boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.02.2008, 18:55
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard Waschbeckeneinbau - wie?

Moin.

Ich bin dabei, den Schrank um-/neu zu bauen, der auch Herd und Waschbecken enthält. Bisher ist das Becken einfach aufgesetzt, wie Ihr das unten auf den Bildern sehen könnt. Das gefällt mir nicht... Ich weiß aber nicht wirklich, wie man es anders/besser machen kann. Von unten einsetzen In jedem Fall soll es mit einem Deckel/Brett angedeckt werden, das ggf. auch gleich auch als Schneidebrett nutzbar ist.

Deshalb meine Frage: Wie sieht das bei Euch aus? Vielleicht finde ich ja noch im Thread Bilder von Innen die eine oder andere Anregung. Oder soll ich mir lieber gleich ein anderes Becken besorgen, mit einem besseren Rand, so wie bei Hendriks Emotion?


Schon mal danke für Eure Anregungen,
Gruß Frank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	waschb1.jpg
Hits:	662
Größe:	35,4 KB
ID:	72619   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	waschb2.jpg
Hits:	664
Größe:	33,3 KB
ID:	72620  
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 13.02.2008, 19:49
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 8.826
Boot: Coronet Commander 32
17.589 Danke in 7.719 Beiträgen
Standard

Ich finde die vorhandene Lösung eigentlich optimal, da man es so schön mit Dichtmittel einsetzen kann und Du einen sauberen Abschluß hast. Wenn Du es drunter setzt hast Du zum Becken die offenen Kanten des Holzes, das sieht erstens schei.e aus und zweitens kommt hier Feuchtigkeit ans Holz. Das Brett das Du auflegen willst machst Du in genau der gleichen Form wie die Spüle und zwar so groß wie die Spüle mit Rand ist, von unten setzt Du Leisten an die verhindern das das Brett verrutscht.
__________________
Gruß 45meilen
Verkaufe Coronet Commander 32
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 13.02.2008, 22:16
Benutzerbild von Tomtom
Tomtom Tomtom ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hamm, Liegeplatz: Rünthe
Beiträge: 498
Boot: Ten Broeke 900 AK
470 Danke in 235 Beiträgen
Standard

Hallo Frank,

bei dem Becken laß es wie es ist, das ist OK. Nun nimm Dir 2 Pappen einmal den äußeren Rand abnehmen, einmal die Innenseite abnehmen.

Nu Zwei schöne massive Buche Leimholzplatten 16mm stark. Nach den beiden Schablonen aussägen. Jeweils eine Kante abrunden (Oberfräse), dann mit D4 Leim aufeinander leimen.

Für Fortgeschrittene: mit dem Paralellanschlag der Oberfräse in das größere Brett umlaufend eine Fettrinne im Abstand von ca 2 cm zu Rand fräsen und seitlich Griffe nach Wahl ( am einfachsten 2 Hanfkordeln - sieht schön schiffig aus) anbringen. Von Unten noch vier kleine Gummifüße anschrauben.

Fertig ist die Spülenabdeckung, das Schneidbrett und das rutschfeste Serviertablett.

Gruß Tom
__________________
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's einen und wenn's einen hat, dann hat's einen richtig!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 14.02.2008, 02:40
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: zuhause
Beiträge: 4.540
Boot: Bavaria 808
7.015 Danke in 3.112 Beiträgen
Standard

Ich fand die aufgesetzten Spülbecken nicht so prickelnd. Hier im Bild sind sie nur locker draufgelegt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF0080.jpg
Hits:	636
Größe:	43,1 KB
ID:	72653  
__________________
Chris - aus Cologne
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 14.02.2008, 02:53
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: zuhause
Beiträge: 4.540
Boot: Bavaria 808
7.015 Danke in 3.112 Beiträgen
Standard

Habe das dann wieder auseinandergenommen, die Ausschnitte schön sauber gesägt.
Die Radien im Ausschnitt habe ich kleiner gemacht als sie an den Becken sind, damit das ausgeschnittene Holz da bündig aufliegen kann. Alles ohne irgendwelche Leisten. Nur mittig ein Fingerloch rein
Dann alles inkl. der Schnittkanten von oben epoxybeschichtet und lackiert und anschließend die Becken von unten mit Pantera angeklebt. Zusätzlich in den Ecken verschraubt.

Ich habe jetzt leider kein Bild von oben gesehen zur Hand, aber das sieht klasse aus.
Eine ebene Fläche in der gleichen Maserung wo kein Deckel und keine Leiste oder Kante dran hochsteht (also keine Schmutz-/Wasserkante).
Die Schnittkanten recht dick lackiert und mit Pantera eingeklebte Spülen => da kommt kein Wasser ins Holz!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF0092.jpg
Hits:	629
Größe:	40,9 KB
ID:	72654   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF0062.jpg
Hits:	627
Größe:	50,1 KB
ID:	72655  
__________________
Chris - aus Cologne
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.02.2008, 10:05
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

So, jetzt hab ich kurz Zeit für eine erste Antwort. Danke erstmal für Eure Antworten.

Was mich an der aufgesetzten Lösung bisher gestört hat ist die kleine Kante. Irgendwie bleiben immer Krümel und Wasser da hängen. Diese kleine Kante sieht immer schmuddelig aus. Aber ich kann doch nix wegschmeißen, wenns noch gut ist...

Wenn das Becken von unten eingesetzt wird, so wie Chris es gemacht hat, habe ich oben eine glatte Fläche. Probleme mit Wasser an den Schnittkanten sehe ich auch erstmal nicht, eine ordentliche Versiegelung/Lackierung vorausgesetzt. Ggf. kann man, um nicht so dicke Holzkanten zu haben, die Tischplatte von unten abfräsen und so das Becken anheben. Dann passen allerdings Chris' Deckel nicht mehr.

Was würdet Ihr vom Versenken des Beckens von oben um die Materialstärke des Randes halten? Das setzt allerdings ein sehr genaues Arbeiten mit der Oberfräse voraus...

Gruß Frank
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 14.02.2008, 10:47
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 8.826
Boot: Coronet Commander 32
17.589 Danke in 7.719 Beiträgen
Standard

Deine Idee mit dem versenken gefällt mir auch gut.
Wenn Du es sauber hinbekommst ist das sicher toll.
Vielleicht kannst Du es dann mit reichlich Pantera einsetzen und das überstehende abschneiden, dann müßte es sauber aussehen.
__________________
Gruß 45meilen
Verkaufe Coronet Commander 32
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 18.02.2008, 08:56
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

Zitat:
Zitat von agapanthus Beitrag anzeigen
Was würdet Ihr vom Versenken des Beckens von oben um die Materialstärke des Randes halten?
Das Versenken hat sich... Nach der Demontage bot sich folgendes Bild, siehe unten. Der Ausschnitt ist zu groß... Dafür ist der Hahn wieder fit

Wer mir jetzt erstmal ein neues Becken besorgen und dann sehen wir weiter...

Gruß Frank
Angehängte Grafiken
   
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.02.2008, 16:40
Benutzerbild von Bubi
Bubi Bubi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2004
Ort: Gera
Beiträge: 1.376
1.446 Danke in 758 Beiträgen
Standard

wenn du einen ordentlichen stabilen rand suchst, der vernünftig aussieht, formstabil ist
kannst du auch mal nach einer edelstahlküchenschüssel ausschau halten,
da lässt sich der rand bestimmt gleichmässiger versenken
und das loch für den ablauf kann man mit einer schraube und 2 passenden scheiben leicht selbst drücken
und grössen gibt es, wenn man sucht, auch praktisch jede
__________________
Grüße
kay

Schlagfertigkeit ist, einen Tag später die passende Antwort zu haben
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 19.02.2008, 08:15
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von s.Bubi Beitrag anzeigen
edelstahlküchenschüssel [...] und grössen gibt es, wenn man sucht, auch praktisch jede
Gute Idee, ich will auch mal bei einem Ausstatter für Groß- und Restaurantküchen vorbeischauen, es gibt sogenannte Gastronormbehälter. Preiswerter als Spülbecken, es fehlt aber auch ein Abfluß.

Gruß Frank
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 19.02.2008, 15:57
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 838
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
1.465 Danke in 481 Beiträgen
nini eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo Frank,
wenn Du eine saubere Lösung willst, darunter einbauen. Die meisten Spülbecken haben am Rand ein Radius, wenn dieses eingelassen wird, hast Du immer wieder ein Schmutzrand. Dein Gastronormbehälter hat sogar eine Abkanntung, das geht erst recht nicht. Auch ist es nicht einfach sauber einzulassen.

Gruss Edi
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 03.03.2008, 11:38
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

nach vielen Hin und Her habe ich mich nun doch entschlossen, den Schrank komplett neu zu bauen und nach dem Feilschen um jeden Zentimeter das Waschbecken nicht zu versenken.

Also Aufmaß machen, Holz besorgen und zuscheiden und los gehts: Damit nachher an den Stirnseiten der Platten nicht die einzelnen Furnierschichten zu sehen sind, werden auf die betroffenen Seiten massive Quadratleisten geleimt. Ein paar Stunden später darf das Becken schon mal "Probesitzen"... Fehlen nur noch Seitenteile, Schrankfront mit Türen, Abdeckungen für Becken und Herd... Und das Wochenende ist schon wieder vorbei

Gruß Frank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0311.JPG
Hits:	424
Größe:	29,2 KB
ID:	75023   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0312.JPG
Hits:	417
Größe:	31,6 KB
ID:	75024   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0313.JPG
Hits:	415
Größe:	28,9 KB
ID:	75025  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0320.JPG
Hits:	420
Größe:	42,0 KB
ID:	75026   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0321.JPG
Hits:	418
Größe:	44,8 KB
ID:	75027  
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 04.03.2008, 19:17
sw20 sw20 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.09.2007
Beiträge: 12
Boot: Segel & Motorboot
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Das mit dem Waschbecken sieht echt cool aus. Prima Idee zum übernehmen. Ich hoffe ich darf. Habe nämlich auch schon überlegt, wie gestalte ich die Küche, damit meine Frau nichts zu me..... hat. (Auch auf dem Boot muss Ordnung sein).

Gruß Steffen
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 22.05.2008, 08:34
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

Lange hat sich hier nichts getan. Aber der Schrank ist fertig, nun muß noch das Waschbecken eingeklebt werden. Nur wie? Ich habe fast keine Erfahrung mit den einschlägigen Produkten. Einmal Sika verarbeitet - zu kalt - Kraftaufwand ohne Ende, und die Finger, weil Handschuh gerissen, kaum wieder sauber bekommen - Teufelszeug...

Die Frage nach dem Kleber - Sika oder Pantera - wird wahrscheinlich 1:1 ausgehen... Oder doch nicht? Der Schrank ist lackiert. Wenn ich das Becken nun fett in die Dichtmasse bette, quillt seitlich etwas raus, ist die Garantie, daß auch wirklich alle Stellen dicht sind.
  • Kann man das einfach abwischen?
  • Womit, braucht man einem speziellen Reiniger?
  • Greift die Dichtmasse den Lack an, wenn ja wie schnell?
  • Und doch die Frage: Sika oder Pantera?

Freue mich auf die Antworten und verspreche auch neue Bilder...

Danke,
Gruß Frank
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 22.05.2008, 10:56
Benutzerbild von Dirk H.
Dirk H. Dirk H. ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2006
Ort: Emden, Ostfriesland
Beiträge: 1.152
Boot: die "Tosa", fast fertig...
3.290 Danke in 1.005 Beiträgen
Dirk H. eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Moin Frank.

Dei Frage nach dem Sika oder Pantera lass ich mal so im Raum stehen, ich habe gute Erfahrung mit beiden gemacht und ich denke für einen Waschbeckeneinbau wird beides gut gehen.
Ansonsten mach ich das bei solchen Klebearbeiten eigentlich immer so, dass ich mit Klebeband den Bereich wo der Kleber nicht hin soll aber vermutlich hin will (rausquellen) abklebe. Setzt doch das Waschbecken einfach mal lose ein und Klebe drumherum den Bereich der Arbeitsplatte ab. Wenn das Becken dann eingeklebt ist, kannste die Klebestreifen wieder abziehen und hat ein absolut sauberen Bereich. Frische Reste auf der Fläche hab ich mit Universallverdünner wegbekommen. Aber Vorsicht, der Kleber selber greift Lack im Allgemeinen nicht an, aber der Verdünner könnte es. An unsichtbarer Stelle ausprobieren.
__________________
ostfriesische Grüße,
Dirk H.

Fast fertig: Die "Tosa"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 22.05.2008, 12:10
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

Und Danke.

Zitat:
Zitat von Dirk H. Beitrag anzeigen
[...]Klebe drumherum den Bereich der Arbeitsplatte ab.[...] Aber Vorsicht, der Kleber selber greift Lack im Allgemeinen nicht an, aber der Verdünner könnte es. An unsichtbarer Stelle ausprobieren.
Abkleben werde ich versuchen, so bleibt ggf. nur ein kleiner Rest zum abwischen. Der Lack sollte eigentlich Verdünnung (zumindest Terpentin) aushalten , ist ein gut ausgehärteter 1K-Bootslack.

Gruß Frank
__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 26.05.2008, 08:31
Benutzerbild von agapanthus
agapanthus agapanthus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Birkenstein
Beiträge: 405
Boot: Motorpinasse
537 Danke in 275 Beiträgen
Standard

Moin.

Hier sind die versprochenen Bilder. Das Waschbecken und der Hahn sind mit WEICON Flex 290 M transparent/glasklar eingeklebt bzw. eingedichtet worden. Das Zeug hat den Zuschlag bekommen, weil es in transparent zu bekommen war und ich doch Bedenken hatte, daß irgendwo schwarzes oder weißes Dichtmeterial zu sehen ist. Ok, Sika und Pantera gibts auch in braun, trotzdem. Reste auf angrenzenden Flächen lassen sich gut mit Waschbenzin oder Terpentinersatz entfernen. Außerdem ist die Zugfestigkeit des Flex 290 etwas höher als die von Sika. Mal sehen wie es sich bewährt.

Im ersten Bild fehlt die Abdeckung für das Waschbecken, hier fehlen mir noch spezielle Scharniere, so lange liegt die Platte einfach nur drauf.

Damit die Klappe vor dem Herd ist am Deckbrett mit Scharnieren befestigt und liegt im hochgeklappten Zustand am Deckel an. Damit sie im geschlossene Zustand nicht pendelt, hat die Front ein halbrundes Profil bekommen, die Klappe eine passende Hohlkehle - ergibt eine fromschlüssige Verbindung.

Und ins Boot gepaßt hat der Schrank dann auch

Gruß Frank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0524.jpg
Hits:	274
Größe:	40,8 KB
ID:	86421   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0528.jpg
Hits:	277
Größe:	45,1 KB
ID:	86422   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0534.jpg
Hits:	275
Größe:	48,8 KB
ID:	86423  

__________________
Ogen op, hool rechten Kurs, sunst suppst du af un büst in Mors
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.