verbrennungsluft z. B. über einen Luftfilter mit Ansaugleitung direkt von draussen holt, wie hier tw. diskutiert wird.

Da wäre mir unwohl bzgl. Bilge und Benzindämpfen...
In dem Fall lässt man den vorhandenen Blower einfach laufen.
Machen eh die meisten, weil sie vergessen, den nach dem Start abzuschalten.
Das wurde schonmal diskutiert irgendwo.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 12.02.2024, 16:47
Benutzerbild von Gerd-RS
Gerd-RS Gerd-RS ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Wuppertal
Beiträge: 3.033
Boot: potentieller Charterkunde
10.164 Danke in 2.671 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
In dem Fall lässt man den vorhandenen Blower einfach laufen.
Machen eh die meisten, weil sie vergessen, den nach dem Start abzuschalten.
Das wurde schonmal diskutiert irgendwo.
Für mich ist das allerdings widersprüchlich:

Der normale Blower saugt Luft (und eventuell vorhandene Benzindämpfe) aus dem Motorraum ab - während der/die zusätzlich einzubauenden Blower gleichzeitig Außenluft ansaugen sollen. Das gibt doch nur "Durchzug"???

Gruss


Gerd
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 26 bis 46 von 46


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blower über Zündung mit „Nachlauf“ Thoto Motoren und Antriebstechnik 21 16.04.2018 14:27
Luftzufuhr Mercuriser Motor peter-29 Technik-Talk 5 08.07.2014 11:40
Suzuki DT Luftzufuhr Wutzi Motoren und Antriebstechnik 1 03.11.2010 21:11
Schallisolierung Motor Luftzufuhr Rivalman Motoren und Antriebstechnik 2 31.08.2009 12:12
Luftzufuhr erhöhen Nerolino Motoren und Antriebstechnik 29 04.04.2008 09:18


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.