boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.06.2009, 22:02
Benutzerbild von Tommynwd
Tommynwd Tommynwd ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: Neuwied
Beiträge: 419
353 Danke in 150 Beiträgen
Standard Polyester vs Epoxidharz

Hallo liebe ler,

ich lese so oft in diversen Trööts immer wieder:

den Rat auf jeden Fall für Renovierungsarbeiten oder kleine Eigenbauten
Epoxidharz zu nehmen.
Wieso eigentlich????
Weil angeblich Polyester Wasser zieht
Das Harz wird wenn überhaupt nur unerheblich Wasser aufnehmen, nur freiliegendes Glasfasergewebe/matten zieht Feuchtigkeit aber nicht das Harz.

Wer ein schmales Buget hat sollte auf jeden Fall immer zu einem
guten Polyesterharz greifen.

Alle schwören auf ihr GELCOAT und ziehen das dem Lack vor, aber Gelcoat ist UP = Polyesterharz!!! und kommt auch als Schutzschicht über Epoxidharz,weil das nicht UV Beständig ist.

Vieleicht sollte man gerade den jüngeren oder nicht so gut betuchten
Usern doch auch mal den Rat erteilen dass es ein Polyesterharz
auch tut.

Fast alle Boote die die meisten hier fahren ,sind aus UP und nicht aus EP!

LG Tommy
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 16.06.2009, 22:41
Benutzerbild von sailor541119
sailor541119 sailor541119 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.04.2005
Ort: NRW - Castrop-Rauxel
Beiträge: 3.228
Boot: Sonja
Rufzeichen oder MMSI: Sonja DB5474
9.350 Danke in 2.915 Beiträgen
sailor541119 eine Nachricht über AIM schicken sailor541119 eine Nachricht über MSN schicken sailor541119 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Tommynwd Beitrag anzeigen
Hallo liebe ler,

ich lese so oft in diversen Trööts immer wieder:

den Rat auf jeden Fall für Renovierungsarbeiten oder kleine Eigenbauten
Epoxidharz zu nehmen.
Wieso eigentlich????
Weil angeblich Polyester Wasser zieht
Das Harz wird wenn überhaupt nur unerheblich Wasser aufnehmen, nur freiliegendes Glasfasergewebe/matten zieht Feuchtigkeit aber nicht das Harz.

Wer ein schmales Buget hat sollte auf jeden Fall immer zu einem
guten Polyesterharz greifen.

Alle schwören auf ihr GELCOAT und ziehen das dem Lack vor, aber Gelcoat ist UP = Polyesterharz!!! und kommt auch als Schutzschicht über Epoxidharz,weil das nicht UV Beständig ist.

Vieleicht sollte man gerade den jüngeren oder nicht so gut betuchten
Usern doch auch mal den Rat erteilen dass es ein Polyesterharz
auch tut.

Fast alle Boote die die meisten hier fahren ,sind aus UP und nicht aus EP!

LG Tommy
Zitat aus Wikipedia

Beim Bau von Bootsrümpfen hat Epoxidharz gegenüber manchen Polyesterharzen unter anderem den Vorteil, dass es Osmoseschäden ausschließt, selbst wenn Seewasser durch eine beschädigte Gelcoat-Schicht dringt und mit dem Werkstoff in Berührung kommt. Deshalb wird Epoxidharz auch zur Reparatur von Osmoseschäden an Polyesterharz-Bootsrümpfen verwendet.
__________________
gruß detlef -- der mit seiner Sonne weiter macht
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 16.06.2009, 23:58
Benutzerbild von uli05
uli05 uli05 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Erftkreis-Köln
Beiträge: 458
Boot: Colvic Watson 26 Motorsailer
264 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Hi,
Beide Harze gehören in die gleiche Familie,aber mit den entscheidenden Unterschieden die gerade im UW immens wichtig sind und teilweise auch im ÜW.
Wichtig ist eigentlich was drin ist.
Kalk ist auf Deutsch gesagt...sche... weil das auskreidet, ist auch meist im Gelcoat drin. Titanoxyd wäre die Wahl im Uw weil es nicht kreidet und viel härter ist.
Aber im Polyester hab ich das noch nicht drin gesehen....und xylol löst den Untergrund an, sonst würde das Polyester ja gar nicht haften, denn auf vielen Kunstoffen etc. macht Polyester daraus ein Weichteil.
Mit EP passiert das nicht.
Aber ich schreibe hier keinen Roman.
Die enschlägige Literatur dazu sollte durchaus zu finden sein, für was man welches Harz einzusetzen hat. Aber bestimmt nicht Polyester im UW !

Gruß ULI
__________________
1 % der Sahara zur Ernergiegewinnung mit Sonnenlicht versorgt die gesamte Menschheit mit Strom.....
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 17.06.2009, 01:15
Benutzerbild von steff
steff steff ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: NM
Beiträge: 369
Boot: Nordkapp Comtesse
196 Danke in 154 Beiträgen
Standard

Hi Tommy,

zu erwähnen wäre auch, dass epoxy die besseren Klebeeigenschaften besitzt und keine Lösungsmittel enthält, so dass man auch Styropor oder ähnliches ver- bzw. bekleben kann. Es gibt auch EP Gelcoat, was ich beispielsweise für meinen UW Bereich verwende.
__________________
Gruß Steff

Ja, soll mal ´n Boot werden
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 17.06.2009, 08:58
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 1.816
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
2.322 Danke in 1.131 Beiträgen
Standard

Ganz abgesehen von den schon erwähnten Nachteilen hat Polyester bei Reparaturen (z.B. an meinem Holzboot) den Nachteil, dass es beim Aushärten schrumpft und sich damit unter Umständen gleich wieder ablöst. Epoxy tut das nicht.
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 29.06.2009, 17:13
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.721
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO
3.461 Danke in 1.940 Beiträgen
Standard

zwei Stühle und zwei meinungen

ich habe nun gerade einige Beiträge über epoxy- und Polyesterharz gelesen.

Ich akzeptiere natürlich alle Beiträge, doch so richtig schlauer wird man nicht, je mehr beiträge man liest

Denn : " Viele bootsrümpfe sind aus polyester und daher soll man polyester harz nehmen "

und: " epoxy auf polyester geht nicht "

all so etwas lese ich hier

also ich selbst würde gerne einen Gelcoatschaden ( im UW-Bereich ) , der so tief ist, dass man das GFK sehen kann, reparieren.

Was zum Henker soll ich denn nun nehmen?

einfach anschleiffen und mit einem " Gelcoat-reparatur-set " beginnen, indem ich die Paste auf die Stelle spachtel?

Danke und Gruss
Andi
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 29.06.2009, 17:18
Benutzerbild von Volker1969
Volker1969 Volker1969 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.06.2005
Ort: Hooksiel
Beiträge: 241
Boot: Katamaran Catalac 27
320 Danke in 169 Beiträgen
Standard

Ich habe u.a. 2 gößere alte Durchbrüche im Unterwasserbereich mit Epoxy dichtgemacht - klappt prima.

Ich verwende Epoxy von Behnke - das ist gut und billig. Arbeiten damit ist völlig unproblematisch, und bisher haben mich alle Ergebnisse üpberzeugt. Ich wüßte nicht, warum ich Polyester nehmen sollte - ich sehe darin keinerlei Vorteile.

Ich habe in den letzten 3 Jahren ca. 10 kg Epoxy an Bord verbaut, und bin immer sehr gut damit klar gekommen.

Gruß, Volker

Bilder:


Alte Löcher, von beiden Seiten angesenkt




Mit Epoxy gefüllt, noch nicht geschliffen und gestrichen
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 29.06.2009, 17:33
Benutzerbild von Tommynwd
Tommynwd Tommynwd ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2006
Ort: Neuwied
Beiträge: 419
353 Danke in 150 Beiträgen
Standard

Ich sage auch nicht dass es nicht geht,der Rat bezog auf die User die event. sparen müssen...
Klar der Epoxi klebt besser,aber es geht auch billiger!!

Die Löcher hätten viel größer angeschärft werden müssen,nicht nur ansenken,richtig großzügig mit der Flex.
Innen und Außen,dann von Innen mit ein oder mehrerer Lagen Glasgewebe zu laminiert,dann erst spachteln.

LG Tommy
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 29.06.2009, 22:53
Benutzerbild von mike-stgt
mike-stgt mike-stgt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 2.007
Boot: Jeanneau Skanes 510 Export, Schlauchboot EV 240, Rhino VX28
Rufzeichen oder MMSI: jo mei
1.199 Danke in 812 Beiträgen
Standard

Si isses,
was nützt das teure und gute Material, wenn man nicht richtig damit umgeht. Manche Boote sind neu so schlecht laminiert, da nützt bei einer Kleinreparatur Epoxydharz wenig. Wo keine Scherkräfte oder Zugkräfte übertragen werden, tuts sicher UP Harz.

Gruss Micha
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 30.06.2009, 12:06
Dejottom Dejottom ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 21
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Moin,
Beschäftige mich auch seit Monaten mit dem Thema.
Habe aber bei meiner Rumpf Rep. Polyester und Glasfaser Gewebe
Benutzt.
Hier aber mal was wichtiges:
Es gibt vom International ein 2 Komponenten Epoxyd Spachtel
der Watertite heißt. 2x 125g Dose 1 zu 1 Mischung kostet aber 17,90
also nicht billig.
Den kann man aber vor dem laminieren auf Polyester und nach dem
laminieren auftragen, oder Löcher flicken.
Watertite zieht absolut kein Wasser und ist mega fest.
Danach ein wenig Gelcoat rüber und feddich.

Gruß Torben aus Hamburg
-Stingray 558 ZPX-
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 01.07.2009, 01:44
Benutzerbild von uli05
uli05 uli05 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Erftkreis-Köln
Beiträge: 458
Boot: Colvic Watson 26 Motorsailer
264 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Hi,
menno....Ihr könnt im UW nicht einfach ein Polyesterharz nehmen !
Baut mal aus Spaß ein Wasserbecken mit normalen Glasmatten und normalem Polyesterharz....muß nicht groß sein.
Dann füllt Ihr Wasser rein....und nach ca. 2 Wochen schaut Ihr ob noch welches drin ist. Wenn ja kippt es aus, und schaut euch die Polyesterschicht an.
Wetten....es ist alles weißlich, schmierig.

Mahlzeit......und das soll auf das Uw?

Wenn Polyester dann (ISONPG)Polyesterharz mit anschließendem ISONPG Topcoat.
Anderes wäre sträflich !
Und dann sind wir wieder bei Preisen wo wir auf Epoxid zurück greifen können.

Schönen Gruß
ULI
__________________
1 % der Sahara zur Ernergiegewinnung mit Sonnenlicht versorgt die gesamte Menschheit mit Strom.....
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 01.07.2009, 05:53
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.721
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO
3.461 Danke in 1.940 Beiträgen
Standard

hmmm.... bei einem Boot kommt gelcoat drüber.....

wie ich oben schon schrieb: zweit stühle, tausend verschiedene meinungen...
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 01.07.2009, 06:00
Benutzerbild von Molly Malone
Molly Malone Molly Malone ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: Rhein/Main
Beiträge: 555
Boot: JOFA Winth 435
725 Danke in 493 Beiträgen
Standard

Moin,

EP von Behnke ist nicht billig. Wenn, dann ists günstig.
Und - ja, ich repariere auch mit EP. Das wurde hier schon sehr oft diskutiert und wenn man einige Beiträge gelesen hat, bekommt man bald seine eigene Meinung.

Kalli
__________________
<img src=images/smilies/icon_wink.gif border=0 alt= title=Wink class=inlineimg />
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 04.07.2009, 00:59
Benutzerbild von uli05
uli05 uli05 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Erftkreis-Köln
Beiträge: 458
Boot: Colvic Watson 26 Motorsailer
264 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Hach neee.....
Menno....nochmal !
Wa ist wohl Gelcoat für ein Material ?????????
Das ist ein Material mit hohem Festkörperanteil,entweder auf Basis Epoxid oder Polyester.
Das wird mit 150 Bar aufgetragen.
Und da wir keine 150 Bar zur Verfügung haben, wird gerollt und anschließend glatt geschliffen.
Anders geht es nicht.
Und da drüber kommt ein Epoxid Lack oder PU Lack.
Ende.

Gruß ULI
__________________
1 % der Sahara zur Ernergiegewinnung mit Sonnenlicht versorgt die gesamte Menschheit mit Strom.....
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 06.07.2009, 00:13
Benutzerbild von uli05
uli05 uli05 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Erftkreis-Köln
Beiträge: 458
Boot: Colvic Watson 26 Motorsailer
264 Danke in 153 Beiträgen
Standard Ergebniss der Überholung

Anbei der Bootelink zur Überholung mit Kosten etc.

Gruß ULI

http://www.boote-forum.de/showthread...41#post1333241
__________________
1 % der Sahara zur Ernergiegewinnung mit Sonnenlicht versorgt die gesamte Menschheit mit Strom.....
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 06.07.2009, 14:23
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 649
Boot: Schwimmende Gartenlaube in Planung ;-)
542 Danke in 215 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tommynwd Beitrag anzeigen
Hallo liebe ler,

ich lese so oft in diversen Trööts immer wieder:

den Rat auf jeden Fall für Renovierungsarbeiten oder kleine Eigenbauten
Epoxidharz zu nehmen.
Wieso eigentlich????
Weil angeblich Polyester Wasser zieht
Das Harz wird wenn überhaupt nur unerheblich Wasser aufnehmen, nur freiliegendes Glasfasergewebe/matten zieht Feuchtigkeit aber nicht das Harz.

Wer ein schmales Buget hat sollte auf jeden Fall immer zu einem
guten Polyesterharz greifen.

Alle schwören auf ihr GELCOAT und ziehen das dem Lack vor, aber Gelcoat ist UP = Polyesterharz!!! und kommt auch als Schutzschicht über Epoxidharz,weil das nicht UV Beständig ist.

Vieleicht sollte man gerade den jüngeren oder nicht so gut betuchten
Usern doch auch mal den Rat erteilen dass es ein Polyesterharz
auch tut.

Fast alle Boote die die meisten hier fahren ,sind aus UP und nicht aus EP!

LG Tommy

Du hast natürlich recht
In 99% der Fälle reicht "normales" Polyester vollkommen.

Ausnahmen sehe ich höchstens bei extremen Leichtbauten die zusätzlich massiv beansprucht werden, Stichwort Racer, Regatteboote, Rennboote.
Nur braucht es da wieder soviel Fachwissen und Infastruktur, dass der normal Anwender eh hoffnungslos überfordert ist.

Mich würde aber mal interessieren woher der Schwachsinn kommt, Polyester zieht Wasser beinahe wie ein Schwamm

Kommt das von ein paar Bastlern, die einmal ein Kilo Harz vergewaltigt haben und aus Mangel jeglicher Erfahrung nun dem Material die Schuld in die Schuhe schieben

Oder gibt jeder nur sein falsch angelesenes "Wissen" weiter



Zitat:
menno....Ihr könnt im UW nicht einfach ein Polyesterharz nehmen !
Baut mal aus Spaß ein Wasserbecken mit normalen Glasmatten und normalem Polyesterharz....muß nicht groß sein.
Dann füllt Ihr Wasser rein....und nach ca. 2 Wochen schaut Ihr ob noch welches drin ist. Wenn ja kippt es aus, und schaut euch die Polyesterschicht an.
Wetten....es ist alles weißlich, schmierig.
Gibst du keinen Härter bei
Weil Fachmänisch verarbeitet hält so ein Pool Jahrzehnte

Bevordie Bastlerfraktion jetzt über mich herfällt
ich arbeite seit knapp 40 Jahren als Bootsbauer und habe doch schon einige Tonnen Harz verarbeitet
und nein, Meister bin ich nicht

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 06.07.2009, 22:08
Benutzerbild von steff
steff steff ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: NM
Beiträge: 369
Boot: Nordkapp Comtesse
196 Danke in 154 Beiträgen
Standard

Hi Jürg,

Klar werden die meisten Boote mit Polyester gebaut, aber da kommt zum Schutz doch auch das Gelcoat drüber.
Und: Hab bisher nur von Osmose bei Booten mit Polyesterharz gehört. Aber vieleicht nur deshalb, weil die eben weiter verbreitet sind ?

Ausserdem ist es gewiss kein Märchen, dass Epoxy die besseren Klebeeigenschaften hat, was bei unseren Restaurationen einfach ein Vorteil ist.
Dann Schrumpfen etc.
Es gibt ja auch einige namhafte Werften, die ihre Boote kpl. mit Epoxy bauen. Sicher nicht nur, damit´s teurer wird.

Klar, mann kann beides machen und der Geldbeutel dankt einem sicherlich wenn Poly eingesetzt wird. Dieses Material hat sich ja auch verbessert in den letzten Jährchen und wenns gut verarbeitet ist, dann ist es auch haltbar. Schlecht verarbeitet ist epoxy auch sch.....

Und Uli hat das Bsp. mit dem Wasserbecken OHNE Gelcoat genannt. Wasser wird halt dann gezogen, wenn die Fasern frei liegen.

Ich kleb meinen Rumpf mit Epoxy weil´s: empfohlen wird, in vielen Büchern steht, nicht stinkt, für Osmosereparaturen erste wahl ist.
Aber: hätt ich nur nen kleinen Gelcoatschaden, dann würd ich auch nur Polygelcoat drübermachen, polieren und gut ist´s.
Sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden, dazu gehört auch den Geldbeutel fragen. Ricgtig gemacht denke ich ist beides gut.
Vieleicht eines Güter ?
wer weiß !!!
__________________
Gruß Steff

Ja, soll mal ´n Boot werden
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 07.07.2009, 00:16
Benutzerbild von uli05
uli05 uli05 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Erftkreis-Köln
Beiträge: 458
Boot: Colvic Watson 26 Motorsailer
264 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Hi,
Genau Steff !
Und ausserdem nimmt er beim Poolbau bestimmt ISONPG vernetztes Polyesterharz !?!?!
Wetten !

Schönen Gruß

ULI
__________________
1 % der Sahara zur Ernergiegewinnung mit Sonnenlicht versorgt die gesamte Menschheit mit Strom.....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 07.07.2009, 00:39
Benutzerbild von steff
steff steff ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.01.2009
Ort: NM
Beiträge: 369
Boot: Nordkapp Comtesse
196 Danke in 154 Beiträgen
Standard

Und anschließend dick Blaue Farbe drauf, zumindest bei den Pools die ich kenn.
__________________
Gruß Steff

Ja, soll mal ´n Boot werden
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 07.07.2009, 13:15
Benutzerbild von cayuco
cayuco cayuco ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.10.2008
Ort: cuacarapo, venezuela
Beiträge: 41
Boot: slickcraft 200 cc
3 Danke in 2 Beiträgen
cayuco eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

hallo sportfreunde,
ich bin gerade im begriff ein kunstoffhouseboat zu kaufen
wie kann man in erfahrung bringen ob es mit up oder ep gebaut ist
und gibt es erfahrung was fuer eine lebenserwartung sowas hat

das ins auge gefasste objekt hat ca 35 jahre auf dem buckel


gruesse johannes
cumana,
venezuela
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.