boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 42
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 27.07.2003, 23:34
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwiek Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.853
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.915 Danke in 15.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von svenny
Hallo Alle Miteinander,

das Mittel von Tom scheint ja wirklich zu überzeugen!?! Werde die nächsten Tage wohl mal bestellen..

Aber (!), was meint Ihr mit "PENNYREINIGER"? Ist dies ein Mittel um die alten Politurschichten zu entfernen? Wenn ja, wo kann ich es beziehen?
Tom wird Dir sicher ein Mittel verkaufen, welches die alten Schichten auch entfernt.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Mercruiser, Mercury, Mariner, Force, Westerbeke, Universal
Propeller - Abgasanlagen - Generatoren
Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de
Anfragen bitte telefonisch 04508/777 77 10 oder per WhatsApp 0176/488 60 888 stellen.

Kontaktdaten und Impressum

Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 31.07.2003, 10:55
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.149 Danke in 1.051 Beiträgen
Standard

Huch, hab ich eben erst gelesen, das mit dem Entfernenen alter Konservierungsschichten. Klar hab ich da was - wird bei fast allen Autowerken vor der Lackierung eingesetzt und heißt Metax FT.

Das Produkt ist einzigartig, weil es ein Tensid enthält, welches exklusiv nur für Metasco und Chemetall hergestellt wird (Ist eine Entwicklung von Chemetall). Das Tensid ist das einzig bekannte, das zuverlässig Silikonöle, Fette und Wachse entfernt und zwar in einem Arbeitsgang und wirklich schnell.

P.S.

Ich erwarte noch das vernichtende Urteil von Cyrus :GANZTIEFDUCK:
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 31.07.2003, 12:23
Thomas Z. Thomas Z. ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 01.07.2003
Beiträge: 471
212 Danke in 150 Beiträgen
Standard

wo kriegt man das her ?


Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 31.07.2003, 12:29
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Schau mal unter
www.metasco.de

Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 31.07.2003, 13:30
pit von DO pit von DO ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.03.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 76
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@TomM

Hi Tom,

habe mir mit großem Interesse die Metasco-Seite angeschaut...!

Da ich im Moment mein MoBo "restauriere" ist mein Augenmerk auf einen starken Reiniger gefallen: den Metax BS1.

Hast du diesen schon mal getestet?


Gruß

pit
__________________
Fiberline G??, Johnson 65.ES.73R,
***Die Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol hervor gerufen wird***
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 31.07.2003, 14:17
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.149 Danke in 1.051 Beiträgen
Standard

Hallo Pit,

Metax BS1 ist dazu gedacht Verwitterungen (Auslaugungen) von Lack und Kunststoffoberflächen zu entfernen. Das funktioniert sehr gut, ist aber, je nach Zustand des Lackes / Gelcoats, mit einigem Aufwand verbunden.

Wenn Du eh auf dem trockenen bist, benutze einfach eine langsam laufende Poliermaschine (ein Profigerät, kann man leihen) am besten von Fein oder Flex (nicht die Dinger aus dem Baumarkt und keine Exzentermaschine) Drehzahl am Besten zwischen 300 und 600 U/Min. Das Ergebnis wird Dich begeistern. (Wir haben eine Maschine wenn Du sie brauchst?!?)

Der Aufwand lohnt, weil Du bei regelmäßiger Anwendung von Certonal eigentlich nie wieder mit einem "Rubbing" die Oberfläche aufarbeiten mußt.

Sollte es sich um einen "schwereren Fall" handeln Beschreibe bitte wo das Problem ist - ich kann es sicher lösen solange noch Gelcaot auf dem Boot ist - das ist die "Stärke" von Metasco auch für ein paar kg gibt es eine individuelle Lösung.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 31.07.2003, 14:43
pit von DO pit von DO ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.03.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 76
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hi Tom,

schnelle Antwort, alle Achtung!

Tja, is ne harte Nummer mein Moderbrod....

Unterhalb der (geschätzten WL) hab ich auch Macken im Gelcoat, da werd ich wohl auch spachteln und lacken müssen.
Obenrum isses einfach nur MIST .
Abläufe, Ausbleichungen, eingebrannte "Spinnweben" (keine Ahnung was es tatsächlich ist), Verfärbungen durch alte Reg-Nummern und Kratzer.

Ich wollte eigentlich mit Rot/Weiß (abrasive Paste aus dem AutoBereich) dran, hab dann aber mit Interesse diesen thread beobachtet.

Na, was sagt der Fachmann!?


Gruß

pit
__________________
Fiberline G??, Johnson 65.ES.73R,
***Die Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol hervor gerufen wird***
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 31.07.2003, 15:23
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.149 Danke in 1.051 Beiträgen
Standard

Uiuiui,

Pit, so richtig gut hört sich das nicht an .

Also da, wo kein Gelcoat ist kann man auch keines "Dranputzen"

Es gibt aber Gelcoatspachtel, also richtiges Gelcoat zum Spachteln, vielleicht, wenn die Löcher nicht zu groß sind, kannst Du das nehmen.

Abläufe, Ausbleichungen, eingebrannte "Spinnweben", Verfärbungen durch alte Reg-Nummern und Kratzer. Nun, da sollte Metax BS1 funktionieren, Wenn die Ausbleichungen aber soweit gehen, dass die Ursprungsfarbe weg ist geht's halt auch nimmer. Dann ist die Farbe kaputt. Sollte BS1 zu schwach sein, dann hätte ich noch AcePol F240 damit kannst Du sogar Glas auch Hochglanz Polieren (Es wir in der Glasindustrie zum Kantenpolieren eingesetzt).

Wenn all das nichts hilft, oder Du eh ne andere Farbe willst - schleifen - lackieren - pflegen.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 31.07.2003, 17:18
Harry Harry ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.06.2002
Ort: Stmrk/Austria
Beiträge: 366
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hmmm.......... eingebrannte Spinnweben.
Schau mal genau hin, ob das nicht evtl. Rissbildungen durch Materialbeanspruchung sind. Das sind dann strukturelle Schäden, die du erstmal beseitigen solltest....will heißen, diese Stellen materiell verstärken.
Es kann dir sonst passieren, das dein Hochglanzpoliere ganz schnell für die Katz ist.

gruß
Harry
__________________
Liegeplatz-Datenbank - Eure Praxiserfahrung für alle Wassersportfreunde
http://liegeplatz.50n.de/webel.gifDeinen Liegeplatz-Eintrag bitte in der:
- Liegeplatz-Datenbank -
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 31.07.2003, 17:43
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.149 Danke in 1.051 Beiträgen
Standard

Glaub ich nicht Harry,

das sind wahrscheinlich schwarze Linien durch Ruß und Dreck. Durch statische Aufladug bilden die ab und an so Linien. Risse erkennt man leicht und schnell und wenn's nur Haarrisse sind, dann sind sie meist nur im Gelcoat.

Wenn es wirklich Risse sind, dann kann man die nicht wegpolieren - das merkt man gleich.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 31.07.2003, 18:02
pit von DO pit von DO ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.03.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 76
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@Harry

Nee, keine Risse, die kenne ich zu Genüge von der Teil-GFK-Karosserie meines Triumph!

@Tom

Ja, deine Beschreibung triffts schon eher. Bin aber der Meinung, das es ursprünglich Spinnweben waren, an denen aller Mist hängengeblieben ist.

Gelcoatspachtel ist mir neu, wo krieg ich den denn?, ich hätte mir jetzt so´n "1L Gebinde" Gelcoat und Härter bestellt....

By the way, die Risse im Gelcoat, wie oben beschrieben, wie macht ihr Profis die "weg"???

Ich würde etwas "hinter den Enden" eines Risses ein 1-2mm Loch bohren, um die Spannung raus zunehmen( analog zu Holz, Glas, Acryl....) und dann den Riss mit ´nem Dremel (oder so) aufweiten und mit (Epoxy)-Spachtel zu kitten. Naja, jetzt würd ich vielleicht Gelcoat Spachtel nehmen!


Gruß

pit
__________________
Fiberline G??, Johnson 65.ES.73R,
***Die Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol hervor gerufen wird***
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 31.07.2003, 18:16
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.149 Danke in 1.051 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von pit von DO
@Harry

Gelcoatspachtel ist mir neu, wo krieg ich den denn?, ich hätte mir jetzt so´n "1L Gebinde" Gelcoat und Härter bestellt....

Gelcoatspachtel hatte ich mal über einen Versender (ich glaube SVB) gekauft. Das sind aber nur Tuben gewesen, so 150 oder 250 Gramm. Wenn es mehr sein soll würde ich einen Eimer, einen Liter oder so kaufen und den evtl andicken. Andicken mit Kieselsäure (SiO2) müsste gehen. Kieselsäure kann ich Dir was schenken. Je nach Farbe mußt Du aber aufpassen.

By the way, die Risse im Gelcoat, wie oben beschrieben, wie macht ihr Profis die "weg"???

Ich würde etwas "hinter den Enden" eines Risses ein 1-2mm Loch bohren, um die Spannung raus zunehmen( analog zu Holz, Glas, Acryl....) und dann den Riss mit ´nem Dremel (oder so) aufweiten und mit (Epoxy)-Spachtel zu kitten. Naja, jetzt würd ich vielleicht Gelcoat Spachtel nehmen!

Wenn Gelcoat und Epoxy mal nich nah beieinander sind Aber im Ernst, da bin ich hobbyist und sonst nichts. Ich würde aber die Enden nicht anbohren, die Spannung geht doch auch beim Dremel weg, einfach am Ende ein Rundes Loch fräsen. Ansonsten genau so und mit FT auswaschen damit das Gelcoat auch wirklich hält.


Gruß

pit
Puh, das geht ja heut wie's Kindermachen. Ich schreib's mal direkt in's Zitat.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 31.07.2003, 18:27
pit von DO pit von DO ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.03.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 76
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

DAAAANNNKKEEE Tom!

Werde meine Erfahrungen schildern...

Gruß

pit
__________________
Fiberline G??, Johnson 65.ES.73R,
***Die Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol hervor gerufen wird***
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 31.07.2003, 18:36
Harry Harry ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.06.2002
Ort: Stmrk/Austria
Beiträge: 366
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@Pit
Wenn du dir sicher bist, dann ist das okay. War nur als Anmerkung gedacht, weil einige Fragen dieser Art von "Neulingen" auftauchen, die sich mit der Materie noch nie befasst haben.

Zur Bearbeitung der Risse:
Das hat Tom schon gut erklärt. Zusätzlich wäre eine Anfasung des Risses zu empfehlen, da diese Fläche der Haftung dient.

gruß
Harry
__________________
Liegeplatz-Datenbank - Eure Praxiserfahrung für alle Wassersportfreunde
http://liegeplatz.50n.de/webel.gifDeinen Liegeplatz-Eintrag bitte in der:
- Liegeplatz-Datenbank -
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 05.08.2003, 22:05
Juergen B Juergen B ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.12.2002
Beiträge: 555
45 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Vielleicht sollte ich mich nach den hier geschilderten Erfahrungen das nächste Mal auch dazu durchringen, dieses "Yachtguard-Zeuchs" zu verwenden.

Was raten denn die hier vertretenen Experten einem Poliermuffel?

In den ersten 4-5 Jahren hatte ich mein Boot meist nur mit Shipclean oder diversen Auto-Waschwachsen gewaschen. Die neue Gelcoat-Oberfläche war immer glatt und glänzend und der Dreck ließ sich einfach abwaschen.

Dann wurde das Gelcoat immer stumpfer und matter und der Dreck ging nicht mehr richtig ab. Diverse Polierversuche mit Mitteln von Voss-Chemie, Dr.Keddo usw. bis hin zum International Yacht-Rubbing zeigten nur mäßige bis kurzzeitige Wirkung. Wahrscheinlich fehlen mir zur Anwendung der Polituren einfach die passenden Oberarme.

Zuletzt habe ich das Gelcoat mit Dr.Keddo Farbauffrischer eingerieben. Danach war die Oberfläche nicht mehr so matt. Offenbar hatte ich es aber nicht geschafft, vorher den Dreck mit Shipclean restlost zu entfernen. Somit sieht das Boot jetzt leicht fleckig aus und Reste von Regenstreifen sind wie eingebrannt.

Neuerdings verwende ich zur Konservierung Heißwachs für Autowaschstraßen (Kärcher RM41). Dazu gebe ich 80 Grad heißes Wasser mit dem RM41 in eine Unkrautdruckspritze und sprühe das Boot damit ein. Was ist expertenseitig davon zu halten?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #41  
Alt 06.08.2003, 00:18
Benutzerbild von nautipro
nautipro nautipro ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 233
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

Du hast mit der von Dir beschriebenen Behandlung der Oberflächen genau das "erreicht", was TomM mit "Fligenfängereffekt" meinte - dazu erstmal ... "Glückwunsch". (sorry)

Erste Frage wäre, wie alt Dein Boot ist, bzw. wie lange Du schon diese "Behandlung" durchfürst.
"Shipclean" ist sicher ganz chic, aber nach den Versuchen, die wir durchgeführt haben, löst es eben nicht die alten ..z.b. Waxschichten...
..Und die Wachse, die Du anscheinend verwendet hast, "sehen auch nur kurzfristig wirklich gut aus"....

Zu empfehlen wäre eine wirkliche "Grundreinigung" - ob es nun Yachtguard oder der Multi-Cleaner von NAUTIPro ist, ist wahrscheinlich egal - und dann eine "wirkliche" Versiegelung... also mit hochwertigen, z.B. Carnauba_Wachsen. Dann hast Du die Saison über auch Ruhe...
(So selbst die Skipper am Ijsselmeer...)

Schau ansonsten mal unter
www.nautipro.com


Grüße, Lars
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 06.08.2003, 09:49
Juergen B Juergen B ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.12.2002
Beiträge: 555
45 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von nautipro
Zu empfehlen wäre eine wirkliche "Grundreinigung" - ob es nun Yachtguard oder der Multi-Cleaner von NAUTIPro ist, ist wahrscheinlich egal
Also glaubst Du, Eure "Wundermittel" schaffen es, dieses "Fliegenfänger-Geschmiere" wieder herunter zu bekommen? Diesen Dr.Keddo Farbauffrischer habe ich nur einmal dieses Frühjahr verwendet. Zuvor habe ich meist nur mit Waschwachs gewaschen.

Das Boot ist jetzt 7 Jahre alt. Ich habe allerdings erst seit 2 Jahren einen Hallenplatz. Die ersten 5 Jahre stand es auch im Winter einfach so im Garten; und da ich auch im Winter gelegentlich fahre bzw. ständig etwas Neues einbaue, war es auch immer nur mit der Cockpitplane abgedeckt.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 42


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.