boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 34
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 19.03.2005, 16:03
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

Hallo, bin fleissig beim "mich informieren". Momentan habb ich noch ein Verständnisproblem.

Meint ihr mit Innensechskantschüssel Imbusschlüssel?

MUE
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 19.03.2005, 16:35
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
604 Danke in 353 Beiträgen
Standard

@Wolf
Meinst du evtl.den "onehander" ?
schließt wie eine gute Rohrzange auf Druck, nur halt mit nur einem "Hebelarm"
Wenn es hochwertiges Material ist "beißt " der auch auf Rundmaterial.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 19.03.2005, 17:16
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von mue
Hallo, bin fleissig beim "mich informieren". Momentan habb ich noch ein Verständnisproblem.

Meint ihr mit Innensechskantschüssel Imbusschlüssel?

MUE
Hallole,

Ja, genau die Dinger aus einem abgewinkelten Stück sechskantigen Draht meine ich, die bei jedem IKEA-Regal dabeiliegen.

Man sagt zwar "Inbusschlüssel", aber richtig heißen sie "Innensechskantschlüssel".

INbus ist der Markenname eines Schraubenherstellers, genau wie TORX oder SPAX.

Auf Englisch heißen sie übrigens "Allen Key".

Es gibt da Schlüsselsätze, die haben am langen Ende eine Art Kugel dran, und am kurzen Ende hören sie ganz normal auf. Die sind sehr praktisch, denn man kann mit dem Kugelende auch Schrauben drehen, wenn der Schlüssel nicht in Linie mit der Schraube liegt. Zum Festziehen oder Losbrechen dient das kurze Ende.

Beste Grüße
Ludwig
__________________
Wir alle beginnen unser Leben als Kopie von Kopien, deshalb ist es wichtig, ein Original zu werden.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 19.03.2005, 17:26
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.735
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989
15.549 Danke in 8.126 Beiträgen
Standard

....und für die ganz kleinen....

http://www.bosch-pt.de/pt/de/boschmi...schluessel.htm

__________________
servus
dieter


...man sollte nicht immer von sich selbst ausgehen,
sondern individuelle Situationen akzeptieren....
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 19.03.2005, 17:46
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

Hi Bottwartaucher, da haben mir meine Erinnerungen an Fritzradio und den ImBusMann wohl einen Streich gespielt...Trotzdem noch was gelernt ;)

Hi Dieter, danke, nu hab ichs kapiert ;)

Da die Arbeiten, die ich machen will (tausch der Benzienpumpe und Impellerwechsel) nach ersten Abschätzungen keine Kontermuttern enthalten, werde ich mir zum Anfang erst einen Satz zulegen. Der Rest kommt dann später. (Inbusschlüssel hab ich schon). Momentan schwanke ich zwischen einem Satz reiner Inch Schlüssel oder Metrinch Schlüssel. Letztere sollen ja laut Werbung auch vergriesgnattelte Schrauben lösen können. Stimmt das wirklich?

MUE
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 30.03.2005, 23:06
Stingray 558 Stingray 558 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: Niederbayern
Beiträge: 6.401
3.890 Danke in 3.067 Beiträgen
Standard

Zitat:
Ich benutze einen Satz Metrinch. Ist sehr gut, aber etwas Flugrost anfällig bei Salzluft. Muss ein bisschen liebevoll behandelt werden ( WD40 zB).
Habe mir die org. Metrinch auch zugelegt vor ca. 10 Jahren (org. US-Ware) Sind wirklich etwas rostanfällig, aber das sind eigentlich fast alle Schlüssel, außer sehr teuere die ein Chromhochglanzfinish haben. Der Nachteil: bedingt durch den etwas größeren Kopf wirds an einigen Stellen eng zum Arbeiten.
Es gibt im Fachhandel komplette Koffer: ( Heyco nautic.expert.. ) darin sind alle Werkzeuge entsprechend oberflächenbehandelt, sollen absolut rostfrei sein.

Von vielen deutschen Herstellern gibt es sog. Zweitmarken, die in der Qualität gleich bzw. fast gleich sind, der Unterschied liegt oft in der Oberflächenbehandlung. (matt Chrom statt Hochglanz, das kann dier ein guter Werkzeughändler sagen)




Zitat:
Zitat:Bottwartaucher Captain
1/4" = 6,35 mm
5/16" = 7,94 mm = SW8
3/8" = 9,5 mm
7/16" = 11.12 mm
1/2" = 12,7 mm
9/16" = 14,3 mm
5/8" = 15,87 mm = SW16
11/16" = 17.46 mm = SW18
3/4" = 19,05 mm = SW19
13/16" = 20,63 mm = SW21
7/8" = 22,2 mm = SW22 mit etwas Gewürge
15/16" = 23,81 mm = SW24
1" = 25,4 mm

Außer wahrscheinlich für die Mutter der Porpellerwelle, aber das ist recht egal, denn diesen Schlüssel mußt Du Dir ohnehin kaufen oder anfertigen, der ist sowieso in keinem Werkzeugsatz drinnen.
---
Nachdem aber vor allem bei Maulschlüsseln folgende Größen auch nicht gut passen:
11/16" = 17.46 mm = SW18; 13/16" = 20,63 mm = SW21.:

Ist bei dann min. 8 Schlüsselgrößen ein ganzer Satz günstiger! (habe mir
--ELORA- Zoll-Schlüssel gekauft, Maul + Ring, astreine Qualität, Zweitmarke) (Inbus z B. von --Projahn--)

(z. B. Propellerschlüssel: Ringschlüssel stark gekröpft, bei Mercruiser alpha one: Prop-Mutter: 26,8mm gemessen; Schlüssel: 27 mm bzw.
1. 1/16Zoll;, : passt bei 27 mm besser; Schlüsselweitentoleranzen nach DIN geringer! 27 er günstiger)

Wie die meisten bin ich auch der Meinung das eine gute Qualität sein muss, eine vermurkste Schraube in Zollgröße ist nur mühsam und teuer zu beschaffen!
__________________
Grüße von Herbert
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 31.03.2005, 12:20
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

Hallo,

habe mir mittlerweile einene Satz Maul/Ringschlüssel zugelegt. Für den Anfang hat es gereicht. Für die Zukunft wird es wohl noch ein zusätzlicher Nusssatz werden.

Nochmal danke an alle!

Anmerkung: Mittlerweile zweifele ich, dass es die Amis wirklich bis in denn Weltraum geschafft haben. Wer blickt den bei den ganzen Brüchen durch? 11/16 ist zu groß, welcher ist jetzt der richtige? In DIN ist die Antwort einfach, vor 18 kommt 17, aber in Zoll?!

MUE
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 31.03.2005, 12:57
Benutzerbild von Bernie
Bernie Bernie ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.06.2003
Beiträge: 196
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Ist doch ganz einfach zähle immer um 1/16 " hoch und rechne dies auf den kleinsten Bruch um:
11/16 + 1/16 = 12/16 --> 3/4
12/16 + 1/16 = 13/16
13/16 + 1/16 = 14/16 --> 7/8
..

ist doch ganz einfach. Man muß wie bei allem das System verstehen und dann ist alles logisch.
__________________
Servus
Bernd


Wenn allzu viele in einem Boot sitzen, geht es unter
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 31.03.2005, 13:43
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.015
848 Danke in 535 Beiträgen
Standard

jau,

vom Prinzip schon klar. Was ich andeuten wollte, dass es möglich ist in Bruchteilen von Sekunden 18-1=17 zu rechnen. Die Bruchgeschichte wird mit einiger Übung auch so schnell gehen, aber eben nur mit einiger Übung!

MUE
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.