boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 115Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 115
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 22.05.2006, 20:04
Benutzerbild von jumon42
jumon42 jumon42 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.05.2003
Ort: Monheim am Rhein
Beiträge: 992
Boot: Beachcraft 1200
109 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von divefreak
Zitat:
Zitat von jumon42
Letztes Jahr auf dem Ijsselmeer 3-4 Windstärken.
Welle von der Seite hat keinen Spass gemacht. Da glaubt man das Boot kippt um und man muss permanet aufpassen nicht vom Lenkrad zu fliegen.
Nach ner Stunde sind wir abgedreht mit Welle von hinten. Das war dann gar kein Problem mehr.
Flasche Geschwindigkeit, falscher Kurs.

Kommen die Wellen genau querab dann muß man eben kreuzen, so das man die Wellen vorlicher oder achterlciher als Querab bekommt.

MFG René
Jo gekreuzt hab ich auch. Das hat die Zeit verdoppelt. Nur Spass gemacht hat es nicht.
__________________
Grüße aus dem Rheinland

Jürgen

Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 22.05.2006, 20:32
loddar loddar ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.09.2003
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 591
Boot: jetzt Segelboot
176 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Wenn unser Boot (24 ft Gleiter) mit dem Bugspriet ins Wasser taucht fahren wir rein. Es sei denn wir drehen nur mal eine Runde vorm Hafen.

Das Eintauchen ist zwar abhängig von der Wellenlänge, passiert im Schnitt aber schätzungsweise (Ostsee MacPom) so zwischen 1,5 bis 2m Höhe.

Lothar
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 22.05.2006, 20:57
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.271
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.997 Danke in 3.111 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

[quote="VirginWood"]
Zitat:
Zitat von divefreak

Das meine ich mit "man neigt dazu alles windiger und höher zu empfinden"
Bei NW 9...laß 10er Böen dabei sein, dann hast du an der Ansteuerungstonne Fehmarnsund keine 4m Welle Das geht nicht weil es dort zu flach ist. Laß es ein paar Tage aus Ost wehen...mit strammen 10, dann könnte es klappen
Ähm die 4m hatte ich westlich von Fehmarn auf dem ersten Teil der Runde, bevor wir umkehren mußten wegen dem Ausfall.
Das war im Bereich Flügge Sand bzw leicht nördlich. Ich hab mich laut GPS auf der 4m Tiefenlieneie gehalten und hatte Sprünge zwischen 2m und 6m aufm Lot.

MFG René
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 22.05.2006, 21:31
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard

Hallo..

21er Fjord fahre ich (unfreiwillig) bis maximal geschätzten 2,5 bis 3 Metern- geschätzt, können auch nur 2 Meter sein.

Sinds kurze Borawellen, tut's bei 1,5 schon weh.

Windstärken sind mir weniger interessant.

Was sie vertragen kann, wird wahrscheinlich mehr sein, als ich vertragen kann...

Voriges Jahr bin ich bei 6 Bf von Rab nach Punat gefahren- war nicht lustig, aber kaum ein Problem (Frank Büttgen war dort, er kanns bestätigen).

Die Fjord ist sehr zuverlässig und gutmütig, aber Wunderboot isse keines..

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 22.05.2006, 21:33
Benutzerbild von MV-Zausel
MV-Zausel MV-Zausel ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2004
Ort: Liegeplatz: Terkaple / De Friese Meren
Beiträge: 1.360
Boot: BROOM
Rufzeichen oder MMSI: MMSI: 211283940
2.317 Danke in 881 Beiträgen
Standard

an unsere moderatoren:

könntet ihr vielleicht nachträglich den TITEL dieses themas ändern???

mein vorschlag wäre:

NEULICH IN SANSIBAR....

oder

ALS ICH DIE SEEFAHRT ERFAND...




habe selten so viele beträge gelesen, die so wenig inhalt hatten...

mir drengt sich die vermutung auf, dass viele user hier im noch nie 4 meter hohe wellen von ihren eigenen boot aus gesehen, geschweige denn abgeritten haben...

dann wissen wir ja wenigstens, was die DGzRS mit den geldspenden macht

gruß
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 22.05.2006, 21:37
Benutzerbild von 1WO
1WO 1WO ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2002
Ort: bei Wiener Neustadt
Beiträge: 5.494
Boot: Fjord 650S
2.710 Danke in 1.250 Beiträgen
Standard Re: Bei wieviel Bft. fahrt ihr MoBos noch raus ?

Zitat:
Zitat von divefreak

Beweisen mußte ich mir auch nix, nur hätten wir die Segler da draußen absaufen lassen sollen?
Hallo..

Rene- ich bin kein Segler, aber wenn Volker mit leuchtenden Augen wegfährt, häng ich ne Sturmleine an die Achterklampe....

Grüße Andi
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 22.05.2006, 22:09
Benutzerbild von Frank C.
Frank C. Frank C. ist offline
alias Diesel
 
Registriert seit: 13.09.2003
Ort: Kölln Reisiek und im Sommer Grömitz
Beiträge: 4.679
Boot: Beneteau Monte Carlo 42, Sea Ray 200 select, Seadoo Spark
16.807 Danke in 3.814 Beiträgen
Standard

@ Zausel
4Meter Wellen hatte ich noch nicht mir reichen schon 2m.
Fazit:Boote halten oft mehr aus als die Bootsführer.
__________________


Gruß
Frank
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 23.05.2006, 08:16
peterhubertus peterhubertus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.02.2006
Beiträge: 560
479 Danke in 252 Beiträgen
Standard

Zu diesem Thema ist zu empfehlen: "Das Buch der Vorleute", Autoren sind die Vorleute der DGzRS, erschienen 2000, also völlig up to date. Beeindruckend !
__________________
Gruss, Peter
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 23.05.2006, 09:56
Benutzerbild von Schlitzi
Schlitzi Schlitzi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.05.2004
Ort: Wien, bzw ganz nah dran
Beiträge: 194
Boot: Draco 2700 Sterling
19 Danke in 16 Beiträgen
Standard Re: Bei wieviel Bft. fahrt ihr MoBos noch raus ?

Zitat:
Zitat von VirginWood
Hallo Schlitzi,
der Wind spielt hier nicht so die Rolle sondern eher der Seegang.
Ostwind 8Bf vor Schleimünde und es wird kaum einer schaffen da rauszukommen. Bei West 8Bf merkt man nichtmal den Übergang von der Schlei in die Ostsee
Beim der Törnplanung ist die Windrichtung wichtiger als die Windstärke!
Hallo VirginWood
mir war schon klar, dass der Seegang das eigentliche Kriterium ist. Da der Wind aber im wesentlichen dazu beiträgt hab ich mal die Windstärke als Maßzahl genommen (ist auch sehr gut abgestuft definiert und messbar)

klar auch die Windrichtung ist ganz entscheidend. ob mit Wind und Wellen oder voll dagegen.
wollt eben nur wissen wie die Kollegen der MoBo Fraktion mit vergleichbarem Gerät (z.b. 27er Gleiter) im Normalfall damit umgehen.

...also nicht: bis zu welchem Seegang/Wind hab ich es noch geschafft heil in den Hafen zu kommen .....

es freuen mich jedenfalls die zahlreichen wortmeldungen des


__________________
Gruß
Andreas

Das Leben ist viel zu kurz um schlechten Wein zu trinken
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 23.05.2006, 11:10
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Hallo,
Windstärken kann ich nicht sagen. Bis zur Wellenhöhe von 2 Meter fahr ich mit meinem 19 Füsser gerne raus-das macht auch noch Spaß-Rennen sind da aber auch nicht mehr drin . Wenns mehr wird dann muß es aber einen sehr konkreten und wichtigen Anlass geben. Bei 3 Meter hohen Wellen gibts aber auch den nicht mehr. Für mehr ist mein Bayliner einfach nicht gemacht.

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 23.05.2006, 11:39
Benutzerbild von Cooky-Crew
Cooky-Crew Cooky-Crew ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: Siegerland
Beiträge: 6.299
35.968 Danke in 10.496 Beiträgen
Standard

Hier geht es mit den "wahren Helden" weiter

http://www.boote-forum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=31233

Strang geteilt

Gruß
UWE
__________________
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 23.05.2006, 23:03
Jürgen G. Jürgen G. ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.04.2002
Ort: SH
Beiträge: 424
26 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

auch auf die Gefahr hin das ich mich hier oute. Aber mit unserer 2052er fahren wir in der Lübecker Bucht überwiegend dann auf die Ostsee, wenn die Wellen nur wenig größer als 0,5 - vielleicht bis 1,0 m sind. Das sind bei NO-Wind (hier die wohl häufigste Windrichtung) höchstens bis so etwa 3 .. 3,5 BF. Bei mehr habe ich meistens keine Lust, da es nur mit der Wellenrichtung ganz gut geht und man ja auch wieder zurück muss.

Der Grund ist, das ich sehr gerne in Gleitfahrt fahre - und zwar ohne das das Boot schlägt.

Mit unserem PKW habe ich kein Vergnügen daran, mit Karacho über Schlaglochpisten zu fahren. Mit dem Boot auch nicht. Verdrängerfahrt auf der Ostsee ist auf Dauer nichts für mich.

Aber im Notfall, wenn das Wetter umschlägt während man unterwegs ist, würde ich wohl ab ca. Windstärke 6 keinesfalls mehr auslaufen - auch nicht um zurück zum Heimathafen zu kommen und auch nicht für relativ kurze Entfernungen.
__________________
Gruß
Jürgen G.
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 24.05.2006, 12:54
Humbug Humbug ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Seligenstadt
Beiträge: 628
Boot: Atlantic Marine 570
Rufzeichen oder MMSI: Mahlzeit
271 Danke in 158 Beiträgen
Standard

Hey,
das würde mich jetzt als mehr oder minderen Fahranfänger doch interessieren, da man das in der Fahrschule nicht lernt.
Wie schnell fahrt ihr bei wieviel Wellengang? Ich meine jetzt die Gleiter
unter euch. Ich fahre eine 24 Fuß Bayliner und hätte Angst, mich in
die Welle "reinzubohren", würde also eher langsam fahren...

Gruß
Christian
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 24.05.2006, 13:02
Benutzerbild von Merlin Magic
Merlin Magic Merlin Magic ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.10.2005
Ort: Bei Wiener Neustadt (im Ösiland)
Beiträge: 1.166
Boot: Bayliner 2052 mit 4,3LX
332 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Eher langsam im Sinne von nicht Vollgas stimmt, aber in jedem Fall schnell genug um in Gleitfahrt zu bleiben. Mit dem Gleiter blos nicht in Verdrängerfahr wechseln. Und am besten in etwa 45° zu Welle.
So zumindest meine Erfahrung mit kleineren Gleitern.

lg
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 24.05.2006, 14:44
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.879
Boot: keins mehr
3.902 Danke in 1.768 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Humbug
Hey,
das würde mich jetzt als mehr oder minderen Fahranfänger doch interessieren, da man das in der Fahrschule nicht lernt.
Wie schnell fahrt ihr bei wieviel Wellengang? Ich meine jetzt die Gleiter
unter euch. Ich fahre eine 24 Fuß Bayliner und hätte Angst, mich in
die Welle "reinzubohren", würde also eher langsam fahren...

Gruß
Christian

Na das kann man so pauschal ganz schlecht sagen. Mein Bruder fährt eine 19 Fuss Invader und ich einen 19 Fuss Bayliner. Bei Bora fahren wir nebeneinander und doch was zum Beispiel die Trimmung angeht ganz unterschiedlich um das jeweilig beste Ergebnis zu erzielen. Schnell fahren ist da dann bei beiden nicht mehr möglich. Die Invader kommt mit "Nase" ziemlich hoch am besten klar-mein Bayliner mag es lieber die Nase ziemlich unten zu halten. Du musst es einfach probieren und spätestens wenn Du vom Sitz fällst, oder sich die Kabinentür der Schlupfkabine verabschiedet weißt Du wie man es nicht machen sollte. Es ist auf alle Fälle erstaunlich was ein Boot aushält und am Anfang war es uns auch ein bisschen mulmig-da ist ein zweites Boot dann schon beruhigend.

Ciao
Barracuda

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 24.05.2006, 16:13
Helios Helios ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.06.2005
Ort: Nürnberger Land
Beiträge: 195
98 Danke in 52 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Humbug
Hey,
das würde mich jetzt als mehr oder minderen Fahranfänger doch interessieren, da man das in der Fahrschule nicht lernt.
Wie schnell fahrt ihr bei wieviel Wellengang? Ich meine jetzt die Gleiter
unter euch. Ich fahre eine 24 Fuß Bayliner und hätte Angst, mich in
die Welle "reinzubohren", würde also eher langsam fahren...

Gruß
Christian
Hallo
- doch am letzten Schulungstag *Dia-Abend* wurde uns das gezeigt, wie eine Sting-Ray bei Wellen in HR schön langsam in Verdrängerfahrt und Nase hoch gegen die Wellen lief - es war keine Bora -.

Ich persönlich bin mit einem Schlauchi mit Luftbodenboot (Rillen wie Luftmatraze) bei Mini-Wellen (so bis 1,5m) in Griechenland gefahren - die haben recht nett geschlagen (vor allem diese kleinen fiesen mit 0,2 bis 0,5m) und dann fährt man von alleine langsam, weil das Kreuz staucht und die Zähne klappern aufeinander, sodass man meint jetzt fliegen gleich die Plomben raus.

Ich möchte die dabei gemachten Erfahrungen nicht missen. Ich hab da Einiges gelernt - wie man sehr küstennah sich um jeden Felsblock herumpirscht, nur um nicht dauernd volle Kanne die Wellen und den Wind abzubekommen.

Ein großes offenes Rib mit so 6 bis 8 Leuten kam mir entgegen in recht flotter Fahrt und dann ist der ganze Hobel gesprungen - nach der Landung haben die Leute vor Schmerzen geschrien und der Depp am Lenkrad hatte eine rote Fresse und ging dann hinterm Steuerstand in die Knie - er hat mit seinem Gesicht das Lenkrädchen *geküsst*.

Mir war auch nicht klar wo plötzlich diese große Welle herkam - jedenfalls dürfte das rib nach dem sprung bis zu den Schläuchen durchgeschlagen sein und die haben dann sehr rapide *gebremst*. Föderlich war natürlich das Gewicht durch die Personen vorne - das ist nix gut mit zuviel Ballast vorne rumzufahren.
Der Steuerdepp wurde ausgewechselt und sein Nachfolger hats dann in Verdrängerfahrt weiter gehen lassen.

Wir sind Griechenland-Tailer-Rib-Fahrer *am Anfang* - sobald Welle ist bleiben wir im Stall, wir sind im Urlaub und können uns das einteilen.
Leider ist es uns sehr oft passiert, dass wir in geschützten Buchten sind und erst weiter draußen die Brühe das Schaukeln anfängt und obwohl wir nie *Springen* wollten, gleich bei einer der ersten Ausfahrten waren wir in der Luft.
Ich bin dann meistens stinkesauer, wenn ich eine Route vom Winter zücke, alles klar ist, die Vorbereitungen super gelaufen sind, wir im Zeitplan sehr weit vorne sind und dann nach 15km Strecke fängt's es Kacheln an - bis jetzt hab ich es geschafft bei knapp 1m Wellen umzukehren.
Wenn es draußen kabbelig ist, dann hab ich kein Problem zu einem *leckt's mich am .rsch* - heute läuft nix.... bin ich aber draußen, tjah... dann ist's nicht immer einfach umzudrehen.

Kein Thema ist bei kürzeren Ausflügen wie zur Bucht um die Ecke, oder wenn Ski-time angesagt ist - kann man warten, oder erst mal einen Land-Ausflug machen.

grüsse
Jürgen

P.S. mit dem wind haben wir kein Problem, da der Hobel ja 35kt macht
__________________
grüsse
Jürgen
Let it RIB
Gesellenprüfung im Hafengammeln bestanden:
kochen, im Hafenbecken nach Schlüssel tauchen,
abhauen ohne zu bezahlen
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 26.05.2006, 14:44
peterhubertus peterhubertus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.02.2006
Beiträge: 560
479 Danke in 252 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peterhubertus
Zu diesem Thema ist zu empfehlen: "Das Buch der Vorleute", Autoren sind die Vorleute der DGzRS, erschienen 2000, also völlig up to date. Beeindruckend !
gibt es überhaupt einen einzigen hier, der dieses Buch kennt? Ich wundere mich, daß hier niemand darauf eingeht. Etwas besseres über das Fahren in schwerer See mit verschiedenen Fahrzeugen von klein bis groß gibt es wahrscheinlich nicht.
__________________
Gruss, Peter
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 26.05.2006, 17:40
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.271
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.997 Danke in 3.111 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von peterhubertus
Zitat:
Zitat von peterhubertus
Zu diesem Thema ist zu empfehlen: "Das Buch der Vorleute", Autoren sind die Vorleute der DGzRS, erschienen 2000, also völlig up to date. Beeindruckend !
gibt es überhaupt einen einzigen hier, der dieses Buch kennt? Ich wundere mich, daß hier niemand darauf eingeht. Etwas besseres über das Fahren in schwerer See mit verschiedenen Fahrzeugen von klein bis groß gibt es wahrscheinlich nicht.
Doch klar kenne ich das Buch, gelesen, verstanden.

Sehr informativ nur leider verliehen ohne Chance es zurück zu bekommen.

MFG René
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 28.05.2006, 18:13
Benutzerbild von Wolle56
Wolle56 Wolle56 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2004
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.592
Boot: Bavaria 27 Sport
1.057 Danke in 467 Beiträgen
Standard

Also.....ich fahre eine 26 Fuss Bayliner. Durch die Rumpfform eines Gleiters fährst du leider nicht (wie ein Stahlverdränger) durch die Wellen, sondern über die Wellen. Von daher ist bei mir mit Windstärke 5-6 das höchste der Gefühle erreicht. Dann aber auch nur, wenn ich mit Wind und Welle fahre und nicht "Wind gegen Welle" habe. Die Optimalbedingung für Gleiter sind nunmal BF 1-3.

Hatte mal bei BF 6 mit Böen 7-9 und Wind aus allen Richtungen das "Vergnügen" fahren zu dürfen (müssen, kam einfach...) und das war sicher nicht das, was man entspanntes fahren bezeichnen konnte. War mit Sicherheit das höchste der Gefühle und freiwillig sicher nicht wiederholenswert!

Wenn man mehr möchte, sollte man Segler werden oder minimum Stahlverdränger fahren.

Gruss

Wolle
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 28.05.2006, 18:49
Benutzerbild von Fletcher-Andi
Fletcher-Andi Fletcher-Andi ist offline
Fletcher Papst
 
Registriert seit: 16.08.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.136
Boot: FLETCHER 199 BRAVO 225 YAMAHA BETO & Crescent 310 5PS Yamaha
4.065 Danke in 2.220 Beiträgen
Standard

4 meter hohe Wellen auf der Ostsee , soso!

Seht Euch mal dieses Video an , und schätzt dann doch einmal wie hoch diese Wellen sind!

Bin gespannt was da für Zahlen zustande kommen!

Hier der LINK:

download!

Das Boot hat 28 ft und ist ein absoluter Rauhwasserspezialist aus england!

mfG
Andi
__________________
www.Fletcher-Sportboote.de - die Seite für Fletcher-Freunde
Propeller - Rechner - Propeller Speed calculator - download
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 28.05.2006, 19:00
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Kappeln
Beiträge: 2.535
Boot: Bavaria 33 CR
6.831 Danke in 2.653 Beiträgen
Standard

Hallo Andi,

maximal 1,5 Meter und ich habe auf der Ostsee eigentlich noch keine 4 Meter Welle erlebt - vielleicht mal 2,5 - 3 Meter ....und das reichte mir!

Gruß

Karsten
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 28.05.2006, 19:18
Benutzerbild von Ray
Ray Ray ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Ort: Deutschland
Beiträge: 754
Boot: früher Bavaria 46
1.283 Danke in 365 Beiträgen
Standard

Hallo Andi,

meine Schätzung: 1,0, maximal 1,5 Meter im Film. Der ist übrigens sehr beeindruckend und zeigt mir wieder einmal, warum ich so gerne Segler bin ... Im Ernst: tolle Leistung der Piloten!

Meine Erfahrungen auf der Ostsee: habe mein schwerstes Abwettern bei 35-38 kn Wind mit einer Wellenhöhe von maximal 2,5 Metern erlebt. Dabei hatte ich schon die Hand an der Taste meines Funkgerätes (auf 16...). Da war sonst kein Segler mehr auf dem Wasser (und schon gar kein MoBo!).

Die 2,5 Meter messe ich wie folgt: Höhe Wasserlinie bis zum Cockpitboden 0,6m plus ich mit 1,9m und bin mit dem Wellenkamm nach Augenmaß genau auf Augenhöhe. Das war Ostwind seit vier Tagen mit nicht unter 5-6 Bft und ich war zu übermütig ...

Ich liege in der Marina Wendtorf und sehe ab 5 Bft und 1 m Wellenhöhe kein MoBo unter 40 Fuss mehr auf dem Wasser! Selbst dann nur noch sehr, sehr selten die wirklich dicken Dinger!

Und das ist vernünftig!

Gruß
Ray
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 28.05.2006, 19:19
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

0,5 bis 1m...ist aber aus der Luftperspektive auch schwer zu schätzen
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 28.05.2006, 19:48
VirginWood
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe auch noch ein paar Ostseewellen...leider schlechte Qualität da es Standbilder aus einem Videofilm sind.
Wind war 7-8Bf in Böen bis 9Bf aus Ost. Aufgenommen auf dem Weg von Laboe nach Kappeln also volle Breitseite. Da ich über manche der Wellen nicht mehr rüberschauen konnte werden sie über 2m gehabt haben...4m waren sie aber nun wirklich nicht
Hat denn nun keiner von "unseren Wellenreitern" Aufnahmen von 4m Wellen in der Ostsee??
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	510_1148842081.jpg
Hits:	550
Größe:	44,5 KB
ID:	25549   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	510_1148842102.jpg
Hits:	549
Größe:	39,8 KB
ID:	25550   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	510_1148842128.jpg
Hits:	551
Größe:	63,3 KB
ID:	25551  

Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 28.05.2006, 20:16
Benutzerbild von MV-Zausel
MV-Zausel MV-Zausel ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2004
Ort: Liegeplatz: Terkaple / De Friese Meren
Beiträge: 1.360
Boot: BROOM
Rufzeichen oder MMSI: MMSI: 211283940
2.317 Danke in 881 Beiträgen
Standard

warum es keine bilder dieser sagenumwogenen 4-meter-brecher gibt???


is doch ganz klar:

die wellen waren viel zu hoch, als dass man sie mittels einer normalen kamera auf film oder datei hätte festhalten können!


gruß
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 115Nächste Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 115


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.