boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 82Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 82
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 25.10.2010, 20:07
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fliegerdidi Beitrag anzeigen
Hast du schon mal gesehen, was ne Panzerfaust anrichtet ?

Die Piraten sind besser ausgerüstet als jede Antiterroreinheit...und lange fackeln tun die da auch nicht.

Gruß Didi
Angeblich sind die "sicheren" Räume gut getarnt und nicht so einfach zu finden.
Sonst würde ja sicherlich auch eine gute Flex den aufmachen.
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 25.10.2010, 20:51
trucker1958 trucker1958 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.01.2010
Ort: Dornum
Beiträge: 23
13 Danke in 10 Beiträgen
trucker1958 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Laut den Nachrichten sollen die Piraten das Schiff wieder verlassen haben . Hoffentlich ist das auch wahr
Gruss Gerd
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 25.10.2010, 21:08
Graf Koks Graf Koks ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.10.2009
Ort: Herten NRW
Beiträge: 781
Boot: Hellwig Taros m. E-Tec 75
Rufzeichen oder MMSI: Gib Gas, Mann !
2.734 Danke in 707 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von b4yma Beitrag anzeigen
In früherehn Zeiten wußte man, wie man mit Piraten umgeht. Ich stehe dazu...eine kleine Salve aus einer 2cm-Vierlingsflakund das ach so gefährliche Schlauchbott ist mit samt der Besatzung auf nimmerwiedersehen verschwunden....

...nach dem 10-ten "verschwinden", verschwindet die Piraterie von ganz alleine...Gewalt kann leider Gottes oftmals nur mit Gewalt entgegnet werden.
Ja, leider ist deine Meinung, die ich auch teile, heutzutage
nicht sehr gefragt.
Stattdessen wird ein Kuschelkurs gefahren.
Wenn ich noch auf dem Laufenden bin, müssen
festgenommene Piraten wieder an der Küste ihres
Heimatlandes abgesetzt werden, von wo aus sie
sofort die nächste Aktion starten - Eine Lachnummer ist das.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 25.10.2010, 21:18
Benutzerbild von fliegerdidi
fliegerdidi fliegerdidi ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 865
2.535 Danke in 969 Beiträgen
Standard

Außerhalb der ???-Meilenzone ist rechtsfreier Raum, wo sich niemand für das Recht und die Sicherheit verantwortlich fühlt.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 25.10.2010, 21:20
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Graf Koks Beitrag anzeigen
Wenn ich noch auf dem Laufenden bin, müssen
festgenommene Piraten wieder an der Küste ihres
Heimatlandes abgesetzt werden, von wo aus sie
sofort die nächste Aktion starten - Eine Lachnummer ist das.
Du bist nicht auf dem Laufenden.

Derzeit stehen die ersten somalischen Piraten bei uns vor Gericht, bzw. sind hier in Haft stehen unter Anklage.
Ansonsten gibt es den Gerichtshof in Kenia, der von der UNO bezahlt wird und extra für die Piraten eingerichtet wurde.
z.B. http://www.spiegel.de/panorama/justi...716520,00.html
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 25.10.2010, 21:24
Graf Koks Graf Koks ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.10.2009
Ort: Herten NRW
Beiträge: 781
Boot: Hellwig Taros m. E-Tec 75
Rufzeichen oder MMSI: Gib Gas, Mann !
2.734 Danke in 707 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen
Du bist nicht auf dem Laufenden.

Derzeit stehen die ersten somalischen Piraten bei uns vor Gericht, bzw. sind hier in Haft stehen unter Anklage.
Ansonsten gibt es den Gerichtshof in Kenia, der von der UNO bezahlt wird und extra für die Piraten eingerichtet wurde.

Dann ist es ja wenigstens ein kleiner Fortschritt.

Hoffentlich fallen die Strafen auch dementsprechend aus.

Ich habe vor ein paar Monaten noch einen Bericht
gesehen, in dem es so gesagt wurde, wie ich es geschrieben
habe.

Nachtrag: Habe erst jetzt deinen Link gelesen.
Hoffentlich bleiben die auch mindestens 5 Jahre
im Knast.

Geändert von Graf Koks (25.10.2010 um 21:29 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 25.10.2010, 21:28
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Graf Koks Beitrag anzeigen
Ich habe vor ein paar Monaten noch einen Bericht
gesehen, in dem es so gesagt wurde, wie ich es geschrieben
habe.
Das war bestimmt die BXXX?

Hier noch ein Artikel zu den vor dem deutschem Gericht: http://www.spiegel.de/politik/deutsc...700035,00.html
Zu dem in Kenia hab ich oben schon editiert. Dort haben die 5 Jahre bekommen. Das ist in einem afrikanischen Knast kein Pappenstil.
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 25.10.2010, 21:41
Graf Koks Graf Koks ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.10.2009
Ort: Herten NRW
Beiträge: 781
Boot: Hellwig Taros m. E-Tec 75
Rufzeichen oder MMSI: Gib Gas, Mann !
2.734 Danke in 707 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen
Das war bestimmt die BXXX?

Hier noch ein Artikel zu den vor dem deutschem Gericht: http://www.spiegel.de/politik/deutsc...700035,00.html
Zu dem in Kenia hab ich oben schon editiert. Dort haben die 5 Jahre bekommen. Das ist in einem afrikanischen Knast kein Pappenstil.
Ich bin mir sicher, daß es nicht die Blöd-Zeitung war.
Daraus hole ich mir nicht meine Informationen, sondern
ich seh' mir immer nur die Mädels an.

Ich meine, das war in einer ARD- oder ZDF-Nachrichtensendung.
Die Nachrichten der Privaten sehe ich mir normalerweise auch
nicht an.
Vielleicht mußte bis jetzt erst mal die genaue Rechtslage und
Zuständigkeit der Gerichte geklärt werden.
Ich würde es befürworten, wenn die Typen im afrikanischen
Knast schmoren. Hier bei uns ist es doch keine Strafe.

Geändert von Graf Koks (26.10.2010 um 05:47 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 26.10.2010, 05:42
Benutzerbild von D!RK
D!RK D!RK ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: Dämritzsee und Seddinsee
Beiträge: 145
Boot: Coronet 24 Cabin
Rufzeichen oder MMSI: DO2XLT
47 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von trucker1958 Beitrag anzeigen
Laut den Nachrichten sollen die Piraten das Schiff wieder verlassen haben . Hoffentlich ist das auch wahr
Gruss Gerd
Stimmt, nachdem die Piraten gesehen haben, das eine Fregatte anläuft
sind se wech
__________________
Bye
Dirk

"Brain 1.0 (die Vollversion, nicht die limitierte Sharewarevariante, die viele im Einsatz haben) ist wohl immer noch der beste Schutz."
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 26.10.2010, 12:28
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

http://www.weser-kurier.de/Artikel/N...hter+frei.html


Interessant finde ich das mit den Schutzräumen schon. Die Crew hat also vorher das ganze Schiff so lahm gelegt, daß die Piraten es nicht wieder in Gang kriegen konnten - sind die Piraten so doof oder die Schiffbauer so genial?
Und was passiert in so einem Schutzraum, der vermutlich ja irgendwo innen im Schiff ist, wenn das Schiff in Brand gesetzt wird oder untergeht? Dann wird der Schutzraum ja zur Falle - oder ist der in einem Freifall-Rettungsboot

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 26.10.2010, 13:10
Benutzerbild von xtw
xtw xtw ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.06.2006
Ort: EMDEN
Beiträge: 3.151
Boot: Modellboote...
7.772 Danke in 3.241 Beiträgen
Standard

Ich leg Dein Auto in 10 Sekunden dermassen lahm, dass Du es in einer Woche nicht zum Laufen kriegst, obwohl Du nicht doof bist und ich von Motoren wenig Ahnung habe...

Hier ein paar weitere Infos, der Anruf ist jawohl ein Brüller

Wenn Du im Schutzraum sitzt und das Schiff geht unter ---> nass !
Wenn Du im Schutzraum sitzt und das Schiff brennt -------> heiss !

Beides auf Dauer nicht gesund, aber es wird wohl Vorkehrungen geben, Schlimmeres zu verhindern, insbesondere angesichts der Tatsache, dass schnelle Hilfe gerufen werden kann und diese ja auch aufgrund fehlender Gefährdung für die Besatzung gleich zum Stürmen ansetzen kann. (bzw zum Kuscheln und Streicheln, wenn es deutsche Soldaten sind)
__________________
Mit freundlichem Gruß,
Thorsten
Sapere aude !
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 26.10.2010, 14:00
Benutzerbild von danchezz
danchezz danchezz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2007
Ort: Porta Bohemica
Beiträge: 175
Boot: Beneteau First 28
293 Danke in 156 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fliegerdidi Beitrag anzeigen
Hast du schon mal gesehen, was ne Panzerfaust anrichtet ?

Die Piraten sind besser ausgerüstet als jede Antiterroreinheit...und lange fackeln tun die da auch nicht.
Auf einem Flüssiggastanker tun die aber bestimmt nicht mit einer Panzerfaust rumballern.
__________________


Gruß

Daniel
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 26.10.2010, 16:34
moschek moschek ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Die Schutzräume sind meisten im Maschinenraum (Werkstatt, Kontrollraum, Rudermaschinenraum) da gibt es dann auch schon Notausgänge, die auch nur von innen geöffnet werden können, da sollte man bei einem Brand dann doch noch rauskommen...
Die Maschine so zu blockieren, dass die nicht mehr angeht, ist sicherlich auch kein Problem, da gibt es genug Ventile am z.B. Startluft- oder Kraftstoffsystem. Wobei die Piraten wahrscheinlich sogar im Normalfall die Maschine nicht ankriegen würden, ist ja nicht so wie im Auto einmal Schlüssel drehen.

Julian
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 26.10.2010, 17:16
Wohnbusfahrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Piraten in D vor Gericht zu stellen, das ist eine tolle Idee. Die ersten haben schon Asyl beantragt ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 26.10.2010, 17:21
Graf Koks Graf Koks ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.10.2009
Ort: Herten NRW
Beiträge: 781
Boot: Hellwig Taros m. E-Tec 75
Rufzeichen oder MMSI: Gib Gas, Mann !
2.734 Danke in 707 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wohnbusfahrer Beitrag anzeigen
Die Piraten in D vor Gericht zu stellen, das ist eine tolle Idee. Die ersten haben schon Asyl beantragt ...

.......und bekommen es vielleicht auch

im Anschluß nach den paar Jahren Erholung

im deutschen Knast.

Die brauchen wir hier.

Das sind die dringend benötigten Fachleute,

die wir hier im eigenen Land nicht haben.
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 26.10.2010, 17:23
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wohnbusfahrer Beitrag anzeigen
Die ersten haben schon Asyl beantragt ...
Sind das die neuesten Stammtischwahrheiten?
Hier mal der neueste Artikel vom 13. diesen Monats, den ich davon gefunden habe.
http://www.stern.de/panorama/ueberfa...t-1613412.html

Da steht auch was zu den Schutzräumen drin.
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 11.11.2010, 19:18
Benutzerbild von danchezz
danchezz danchezz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2007
Ort: Porta Bohemica
Beiträge: 175
Boot: Beneteau First 28
293 Danke in 156 Beiträgen
Standard

Jetzt auf n-TV "Minen,Missiles und Manöver"

Deutsche Fregatten,Hochmodern und bis an die Zähne bewaffnet stoppen
sie Piraten zur Not auch mit Gewalt.
__________________


Gruß

Daniel
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 13.11.2010, 23:47
Benutzerbild von Hohensteinchen
Hohensteinchen Hohensteinchen ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.08.2009
Ort: Ingolstadt / Berlin
Beiträge: 1.056
Boot: Relcraft Topaz BJ 1980, heisst Barbarken II. Fotos im Album. ( Von Barbarken I, 1927, auch).
1.396 Danke in 467 Beiträgen
Standard

Ich frage mich wirklich, wie lange sich die Internationale Gemeinschaft dieses Trauerspiel noch ansehen will ?

Ich war mal in Djibouti und das ist ja vergleichbar mit anderen beteiligten afrikanischen Ländern wie Somalia.
Daß dort schlimmste Armut herrscht ist unbestritten.Und daß Menschen bei solchen Lebensbedingungen alles tun, um irgendwie besser leben zu können, ist verständlich.

Aber das rechtfertigt nicht die wachsende Piraterie - auch in anderen Ländern leiden Menschen unter Hunger und schlimmsten Lebensbedingungen und sie werden trotzdem nicht zwingend kriminell.


In den letzten 15 Jahren waren wir öfter in diesem Gebiet mit einem Schiff unterwegs, ( Passagiersegler auf dem Weg vom Mittelmeer nach Thailand ) , und ich erinnere mich, daß man früher lediglich ungefähr 200 sm von der Insel Sokotra Abstand halten musste, da es damals schon dort Piraten gab.

Aber inzwischen kontrollieren diese Verbrecher ja schon den halben Indischen Ozean- so kann das doch nicht weitergehen.
Mit jedem geglücktem Überfall werden neue effiziente Waffen gekauft, das ist ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss, und zwar schnell.


Auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt als ultraaltmodisch und inhuman angesehen werde :

ich plädiere dafür, Piraterie international mit der Todesstrafe zu belegen !


Natürlich dürfte das nur gelten für gefangengenommene Piraten, die nachweislich einen bewaffneten Angriff durchgführt haben, und nach einem ordnungsgemäß und nach internationalen Richtlinien durchgeführten Verfahren.

Ich denke, wenn ein paar mal ein solches Verfahren durchgeführt werden würde, mit den entsprechenden Konsequenzen für die Täter, dann würden sich so manche Piraten schwer überlegen, ob sie sich nicht doch beruflich verändern sollten.

So, was meint Ihr dazu ?

Jutta
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 14.11.2010, 00:37
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 13.072
Boot: Volksyacht Fishermen
44.677 Danke in 16.453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hohensteinchen Beitrag anzeigen
Ich war mal in Djibouti und das ist ja vergleichbar mit anderen beteiligten afrikanischen Ländern wie Somalia.
Da bin ich anderer Meinung.
Djibouti hat seit fast 20 Jahren eine recht stabile gewählte Regierung und Somalia ist etwa genauso lang ohne Regierung und es herrscht in weiten Teilen Bürgerkrieg.
Zitat:
Zitat von Hohensteinchen Beitrag anzeigen
ich plädiere dafür, Piraterie international mit der Todesstrafe zu belegen !

Natürlich dürfte das nur gelten für gefangengenommene Piraten, die nachweislich einen bewaffneten Angriff durchgführt haben, und nach einem ordnungsgemäß und nach internationalen Richtlinien durchgeführten Verfahren.

Ich denke, wenn ein paar mal ein solches Verfahren durchgeführt werden würde, mit den entsprechenden Konsequenzen für die Täter, dann würden sich so manche Piraten schwer überlegen, ob sie sich nicht doch beruflich verändern sollten.
Auch da bin ich anderer Meinung.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies auf jemanden in einem so gefährlichen Gebiet auch nur die geringste abschreckende Wirkung hat.
An Land winkt dort der Tod schon bei geringeren Vergehen oft ohne jeden Prozeß und da sind weniger Reichtümer zu holen.

Meiner Meinung nach können nur stabile Verhältnisse an Land und/oder Chancenlosigkeit auf See dieses Ausmaß an Piraterie beenden.

Wenn Armut alleine die Ursache für die Piraterie wäre, müßte sie von den meisten afrikanischen Ländern ausgehen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 14.11.2010, 17:20
Benutzerbild von Hohensteinchen
Hohensteinchen Hohensteinchen ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.08.2009
Ort: Ingolstadt / Berlin
Beiträge: 1.056
Boot: Relcraft Topaz BJ 1980, heisst Barbarken II. Fotos im Album. ( Von Barbarken I, 1927, auch).
1.396 Danke in 467 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf,

mit ähnlichen Verhältnissen meinte ich eher die realen Lebensverhältnisse, also Armut, wenig Schulbildung, schlechte medizinische Versorgung usw.

Natürlich stimme ich Dir zu, daß stabile politische Verhältnisse in Somalia am wichtigsten wären, nur ist da eine Änderung zum positiven wohl nicht mal ansatzweise abzusehen.

Und solange die warlords und die - mit Sicherheit ebenso finanziell beteiligte -
" offizielle Übergangsregierung " bzw die zusätzlichen einzelnen Stammesregierungen und Clans weiterhin viel Geld durch die Piraterie einnehmen, wird sich auch nichts ändern. Hat ja keiner Interesse daran. Im Gegenteil.

Insofern stimme ich Dir zu :

1) stabile politische Verhältnisse wären wünschenswert, sind aber wohl auf absehbare Zeit nicht erreichbar, im Gegenteil.

2) Chancenlosigkleit auf See: natürlich, ist ja auch meine Meinung, aber das geht nicht nur mit den paar Fregatten, die sich in den Weiten des Ozeans verlieren.
Hier müssten internationale Konvois zusammengestellt werden, militärische Aufrüstung betrieben werden usw.

Und trotzdem denke ich nach wie vor, daß drakonische Strafen vielleicht doch etwas mehr bewirken können. Die Piraten wissen doch genau, daß sie in Deutschland vergleichsweise mit Samthandschuhen angefasst werden.

Und Deinen letzten Satz hatte ich ja ähnlich formuliert : " auch in anderen Ländern leiden Menschen unter Hunger und schlimmsten Lebensbedingungen und sie werden trotzdem nicht zwingend kriminell. "

Also, Du siehst, eigentlich sehen wir die Sache doch recht ähnlich, vielleicht vom Strafmaß abgesehen, nicht wahr ?

Wollen wir mal hoffen, daß sich international etwas tut, damit dieses Problem möglichst bald in den Griff bekommen wird.

Herzliche Grüße von Jutta
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 14.11.2010, 19:41
Benutzerbild von Luger08
Luger08 Luger08 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Northern German Therritory / Südliches Ostfriesland
Beiträge: 543
Boot: Eigenbau-Motorboot (9,24m) u. Hellwig Triton TS
Rufzeichen oder MMSI: DA7970 MMSI:211205320
14.632 Danke in 2.140 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hohensteinchen Beitrag anzeigen
ich plädiere dafür, Piraterie international mit der Todesstrafe zu belegen !
Wird es international nicht geben (siehe Urteile gegen Massenmörder im Balkankrieg). Nur im
Höchstfalle lebenslange Haftstrafen könnten dort verhängt werden.

Anders kann es aussehen, wenn nach nationalem Recht eines Staates geurteilt wird,
wo es die Todesstrafe noch gibt (siehe z. B. Prozeß gegen Sadam Hussein und Gefolgsleute).
__________________
cul8er
Barney Liber Friso (und am liebsten immer ) Smalltalker!

Drink wat kloor is, et wat goor is un prot wat woor is.
Der Kopf ist rund, damit man beim Denken die Richtung ändern kann.
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 17.11.2010, 14:45
Esmeralda Esmeralda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Beiträge: 1.587
6.645 Danke in 1.593 Beiträgen
Standard

Das mit den Schutzräumen scheint ja zu funktionieren.....

Zitat:
Drei Wochen nach dem Überfall auf den Bremer Frachter "Beluga Fortune" ist ein Schiff einer Stader Reederei von Piraten angegriffen worden. Und erneut flüchtete sich die Besatzung erfolgreich in einen Schutzraum, teilte die Reedereigruppe Freese gestern mit. Indirekt war auch die Beluga-Reederei erneut betroffen - sie hat den 143 Meter langen Frachter gechartert, wenn auch inzwischen weitervermietet an die Leeraner Reederei BBC.
Der Vorfall habe sich auf dem Weg von Aquaba (Jordanien) nach Singapur rund 850 Seemeilen entfernt vom Horn von Afrika ereignet, als sich zwei Piratenschiffe im Schutz der Dunkelheit der "BBC Orinoco" näherten, teilte Reeder Kai Freese gestern mit. Mit Zickzackkurs und Höchsttempo habe der Kapitän noch versucht, der Attacke zu entgehen. Als das nicht half, verbarrikadierte sich die 14-köpfige Besatzung in der sogenannten "Zitadelle". Von dort aus konnte sie das Schiff weiter steuern und einen Notruf an die Einsatzzentrale der Anti-Piraten-Mission absetzen. Zwei indische Korvetten wurden in Marsch gesetzt, zusätzlich ein Aufklärungsflugzeug. Als die Marine nach 40 Stunden vor Ort eintraf, waren die Piraten wie seinerzeit bei der "Beluga Fortune" bereits wieder geflüchtet. Nach dem Entern des Schiffes fanden die indischen Soldaten an Bord allerdings Messer und Brecheisen. "Der Vorfall ist für uns glimpflich zu Ende gegangen", zeigte sich Freese erleichtert. Der Frachter konnte seine Reise fortsetzen.
Quelle: Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: WESER-KURIER

Anneke
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 23.11.2010, 08:46
Benutzerbild von Baja by Fountain
Baja by Fountain Baja by Fountain ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.10.2008
Ort: Nerja (Málaga)
Beiträge: 471
Boot: BAJA 35 Outlaw
512 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Moin, der Piratenprozeß fing gestern in HH an!
Die schwaten Memmen heulen im Prozeßsaal nach Mutti!
Vor dem Gebäude gibts solche Bürgerrechtsschwachmaten die für die "armen" Somalier protestieren. Quasi die Magambas können ja nicht anders, da sie angeblich keine Fische mehr erwischen müssen sie Piraten werden. Was für eine Scheiße ist das denn...????!!!!
__________________
Mit sonnigen Grüßen

Achim
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #49  
Alt 23.11.2010, 09:40
HansH HansH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.02.2010
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 1.821
Boot: Jeanneau Merry Fisher 580
1.751 Danke in 840 Beiträgen
Standard

Was nun passiert?
Das sind natürlich alles Leute, die in Notwehr und wegen der Armut Millionen fordern. Teilweise Kinder... die armen!
Maximal 3 Jahre Knast, da machen die dann ihren Schulabschluß und hinterher gibts Asyl. Wird sehr abschreckend auf den Rest der armen Piraten wirken und sicher dazu beitragen, das die das nicht wieder machen - wer will schon in die Schule!!
In diesen Fällen hab ich immer echt Probleme mit unserem Rechtssystem
Gruß
HansH
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 23.11.2010, 10:36
Wepi Wepi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.03.2005
Ort: Korschenbroich
Beiträge: 1.157
946 Danke in 520 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HansH Beitrag anzeigen
Was nun passiert?
Das sind natürlich alles Leute, die in Notwehr und wegen der Armut Millionen fordern. Teilweise Kinder... die armen!
Maximal 3 Jahre Knast, da machen die dann ihren Schulabschluß und hinterher gibts Asyl. Wird sehr abschreckend auf den Rest der armen Piraten wirken und sicher dazu beitragen, das die das nicht wieder machen - wer will schon in die Schule!!
In diesen Fällen hab ich immer echt Probleme mit unserem Rechtssystem
Gruß
HansH
Ja, genau so ist es. Die haben clevere Anwälte, die für sie nach kurzem Erholungsaufenthalt in deutschen Gefängnissen dann sicher erfolgreich Asyl erreichen werden.
Bin gespannt, wann die ersten Anzeigen gegen die deutsche Justiz wegen "unzulässiger Freiheitsberaubung und Strafverfolgung von Minderjährigen" eintrudeln werden, entweder von den Verteidigern oder anderen "Gutmenschen", die für alle kriminellen Vergehen eine Entschuldigung parat haben (so lange sie nicht selbst betroffen sind!). Auch hier wurde ja die zutreffende Aussage von Wohnbusfahrer, dass einige der gerade vor Gericht stehenden Piraten Asyl beantragt hätten, umgehend als Stammtischwahrheit bezeichnet.
Gruß
Wepi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 82Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 82


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.