boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 20.11.2008, 15:09
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von prokulus.de Beitrag anzeigen
Hallo Akki,

passt nicht ganz zum Thread, aber mit welchem Programm machst Du diese Schaltpläne?

Merci
Herbert

Mit "sPlan 5.0" von ABACOM
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 20.11.2008, 15:47
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von payed Beitrag anzeigen
Ich würde die mitunter schwachbrünstigen Ladegeräte nicht auch noch mit dem Betrieb von
Kühlschränken beauftragen. Das geht alles von der Ladeleistung ab.

Bei Andy werde ich auch die einfache Relais-Lösung mit Netzteil nachrüsten.
Allerdings zweipolig, da ich die Masse eines Schaltnetzteils nicht auf Bordmasse
haben will.
..... ich weiss ja nicht, was ihr alle so macht, aber bei mir läuft der Kühlschrank über die Batterie, die bei Landstromverfügbarkeit von einem 12A!!! Uralt-Christec-Ladegerät geladen wird. Der Kühlschrank zieht 7 - (7,5A kurz nach Anlauf) und dann schaltet er nach 10 Min. wieder ab und das macht er so 2 - 3 mal die Stunde, wenn es auf Mallorca sehr heiss ist.... Die Batterie ist davon noch nie belastet worden und das auch nicht bei gleichzeitigem Betrieb von KW Empfänger (Kenwood T5000), Radio (CD, Sony 4x20 W), UKW Funke (ggf. auch mit Sprechbetrieb "High"), PC (mit 12V "Netzteil") und Beleuchtung. ... :

Das meiste - neben dem Kühlschrank - zieht das Kenwood Gerät als "Dauerlast" ca. 2,5A. Das Radio vielleicht 1A (4x 20W bedeuten, dass das vielleicht mal bei besonderen Impulsen verlangt wird) und in das Funkgerät spricht man auch nicht immer.

Wenn kurzzeitig mal die Batterie bei diesem Betrieb "puffern" muss, dann wird das locker durch die "Betriebspausen" der anderen Geräte wieder wettgemacht.

Also, ich würde hier wirklich nicht übertreiben ...

Viel wichtiger ist die Ladung bzw. der Verbrauch, wenn KEIN Landstrom verfügbar ist und da nützt dann die ganze o.a. Umschalterei sowieso nichts mehr....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 20.11.2008, 15:59
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Das kommt immer drauf an, was man machen will.

Wenn man zwei Tage in der Bucht liegen will, macht es mitunter Sinn, die Batterien
beim nächten mal im Hafen auch vollständig voll zu bekommen. Wenn man
dann nur 8 oder 10 Stunden am Netz ist, sollte man schon die gesamte
Leistung des Laders ausnutzen können. Mal unbeachtet dessen, was
natürlich bei der Fahrt die LiMa noch reinschieben kann...
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 20.11.2008, 16:13
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: |Oberpfalz |
Beiträge: 14.187
Boot: "meins" | Regal 233XL
Rufzeichen oder MMSI: nur meins heißt "meins"
10.500 Danke in 5.749 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von payed Beitrag anzeigen
Ich würde die mitunter schwachbrünstigen Ladegeräte nicht auch noch mit dem Betrieb von
Kühlschränken beauftragen. Das geht alles von der Ladeleistung ab.

Bei Andy werde ich auch die einfache Relais-Lösung mit Netzteil nachrüsten.
Allerdings zweipolig, da ich die Masse eines Schaltnetzteils nicht auf Bordmasse
haben will.
... ich meinte keine Discounter Ladegeräte... aber bitte, macht ruhig weiter, man auch umständlich zum Ziel kommen...

ich war und bin halt immer der Meinung, um so mehr eingebaut ist, um so mehr kann kaputtgehen und zum entscheidenden Zeitpunkt nicht funktionieren...

(Praxiserfahrung kommt vor Theorie... ... ich halte mit 2 x 88 AH locker 3-4 Tage bucht - 1 nacht hafen - 3-4 Tage Buch aus)
__________________
Servus ... dieter


.................................................. ....................
Am Ende ist alles Gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist
es auch nicht das Ende! (Indisches Sprichwort)
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 20.11.2008, 16:23
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dieter Beitrag anzeigen
... aber bitte, macht ruhig weiter, man auch umständlich zum Ziel kommen...
jo jo machen wir

Zur Not kannste ja nochmal oben lesen, was die Frage war.
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 20.11.2008, 16:31
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von payed Beitrag anzeigen
Das kommt immer drauf an, was man machen will.

Wenn man zwei Tage in der Bucht liegen will, macht es mitunter Sinn, die Batterien
beim nächten mal im Hafen auch vollständig voll zu bekommen. Wenn man
dann nur 8 oder 10 Stunden am Netz ist, sollte man schon die gesamte
Leistung des Laders ausnutzen können. Mal unbeachtet dessen, was
natürlich bei der Fahrt die LiMa noch reinschieben kann...


... ist natürlich richtig. Wenn Du praktisch kaum Weg / Zeit hast von der Bucht zum Hafen, kann das Netzladegerät natürlich kritisch sein, vor allem, wenn man danach wieder " 'raus" will. Andererseits sollte es dann auch nicht so schwachbrüstig ausgelegt sein, dass es ein Kühlschrank überfordern würde. .... Die beste Lösung ist m.E., wenn man entweder seinen Bordbetrieb konsequent auf 12V auslegt oder aber auf 220V (die Geräte sind da natürlich auch billiger, aber dann kostet die Ladetechnik für die "landstromfreie Zeit" eben auch wieder mehr). ...

Diese "Zwischenlösungen" sind immer ein Kompromiss und machen die Sache unnötig kompliziert.

Für Deinen o.a. Fall wäre demnach ein ausreichendes Ladegerät notwendig, dann reicht das aber auch für den Kühlschrank .... (in unseren Breiten beträgt die Differenz nicht mal 2 Ah....).
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 20.11.2008, 16:55
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: |Oberpfalz |
Beiträge: 14.187
Boot: "meins" | Regal 233XL
Rufzeichen oder MMSI: nur meins heißt "meins"
10.500 Danke in 5.749 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von payed Beitrag anzeigen
jo jo machen wir

Zur Not kannste ja nochmal oben lesen, was die Frage war.
warum.. lies beitrag 12 hier... dann bist du am laufenden..
__________________
Servus ... dieter


.................................................. ....................
Am Ende ist alles Gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist
es auch nicht das Ende! (Indisches Sprichwort)
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 20.11.2008, 17:23
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
... ein ausreichendes Ladegerät notwendig, dann reicht das aber auch für den Kühlschrank ....
Meine Meinung dazu ist folgende:

Ein Ladegerät ist ein Ladegerät und ist zum laden der Batterien. (Punkt!)

Einem modernen Ladegerät, welches hochkompliziert den Ladevorgang
überwacht, immer wieder durch Einschalten diverser Verbraucher einen
sich ständig wechselnden Innenwiederstand der Batterie vorzugaukeln
und ständig durch sich sporadisch einschaltende Kühlschränke Spannungs-
einbrüche im Millivoltbereich zu generieren, welche unter Umständen
von den modernen Ladegeräten falsch interpretiert werden und zu einem
Reset des Ladeablaufes führen kann, halte ich eben nicht für sinnvoll.

Einige Ladegeräte wie z.B. die von C-Tek gehen dabei auch gerne mal in
die Fehlerkurve und schalten ab, solange man sie nicht manuel wieder resetet.
Da fährst du dann im Glauben an eine volle Batterie los, obwohl überhaupt
nichts passiert ist.

Ich würde, wenn ich ein Kuchenbudenboot hätte, sogar soweit gehen,
alle Verbraucher bei anliegendem Landstrom über ein entsprechend
dimensioniertes Netzteil laufen zu lassen und die Batterie vollkommen
unabhängig in die Hände des Ladevorgangs legen.

Ein dazu geeignetes Netzteil mit 20-30A kostet unter 100,- Euro.
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 20.11.2008, 18:44
Benutzerbild von klastey
klastey klastey ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2006
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.466
Boot: Hardy 20 Familie Pilot
Rufzeichen oder MMSI: EY DIGGA, bring Bier mit
3.730 Danke in 1.403 Beiträgen
Standard

Nur mal für mein Verständnis.

Mein Kühlschrank schaltet bei 12V - Betrieb nicht ab. Der Thermostat arbeitet nur bei 230V (ist aber auch ein Absorber).

12V Betrieb habe ich nur während der Fahrt.

Für die Bucht läuft er auf Gas.

Macht das überhaubt einen Sinn immer auf 12V-Betrieb zu schalten?

Oder laufen eure Kühlschränke anders?


__________________
Gruß Klaus

Eigentlich bin ich ganz anders,
ich komme nur nicht dazu.
Es gibt Leute, die in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und so lange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 20.11.2008, 20:13
Volker1958 Volker1958 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.07.2008
Ort: Zuhause
Beiträge: 108
60 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

erst ein mal vielen Dank für eure Beiträge, meine Lösung ist dabei.

Ladegerät: Für mich ist ein Ladegerät auch in aller erster Linie ein Ladegerät,meins ist ein Sterling Digital Pro mit 25A. Theoretisch also kein Problem.Meine Version hat die Freigabe für eine Installation im Motorraum, spätere Versionen nicht. Knackpunkt ist der Lüfter, der Funken verursachen kann.Und um da auf der sichern Seite zu bleiben (trotz Freigabe), möchte ich die beschriebene Variante einsetzten. Ich fühle mich halt besser dabei....

Danke,
Volker
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 20.11.2008, 21:28
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

... na prima. Ihr seid so toll!!! Ein Ladegerät ist ein Ladegerät, etc. ... Und dann noch Sterling Pro-Digital, na sowas. Habe ich nicht mal gelesen, dass das - ausdrücklich - auch OHNE Batterie als Netzersatzgerät funktioniert (funktionieren soll)??? Wozu die das da wohl alles hineinkonstruiert haben, damit das "nur ein Ladegerät" ist ...

Nun ja, jeder kann sein Geld ausgeben wofür er möchte. Was ich sachlich davon halte (und auch fachlich) verkneife ich mir hier jetzt... (ist aber auch so klar, oder??)
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 20.11.2008, 21:49
Volker1958 Volker1958 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.07.2008
Ort: Zuhause
Beiträge: 108
60 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
Was ich sachlich davon halte (und auch fachlich) verkneife ich mir hier jetzt... (ist aber auch so klar, oder??)
Völlig klar. Aber eigentlich auch völlig überflüssig, siehe ursprüngliche Fragestellung.

Aber so ist das halt in den Foren. In einer Deutscharbeit würde es heißen: Thema verfehlt, sechs, setzen.

Volker

Geändert von Volker1958 (20.11.2008 um 22:00 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 20.11.2008, 23:50
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
...dass das - ausdrücklich - auch OHNE Batterie als Netzersatzgerät funktioniert (funktionieren soll)???
-auch- Uwe... -auch- ... die Betonung liegt auf "auch"... nicht gleichzeitig
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 21.11.2008, 09:33
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Volker1958 Beitrag anzeigen
Völlig klar. Aber eigentlich auch völlig überflüssig, siehe ursprüngliche Fragestellung.

Aber so ist das halt in den Foren. In einer Deutscharbeit würde es heißen: Thema verfehlt, sechs, setzen.

Volker
nun, was ich als Vater mit so einem "Oberlehrer" tun würde, will ich hier nicht verbreiten. Aber das hört sich ja nun stark nach "ich will jetzt eine Vorrangschaltung, ob sie Sinn macht oder nicht" an .... Mit solchen Argumenten wurden - glaube ich - früher die Heizer auf der Elektrolok installiert....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 21.11.2008, 09:39
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von payed Beitrag anzeigen
-auch- Uwe... -auch- ... die Betonung liegt auf "auch"... nicht gleichzeitig


.... ich weiss ja, dass Du das alles nicht so ganz ernst meinst.... (ich übrigens auch nicht), aber man könnte natürlich mal die "Hochglanzprospekte lesen, wo einem die leistungsfähigeren (weil teureren - meine Interpretation) Geräte angedient werden, indem man eine "Energiebilanz" aufstellen sollte und dann das Gerät anschaffen, das nun auch den Verbrauch PLUS Ladung leisten kann.

Völlig sinnlos wird die ganze Diskussion, wenn man dann noch betrachtet, wie denn die ganze Sache nur über die Lichtmaschinenladung (mit einem entsprechenden Regler - der letztlich die gleichen Voraussetzungen wie ein Ladegerät schafft) funktionieren soll - da gibts dann wohl auch keine Vorangschaltung, oder? Und was die "Empfindlichkeit" der Ladegeräte betrifft, so ein angeschlossener Batteriepulser dürfte die durchaus mehr verwirren .... oder??
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 21.11.2008, 09:45
Benutzerbild von GeorgTa
GeorgTa GeorgTa ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: GRAZ
Beiträge: 2.279
Boot: Bavaria 37 Sport
1.193 Danke in 716 Beiträgen
Standard

Hi!

Da gibt es was fertiges um 70,00 Euro

MOBITRONIC
Multispannungs-Gleichrichter MPS-35
(110-240 Volt > 24 Volt
)


Für den problemlosen Anschluss an das 110- bis 240-Volt-Netz. Einsetzbar für alle COOLMATIC Kühlschränke und Kühlaggregate mit Danfoss BD35F-Kompressor.
Netzspannung:110-240 Volt ACAusgangsspannung:25 Volt DCAusgangsleistung: 110 WattBatteriespannung:12/24 VoltAusgangsstrom:2,5 AAbmessungen (BxHxT): 160 x 55 x 115 mmGewicht:ca. 0,7 kgQualitätsmerkmale:Getaktet, automatische Vorrangschaltung für NetzbetriebPrüfzeichen:GS, CE

__________________

mfg Georg
Bavaria 37 Sport 2008, Sup. Draga Rab
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 21.11.2008, 10:05
Volker1958 Volker1958 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.07.2008
Ort: Zuhause
Beiträge: 108
60 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von GeorgTa Beitrag anzeigen
Hi!

Da gibt es was fertiges um 70,00 Euro

MOBITRONIC
Multispannungs-Gleichrichter MPS-35
(110-240 Volt > 24 Volt
)


Für den problemlosen Anschluss an das 110- bis 240-Volt-Netz. Einsetzbar für alle COOLMATIC Kühlschränke und Kühlaggregate mit Danfoss BD35F-Kompressor.


Danke für den Hinweis,

ich kenne diesen Gleichrichter. Nun haben die Norcold Kühlschränke aber keinen Danfoss Kompressor, sondern einen Sawafuji. Ich weiß nicht, ob die Spannungen identisch sind. Deshalb habe ich mich bisher darum nicht gekümmert.


Gruß
Volker

@
HUR450502

Du hast es immer noch nicht verstanden. Ist OK, muss es auch geben.
Wollen wir an der Stelle beenden. Ich wünsche dir eine schöne Saison 2009 und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Volker

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 21.11.2008, 10:57
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
810 Danke in 445 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Volker1958 Beitrag anzeigen
@HUR450502

Du hast es immer noch nicht verstanden. Ist OK, muss es auch geben.
Wollen wir an der Stelle beenden. Ich wünsche dir eine schöne Saison 2009 und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Volker
.... hallo Volker, ich habe das durchaus alles verstanden und letztlich ist es Deine Entscheidung, was du machst - es war/ist Dein Thread. Meine Kommentare hatten - ähnlich wie die Dieters - lediglich den Sinn eine solchen Schaltung an dieser Stelle, bei vorhandener Ladetechnik betroffen.

Ansonsten sehe ich das ganz entspannt. ... Wie ich Deinen Wünschen entnehme, Du ebenfalls, darum, ich denke, alles kein Problem. Die Wünsche gebe ich ebenso gerne an Dich, vielleicht sieht man sich ja mal und dann sind die Eindrücke vermutlich noch ganz andere als so ausschliesslich über das Forum....

Schöne Grüsse, Uwe
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 21.11.2008, 11:14
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 11.927
Boot: Hellwig Marathon
41.706 Danke in 13.880 Beiträgen
Standard

Uwe du sprichst wie von Teufelswasser benebelt, was willst du uns sagen ??
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer ...
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 21.11.2008, 11:51
Volker1958 Volker1958 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.07.2008
Ort: Zuhause
Beiträge: 108
60 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
Meine Kommentare hatten - ähnlich wie die Dieters - lediglich den Sinn eine solchen Schaltung an dieser Stelle, bei vorhandener Ladetechnik betroffen.
Ich wollte es ja lassen, aber das muss ich dann doch noch einmal kommentieren: Ohne Kenntnis meiner Verbraucher,Lima, Batterietypen/-bänke, Fahr-/Liegegewohnheiten usw. finde ich die Aussagen zumindest sportlich. Motorboot - Fahrer neigen dazu, falsch: ich neige dazu, mit Energie verschwenderisch umzugehen und bekomme dann die Quittung dafür, siehe Name meines Bootes.
Lasse ich alle Verbraucher über 12 Volt laufen, muss das Ladegerät arbeiten; dazu Abwärme vom Motor plus mediterrane Außentemperatur, schon springt der Lüfter im Sterling an. Und das, siehe oben, möchte ich vermeiden. Und -by the way- das Sterling war in der Bucht neu billiger als ein billiges IUoUo No-Name-Ladegerät!

Gruß
Volker
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.