boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 34
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 16.03.2007, 07:37
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 859
Boot: HARDY 20 MS
888 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pusteblume
Zitat:
Zitat von Peter R
..."Für jede Stunde "Bootfahren" zehn Stunden am Boot arbeiten"

... es könnten auch nur 5 Stunden sein, aber darunter wirst du nicht wegkommen!!... :
Quatsch.
Du hast ja recht, kann man aber auch weniger deftig sagen

Mich als Profi würde mal intressieren wie eure Rechnung 1 Stunde fahren
5 Stunden arbeiten aussieht

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 16.03.2007, 09:10
Benutzerbild von Peter R
Peter R Peter R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Gorizia - Italien
Beiträge: 1.864
Boot: Alpha 32,Passera, Dyas, Zef, Zodiac
2.117 Danke in 927 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pusteblume
Zitat:
Zitat von Peter R
..."Für jede Stunde "Bootfahren" zehn Stunden am Boot arbeiten"

... es könnten auch nur 5 Stunden sein, aber darunter wirst du nicht wegkommen!!... :
Quatsch.

Arbeitest du mehr???

LG Peter
__________________
Holzboot! - als hätte ich sonst keine anderen Sorgen... doch! - ein Boot aus GFK
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 16.03.2007, 09:26
Benutzerbild von Bernd1972
Bernd1972 Bernd1972 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2005
Ort: Bielefeld
Beiträge: 1.394
Boot: MY "Marlin"verkauft, gibt aber was neues...
2.203 Danke in 718 Beiträgen
Standard

Bei 5 Stunden Arbeit pro 1 Stunden Fahrtzeit verbrauchst Du aber auch mehr Bier als Lack!
Vernünftig unterhaltene Holzboote machen nicht mehr Arbeit als Stahl oder GFK auch, aber Holzboote reagieren nachtragender (manchmal sehr!) auf Vernachlässigung.

Gruß
Bernd
__________________
When we remember that we are all mad, the mysteries disappear and life stands explained...
(Mark Twain)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 16.03.2007, 09:34
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.588
8.091 Danke in 3.338 Beiträgen
Standard

Bei mir kommen so 60... 80 Arbeitsstunden in diesem Winter zusammen. Zuzüglich noch ein paar Bootsbauerstunden (Was einflicken, wo das Stevenknie weichwerden wollte )
Zugegeben ist mein Boot nur knapp 6,5 m lang.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 16.03.2007, 09:45
Benutzerbild von Peter R
Peter R Peter R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Gorizia - Italien
Beiträge: 1.864
Boot: Alpha 32,Passera, Dyas, Zef, Zodiac
2.117 Danke in 927 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd1972
Bei 5 Stunden Arbeit pro 1 Stunden Fahrtzeit verbrauchst Du aber auch mehr Bier als Lack!
Vernünftig unterhaltene Holzboote machen nicht mehr Arbeit als Stahl oder GFK auch, aber Holzboote reagieren nachtragender (manchmal sehr!) auf Vernachlässigung.

Gruß
Bernd

... du könntest Recht haben Bernd! - Wir Holzbootfahrer habe einfach das "Lackieren im Blut" ... und ab und zu auch 1,2,3,4 viele Bier!


Spass beiseite - ich glaube, dass wir alle nicht so reich sind, dass wir uns ein neues Holzschiff leisten konnten. Und unsere alten, tw. antiken Hadern sind halt sehr arbeitsintensiv.

LG Peter
__________________
Holzboot! - als hätte ich sonst keine anderen Sorgen... doch! - ein Boot aus GFK
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 16.03.2007, 10:28
Benutzerbild von ulacksen
ulacksen ulacksen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: 16565 Lehnitz
Beiträge: 467
Boot: Oldi-Holzboot, Typ Nixe, Wannseewerft Berlin, 1965, Chief der www.goldene-yacht-oranienburg.de
115 Danke in 58 Beiträgen
Standard Boot aus Holz - Traum . . . .

Fürs Holzboot sollte man schon ein Händchen haben, mit zwei linken Händen und ohne Feeling wird da nichts. Dann lieber die Hände von lassen und für echte Holzfreeks wertvolle Substanz nicht vernichten.
An einem Holzboot kann man prinzipiell alles auswechseln. Wenn man die Ahnung und das Werkzeug und Material hat. Solch ein Boot könnte also ewig leben. Es gibt hervorragende Literatur darüber und da habe ich auch irgendwo gelesen, das wir als Eigner von Holzbooten nie Besitzer sind. Wir verwalten nur das Boot für die Zeit unseres Lebens in der Hoffnung, das der Skipper nach uns das Schmuckstück weiter hegt und pflegt.
Diese Einsicht kam bei mir auch reichlich spät, an 2 Booten hatte ich auch die Säge angesetzt. Dafür passe ich jetzt um so mehr auf, daß sich derlei nicht wiederholt. Denn das ist traditionelle Bootsbaukunst, die hier verschwindet und und Vergessenheit gerät.
Meine Überzeugung: Plasteboote werden alle mal
als Sondermüll entsorgt. Das vermeintlich pflegeleichte rächt sich sehr schnell, besonders bei den Booten jüngeren Datums mit ausgeknautschter Materialökonomie (Leichtbau).


Gruß vom Lehnitzsee

ulacksen
__________________
Holzboote sind nie dicht - und ihre Eigner auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 16.03.2007, 10:51
Benutzerbild von sternschoppe
sternschoppe sternschoppe ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.02.2004
Ort: Mainz
Beiträge: 84
Boot: Molinari Super Carezza
45 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo allerseits,
ich kann nur bekräftigen- KAUFE NIE EIN HOLZBOOT, OHNE VORHER EINEN FACHMANN ZU RATE GEZOGEN ZU HABEN !!!!
Ich selbst habe mir ein Holzboot von einem Privatmann in Holland gekauft, das optisch einen guten Eindruck machte. Das Boot befand sich in einer Werft und die anwesenden Werftmitarbeiter bekundeten, dass das Boot in einem hervorragenden Zustand sei. Insoweit kein Anlass meinerseits, misstrauisch zu sein. Später kam dann das große Erwachen- der gesamte Rumpf war faul- ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Bei den nachfolgenden Rechtsstreitigkeiten musste ich dann zu allem Überfluss noch feststellen, dass sich das holländische Zivilrecht wesentlich von dem deutschen unterscheidet.

Bilder von der späteren Restauration findet man unter:

http://www.boote-forum.de/viewtopic....2d10bc2413e23c
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 16.03.2007, 11:03
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.588
8.091 Danke in 3.338 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sternschoppe
Hallo allerseits,
ich kann nur bekräftigen- KAUFE NIE EIN HOLZBOOT, OHNE VORHER EINEN FACHMANN ZU RATE GEZOGEN ZU HABEN !!!!
Na, jetztbist du ja selbst einer.

Ein wichtiges Utensil beim Holzbootkauf ist ein Taschenmesser. "Stich"proben in den wesentlichen Teilen des Holzes geben mehr aufschluß als ein schöbner Lack auf dem Deck.

"Stich"proben würde ich machen:
- Bilge / Kielbalken (auch seitlich direkt neben der Planke)
- Bodenwrangen, insbesondere in den Wasserdurchlässen
- Spanten (insbesondere Spantenköpfe in der Bilge)
- ausgewählte Planken, z.B. die neben dem Kielbalken
- Schergang+Balkweger
- Schwertkasten (wenn vorh.) bzw. Totholz (wenn vorh.), beim Schwertkasten auch probieren, ob man irgendwie von unten mit etwas spitzem, stabilen reinkommt. Weitere neuralgische Punkte beim Schwertkasten sind die Naht zwischen Oberplanke und Unterplanke sowie die Naht zum Kielbalken hin.

Spachtelstellen lassen meist nichts gutes ahnen. Naturlackierte Boote sind leichter zu beurteilen als farbig lackierte.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 16.03.2007, 11:11
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.588
8.091 Danke in 3.338 Beiträgen
Standard Re: Boot aus Holz - Traum . . . .

Zitat:
Zitat von ulacksen
... das wir als Eigner von Holzbooten nie Besitzer sind. Wir verwalten nur das Boot für die Zeit unseres Lebens in der Hoffnung, das der Skipper nach uns das Schmuckstück weiter hegt und pflegt.
...
Es geht ja auch der chnack, daß ein Holzboot sich seinen Eigner sucht.
Oder daß bei einem Holzboot die Besitzverhältnisse ander sind (das Boot hat einen...)
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.