boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 127Nächste Seite - Ergebnis 76 bis 100 von 127
 
Themen-Optionen
  #51  
Alt 24.02.2007, 20:38
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

Für einen Bowrider wirklich geräumig, möchte aber doch nicht tauschen mit meiner Kabine, ich denke man muß den Unterschied erst mal längere Zeit in der Praxis erleben um festzustellen,welches Boot man braucht, ist bei einem Fehlkauf oftmals eine teure Erfahrung.
Hatte mir damals auch gedacht der Bowrider reicht aus und eine Kabine benötigt man nur zum schlafen. Der erste Urlaub hat mich eines besseren belehrt.
Aber es gibt sicher auch leute, die mit einen Bowrider zufrieden sind.

Es gibt von Sea Ray auch so große Bowrider aber in Natura noch nie gesehen nur im Katalog, soetwas kauft hier keiner
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 24.02.2007, 20:58
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.01.2004
Ort: nähe Ulm
Beiträge: 152
Boot: Marinello Eden 590
260 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo Falk,

schau Dir doch mal die Crownline Modelle an, die haben sowohl größere noch trailerbare Bowrider, als auch welche mit Kabine.

Ich persönlich würde Dir aber wegen deiner 2 kleinen Kinder eher zur Kabine raten, unser Sohn war auch schon mit einem knappen Jahr mit an Bord, und die Kabine war Gold wert, zum wickeln, fürs Mittagsschläfchen, zum Essen, einfach auch mal Türe zu machen können und einen abgeschlossenen ruhigen Raum haben.
Auch ganz angenehm sind im Sommer die wesentlich kühleren Temperaturen in einer Kabine im Vergleich zu einem Zeltaufbau.
Unser Junior hat immer prächtig, schnell und lange in der Kabine geschlafen, sogar während der Fahrt auf dem Kroatischen Meer.

Unser Boot, eine Bayliner 2655, trailerbar

Grüße

Garfield (Willi)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1644_1172350516.jpg
Hits:	381
Größe:	37,9 KB
ID:	40946  
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 24.02.2007, 23:23
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Durban (Südafrika)
Beiträge: 3.454
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
5.105 Danke in 2.176 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
Es gibt von Sea Ray auch so große Bowrider aber in Natura noch nie gesehen nur im Katalog, soetwas kauft hier keiner
In der Bucht stand neulich eine Bayliner 248 oder 249, da ist in der Tat genug Platz für Party mit 10-15 Personen. Für den hier angepeilten Verwendungszweck erscheint mir ein kleiner Cruiser mit wenigstens annähernd Stehhöhe unten aber doch deutlich sinnvoller. (Und sei's nur, weil man die Kinder im Keller mit einem mobilen DVD-Player ruhigstellen kann, wenn's mal regnet )

mfg
Martin

ps: Ich war Pfingsten 2005 allein mit 3 Kindern im Dauerregen bei 16° auf der Müritz, und ich war heilfroh, daß ich KEINEN Bowrider hatte. Die Blagen saßen waren entweder auf/im Wasser (gemessene 9°, whuargh...) oder unten in der Kabine und haben Karten gespielt, wärend ich mich "gesonnt" habe
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	8917_1172358934.jpg
Hits:	356
Größe:	39,5 KB
ID:	40968   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	8917_1172359375.jpg
Hits:	357
Größe:	37,8 KB
ID:	40969  
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 25.02.2007, 00:09
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Garfield
Hallo Falk,

schau Dir doch mal die Crownline Modelle an, die haben sowohl größere noch trailerbare Bowrider, als auch welche mit Kabine.
...
Grüße

Garfield (Willi)
Habe ich gerade mal gemacht. Scheint mir eine interessante Firma zu sein: leistungsfähig und innovativ, wenn man das aus den Wachstumsraten schliessen kann. Auch die Art des Auftretens und der Argumentation liegt eine Klasse über einem Bryant (nach meinem noch stark laienhaften Eindruck).

Die haben zwei Varianten von Bowridern: die von denen auch "Bowrider" genannten Boote und die "Deckboat" genannten.

So ganz bin ich mit dem Unterschied nicht klargekommen, aber es schien mir, dass die Deckboats bei jeweils gleicher Länge mehr Cockpitplatz haben. Sowohl im hinteren Bereich als auch im vorderen offenen Bow-Bereich (weil sie dort nicht so spitz zulaufen).

Wer sind eigentlich überhaupt die renommiertesten Bootshersteller, sagen wir mal die Top Five, so im Sinne von was Mercedes und BMW im Automarkt sind?
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 25.02.2007, 02:01
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kuebler
So ganz bin ich mit dem Unterschied nicht klargekommen, aber es schien mir, dass die Deckboats bei jeweils gleicher Länge mehr Cockpitplatz haben. Sowohl im hinteren Bereich als auch im vorderen offenen Bow-Bereich (weil sie dort nicht so spitz zulaufen).
Ich hab' mal ein bisschen im Web gegraben und kann meine Frage selbst beantworten: die Deckboats haben einen stumpfen Bug und sind dadurch im vorderen Sitzbereich geräumiger. Zusätzlich scheinen sie meistens so geschnitten (der Motor scheint tiefer zu liegen), dass auch hinten etwas mehr Raum ist. Die Amis nennen die Deckboats die "SUVs des Bootssektors". Die Bowrider sind halt Sportbootartiger, schnittiger, haben aber bei gleicher Länge dadurch etwas weniger Platz.

Für mich scheinen die Deckboats also das neue Objekt der Begierde zu sein

Meine vorige Frage möchte ich aber gerne aufrecht erhalten: Wer sind die renommiertesten Bootshersteller, also die Top Five so wie z.B. Mercedes und BMW im Automarkt?
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 25.02.2007, 09:24
Benutzerbild von regal292
regal292 regal292 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 28.12.2006
Ort: Schweiz
Beiträge: 301
Boot: Regal 292 Commodore
47 Danke in 35 Beiträgen
Standard

Hallo Frank, mit Interesse habe ich Deinen Beitrag verfolgt. Ich kann Dir mit den Kindern nur raten ein Boot mit einer Kabine zu kaufen. Muss ja nicht die grösste sein aber eine wo sie sich zurückziehen können, Ihre Gameboys rauspacken können oder sonstige Spiele machen können. Ich denke das Du und Deine Frau nicht den ganzen Tag den Power habt mit den Kindern zu baden und zu planschen sondern wollt evtl. auch in Ruhe mal ein Glas Wein trinken. Das so den Kindern schnell langweilig wird kann man sich ja vorstellen.
Glaub mir irgendwann kommt sogar die Zeit wo du den Kids einen DVD installieren wirst obwohl jetzt noch jeder sagt das es nicht nötig ist.
Das Wochenende ist ja auch zu Deiner Erholung (oder hast Du so einen lockeren Job?).
__________________
Gruss Hermann

Keiner ist unnütz,
er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 25.02.2007, 10:26
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

[quote="kuebler"]
Zitat:
Zitat von Garfield
Wer sind eigentlich überhaupt die renommiertesten Bootshersteller, sagen wir mal die Top Five, so im Sinne von was Mercedes und BMW im Automarkt sind?
mercedes bei den amerikanischen Sportbooten sind Sea Ray und Four Winns.
Die Kanadier wie Doral sind auch sehr gut,qualitativ am hochwertigsten sind die Skandinavier, ist allerdings nicht jedermanns Geschmack , bzw. Preislage
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 25.02.2007, 11:47
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen zusammen,

weiter geht das Grübeln...

Ich habe noch einen Erfahrungsbericht per PN bekommen, den ich für so wertvoll halte, dass ich ihn gerne anonymisiert einstellen möchte. Ich nehme an dass das so auch im Sinne des Poster ist:
---------------------------------------------------------
Wir haben uns auch letztes Jahr unser erstes Boot gekauft(leider ohne Kajüte/Cuddy). Unser Hauptziel war/ist es auch nur tagsüber zu fahren.
Vom Bowrider sind wir durch den Rat von BF-Mitgliedern abgekommen, da uns beschrieben wurde, das z.B. bei höheren Wellen,Regen,starker Wind,etc. gerne zusätzlich Wasser in das Boot kommt, auch wenn eine Abdeckplane darüber ist. Wir haben jetzt eine Starcraft, die für 5Personen allerdings viel zu klein ist. Im Bug verstauen wir unsere Sachen, wie im Forum schon beschrieben (Fender/Schwimmwesten/Tube etc.).
Ein Bimini-Top und/oder Camperverdeck solltest Du Dir für jedes Boot zulegen, egal ob Bowrider oder ein anderes. Allerdings, gehe bei einen Verdeck ähnlich einem Zelt vorne beim Bowrider davon aus, das gerade bei Sonne sich die Hitze darunter staut und Du es ständig auf und abbauen mußt, weiterhin ißt das Auge ja auch noch mit .
Gerde für die kleinen ist auch eine Kajüte/Cuddy sehr gut als sichere Rückzugmöglichkeit, nicht nur bei Regen, auch bei starker Sonne. Bei den meisten ist ja auch eine Luke zur Belüftung vorhanden. Wir nutzen den Bug mit Handtuch auch als zusätzliche Sonnenmöglichkeit. Da Du wie wir, auch Trailern möchtest, denke daran, das auch das Slippen mit allem drumherum Zeit in Anspruch nimmt...und dann nach Bimini etc. auch noch vorne das Zelt aufbauen? Gerade wo Du das Boot vor der Haustüre hast, könntest Du auch mal einfach nur hin, um Dich zu entspannen und abzuschalten, mit Kajüte/Cuddy auch bei schlechtem Wetter.
Was uns aber am meisten geärgert hat, in unserem letzten Urlaub waren wir kurz zu Besuch in einem Hafen von anderen BF-Mitgliedern, spontan gab es eine gemütliche Runde mit anderen Stegnachbarn, Wein, Bier, etc.
und wir wären gern spontan mal eine Nacht in dem Hafen geblieben.......
aber, keine Kajüte/Cuddy ,keine trockene Schlafmöglichkeit.
Wenn Dir/Euch das fahren auch auf längere Zeit spaß macht, wollt ich vielleicht auch mal nur für eine Nacht an einer anderen Seite des Sees verbringen, ist fast wie Urlaub....also am besten ne Kajüte/Cuddy.
Aber das ist nur meine/unsere Erfahrung, ich hoffe sie hilft Dir etwas.

Gruß

P.S.: unsere Boot ist sehr flach, meine Frau fühlt sich bei leichtem Seegang/Wellen schnell sehr unsicher und ist dann immer froh, das es
doch kein Bowrider ist.

Wenn Du aber wirklich immer nur bei gutem Wetter bei Euch auf den See willst und das Boot ein reiner Funsport für die Freizeit sein soll, denke ich, macht es auch ein Bowrider
-----------------------------------------------------------
Hier öffentlich noch mal herzlichen Dank an den PN-Geber

Also ich muss schon sagen, die Meinungen gehen 100:0 erdrückend in Richtung Kabine. Das wird ja wohl nicht unbegründet sein. Ich muss da wohl noch mal heftig nachdenken
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 25.02.2007, 12:12
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
mercedes bei den amerikanischen Sportbooten sind Sea Ray und Four Winns.
Die Kanadier wie Doral sind auch sehr gut,qualitativ am hochwertigsten sind die Skandinavier, ist allerdings nicht jedermanns Geschmack , bzw. Preislage
Bei den Skandinaviern hat mir Nidelv sehr gut gefallen, aber es gibt wohl nur Kajütenboote. Und der Preis... Hmmm... Das tollste diesbezüglich bei einem Hochpreis-Skandinavier war wohl Windy. Da stand für ein trailerbares Boot doch glatt eine 2 vorne im Preis. Zwar "nur" Franken, aber trotzdem. Da bin ich erst gar nicht mehr zum Gucken auf das Boot gegangen.

Zu den Top Five gehört nach eigenen Angaben auch Crownline. Die gefallen mir vom Papier her recht gut.
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 25.02.2007, 12:35
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kuebler
Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
mercedes bei den amerikanischen Sportbooten sind Sea Ray und Four Winns.
Die Kanadier wie Doral sind auch sehr gut,qualitativ am hochwertigsten sind die Skandinavier, ist allerdings nicht jedermanns Geschmack , bzw. Preislage
Bei den Skandinaviern hat mir Nidelv sehr gut gefallen, aber es gibt wohl nur Kajütenboote. Und der Preis... Hmmm... Das tollste diesbezüglich bei einem Hochpreis-Skandinavier war wohl Windy. Da stand für ein trailerbares Boot doch glatt eine 2 vorne im Preis. Zwar "nur" Franken, aber trotzdem. Da bin ich erst gar nicht mehr zum Gucken auf das Boot gegangen.

Zu den Top Five gehört nach eigenen Angaben auch Crownline. Die gefallen mir vom Papier her recht gut.
Eben, eine Windy ist natürlich Top, hat aber auch einen Preis wie ein Bentley
Ich habe eine Glastron GS 249, die sicher zu den günstigeren Herstellern gehört, aber die Grundqualität stimmt, ist natürlich nicht so edel ausgestattet wie eine Sea Ray , four Winns oder Doral, wo alles mit Leder verkleidet ist, aber das brauche ich nicht, da mir Funktionalität wichtiger ist als edles Design. Dafür gibt es das Boot für ca. 60000€ komplett Urlaubsklar ohne etwas vermissen zu müssen.

Nochmal wegen der Bowridersache. Warum fahren wohl so viele Cruiser in der 24ft Klasse herum und kaum Bowrider? So viele Leute können sich nicht irren. Und mindestens 50% übernachten davon nicht auf dem Boot. Wohnen auf dem Boot fängt erst bei ca 30ft an und 3m Breite
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #61  
Alt 25.02.2007, 13:07
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Was glaube ich gelernt zu haben?

So, Zeit für ein (subjektives) Resume:

Ganz offensichtlich ist es für ein entspanntes Bootsfahren sehr wichtig, reichlich Platz zum Verstauen (oder besser: einfach Reinwerfen) von allen möglichen Sachen zu haben. Das kann ich gut verstehen, weil wir für meine Frau genau aus diesem Grund auch einen grösseren SUV bestellt haben (X5). Und diesen Zweck erfüllt eine Kabine sicher sehr gut, ohne dass einem das Gerümpel ins Auge sticht und ein schlechtes Gewissen macht.

Der zweite Punkt ist das "Kinder-Wegstecken", zumindest die Kleinkinder über Mittag. Das muss wohl auch einfach sein.

So weit so gut. Jetzt könnte man ja schlussfolgern, dass damit für jeden vernünftigen Menschen nur noch ein Daycruiser oder sogar Cuiser in Frage kommt. Aber dann guckt man nach USA und stellt ganz überrascht fest, dass die Amis massenhaft Bowrider und Deckboats kaufen. Ausgerechnet die Amis, bei denen noch vor dem Wort "nation" das Wort "convenience" kommt... Was machen die, und warum?

Ich hab' mal ein bisschen gegrübelt und bin zu folgenden hlfsweisen Erklärungen gekommen (ich weiss, reine Theorie, aber sonst habe ich ja nix):

A) Die vorne offenen Boote entfalten ihre Vorteile erst ab einer bestimmten Grösse. Auf einer US-Website stand sinngemäss "the deckboat is the maritime SUV equivalent". Und bei SUVs ist es wohl auch so, dass die erst ab einer bestimmten Grösse Sinn machen, dann aber einen hohen Reiz haben. Unterhalb der minimalen Grösse nimmt man besser einen PKW, bei dem die verschiedenen Nutzbereiche (Passagiere, Kofferraum) klar abgegrenzt sind. Beim grossen SUV verwischt das und trägt dadurch weiter zum Gefühl der Grosszügigkeit bei.

B) vermutlich sind die Amis mit stabilerem und besserem Wetter beglückt. Dass man wie hier in der Schweiz mal Knall auf Fall einen heftigen Regen bekommt, ist vielleicht drüben weniger wahrscheinlich. Weiss ich nicht so genau.

Zu A habe ich bei den vielen Pro-Kabinen-Postern auch ein wenig den Eindruck bekommen, dass zumindest einige mit einem kleinen Bowrider angefangen haben, damit unzufrieden waren und dann auf einen Daycuiser gewechselt haben. Dass sie bei diesem Wechsel aber gleichzeitig auch die Bootsgrösse erhöht haben! Das würde so einen Teil der deutlich gewachsenen Zufriedenheit erklären, aber noch nicht per se so stark gegen vorne offene Boote sprechen.

Gedanklich verfolge ich jetzt erstmal nicht mehr die Bowrider, sondern die grossen Deckboats. Dabei möchte ich mich mal genauer beschäftigen mit dem Four Winns Funship 274 http://www.fourwinns.com/product.php?model=274 und dem Crownline 262 EX http://www.crownline.com/models/models.php?model=262_ex

Der "einfach-alle-Klamotten-in-die-Kabine-schmeissen"-Effekt ist damit zwar noch nicht abgehakt, aber bei den grossen Deckboats müsste einfach genug bequemer Stauraum sein, sonst würden alle meine Vorurteile über die Bequemlichkeits-süchtigen Amis kollabieren.

Tja, und die Kinder? Vielleicht geht es zweistufig:
1. verläuft man sich schon mal ein bisschen in den zwei Sitzbereichen. Während sich meine Frau im Cockpit mit den plärrenden Blagen rumärgert, kann ich vielleicht gemütlich vorne im Bow sitzen und ein Buch lesen
2. bin ich vom Gedanken des "Zeltes" noch nicht weg. Wenn man fast 100k Franken ausgibt, dann könnte man für eine wirklich vernünftige Konstruktion auch noch mal 5..10k ausgeben, ohne dass das die Verhältnisse auf den Kopf stellt. Und dafür wäre vielleicht sogar noch ein kleiner Klimapuster drin, der die "Kabine" mittags etwas kühlt.

Zu zweitens muss ich sagen, dass ich schon immer ein grosser Fan von Cabrios war, mir aber ausser in der Studentenzeit nie eins gekauft hatte. Jetzt mit den Blechdach-Kabrios hat sich das geändert. Ich habe ein 2-er Cabrio, und habe mir wegen der Familie ein 4-er-Cabrio bestellt (BMW 3-er). Meine Frau kann ruhig den SUV fahren, aber ich will das Dach offenhaben können, wenn mir danach ist. Vielleicht auch deshalb die Suche nach dem grossen offenen Deckboat mit aufsetzbarem Hardtop.

Nach all den komplizierten Ueberlegungen kann es auch sein, dass ich noch eine Saison abwarte, und mich für die jetzt beginnende Saison für einen Lerneffekt explizit überwinde, für "teures" und subjektiv "rausgeschmissenes" Geld mal heftig verschiedene Boote zu mieten, damit ich einen qualifizierten Praxis-Eindruck bekomme. Wenn ich davon ausgehe, dass ein Neuboot im ersten Jahr gut 25% an Wert verliert, dann könnte ich mir von dem "eingesparten" Geld ein festes Budget für gut 30..40 Ganztagsmieten setzen und mich mental zwingen, das auch auszugeben, zumindest zum Teil. So einen mentalen Mechanismus würde ich auch brauchen, denn es fällt mir sonst wohl zu schwer Samstag morgens am Frühstückstisch zu sagen "Hey, lasst uns heute mal 700 Franken für ein Boot rauswerfen".

Soweit meine Eindrücke, zugegeben laienhaft und ohne praktische Erfahrung. Ich bitte auch um Nachsicht für meine romanhaften Ergüsse

In der Zwischenzeit erstmal meinen herzlichen Dank an alle, die mir hier eine konzentrierte Knowhow-Dosis verpasst und meine grauen Zellen auf Drehzahl gebracht haben. Mit dem Hintergrund kann ich jetzt ganz anders weitergucken als ich es vorher gekonnt hätte
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #62  
Alt 25.02.2007, 13:15
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
Nochmal wegen der Bowridersache. Warum fahren wohl so viele Cruiser in der 24ft Klasse herum und kaum Bowrider? So viele Leute können sich nicht irren. Und mindestens 50% übernachten davon nicht auf dem Boot. Wohnen auf dem Boot fängt erst bei ca 30ft an und 3m Breite
Das ist bei den Amis aber anscheinend anders. Zwischen 18 und 28ft haben die Amis Bowriders und Deckboats.

Vielleicht ist es neben dem Wetter aber auch ein kultureller Effekt: Hier in Europa haben wir lange Zeit Limousinen gefahren, als sich die Amis in SUVs und Vans tummelten. Europa ist konservativer, und ein Kajütenboot ist - neben all den anderen diskutierten Effekten - zweifellos auch die seriösere Erscheinung.

Aber dass sich die Leute hier nicht total irren können, sehe ich auch so, und insofern nehme ich die Argumente der Kabinenfreunde ja auch absolut ernst. Aber parallel zum SUV/VAN-Zeitverlauf kommen anscheinend statistisch die Bowriders hier in Europa jetzt auch nach vorne, vor allem etwas grössere, die in den letzten 2 Jahren auf den Markt gebracht wurden.
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 25.02.2007, 14:05
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kuebler
Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
Nochmal wegen der Bowridersache. Warum fahren wohl so viele Cruiser in der 24ft Klasse herum und kaum Bowrider? So viele Leute können sich nicht irren. Und mindestens 50% übernachten davon nicht auf dem Boot. Wohnen auf dem Boot fängt erst bei ca 30ft an und 3m Breite
Das ist bei den Amis aber anscheinend anders. Zwischen 18 und 18ft haben die Amis Bowriders und Deckboats.

Vielleicht ist es neben dem Wetter aber auch ein kultureller Effekt: Hier in Europa haben wir lange Zeit Limousinen gefahren, als sich die Amis in SUVs und Vans tummelten. Europa ist konservativer, und ein Kajütenboot ist - neben all den anderen diskutierten Effekten - zweifellos auch die seriösere Erscheinung.

Aber dass sich die Leute hier nicht total irren können, sehe ich auch so, und insofern nehme ich die Argumente der Kabinenfreunde ja auch absolut ernst. Aber parallel zum SUV/VAN-Zeitverlauf kommen anscheinend statistisch die Bowriders hier in Europa jetzt auch nach vorne, vor allem etwas grössere, die in den letzten 2 Jahren auf den Markt gebracht wurden.
Das in den USA Bowrider modern sind weiß ich, denke das Liegt daran, daß viele Amis mit wechselnden Bekannten schnell mal bei schönem Wetter Bootfahren gehen aber Familien greifen doch eher auf Cruiser zurück. Das stabile Wetter in Florida spielt da natürlich auch eine Rolle.

Ich würde wie du schon sagst erst mal nächste Saison verschiedene Bootstypen Chartern und dann mal versuchen darauf "Bootfahren zu leben" aber rechne gedanklich noch das Gerümpel hinzu das mein beim Tageschartern nicht dabei hat
Und wenn du die Saison etwas probiert hast im Herbst z.B. auf die Interboot am Bodensee und dann zuschlagen, bzw. das genaue Modell herausfinden.

P.S. neben Kroatien haben wir unsere Boote auch für Tagesfahrten auf dem Main benutzt, der Effekt war, das wir mit dem Bowrider in der Saison ca 5 mal gefahren sind von A nach B und zurück und mit dem neuen Boot jedes Wochenende von morgens bis abends unterwegs waren , geankert haben, einfach darauf gelebt haben und unseren Spass hatten.
Ich kann dir nicht sagen woran es lag, aber es war ein ganz anderes Gefühl des Lebens an Bord, auch wenn der Bowrider für 2Personen(damals) genug Raum hatte
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #64  
Alt 25.02.2007, 14:19
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
P.S. neben Kroatien haben wir unsere Boote auch für Tagesfahrten auf dem Main benutzt, der Effekt war, das wir mit dem Bowrider in der Saison ca 5 mal gefahren sind von A nach B und zurück und mit dem neuen Boot jedes Wochenende von morgens bis abends unterwegs waren , geankert haben, einfach darauf gelebt haben und unseren Spass hatten.
Ich kann dir nicht sagen woran es lag, aber es war ein ganz anderes Gefühl des Lebens an Bord, auch wenn der Bowrider für 2Personen(damals) genug Raum hatte
Das kann ich mir genau so auch gut vorstellen: bei 2 Personen würde ich wahrscheinlich genau so denken. Das hat 'was romantisches, und bei 2 Leuten ist das sicher auch sehr gemütlich und ohne Platzprobleme.

Addiere darauf ein paar Jahre und 3 Kinder Ich glaube dann ist einfach nix mehr mit Uebernachten...

Es bleiben trotzdem die diskutierten Fragen offen, wie man am besten den vielen Kram von den Füssen kriegt, mit den Kindern umgeht, etc.

In dem Zusammenhang: was ist eigentlich das grösste amerikanische Boote-Forum? Ich habe schon heftig gesucht, aber bisher nichts wirklich überzeugendes gefunden. Da müsste es doch wirklich gigantische Foren geben. Grund meiner Suche ist, dass ich mal Gerüchten über Neueinführungen 2008 oder Modellupgrades nachspüren will. Ausserdem gibt es bei den Amis im Hobbybereich doch für jeden Kram kleine Spezial-Anbieter, und vielleicht finde ich ja einen Hardtop-Anbieter für ein Deckboat. Falls nicht, dann spräche das gleichzeitig implizit sehr gegen den Gedanken...

Also: kennt jemand die grössten Bootforen in USA? Danke für Hinweise.
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #65  
Alt 25.02.2007, 15:10
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

[quote="kuebler"]
Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
P.S. neben Kroatien haben wir unsere Boote auch für Tagesfahrten auf dem Main benutzt, der Effekt war, das wir mit dem Bowrider in der Saison ca 5 mal gefahren sind von A nach B und zurück und mit dem neuen Boot jedes Wochenende von morgens bis abends unterwegs waren , geankert haben, einfach darauf gelebt haben und unseren Spass hatten.
Ich kann dir nicht sagen woran es lag, aber es war ein ganz anderes Gefühl des Lebens an Bord, auch wenn der Bowrider für 2Personen(damals) genug Raum hatte
Das kann ich mir genau so auch gut vorstellen: bei 2 Personen würde ich wahrscheinlich genau so denken. Das hat 'was romantisches, und bei 2 Leuten ist das sicher auch sehr gemütlich und ohne Platzprobleme.

Addiere darauf ein paar Jahre und 3 Kinder Ich glaube dann ist einfach nix mehr mit Uebernachten...

Es bleiben trotzdem die diskutierten Fragen offen, wie man am besten den vielen Kram von den Füssen kriegt, mit den Kindern umgeht, etc.

quote]

Nein wir sind nicht nur zu zweit, sondern haben zu 5. darauf übernachtet, 2 Erwachsene, unser großer Sohn(14) mit einem Freund dabei und unsere kleine(1Jahr) Und zwar die großen Jungs in der Unterflurkajüte, wir Erwachsene und die kleine vorne im Bugbett.
Auf dem Bowrider waren wir meist zu zweit unterwegs, da unser großer keine lust hatte, komischerweise ist er seit dem großen Boot und den daraus resultierenden Möglichkeiten jetzt wieder meistens dabei, da sich die Tage auf dem Boot von "nur fahren" auf "leben" auf dem Boot gewandelt haben.


Zu deinem Zelt auf dem Vordeck: Auf Dauer wird das nervig jedesmal das Zelt da vorne aufzubauen und in einer Art Igluzelt wirst du deine kleinen auch nicht dazu bewegen dort Mittagsschlaf zu machen. In der Kabine ist es durch die gute GFK Isolation und den kalten Wassergekühlten Rumpf immer angenehm kühl
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 25.02.2007, 15:40
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
Nein wir sind nicht nur zu zweit, sondern haben zu 5. darauf übernachtet, 2 Erwachsene, unser großer Sohn(14) mit einem Freund dabei und unsere kleine(1Jahr) Und zwar die großen Jungs in der Unterflurkajüte, wir Erwachsene und die kleine vorne im Bugbett.
Donnerwetter, jetzt bin ich wirklich baff! 2 Kabinen auf einem 25ft? Du hast doch eine Glastron GS 249, die muss ich mir mal ansehen. Hast du einen Link? Ich habe nämlich keine Herstellerseite gefunden.
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 25.02.2007, 15:56
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.877 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Die Herstellerseite ist www.glastron.com.
Hier gibt es auch ein Video über die GS Serie:
http://www.glastron.com./internation..._gsseries.html

Aktuell gibt es nur eine GS 259
http://www.glastron.com/internationa...ges/gs259.html

Hier sind noch GS 249er verschiedener Baujahre mit Fotos:
http://www.moorej.org/boat/

http://www.ablboats.com/details.asp?ListingID=77023

gekürzter Link

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #68  
Alt 25.02.2007, 15:59
Benutzerbild von Onkel-Pit
Onkel-Pit Onkel-Pit ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2005
Ort: Greifenstein /Hessen
Beiträge: 2.448
Boot: Regal 292 Commodore & Seadoo 215RXT
2.015 Danke in 1.089 Beiträgen
Standard

hier ist der Nachfolger seines Boots

das Boot hat in der Kajüte die Bugkabine und unter Fahrer Beifahrer ne Unterflur Kajüte

und das ist deine Zuständige Vertretung in der Schweiz

Hochmuth Bootsbau AG (Have Dealer Contact Me)
Kanalstrasse 15
Stansstad, 6362
Switzerland


+41.41.619.1888
info@hochmuth.ch
www.hochmuth.ch


dort steht übrigens ne Glastron 269 GS
__________________
Gruß Sven
Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 25.02.2007, 16:13
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
...
Und zwar die großen Jungs in der Unterflurkajüte, wir Erwachsene und die kleine vorne im Bugbett.
Ich muss noch mal nachfragen, weil ich das auch auf der Herstellerseite nicht begriffen habe: was und wo ist "Unterflurkajüte", und was und wo ist "Bugbett". Das hört sich wie zwei Kabinen an, aber so etwas habe ich einfach nirgendwo gefunden
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 25.02.2007, 16:19
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Onkel-Pit
das Boot hat in der Kajüte die Bugkabine und unter Fahrer Beifahrer ne Unterflur Kajüte
Danke, hat sich genau mit meiner Nachfrage überschnitten. Da bin ich mal gespannt wie das in der Praxis aussieht. Aber wenn da 2 Halbwüchsige reinpassen (und lebend wieder rauskommen ), dann muss das ja 'was realistisches sein.
Zitat:
und das ist deine Zuständige Vertretung in der Schweiz

Hochmuth Bootsbau AG (Have Dealer Contact Me)
...
dort steht übrigens ne Glastron 269 GS
Donnerwetter: das sind gerade mal 10 Minuten von mir. Nix wie hin morgen [/quote]
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #71  
Alt 25.02.2007, 16:21
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.877 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Hier beim 4. kleinen Foto siehst Du den "Eingang" zur Unterflurkabine.
http://www.ablboats.com/details.asp?ListingID=77023
Das Bugbett entsteht, wenn Du den Kajütentisch wegnimmst und den Bereich mit Polstern belegst.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 25.02.2007, 16:38
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blaue-elise
Hier beim 4. kleinen Foto siehst Du den "Eingang" zur Unterflurkabine.
Ja, jetzt habe ich's endlich verstanden. Interessant, das muss ja wohl unter der Cockpit-Standfläche sein. Deshalb sind die Cruiser anscheinend auch so hoch.

Aber das scheint mir ja nichts schlechtes, denn für die Höhe zahlt man keinen "Preis" im Sinne das dafür eine andere Funktionalität weggeht. Vielleicht Geschwindigkeit, oder? Und können die Dinger umkippen?

Im Moment schwankt jetzt mein Gefühl Richtung Cruiser, nachdem alle zusammen hier im Forum (plus meine Frau ) die Festung sturmreif geschossen haben

Was gibt's denn sonst noch an möglichst geräumigen Cruisern mit grossem Platzgefühl, die man noch trailen kann (und die nicht in der Nidelv- oder Windy-Preisliste stehen)?
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
  #73  
Alt 25.02.2007, 16:38
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

Also das Bett in Unterflurkajüte ist ca 1,40x2,20, das Bugbett(umgeklappte Sitzgruppe vorne) ca 2m lang an längster Stelle.
Allerdings haben nicht alle 24ft Boote so große Betten.
Aussen auf der Sonnenliege unter dem Camperverdeck kann man auich noch schlafen.
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #74  
Alt 25.02.2007, 16:47
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.478
Boot: Cranchi 50 HT
7.683 Danke in 4.523 Beiträgen
Standard

Es gibt in dieser Größe z.B. Crownline 250( aber nur mit Alutrailer und Überladung zu trailern), Four Winns Vista248,Bayliner 245, Sea Ray Sundancer 240, Maxum 250SCR( oder so ähnlich).

Eigentlich gibt es die von fast jedem Hersteller in etwas unterschiedlicher Aufteilung. Allerdings musste ich sehr lange suchen nach einem Boot das einem 2mMenschen wie mir noch das schlafen in einem Bett ermöglicht ohne das ich die Beine absägen muß, von der Innenraumgröße bietet die Glastron mit den größten Raum.Das Cockpit ist dafür etwas kürzer ohne Tisch und auf dem WC kann man sogar sitzen ohne das die Beine zur Tür raushängen

Am besten du schnappst deine Familie und fährst auf die nächste Bootsmesse
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #75  
Alt 25.02.2007, 16:48
Benutzerbild von kuebler
kuebler kuebler ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Hergiswil b.Luzern
Beiträge: 41
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sea Ray 176
Also das Bett in Unterflurkajüte ist ca 1,40x2,20, das Bugbett(umgeklappte Sitzgruppe vorne) ca 2m lang an längster Stelle.
Allerdings haben nicht alle 24ft Boote so große Betten.
Aussen auf der Sonnenliege unter dem Camperverdeck kann man auich noch schlafen.
Das ist ja sagenhaft. Haben viele Cruiser diese Art von 2-Kabinenlösung, oder ist das eine Glastron-Spezialität (kann ich mir schwer vorstellen)? Nach welchen Kriterien bis du auf die Glastron gekommen, und was wären alternative Anbieter gewesen?

Wenn beim Hochmuth tatsächlich so eine GS269 steht, dann macht mein Konto in den nächsten Tagen vielleicht eine blitzartige Schlankheitskur... (naja, könnte man dann auch als eine Art von Durchfall bezeichnen, aber das will ich hier doch lieber nicht vertiefen... ).

Andererseits denke ich an die Mahnungen von vielen, bloss nicht zu schnell zu kaufen... Und die emotionale Unstabilität, mit der ich jetzt gerade von Deckboat auf Cruiser umgeschwenkt bin, sollte mir wohl auch eine Warnung sein.

Hört sich ganz wie ein ziemlich gefährliches Hobby an...
__________________
Falk Kuebler
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 127Nächste Seite - Ergebnis 76 bis 100 von 127


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.