boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 22.09.2021, 12:29
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard Chrischan's Winterrefit-Tagebuch

Hoi!

Wir gehen mit der Birch am 04. oder 05.10. aus dem Wasser ins Trockendock und starten dann umgehend mit einer langen Liste von notwendigen, weniger notwendigen und wünschenswerten Arbeiten in die erste Wintersaison mit diesem Boot.

Wenn hier Interesse besteht, würde ich die Arbeiten in kurzen Stichpunkten chronologisch mitplotten, eventuel (!) auch mit realistischen Arbeitszeit- und Preisangaben.

Vielleicht gibt das ganze später anderen Neulingen mal eine Übersicht darüber, was das Forum mit den immer wieder angemerkten "10% vom Anschaffungswert" etc. meint, wohin auch Kleinbeträge ein Konto ganz schnell bringen können, wenn sie sich sammeln, und was auch (oder besonders) bei einem 30 Jahre alten Boot, obwohl es sich in augenscheinlich gutem benutzbaren Zustand befindet, an Arbeiten und Reparaturen und Verbesserungen anfällt bzw. anfallen kann.


Ausgangslage:
37' Länge, 3,8 Meter Breite, Seit 6 Monaten im Besitz, Baujahr 1989, Motoren und Getrieben wurden regelmäßig gewartet, aber die letzten 5-10 Jahre nicht "Überholt".
GFK wurde regelmäßig händisch gereinigt und poliert, aber nicht professionell aufbereitet (in den letzten Jahren).
Wir sind diese Saison ca. 80-100 Stunden gefahren (ganz genau habs ich tatsächlich nicht im Kopf), das meiste davon auf der Überführung von Süddeutschland an die Nordseeküste. Verhältnis Kanal zu "Schnellfahrt" ca. 2:1.
Die Motoren stehen jetzt beide bei ca. 2200 Stunden und hatten sicherlich noch keine Revision.
Über die Saison wurden schon diverse Kleinreparaturen vorgenommen, auch ein paar etwas größere Anschaffungen sind bereits getätigt worden. Das werde ich bei entsprechender Nacharbeit oder Erwähnung später noch weiter ausführen.

Eine Liste mit über die Saison gesammelten Punkten, Teilen und Arbeiten, hänge ich gern an, sofern Interesse an diesem Thema besteht.


Alles weitere geht dann Anfang Oktober los.



Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 22.09.2021, 12:32
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Schon der erste Eintrag:
Letzte Woche ist endlich neues Tauwerk gekommen.
Das mit dem Boot übernommene ist fast durchgehen zu kurz und ausserdem faserig und arg mitgenommen.

Gekauft wurden:
16 mm Gleistein Tasmania Festmacher in Schwarz.
2x 8 Meter, 2x 12 Meter, 2x 20 Meter.
Alle mit einseitig eingespleissten Augen (50 cm) und Scheuerschutz am Auge.

Die ersten paar hundert Euro sind also schon weg



Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 27.09.2021, 10:40
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

So, geht los.

Krantermin ist bestätigt für den 04.10.
Bei dem Wetter am Wochenende fällt es einem schwer, die Bude auszuräumen und für den Arbeitseinsatz innen vorzubereiten.
Gestern war dann trotzdem Ausräumtag...

Nun sind Gardinen, Teppiche, Polster raus.
Ausserdem alle Schränke soweit leer, wie möglich.

Ich hab schonmal das Kopf- und Fußteil vom Achterkabinen-Doppelbett entfernt, in der Kabine gab es mal einen Wasserschaden durch ein Spiegel-Bullauge.
Leider hat der Wasserschaden wohl länger unbemerkt auch hinter dem Bett-Kopfteil gelauert, so dass wir nun überlegen, ob wir das Ding komplett neu machen.
Bezogen werden hätten die beiden Teile, die noch (abgesehen vom Steuerstuhl) die einzigen zwei Teile mit dem original-Stoff von 1989 an Bord sind, eh sollen.

Ausserdem habe ich die Vordeckluke (Bomar Low Profile Serie 1000) vermessen um eine neue Scheibe und eine neue Dichtung zu besorgen.
Die Dichtung ist platt und sitzt nicht mehr richtig, kostst auch "nur" 14,-€ pro FUSS. Bei 2 Meter Umlaufmaß also nur knapp 100,- € *örks*
Die Scheibe lasse ich auf Maß zuschneiden und muss nur noch die Löcher für die Verriegelungen einbringen. Sind trotzdem 60 €, bei 6 mm Stärke und in grau getönt.

Ausserdem gemacht:
- Umschalthebel für Innen-Steuerstand- und Flybridge Hebel beschriftet
- Achterkabinen-Wandleuchten mit passenden 12V Leuchtmitteln bestückt (da wurden billigste LED Lampen mit falscher Fassung reingedrückt)
- 2 defekte Push Locks ausgebaut zum Vermessen zu Haus
- Flybridge Stufen vermessen um IsoTeak-Belag nach Muster anfragen zu können

Arbeitszeit heute: 4 Stunden.





















Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.09.2021, 10:44
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 11.491
Boot: Southerly 32, ZAR 53 Yamaha 115PS
26.257 Danke in 10.764 Beiträgen
Standard

Sehr gut, bin gespannt!
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 27.09.2021, 10:46
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.085
Boot: Merry Fisher 645
23.921 Danke in 8.712 Beiträgen
Standard

Lass mich raten. In 4 Wochen sehen wir Bilder vom entkernten Boot.

Gutes Gelingen und wenig Überraschungen wünsche ich Dir.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.09.2021, 10:52
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flybridge Beitrag anzeigen
Lass mich raten. In 4 Wochen sehen wir Bilder vom entkernten Boot.

Gutes Gelingen und wenig Überraschungen wünsche ich Dir.

Könnte passieren


Nee, ernsthaft:
Die Verkleidungen unterhalb der Bullaugen dahinten müssen überarbeitet werden.
Wie der Teppich da drumrum aussieht, kann man auf den Bildern ja erkennen.
Zumindest muss das alles ordentlich gereinigt und das HOlzaufgearbeitet werden.
Ausserdem ist da direkt am Bett (so dass man mit dem Ellenbogen dagegen stößt ) ein Autoradio und zwei Lautsprecher ins Teak gesetzt worden.
Das soll alles weg, und ordentlich neu gemacht werden.

Ausserdem soll der "Himmel", sprich der Deckenteppich, richtig mit dem Tornador gereinigt werden.
Dass das funktioniert, habe ich ja schon getestet, dafür muss aber wegen der Nebelei und Feuchtigkeit alles andere aus der Kabine raus.


Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 04.10.2021, 11:24
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Krantag!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20211004_111236.jpg
Hits:	180
Größe:	78,5 KB
ID:	936796  
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 04.10.2021, 15:51
Benutzerbild von paulemeier1
paulemeier1 paulemeier1 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Hooksiel
Beiträge: 552
Boot: Bavaria 37CR
843 Danke in 382 Beiträgen
Standard

Hey Cool, den Kran kenne ich....Honeckers Rache wird er liebevoll genannt

dann mal bis bald.....
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 05.10.2021, 08:27
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Moin!

So, heute etwas ausführlicher.

Gestern morgen um halb 9 am Boot in WHV, alles reiseklar gemacht und dann bei schönem und windarmem (wenn auch kühlem *bibber*) Wetter kurz durch den Hafen richtung Schleuse getuckert.
Dabei festgestellt, dass die Log-Anzeige mal wieder nix anzeigt.

Ausserdem haben sowohl Bug- als auch Heckstrahlruder sich erstaunlich schwer getan und wollten nicht so richtig. Bugruder kam nach ein bisschen probieren, Heck dreht nur extrem träge und haben wir dann ungenutzt gelassen.
Beim kranen später wurde klar warum: Der kleine Tunnel saß dicht mit Röhrenwürmern, auch wohl weil die beiden Propeller (bug und heck) mit keinem Antifouling gestrichen waren.

Um 10 war Krantermin, es hat etwas länger gedauert (Montagmorgen Stress nehme ich an), war aber nicht schlimm, wir hatten nix anderes vor.

Um 14 Uhr stand der Karren auf dem Wagen in der Ecke.

An sich war ich ganz begeistert vom Unterwasserschiff, es gab quasi keinen richtigen "Bewuchs", nur ganzflächig braune schmierige Schleimschicht.
An Wellen, Trimklappenzylindern und eben den Strahlruderpropellern saßen die Röhrenwürmer en masse. Ansonsten alles schick.
Ach ja nee, die Log-Rädchen saßen auch voll mit dem Kalkmist der Würmer, daher hier keine Funktion...

Die Anoden sehen noch nicht so schlecht aus. Die an den Props haben gearbeitet, die werde ich wohl neu machen (wo wir schonmal aus dem Wasser sind).
Die beiden Rumpfannoden haben kaum gearbeitet und sind eher auch "bewachsen".
Ich muss mal prüfen welches Material das ist.
Die beiden Telleranoden an den Trimklappen sind komplett übergepinselt und dementsprechend neuwertig *seufz*.

Das einige doofe:
- das graue Antifouling hält streckenweise nicht besonders gut und darunter kommt quietschblaues zum Vorschein (bis vor ein paar Jahren hatte das Boot blaues AF). Mal sehen, wie weit ich da zurückschleifen oder Beizen muss, das muss ich mir anschauen.
- Ich habe rechts wie links am Bug je einen fiesen langen Kratzer bis ins Gelcoat, unterhalb des Bugstrahlruders, je ca. 30-40 cm lang. Sieht nach Feindkontakt aus, rechts weiter vorn, links etwas weiter hinten. Das ganze sieht zwar frisch aus, aber ich kann fast mit Gewissheit sagen, nix hartes zweimal so getroffen zu haben, dass es solche Kratzer hätte machen können. Also vielleicht auch schon älter.


Ansonsten bin ich erstmal zufrieden und am Wochenende gehts los (bzw. weiter) mit den Arbeiten.



















Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 05.10.2021, 11:19
Elb Bummler Elb Bummler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 1.479
2.709 Danke in 1.396 Beiträgen
Standard

Moin Chrischan,
kennst du diesen gelben Farbabzieher mit Absaugung im Griffstück (komme gerade nicht auf den Namen - das wäre ggf. auch noch eine Idee um grob deinem AF an den Kragen zu gehen.

Grüße
Daniel
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 05.10.2021, 11:48
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elb Bummler Beitrag anzeigen
Moin Chrischan,
kennst du diesen gelben Farbabzieher mit Absaugung im Griffstück (komme gerade nicht auf den Namen - das wäre ggf. auch noch eine Idee um grob deinem AF an den Kragen zu gehen.

Grüße
Daniel

Ich arbeite seit dem Erwerb des Holzbootes unheimlich gern mit einem guten Bahco-Abzieher (Ziehklinge).
Das, und einen guten Abbeizer, würde ich wohl hier probieren.

Allerdings muss ich erstmal schauen, wie das UW-Schiff tatsächlich aussieht und ob es u.U. nur einzelne kleine Bereiche sind, in denen das AF nicht gut hält.
Der Voreigner hat vor 4 oder 5 Jahren alles runtergehabt (angeblich...) und dann neu aufgebaut mit Osmoseschutz-Zwischenanstrich und neuem AF.


Mal sehen.


Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 05.10.2021, 12:08
Elb Bummler Elb Bummler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 1.479
2.709 Danke in 1.396 Beiträgen
Standard

Guter Plan ! Wäre natürlich gut, wenn das tatsächlich mit der UW Schiffsanierung so ist, dann können da ja tatsächlich nicht ganz so viele Schichten zum Vorschein kommen.

Freut mich aber echt für euch, dass ihr da auch keine größere, unangenehme Überraschung erlebt, sondern so manche Problemchen sogar easy behoben werden konnten

Grüße
Daniel
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 05.10.2021, 12:11
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elb Bummler Beitrag anzeigen
Guter Plan ! Wäre natürlich gut, wenn das tatsächlich mit der UW Schiffsanierung so ist, dann können da ja tatsächlich nicht ganz so viele Schichten zum Vorschein kommen.

Freut mich aber echt für euch, dass ihr da auch keine größere, unangenehme Überraschung erlebt, sondern so manche Problemchen sogar easy behoben werden konnten

Grüße
Daniel

Was glaubst du, wie unruhig ich am Wochenende war, und wie gut ich gestern abend geschlafen hab
Wir haben das UW-Schiff jetzt ja zum ersten Mal gesehen.

Man muss auch mal Glück haben...
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 05.10.2021, 12:26
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 11.491
Boot: Southerly 32, ZAR 53 Yamaha 115PS
26.257 Danke in 10.764 Beiträgen
Standard

Der liebe Kalkröhrenwurm - wo kein AF ist, da sitzt er!

Ich habe es auch am Schlauboot, hatte einige Bereiche vom AF ausgespart bzw. das AF nicht hoch genug gezogen, überall da und nur da ist der Wurm!
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 11.10.2021, 09:57
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Moin!

So, das war das Wochenende...
Heute liege ich flach. Vermutlich gestern zu viel schwitzend im Wind gestanden

Egal.

Samstag war erster Kampftag an Bord.

Wir haben die Bettpolster-Verkleidungen der Achterkabine aus dem Boot geschafft und mitgenommen, um sie zum Polsterer zu kriegen.
Jetzt kann ich den Teppich auf der Ablage dahinter entfernen, das ganze GFK ordentlich reinigen und mich um den Wasserschaden am Holz unter der STB Spiegelluke kümmern...









Die Propeller von Bug- und Heckstrahlruder sind runter, die müssen gereinigt werden. Anoden begutachtet, beide noch gut und bleiben.



Frage zu den Kunststoff-Propellern: Die waren bisher nicht mit AF gestrichen und saßen dementsprechend voll mit Röhrenwürmern.
Kann ich die "einfach" mitstreichen?



Dann die Anoden der Trimklappen demontiert, die waren rundum gestrichen mit Antifouling





Die habe ich dann direkt freigeschliffen. Da sie jetzt wieder blank und noch fast vollständig vorhanden sind, kommen die auch wieder dran an die Klappen.

Die Rumpfanoden waren auch teilgestrichen, werden aber auch nur freigemacht und an Ort und Stelle gelassen.
Die Propelleranoden sind noch okay und bleiben ebenfalls.





Vordeckluke ausgebaut und mitgenommen.
Zu Hause die Luke zerlegt, Scheibe rausgeschnitten (die war mehrfach gerissen und auch blind) und die neue bereits vorher besorgte Scheibe für den Einbau vorbereitet (Löcher für die Verriegelungen gebohrt).
Neue Dichtung ausporbiert und zugeschnitten.
Mittlerweile ist der Rahmen geschliffen und für Neulack vorbereitet.
Dann kann der Kram mit Sika 223 verklebt und wieder eingebaut werden.


















Was noch?
Tiefgang gemessen an der tiefesten Stelle:
achteres Kielende bis Wasserlinie sind fast genau 1 Meter TG.

Dann haben wir innen noch diverse Verkleidungen und einen Teil des Himmels im Salon entfernen müssen, weil ich doch die Funkantenne mit dem gebrochenen Kabel neu machen muss und das Kabel wirklich, richtig, tatsächlich fantastisch gut erreichbar ist.
Nämlich quasi gar nicht.
Ausserdem sollen die Salon Lautsprecher ja noch getauscht werden gegen heile, neuere, größere und dafür mussten die entsprechenden Blenden auch noch raus und mit nach Hause.

Funkantenne ist bestellt. Sobald die da ist, kann ich die montieren und das Kabel bis zur Funke durchziehen, dann kann die Decke wieder zu.














Dann hatten wir noch zwei doofe Sachen, bei denen ich mir noch nicht sicher bin, wie es weiter geht.

Die STB Welle hat im hinteren Wellenlager leichtes Spiel, ich kann sie also hoch und runter bewegen. Gefühlt nur ein oder zwei zehntel "zu viel", aber die Backbord Welle hat kein fühlbares Spiel, also wird das so nicht richtig sein.
Es handelt sich um Messing-Gummi Lager.
Gibt es da Erfahrungswerte wie viel Spiel noch erträglich ist?

Wobei: Ich habe während langsamer Vorwährtsfahrt (also bei Motor-Umdrehungen zwischen 600 und 1100 1/min, immer mal wieder ein singendes/quietschendes Geräusch gehört, mal mehr mal weniger.
Ich hatte bereits vermutet, dass das die Wellenlager sein könnten.
Und wenn ich mir jetzt die Gummis so anschaue denke ich das eher noch mehr.
Ich werde wohl die Werft mal drüberschauen lassen, ob die mir die Alten Lager ziehen und neue einbauen.

Was meint ihr anhand der Fotos vom Zustand her?
Die Nahaufnahme zeigt das Lager mit dem Spiel. Anhand des Fotos hätte ich gesagt, das Spiel kann man schon sehen







Und dann noch was blödes:
Beide Ruderblätter haben seitliches Spiel in den Ruderwellen.
Das muss ich mir von innen mal anschauen.
Die sind mit Handfettpresse geschmiert und das schaue ich mir alles mal genauer an, wenn das Bett komplett zerlegt / entfern ist, dann komme ich da besser ran.


Naja, man kann ja nicht NUR Glück haben.

Einen Eimer Watertite habe ich mir auch bestellt, um ein paar kleine Schäden am Kiel und die Kratzer vorn am Bug auszuspachteln, bevor ich fürs AF schleife.



Da am Samstag (natürlich 2 Stunden nach Abfahrt zur Werft) meine Frostschutzmittel alle geliefert wurden, wird der nächste Werfttag das komplette Einwinter von Motoren, Generator, Klimaanlage, Wasser- und Toilettenanlage hauptsächlich beinhalten.

Danach solls weiter gehen mit den Wellen und Ruderblättern.
Ausserdem Motorenservice.



Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 14.10.2021, 09:07
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Grippe hat mich erwischt. Lag von Sonntag Abend bis gestern flach.
Gestern Abend mal zum Wachwerden ein bisschen rumgetüddelt und den ersten Lackgang auf den vorbereiteten Lukenrahmen genebelt.
Leider ist der Lack nix. Also am Wochenende wieder runterschleifen und nochmal mit dem richtigen Material und nem Pinsel.


Ausserdem mal die Salon-Decken-Seitenverkleidungen rausgekramt und für die neuen größeren Lautsprecher die Löcher angepasst.
Ist eng in der Höhe, passt aber genau und hilft hoffentlich zu etwas besserem Klang.
Die gleichen Lautsprecher werden auch noch auf der Fly installiert, die dortigen (10 cm im Durchmesser, genau wie im Salon) sind rissig und plärren nur vor sich hin.



Und wir haben entschieden Ruderblätter/Wellen und Propellerwellen zu ziehen, um Wellenlager und Ruderlager neu zu machen.
Alles andere wäre quatsch.

Samstag ist Frostschutztag.
Und vielleicht schaffen wir es die Ruder zu ziehen.

















Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 14.10.2021, 09:39
Benutzerbild von Navigator18
Navigator18 Navigator18 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 770
Boot: GFK-Halbgleiter Luna31
1.442 Danke in 524 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Leidensgenosse...

Liege auch gerade an Land. Das gleiche Wellenlager ist im Tausch. Hatte auch etwas Spiel bei der Welle, deshalb, gleich raus damit.

Getriebe liegt im Moment bei FUNTIME in Neuwied zur Aufarbeitung und Propeller bei GRÖVER in Köln......das volle Programm.

Antriebswelle ist eingelaufen, wird gewechselt und die alte PSS-Dichtung gegen eine neue getauscht.

Du bist nicht alleine.....

Liefer- und Bearbeitungszeiten sind aktuell echt eine Katastrophe, alles dauert gefühlt ewig.

Repariere schon derweil mein Unterwasserschiff. Das hat wieder einige Schmarren und Abplatzer in den letzten zweieinhalb Jahren erlitten.

Hoffe aber noch auf ein paar schöne Wintertage...

Gruß Thomas.
__________________
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber völlig sinnlos.....
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 14.10.2021, 11:23
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Ich hoffe mal, dass Ruderwellen und Propellerwellen in Ordnung sind, aber das sieht man ja erst nach Ausbau.
Ruderwellen werden noch die ersten sein und bei dem Spiel der einen habe ich schon leichte Befürchtungen.
Prop-Wellen sind 2007 oder 8 mal neu gekommen. Vermutlich sind seitdem aber die Lager auch nie erneuert worden.
Von daher...


Die Wellen schleifen und auf Rundlauf testen können wir bei uns im Betrieb.
Die Wellenlager sind bei diversen Online-Anbietern alle angeblich auf Lager.

Meine PSS Dichtungen hatten ja etwas getropft (zumindest die BB Seite), aber nachdem ich die mal nachgesetzt hatte, liefen die wieder "rund".
Da für das Wechseln der Dichtungen aber die Wellen nicht raus müssen, sondern "nur" das Boot trocken hängen muss, sind die Dichtungen selbst nur zweite Prio.

Aber das sehe ich wohl auch erst, wenn alles auseinander ist.
U.U. Samstag, wie gesagt.

UW-Schiff ist später dran.
Sobald die Technik auseinander und vernünftig inspiziert und ein Plan dafür gemacht ist, und dann noch schönes Wetter ist, fange ich an zu schleifen.
Der Epoxy Spachtel für die Macken ist schon hier.

Schaun mer mal.

Ich freu mich jedenfalls!
SOlange keine groben Katastrophen (auch finanziell) kommen, bin ich guten Mutes und hab ne Menge Spaß daran diese Sachen zu machen (beim Schleifen des UW-Schiffs bin ich mir allerdings sicher, nach ein paar Stunden KEINEN SPaß mehr haben zu werden!).
Ausserdem mache ich das ganze zusammen mit meinem Dad, der ist nun schon über 70 und freut sich wieder mehr mit mir zu "basteln" und noch was neues zu lernen (noch nie ein Boot aus der Nähe gesehen).


Chrischan
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 18.10.2021, 08:34
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard Einwintern

Sodele.
Samstag gings rund und lief auch bis auf ein paar Kleinigkeiten gut mit.

Zuerst haben wir uns um Frost-Vorsorge gekümmert.
Treppen-Malergerüst aufgestellt, Maurerkübel drauf, Gießkannen mit Gießhilfe ausgestattet, 2x 10L Gießkannen vorbereitet und ab damit nach unten in den Motorraum.
Einer gießt, einer steht am Zündschlüssel.
Motoren sprangen auf Schlag an, wir genießen den Klang von 4 Litern Diesel auf 6 zylinder verteilt, lassen entspannt pro Maschine 20 Liter Frostschutz Fertigmische (bis -40°) durchpumpen und trinken dann erstmal einen Kaffee..

Das gleiche machen wir auch noch mit dem Generator, allerdings nur mit etwa 4 Litern Flüssigkeit, bis es draussen an der Bordwand runter in den Eimer läuft.


Feddich.

Die Seewasserpumpe der Klimaanlage pumpt nix, Kompressor läuft immer kurz an und geht dann wieder aus.
Das muss ich mir nochmhal anschauen, da stimmt irgendwas nicht.
Beim letzten Test im Wasser (im Sommer ) lief alles noch und die Pumpe hat gepumpt.

Na mal sehen.










Erster Arbeitslisten-Punkt für diesen Tag also nach ca. 45 Minuten abgehakt.
Dann schaffen wir noch mehr!
__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 18.10.2021, 08:47
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 3.058
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.638 Danke in 1.723 Beiträgen
Standard

Dann also los:

Wellen Ausbauen?
Geht nur, wenn Ruderblätter weg sind, oder die Propeller runter.

Also erstmal versucht, die Propeller zu lösen und zu ziehen.
Wellenmutter und Anode ging noch easy, aber die Propeller waren nicht zum Lösen zu kriegen. Ich hatte Material für Abziehwerkzeug-Bauen mitgebracht, aber da die Ruderblätter sowieso raus sollten, haben wir daran weitergemacht.


Also Ruder ausbauen.
STB Ruderwelle hatte gefühlt etwas Spiel, BB Ruderwelle weniger.

Innen freigeräumt und dann los, STB Seite das Ruderjoch-Klemmschräubchen gelöst und *rumms* fällt das Ruder unten raus...
Läuft.
Restteile ausgebaut, Brillenschrauben waren lose, ein Streifen Fett in der Stopfbuchspackung. Also alles auseinander.

Dann Backbord:
Alles Schrauben fest, Passfeder des Jochs sitzt Bombenfest, als alles lose ist, läuft die Ruderblattwelle in der Buchse so stramm und kratzt und scheuert, dass wir das Blatt kaum raus kriegen.
Nach dem Zerlegen sieht man viel Rost und Gammel. Nur kein Fett.

Das Grundsätzliche Problem war auch schnell gefunden:
Es gibt nur EINE Fettpresse für beide Ruderlager.
Die Fettleitung wird über ein T-Stück aufgeteilt und geht dann zu den beiden Lagerpunkten.
Da aber das STB Lager etwas mehr Lose UND noch dazu die kürzere Fettleitung hat, wird hier wohl immer das Fett hingegangen sein, und das strammer sitzende BB Lager hat nie was abbekommen.

Hier kommen nun also die Stopfbuchpackungen neu, die Wellen werden gereinigt und geschliffen / poliert.
Die Buchsenmaße sind noch einigemaßen im Rahmen. BB sowieso, STB wird dieses Mal so gelassen, weil ich sonst komplett neue Buchsen fertigen lassen und das gesamte Lagergehäuse aus dem Rumpf schälen und später neu ausrichten und abdichten müsste. Für den Aufwand ist das STB Lager einfach noch nicht "schlecht genug".
Und die Fettleitungen werde ich ändern. Die fest installierte Fettpresse schmeisse ich raus und es werden im BB Seitigen Schrank zwei gut zugängliche Schmiernippel installiert. Für jedes Lager einer. Dann kann ich mit einer normalen Fettpresse einfach abschmieren.
Die jetzige Fettpresse sitzt auf STB Seite ganz aussen im GFK Kasten am Spiegel unterm/hinterm Bett. Wenn man da ran will, muss die Matraze hoch, die Deckel auf, der Staukasten unterm Bett leer, und dann muss man sich quasi da reinlegen um mit der Hand an die Presse zu kommen. Das geht so gar nicht.

Alles Zeug mit nach Hause genommen zum Reinigen.
Die Ruderblätter scheinen komplett aus Messing zu sein Die hab ich dann auch mal mitgenommen



Jawoll!

































__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Derzeit im Winterrefit:
https://www.boote-forum.de/showthrea...eferrerid=3512
Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tagebuch eines Segeltörns / Ijsselmeer / Markermeer und friesische Meere - Juni 2009 13 DN 275 Törnberichte 1 29.07.2009 11:49
Mein Diät -Tagebuch Panna Kein Boot 169 26.05.2009 23:30
Das Tagebuch. Mal die andere Rechnung. regal292 Allgemeines zum Boot 6 05.01.2007 16:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.