boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 50
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 08.10.2003, 16:09
Benutzerbild von Woody Crew
Woody Crew Woody Crew ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.12.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 9
601 Danke in 76 Beiträgen
Standard Hallo

Hallo Ihr alle!!
Auch ich habe mit dem Thema Seekrankheit und Wellen ( auch in meinem noch relativ kurzen Segler leben ) viele Erfahrungen gemacht. Dieses Jahr Oster wollte ich sterben, und war glaube ich auch kurz davor. Wir waren auf Helgoland und hatten auf dem Rückweg nach Cuxhafen 7 von vorn. Natürlich gegen den Strom, weil wer ist schon so blöd und segelt gegen die Tide. Kurz hinter Helgoland ist die Rollanlage kaputt gegangen und die Fock kam runter. Ich stand auf dem Vordeck, es war naß, und das Segel so viel Eigeninitiative besitzen war mir bis dato nicht klar. Seitdem habe ich ein gespaltenes Verhältnis zu Wellen. Ich verstehe meinen Skipper nicht wenn er Woodstocks Bug mitten in die Welle fährt und dabei laut schreiend vor Freude am Rad steht. Ich denke, es gibt Unterschiede zwischen den Menschen, die beide Seiten akzeptieren müssen. Nur durch vertrauen und auch "mal" einem Hafentag kann das gemeinsame Segeln Spaß machen.

Trotzallem freu ich mich schon tierisch auf die nächste Saison ( obwohl diese ja noch gar nicht so richtig vorbei ist. )
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 09.10.2003, 06:39
Benutzerbild von markus252
markus252 markus252 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.04.2003
Ort: Leipzig
Beiträge: 57
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Merle!

Ich find`s einfach immer wieder unglaublich, was Ihr Frauen auf euch nehmt für uns Männer - es kommt ja doch in deinem Beitrag durch, daß das Segeln "ihm zuliebe" gemacht wird. Vielleicht liegt es ja auch an diesem Ansatzpunkt. Insofern finde ich die Idee mit dem Kurs auch sehr gut - ich drück dir die Daumen, und berichte nächste Saison mal, ob`s geholfen hat (vielleicht bekomme ich meine Dani dann auch dazu einen Schein zu machen )


Gruß

Markus
__________________
Kein Fisch ohne Gräten, kein Mensch ohne Fehler
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 09.10.2003, 07:59
Benutzerbild von Sunwind
Sunwind Sunwind ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: DH6100
Beiträge: 383
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard Re: Hilfe bei Angst vor Wellen und Wind!

Zitat:
Zitat von moskito
Zitat:
Zitat von kally
Hallo,
ich segel mit meiner Frau schon seit 10 Jahren. Erst Jollenkreuzer (auch Ostsee), jetzt Stahlboot 9,5 m, 9 to. Inzwischen mit zwei Kindern (1,5 und 3,5) wieder Ostsee, ganz harmlose Tagesetappen.
Aber bei 5-6 Bft und entsprechend Seegang, auch auf dem Greifswalder Bodden oder dem Vättern oder der Kadetrinne, beschleicht Sie eine unheimliche Angst: "Die Wellen sind so groß... ob der Wind noch mehr zunimmt... guck mal, die Wolken werden auch schon immer dunkler... "
Dann fällt es mir schwer, sie von der Ungefährlichkeit, die ich sehe, zu überzeugen. Es ist keine gefährliche Situation: kein Legerwall, nur noch Fock oben, höchstens halber oder besser raumer Wind, Krängung ja, vielleicht bis 25°. Seekrankheit kommt eigentlich nur selten bei ihr vor und wenn, dann erst als Reaktion auf die Angst, nicht umgekehrt.
Auch das Argument: im schlimmstenfall nehmen wir alles weg und fahren vor Top und Takel weiter, zählt nicht. Stattdessen hilft ihr nur ein vermeintlich sicherer Hafen (in den ich unter bestimmten Umständen lieber nicht rein will).
Ich habe noch nie irgendwo sowas gelesen, in keinem Forum und in keinem Seglerbuch. Aber ich glaube auch nicht an ein Einzelschicksal.
Hat jemand eine Idee, wie man dem begegnen kann? Was sind Eure Erfahrungen?
Viele Grüße, Ulrich.
Also Ulrich...
was suchst Du denn noch bei 5-6 bft und 25 ° Krängung mit Deiner Familie noch draussen???Ist das Dein Beruf??
Da wundert es mich überhaupt nicht, dass bei Dir der Streik ausbricht, da gehörst Du mit Familie bei Wochenendfahrt in den Hafen... hoffentlich liest das auch Deine Frau...
Gruss Thomas
Hallo,
ich kann der Aussage von Thomas eigentlich nur beipflichten.
Was macht ihr bei solchen Bedingungen mit Kindern und einen Ehegattin
die mit solchen Bedingungen Probleme hat noch auf dem Wasser?

Hier ist doch wirklich Rücksichtnahme angesagt.
Ich finde es toll wenn eine Ehefrau bereit ist trotz perönlicher Probleme
das Hobby zu teilen und sich auf den Kahn zu setzen.

Wir haben ein ähnliches Problem und ab 5-6 Bft gehts in den nächsten Hafen.
Meine Frau sagt dann nur "Meinst du nicht das es jetzt genug ist ?".
Tja, dann ist es eben genug - und ich bin froh Sie am nächsten Wochenende wieder an Bord zu haben.

Gruß Sunwind
__________________
"Der Weg ist das Ziel"
__________________
www.sunwind.de.vu
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 09.10.2003, 09:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kally
2) Dann gibt es da noch meine Wetterangst. Vor den hohen Wellen (ab 1/2m!), vor den dunklen Wolken, Böen, Krängung (auch wenn die Scheuerleiste noch trocken ist). Auch der Wetterbericht schüchtert mich ein, z.B. wenn für den Nachmittag zunehmende Winde (über 5 Bft) angesagt sind. Eigentlich fangen viele Segler dann erst an, Spaß zu haben. Wohl v.a. die Männer?! Wir fahren meist los, gucken, wie es so ist, und fahren dann auf meinen Wunsch schnell woanders hin, sobald ich Angst kriege.
.
Moin Männers...
ja so ist es, der Liebste hat ein zeitaufwendiges Hobby. Soll er es aufgeben? Das wird ewige Unzufriedenheit bringen. Manche Paare trennen sich deswegen.
Hier klingt es mir danach, dass beide dieses Hobby teilten auf der Jolle und Merle segeln möchte. Aber die Bedingungen haben sich geändert, Kinder, größeres Schiff ...jetzt passen die Bedingungen nicht mehr zu Merle. Sie entscheidet sich, sich für die Bedingungen fit zu machen. Das ist toll... und sie nimmt nichts auf sich.
Finde ich jedenfalls. Sie will !!!

@Merle, hab ich Dich richtig verstanden?

Und glaubt mir, wenn eine Frau nicht Will...will sie nicht.
Wenn Sie aber will, muß Sie sich Wege suchen.
Ich habe den Eindruck, dass Kalle rücksichtsvoll ist und Merle nicht zu "etwas bringen will".

Wie schnell frischt es auf oder es kommt nicht zu den angesagten Winden. Dann gehts in die Abdeckung oder in den nächsten Hafen. So hab ich die beiden zumindestens verstanden.

Liebe Grüße Mari lena
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 09.10.2003, 09:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kally
Hallo, ich bin Ulrichs Frau, Merle

3) ein letzter Teil der Angst ist mir ganz unklar. Sie tritt auf, obwohl sonst alles in Ordnung ist. Ich finde keinen Grund. Vielleicht ist es aber eine Reaktion auf Überlastung? Ich nehme an, daß mein Maß an Streß auch durch die Kinder (obwohl sie sehr lieb sind) schon ziemlich voll ist, und daß dann die Anspannung und Konzentration beim Segeln zuviel sind. Hier möchte ich mal Autogenes Training lernen. Ich habe das Buch von Gerti Clausen gelesen: „Seekrankheit aktiv bewältigen“. Mal sehen, das wird wohl mein zweiter Kurs für diesen Winter.
Positive Gedanken, viel Lob... das hilft auch.
Moin Merle
Merle, was stresst dich beim Segeln wenn alles in Ordnung ist. Welche Gedanken kommen Dir da?

Im letzten zitierten Satz nennst Du schon mal Deine/ oder zwei Lösungen. Primär gilt "Positive Gedanken", sie sind deine Initiative, kommen aus dir.
"viel Lob... das hilft auch." Kommt von außen ist aber eine sekundäre Unterstützung.

Wir entscheiden immer wieder neu, wohin es geht.
Liebe Grüße
Mari len
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 09.10.2003, 10:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Marilena
- Partner geht alleine Segeln.

- man lernt mit der Angst umzugehen

- man segelt mal wieder ohne Kinder

- Das Ehepaar segelt getrennt.

- positve Gedanken

- Lob

- man bleibt im Hafen bei schlechter Wetterprognose

- Segelschein machen

- Crashkurs bei Klotzi

- Entspannungstraining

vielleicht könnt ihr die Liste der problemlösenden Möglichkeiten kopieren und erweitern, damit Kalle und Merle, es als Grundlage zur Entscheidungsfindung nehmen können.
Oder Kalle macht doch mal eine Liste Eurer Möglichkeiten.

Mari lena
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 09.10.2003, 10:19
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.341 Danke in 674 Beiträgen
Standard

@Merle: Zu Beginn unserer Ostseesegelei vor 3 Jahren waren wir in einer ganz ähnlichen Situation, auch wenn die Kinder schon etwas älter sind als bei Euch. Wir helfen uns mit den wenig überraschenden Maßnahme wie früh reffen, kurze Etappen, Landschutz suchen, auch bei 5Bft mal im Hafen bleiben, obwohl es den Skipper juckt. Die Reisen sind so zwar nichts zum Angeben am Stammtisch, aber jeder kommt irgendwie schon auf seine Kosten. Das Schöne dabei war, durch dieses behutsame Herantasten haben wir alle mit der Zeit ein solides Vertrauen zu unserem Schiffchen erworben, so daß nicht gleich Panik aufkommt, wenn es uns doch einmal erwischt. Meine Frau hat auf diese Weise inzwischen so viel Spaß am Segeln bekommen, daß sie beinahe zur treibenden Kraft geworden ist und bei unserer Überführung ins Winterlager (6-7 raumschots, bis 2m Welle, aber ohne Kinder an Bord) mächtig Spaß hatte. Vielleicht treffen wir uns in der nächsten Saison mal irgendwo, dann könnt ihr euch austauschen
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 13.10.2003, 19:31
kally kally ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.05.2003
Ort: an der Havel
Beiträge: 73
19 Danke in 13 Beiträgen
kally eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Hallo,
also Marilena hat unsere Beschreibung schon ganz richtig verstanden. Hier opfert sich niemand. Und wenn es zu ungemütlich wird, machen wir das, was alle anderen hier auch schon vorgeschlagen haben: abdrehen, in den Hafen und Landausflug geniessen.
Wie schon geschrieben, will Merle diesen Winter Ihren Segelschein machen, so ganz ohne mich... und dann werden wir im nächsten Jahr, falls nichts dazwischen kommt, mal wieder ganz klein anfangen.
Ach ja, noch was. Auf diese Frage WARUM das Angstgefühl auftritt, wenn sonst alles in Ordnung ist, haben wir ja eben auch noch keine Antwort gefunden. Weder an dem Abend nach so einem Törn noch jetzt nach so langer Pause. Merle weiß einfach nicht warum. Das machte es ja auch so schwer, gezielt dagegen anzugehen. Vielleicht fällt uns im nächsten Jahr etwas Neues auf, wenn wir noch mehr auf die Umstände achten. Oder auch alleine durch diese intensive Diskussion ein bißchen mehr Abstand haben und neue Sichtweisen kennengelernt haben.
Zum Abschluß nur noch dies: Dieser Beitrag ist von uns beiden geschrieben worden, und derartig interessante Beiträge würde ich wohl kaum ohne ihr Wissen schreiben.
Jedenfalls nochmal vielen Dank für die guten Beiträge und die PNs, die wir bekommen haben.
__________________
In der Ruhe liegt die Kraft.
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 17.10.2003, 23:29
wogehste wogehste ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 16.10.2003
Ort: düsseldorf
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
wogehste eine Nachricht über AIM schicken wogehste eine Nachricht über MSN schicken
Standard ich bin fasziniert!

moin @ll
wie ihr an dem einen stern seht, bin ich neuling hier im chat. bin begeistert über die ruhe und fairnis, mit der hier miteinander umgegangen wird.
toll!!!
tschüß
wogehste
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 18.10.2003, 09:00
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

noch einen aspekt.....

hat sie noch vertrauen in DIR ????

zb:
bist du krank??
nicht mehr der jüngste??
graue haare, brille, zähne kaputt, keinen sex mehr......glatze??? (sorry...)
hast du mal ordentlich mist gemacht??

das vertrauen kann auf der "oberfläche" zwar noch "geschworen" werden, jedoch hat das betriebssystem mensch (unterbewußtsein) andere gesetze..und die zu beeinflussen, ist ssssssehr schwer......
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 19.10.2003, 20:24
Tobias_F Tobias_F ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.02.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 118
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@Albert: habe ich auch schon oft gehört - das Frauen von glatzköpfigen Skippern mehr Angst haben...

Mal ehrlich, was war das jetzt
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 21.10.2003, 08:35
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

an kally und weitere mitlesende......

das ist kein Witz.und ganz sicher kein Beitrag der beleidigenden art....

PSYCHOLOGIE

Einfluß des >Unterbewußtseins< auf das SEIN-
(keine schwarze magie- aber sicher kein einfaches thema...)

allerdings in wirtschaft u. gesellschaft oftmals totgeschwiegen, da hochinteressant ( z.B. Werbepsychologie)

wir sind lange nicht die herren unseres tun´s..............weil neben kopf auch bauch beteiligt...

MARILENA scheint mir dir vielleicht die sache in kürze jedenfalls besser erklären zu können........

...PS: ......und natürlich (ja) schreibe ich auch aus eigener erfahrung

Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 21.10.2003, 09:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hej Albert...

du Hobbypsychologe.
Solltest Du mal auf einen treffen, der Dir Schuld zuweist, such Dir einen anderen.
Psychologen wissen ga nichts von einer Person, nur das was der Betreffende von sich erzählt... nur der Betroffene ist der Kenner und Könner seiner Entscheidungen, Lösungsmöglichkeiten und seines Glückes Schmied.
Thesen wie Deine sind nach dem Outing von Kalle und Merle, meiner Meinung nach, völlig fehl am Platz.


Gruß Mari lena
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 21.10.2003, 09:38
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

.nehme deine meinung sachlich zur kenntnis..........

erlaube mir aber zu bemerken, dass ich dann wohl deine kompetenz fehl eingeschätzt habe........

fehler meinerseits, entschuldge marilene
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 21.10.2003, 11:03
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.708 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Möchte jetzt Albert mal in Schutz nehmen.
Das Gleiche was er sagte versuchte ich in meinem Posting etwas früher auch zu sagen:
Es hängt meiner Meinung nach schon stark davon ab, welches Gefühl der Skipper vermittelt. Das hat nichts (oder nur bedingt) mit seinen fachlichen und menschlichen Qualitäten zu tun.
Allein die Ausstrahlung, ob er nervös ist oder hektisch oder ruhig, ob er sein Verhalten in schwierigen Situationen im Gegensatz zum 'Normalverhalten' ändert, 1000 kleine Körpersprache-Signale haben sehr wohl eine Auswirkung. Da sganze gepaart mit früheren - auch unterbewußt gemachten - Erfahrungen können sehr wohl zu einer negativen Stimmung bei dem/r Betroffenen führen

Gruß

Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 21.10.2003, 11:30
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.920 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Volker
Möchte jetzt Albert mal in Schutz nehmen.
Das Gleiche was er sagte versuchte ich in meinem Posting etwas früher auch zu sagen:
Es hängt meiner Meinung nach schon stark davon ab, welches Gefühl der Skipper vermittelt. Das hat nichts (oder nur bedingt) mit seinen fachlichen und menschlichen Qualitäten zu tun.
Allein die Ausstrahlung, ob er nervös ist oder hektisch oder ruhig, ob er sein Verhalten in schwierigen Situationen im Gegensatz zum 'Normalverhalten' ändert, 1000 kleine Körpersprache-Signale haben sehr wohl eine Auswirkung. Da sganze gepaart mit früheren - auch unterbewußt gemachten - Erfahrungen können sehr wohl zu einer negativen Stimmung bei dem/r Betroffenen führen

Gruß

Volker
SY JASNA
Das kenne ich, als bei dieser schönen 3 Meter Welle letzten Herbst auf der Ostsee war...

Die Ostsee war rehbraun von dem aufgewühlten Sand, der meinen Motor möglicherweise verstopfen würde...
Die Motortemparatur stieg an.
Der Motor hörte sich komisch an
Ein Rettungshubschrauber flog über uns.
Kein anderes Boot war weit und breit zu sehen.

Ich dachte nur, lass nur nicht den Motor sterben.
Einen Treibanker habe ich ja... Aber wer bringt ihn aus?!

In diesem Moment konnte ich meine Familie nicht wirlich davon überzeugen das alles OK ist, den der Schweiß lief nur so an mir runter.
Aber meine Frau hat gut mitgespielt und die Kinder beruhig.

Nächstes mal fahren wir mit dem Zug nach Hause oder rufen einen Freund an, der uns mit nimmt...
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 21.10.2003, 12:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jeder Mensch hat einen eigenen Bauch und Kopf. Warum sollte Merle wegen vermuteten Unfähigkeiten (siehe Auflistung Glatze, Bauch, keinen Sex...) ihres Partners Angst vor Wind und Welle haben? Partner sind keine Parasiten, die durch die Fähigkeiten der anderen überleben. Die Postings von Merle und Kalle sind offen und zugewandt. Keiner der Beiden redet von Beziehungsstörung, im Gegenteil.
Aber so ein Thema läßt Projektionen freien Raum.
Wenn an Bord natürlich Stress herrscht kann sich davon keiner ausnehmen. Ich lese das aus den Postings der beiden nicht raus.

Schlechte Erfahrungen, klar die prägen, wie auch von mir oben beschrieben. Inclusive meiner eigenen Kotzerfahrungen...kann ich mit Sicherheit behaupten, mein Skipper hatte keine Schuld. Auch für meine Stimmung war nur ich verantwortlich, und ich wollte wirklich sterben.

Aber war das die Frage? War nicht der Wunsch nach Lösung?

Lösungen werden gesucht....

Mari lena
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 21.10.2003, 12:59
Benutzerbild von dodl
dodl dodl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.08.2003
Ort: Wien
Beiträge: 547
330 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Hallo,

marilena, kanns sein, dass du Albert absichtlich missverstehst??

cu
martin
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 21.10.2003, 14:46
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

lösungen werdfen gesucht........einen weg also.

weg setzt ziel voraus UND standort.

Wo also stehen wir ..........??

Wir menschen altern, sichtbar, unsichtbar, aber auch für den partner erlebbar......

War es nicht < Schutz und Geborgenheit< was die frau zum mann trieb?...
(u.a.)

wir werden grau, verlieren haare, sehen schlechter, hören schlechter, behalten weniger, verlieren unseren astralkörper usw.usw. einer mehr , andere weniger.....

die botschaft:.......absteigender ast......!!

dabei hast du noch kein wort gesprochen und erst recht noch keine handlung vollbracht.

Allein unser 1. eindruck (nonverbale komunikation als stichwort)

wie sieht z.b. in der werbung die gestalt aus, der man so attribute wie kompetenz, kraft, überlegenheit andichten könnte...????

18 jähriger grünschnabel der sich an den fingernägeln kaut?????
80 jähriger, der nach langem arbeitsleben gebeugt am stock geht???

siehste............das hat mit beziehung erstmal nicht´s am hut........

allein der 1. eindruck.erst recht, wenn sich dieser dann auch noch durch ereignisse verstärken sollte.......

sollte das der >Standort< sein.dann ist die lösung (Weg) sicher ein anderer, als bei einer angststörung...(m.E.)

deswegen und einleitend mein hinweis.
......> ein weiterer aspekt<......


denkt mal drüber nach.
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 21.10.2003, 14:52
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

ach so.wollte ich ja auch noch gesagt haben ( siehste, wieder mal vergessen........)

.seitdem meine frau meine absteigende linie "wahrgenommen" hat, versucht sie mich vielmehr >an die hand zu nehmen<.

Sie bringt sich mehr ein mit ihrer meinung...und so gestaltet sich allerdings das tun jetzt mehr nach ihren maßstäben.........

......... reine gewöhnungssache.........

der leithengst wird müde.........
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 21.10.2003, 15:11
Benutzerbild von dodl
dodl dodl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.08.2003
Ort: Wien
Beiträge: 547
330 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Vielleicht ein brauchbares Beispiel...

Ich fahr mit meinem Schlauchboot bei ruhigem Wasser mit den Kindern (3 und 5). Hab meine Zigarette schau mir entspannt die Gegend an und alles ist ruhig. Kinder haben einen Riesenspass.

Dann in der Naehe der Mole wirds etwas windig und auch das Wasser unruhig. Kinder finden das SUPER.

Ich schmeiss eine halbe Zigarette weg und schau konzentriert weil ich ja nicht an die Mole krachen will. Ansonsten alles wie vorher. Der 5jaehrige meint plötzlich, er hat ein wenig Angst. Die kleine bruellt innerhalb einer halben Minute. Das ganze vielleicht 20m vom Ufer, nachdem wir gerade vorher eine knappe sm draussen waren...

cu
martin
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 21.10.2003, 15:29
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.708 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Marilena - warum DIR kotzübel geworden ist, kannst natürlich nur Du entscheiden - oder? Vielleicht sieht ein Aussenstehender doch mehr als der/die eigentlich Betroffene, denn der/die ist erst einmal sehr stark zwangsläufig mit sich selber beschäftigt.

Ich merke als Skipper jedoch schon, dass es auch von MIR abhängt, ob meinen Mitfahrern schlecht wird. Nachdem auch die Seekrankheit sich mindestens zu 50% im Kopf abspielt, kann ich durch mein Verhalten und Ausstrahlung sehr wohl Einfluss nehmen auf das Wohlbefinden und das Sicherheitsgefühl meiner Mitfahrer.
Vielleicht merken die's gar nicht....

Gruß

Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 21.10.2003, 17:07
Benutzerbild von DODI
DODI DODI ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 104
267 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Als Motorbootfahrer kann ich da ein Liedchen mitsingen.
Wenn wir MoBos aufhören, fangen die Segler ja erst an. Also wird schon mal gesegelt, wenn auch mal ne Welle steht.
Der Skipper weiß, was das Boot abkann, weiß er auch, was die Crew verträgt?
Mein weiblicher Bestmann hatte noch nie Angst, auch wenn es mal schaukelte. Aber wenn unsere Tochter Angst bekam, war auch die Mutter mit den Nerven fertig. Das Überbordgehen einer Solardusche durch Rollen des Bootes quer in der Welle war bei uns einmal Auslöser für eine Panikattacke unserer Tochter. Daraufhin waren meine beiden Seejungfrauen zu nichts mehr zu überreden, als mit achterlicher See nach Eckernförde reinzusurfen.
Und eine Mutter mit zwei Kindern....! Da hilft nur Verständnis, Schönwettersegeln und Warten, bis die Kids größer und die Mutter ruhiger ist.
__________________
Segle, wohin der Wind dich weht, und geh vor Anker, wo es dir gefällt.
DODI-Skipper Claus
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 21.10.2003, 17:15
Benutzerbild von mohrle
mohrle mohrle ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.03.2003
Beiträge: 160
23 Danke in 16 Beiträgen
Standard

@ Albert,
dass das zunehmende Alter eines Skippers, mit all den von Dir so schonungslos beschriebenen Begleiterscheinungen, zum Vertrauensverlust bei seiner Crew führen kann, will ich gar nicht abstreiten.
Aber meinst Du wirklich, dass das bei Merle und Kally zutrifft???
__________________
Gruß von der Ostsee
Doris

Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand,
jedermann glaubt genug davon zu haben.
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 22.10.2003, 07:01
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

mohrle...bitte nicht falsch verstehen.........

ich bringe das als einen grundsätzlichen <aspekt< ein........


kelly und marle sind mir unbekannt, ich werd den teufel tun und die in diese ecke stellen zu wollen......

anderseits, wenn marle eigentlich mehr sorge um kelly´s wohlergehen hat als angst vor den wellen......dafür würde kelly doch von manch einem mann beneidet.. oder?
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 50


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.