boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.09.2007, 18:12
IsyLiving IsyLiving ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.08.2007
Ort: Essen
Beiträge: 29
Boot: Altena 1160 von 83
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard Stahl oder GFK?

Moin Gemeinde!
Bin ganz neu hier, habe noch nicht einmal ein Boot oder einen Schein. Ganz kurz: War mit der Familie für eine Wo. in Holland auf einem Boot/Schiff 12m und nun "muß" ich soetwas haben! Suche täglich wie ein Verrückter im Internet und es stellen sich tausend Fragen. Heute die erste: Was ist bei einer Länge von ca. 10 Meter besser? GFK oder Stahl, oder was sind die Vorteile/Nachteile z.B. Pflege, Haltbarkeit, Wiederverkauf usw.
Danke für einge Infos!
Jens
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 04.09.2007, 23:41
Benutzerbild von reiwi
reiwi reiwi ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 04.01.2007
Beiträge: 79
36 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,
wollt Ihr in Holland bleiben? Wenn ja = Stahlverdränger + Diesel!
Wenn Ihr auch andere Reviere nutzen wollt, gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten. Bei den von Dir genannten 10 m würde ich mir zuerst Gedanken machen, wie die Transporte zu bewekstelligen sind.
__________________
Gruß Reinhard

If you can’t change it…..love it!!!
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.09.2007, 23:44
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: ca 50km östlich Nürnberg
Beiträge: 8.692
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
25.044 Danke in 10.634 Beiträgen
Standard

Stahl, da das so manchen rums aushält.

Übrigens Willkommen im Forum Jens.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.09.2007, 00:11
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 3.965
Boot: Polymore 600
Rufzeichen oder MMSI: noch 2 Kölsch bitte
6.791 Danke in 2.873 Beiträgen
Standard

Hallo und auch von mir ein herzliches Willkommen!
Offensichtlich bist Du frisch infiziert, Glückwunsch dazu, aber schau Dir erstmal die ganze Bandbreite unseres Hobbys an. Unser Forum ist der ideale Weg dazu. Nicht daß Du zum Kanalschipper wirst, wo Du doch vielleicht lieber Blauwassersegler wärest. Das Forum wird Dir schon reichlich Anregung bieten.
__________________
Fleiß kann man vortäuschen, faul muss man schon selber sein (von Doris Sutter)! Der HÜBI
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 05.09.2007, 07:10
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 10.084
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
7.997 Danke in 5.404 Beiträgen
Standard

Hallo

schau dich erst mal etwas um willst du wirklich nur auf den kanälen fahren können ? Oder willst du auch mal wasserskifahren oder auch nur so etwas schneller Fahren ?
Hast du schon mal ein Segelschiff probiert ??

viel spass bei deiner entscheidung
__________________
Gruß

Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
Rhein Kilometer 385,3
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.09.2007, 09:00
wstei wstei ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 29.08.2007
Ort: Butzbach
Beiträge: 14
Boot: Dongemond 10.50
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hi Jens, auch von mir ein herzliches Willkommen. Hab mich auch vor einiger Zeit mit dem Virus infiziert und hab mir einen Stahlverdränger den ich letzten Sonntag übernommen habe gekauft. Natürlich kann man nach einer Woche noch nicht viel sage, bin aber trotzdem happy und sehr zufrieden mit meiner Entscheidung und mit meinem Boot.
Gruß Wolfgang
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.09.2007, 09:16
norbertmattern norbertmattern ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.08.2007
Ort: Münster
Beiträge: 74
Boot: Aquanaut Drifter 1150
186 Danke in 89 Beiträgen
Standard

hallo wstei!
Was hast du denn gekauft ?
handbreit
Norbert
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.09.2007, 09:25
wstei wstei ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 29.08.2007
Ort: Butzbach
Beiträge: 14
Boot: Dongemond 10.50
5 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von norbertmattern Beitrag anzeigen
hallo wstei!
Was hast du denn gekauft ?
handbreit
Norbert
Marke: Dongemond 10.50 Werft: Heine
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 05.09.2007, 09:43
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.775 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,

willkommen im Forum.

Die Frage ob GFK oder Stahl ist jetzt noch zu früh.

Du/Ihr müsst Euch erst noch darüber klar werden, was Ihr eigentlich mit einem Boot anstellen wollt.

Ich selber bin z.B. von einem kleinen Schlauchi mit 2 PS über verschiedene Gleiter , gefahren im Urlaub in Spanien, zu Stahlverdrängern gelangt. Jetzt fahren wir hauptsächlich auf den Flüssen und Kanälen in B,NL und D.

Habt Ihr Kinder? wie alt? braucht Ihr viel Raum oder tut es auch eine kleine "Hütte" ? seid Ihr sportlich und hättet Spaß an Wakeboard, Wasserski und Tube?

Wollt ihr das Boot an jedem Wochenende nutzen oder nur im Urlaub? Braucht Ihr einen festen Liegeplatz? wie weit ist dann die Anreise?

Ihr werdet sehen, es tun sich noch hunderte Frage auf, die es möglichst vor dem Bootskauf zu klären gibt.

Nimm Dir etwas Zeit, nutze die Suchfunktion und stöber mal durchs Forum. Hier blieb -glaube ich- noch keine Frage unbeantwortet.
__________________
Charly

Geändert von charlyvoss (05.09.2007 um 10:58 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 05.09.2007, 12:07
IsyLiving IsyLiving ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.08.2007
Ort: Essen
Beiträge: 29
Boot: Altena 1160 von 83
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Erstmal Danke für alle Infos!
Es soll erst mal nur in Holland losgehen! Der Familie will ich schon etwas Platz geben, damit die mir nicht wieder abspringen also ca. 10m. Einen Leigeplatz suche ich dann natürlich auch noch in Holland, komme aus Essen, also wäre Roermond nicht schlecht. Ich sehe schon, hab da wohl in eine Wespennest gesrochen mit meiner Bootsidee, ich ziehe das aber durch!
Viele Grüße und nochmals Danke auch für die Begrüßungen! Jens
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 05.09.2007, 12:20
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.775 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Wespennest

nö, eigentlich nicht, aber es gibt sehr viel dabei zu beachten. Verkauft hat man sich schnell.

Es ist zwar Tatsache, das das gerade gekaufte Boot nach spätestens 1 Jahr zu klein ist.
Allerdings kann man das durch gute Planung ein ganzes Stück hinausschieben.

Wenn Ihr mögt, kommt doch einfach mal hier bei uns im Hafen De Spaanjerd vorbei. Liegt bei Ophoven / Maasseik, Belgien, 20 km südlich von Roermond.

Hier liegen etliche "Furumisti" und in Roermond gibt es einige Bootsmakler.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 05.09.2007, 12:46
Ide_1963 Ide_1963 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.08.2007
Ort: Bei Düsseldorf oder auf Fehmarn oder bei Arnheim / NL
Beiträge: 170
Boot: einen Stahlgrachtenkutter
38 Danke in 35 Beiträgen
Ide_1963 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von IsyLiving Beitrag anzeigen
Erstmal Danke für alle Infos!
Es soll erst mal nur in Holland losgehen! Der Familie will ich schon etwas Platz geben, damit die mir nicht wieder abspringen also ca. 10m. Einen Leigeplatz suche ich dann natürlich auch noch in Holland, komme aus Essen, also wäre Roermond nicht schlecht. Ich sehe schon, hab da wohl in eine Wespennest gesrochen mit meiner Bootsidee, ich ziehe das aber durch!
Viele Grüße und nochmals Danke auch für die Begrüßungen! Jens

Hallo Jens
und herzlich willkommen im Club

Essen ist ein sehr guter startpunkt für NL
ich wohne im Kreis ME und bin auch in Holland bei Arnheim
lach einfach die A3 hoch kannst ja mal vorbei kommen

für Flüsse und Seen in Holland sind Stahlschiffe perfekt
und als Anfänger alle male

in fast jedem Hafen sind welche angeboten
ein Steg nachbar hat sich jetzt auch eine Stahlschiff geholt
10 000 euro und es sieht sehr gut aus
Standheizung war das einzigste was er nach gerüstet hat

Preise für den Steg müßte ich nachfragen
weiß das ich bei 8 meter 750 euro im jahr bezahle

also wenn du mal vorbei schauen willst schreib eine PN und schicke dir gerne mehr info
__________________
Grins und Gruß Ide
oder Rainer = der mit dem Rostpott aus NL auf B25 im neuen Hafen von De Mars
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 06.09.2007, 11:21
peterhubertus peterhubertus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.02.2006
Beiträge: 560
464 Danke in 244 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ide_1963 Beitrag anzeigen
...für Flüsse und Seen in Holland sind Stahlschiffe perfekt...
Ide, wenn Stahlboote für Flüsse u. Seen in NL perfekt sind, warum dann nicht auch z.B. in D oder anderswo?
Ich werde mein holl. Stahlboot mit nach D nehmen und stelle mir vor, damit dort gut zu fahren. Ich habe seinerzeit meine Entscheidung nicht vom Revier, sondern von der Festigkeit des Werkstoffes abhängig gemacht. Und da gefällt mir Stahl am besten. Rost muss man natürlich in jedem Fall verhindern und auch kleine Wunden umgehend reparieren. Aber das ist mir lieber, als bei einem GFK Boot die ständige Sorge zu haben "hat er jetzt Osmose, oder nicht?"

Jens, aber, wie schon Vorschreiber schrieben, das Material ist nur einer unter vielen Gesichtspunkten. Ich würde an Deiner Stelle auch nächstes Jahr noch einmal chartern und die vielen Monate dazu nutzen, eine Entscheidung zu gestalten und reifen zu lassen, die Du dann nicht bereuen musst. Damit meine ich nicht, Boot kaufen oder nicht, sondern das richtige Boot. Zunächst ist jedes adrette Boot toll und "nicht vorhandene Dinge lassen sich ja nachrüsten". Denkt man, bis man merkt, man hätte lieber gleich ein Boot MIT Fäkalientank genommen, als diesen selber teuer nachrüsten zu lassen. Besser mit Bugschraube, als ohne. usw. usw. Denn diese Dinge schlagen beim Gebrauchtkauf nicht in derselben Höhe zu Buche, wie ein nachträglicher Einbau. Aber um dies entscheiden zu können, muss man erst mal sich selber kennenlernen und verstehen, welche Dinge man wirklich will und braucht, wirklich NICHT braucht und auch später NICHT braucht. Und dann gibt es noch die Dinge, auf die man zunächst bewusst verzichtet, aber für einen späteren Einbau im Hinterkopf behält.

Und soviel man sich auch selber beibringen kann, andere wissen noch mehr. Oft auch die Verkaufsmakler (der aber bisweilen sein Wissen nicht mitteilt...). Nimm für den Kauf (vor Vertragsabschluss) jemanden mit, der wirklich etwas davon versteht. Kostet ein paar Euro, aber die sind bestens investiert.

Und nicht vergessen, die verlangten Preise sind oft sehr stark verhandelbar, wir haben seit Jahren einen Käufermarkt, die Dinger liegen teilweise rum, wie sauer Bier.
__________________
Gruss, Peter

Geändert von peterhubertus (06.09.2007 um 21:53 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 06.09.2007, 11:53
Greggi Greggi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 32
Boot: SY Cobra33
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ide_1963 Beitrag anzeigen
in fast jedem Hafen sind welche angeboten
ein Steg nachbar hat sich jetzt auch eine Stahlschiff geholt
10 000 euro und es sieht sehr gut aus
Standheizung war das einzigste was er nach gerüstet hat

Preise für den Steg müßte ich nachfragen
weiß das ich bei 8 meter 750 euro im jahr bezahle

also wenn du mal vorbei schauen willst schreib eine PN und schicke dir gerne mehr info
... da bin ich momentan auch dabei was passendes aus stahl in der ecke zu finden
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 06.09.2007, 17:15
Ide_1963 Ide_1963 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.08.2007
Ort: Bei Düsseldorf oder auf Fehmarn oder bei Arnheim / NL
Beiträge: 170
Boot: einen Stahlgrachtenkutter
38 Danke in 35 Beiträgen
Ide_1963 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Greggi Beitrag anzeigen
... da bin ich momentan auch dabei was passendes aus stahl in der ecke zu finden

in welcher ecke
ich bin erst am 15/16 .09 wieder bei uns im hafen
wenn du lust hast kannste ´dich ja mal per PN melden

oder du suchst auf der Karte Arnheim und die Issel
dann leicht rechts daneben an der Issel liegt ein see
Reederlaag heißt die ecke da
von der A3 ganz einfach zu finden
da wo die autobahn 3 fahrbahnen bekommt
mußte ab steht auch reederlaag dran
__________________
Grins und Gruß Ide
oder Rainer = der mit dem Rostpott aus NL auf B25 im neuen Hafen von De Mars
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 06.09.2007, 17:36
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.381 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,

da muss wenigsten einer eine Lanze für GFK brechen.

In Holland gab es sehr viele Werften, die eine lange Tradition im Bau von Stahlschiffen hatten. Leider sind die meisten vom Markt verschwunden. Was noch nicht verschwunden ist, sind die vielen Stahlboote, die häufig zu interessanten Preisen angeboten werden.
Jeder Baustoff hat Vor- und auch Nachteile. Ich habe seit 35 Jahren GFK-Schiffe und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Für einen Metallfachmann bietet sich sicher Stahl als Werkstoff an. Ich bin keiner und habe daher GFK gewählt, das sich auch für einen Laien gut in Ordnung halten und sogar reparieren lässt.
Die Eigner der aus unterschiedlichen Werkstoffen gebauten Boote sehen natürlich ihr eigenes Schiff als die optimale Lösung an. Dabei übertreiben die Metaller die Osmosegefahr und die GFKler möglicherweise die Rostprobleme.

Ein gut gebauter GFK-Rumpf hält durchaus auch raue Behandlung aus und kann sehr alt werden. Die alten GFK-Engländer aus den 60ern sehen auch heute noch bemerkenswert gut aus.
Viele Argumente und Gegenargumente sind eher im "gefühlten" als im fundierten Bereich.
Ich hatte in all den Jahren nie Probleme mit Osmose. Da wird viel einfach nachgeplappert.

Charly Voss ist ein "alter Stahlboot-Hase". Auf seinen Rat würde ich etwas geben und sein Angebot zu einem Gespräch annehmen.

Ich wünsche Dir das richtige Händchen bei Deiner Wahl.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 06.09.2007, 18:01
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.145
Boot: Motorboot, Jetski
4.684 Danke in 3.156 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von IsyLiving Beitrag anzeigen
Erstmal Danke für alle Infos!
Es soll erst mal nur in Holland losgehen! Der Familie will ich schon etwas Platz geben, damit die mir nicht wieder abspringen also ca. 10m. Einen Leigeplatz suche ich dann natürlich auch noch in Holland, komme aus Essen, also wäre Roermond nicht schlecht. Ich sehe schon, hab da wohl in eine Wespennest gesrochen mit meiner Bootsidee, ich ziehe das aber durch!
Viele Grüße und nochmals Danke auch für die Begrüßungen! Jens

Auch von mir an dieser Stelle ein herzliches Willkommen im
Das mit de(m)n Wespen(nest) hatten wir vor kurzem in einem sehr unterhaltsamen anderern Threat...Aber ich denke da gibt es keine Parallelen
Stahl ist schwer und in folge dessen nicht so einfach zu transportieren, wo bei das bei einer Länge von ca. 10m bei GFK in der Regel auch nur noch mit LKWs möglich ist.
Und wenn Du ein Kanalfahrer wirst dann ist die Motorleistung und die zu erzielende Geschwindigkeit auch nicht elementar.... insofern würde ich auf das zurückgreifen, was es in dieser Bootsklasse am häufigsten gibt...und das dürfte speziell in NL Stahl sein.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 06.09.2007, 18:21
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Flensburger Förde
Beiträge: 2.004
Boot: Vindö 40
4.141 Danke in 1.696 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Paul Petersik Beitrag anzeigen
Hallo Jens,

da muss wenigsten einer eine Lanze für GFK brechen.
..............
Ich hatte in all den Jahren nie Probleme mit Osmose. Da wird viel einfach nachgeplappert.
.......................
Servus

Paul
Da schließe ich mich an.....vor zwei Jahren im Winterlager stand ein ca. 30 Jahre alter Segler, der hatte Osmose und sollte nach Trocknung vom Fachmann repariert werden....ansonsten, noch nie........
__________________
Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung und kann von der allgemeinen Weltanschauung abweichen.
Gruß Karsten



Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.09.2007, 10:50
Greggi Greggi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 32
Boot: SY Cobra33
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ide_1963 Beitrag anzeigen
in welcher ecke
ich bin erst am 15/16 .09 wieder bei uns im hafen
wenn du lust hast kannste ´dich ja mal per PN melden

oder du suchst auf der Karte Arnheim und die Issel
dann leicht rechts daneben an der Issel liegt ein see
Reederlaag heißt die ecke da
von der A3 ganz einfach zu finden
da wo die autobahn 3 fahrbahnen bekommt
mußte ab steht auch reederlaag dran
Danke!!!
sehr gerne sogar
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 19.09.2007, 21:55
peterhubertus peterhubertus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.02.2006
Beiträge: 560
464 Danke in 244 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von IsyLiving Beitrag anzeigen
Moin Gemeinde!...Danke für einge Infos!
Jens
Jens, nach so vielen Tips und Hinweisen wäre eine kurze Meldung von Dir eine freundliche Geste der Anerkennung für die in die Postings gesteckte Arbeit. Wie wär's?
__________________
Gruss, Peter
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.