boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 36
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 24.02.2005, 06:49
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

... vielleicht reden wir hier auch über ganz verschiedene Dinge.

Ich schreibe davon, dass man mal eine Bauernnacht in einem geschützten schwedischen Hafen - Meltemi gibts da eher selten, Bora wohl auch kaum - zubringt. Da gibt es keine Probleme mit scheuern.

Im Mittelmeer sieht das wohl anders aus. Geschützte Häfen hat man dort nach euren Erzählungen nicht, Wind unter 9 bft findet auch nicht statt. Man muss immer mindestens 14 Tage an einer Stelle festliegen bis man weiter darf. Ich verstehe ernsthaft nicht, was euch dahin zieht.

Die dritte Fraktion spricht über das feste Liegen an einer Boje. Da ist es für mich völlig klar, dass ich zwei Festmacher unabhängig voneinander mit eingespleißten Kauschen an der Kette der Boje anschäkele. Die Schäkelbolzen sichere ich mit Draht. Die beiden Festmacher bringe ich einzeln auf zwei verschieden Klampen am Bug. Dann kann ich ruhig schlafen auch wenn ich nicht an Bord bin. Ich habe auf diese Weise mehrere Jahre in einem Bojenfeld in der Flensburger Förde gelegen. Das war in Bockholmwieck, damals gab es den Hafen noch nicht.

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 24.02.2005, 11:04
Benutzerbild von klala
klala klala ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Jena
Beiträge: 212
5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
Ein anderes Thema wäre, wie mache ich überhaupt an einer Boje fest. In Koratien habe ich immer wieder beobachten können, das sehr viele gar nicht wissen, wo sie ihre Leine durchstecken müssen, oben am Ring oder unten, unter der Boje.
Ja, wie ist es denn wirklich richtig? Ich dachte immer, unter der Boje, wobei ich bei ruhigem Wetter auch mal den Festmacher durch den oberen Ring gezogen habe.

Aber wie willst man, wie von vielen empfohlen, bei kräfiger Welle und Wind und nachts, einen Palstek unter der Boje wieder gefahrlos lösen?
__________________
Handbreit / Klaus
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 24.02.2005, 11:11
Benutzerbild von klala
klala klala ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Jena
Beiträge: 212
5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Noch eine Ergänzung, da die ursprüngliche Frage ja den Bojenfänger betraf. So ein Ding habe ich noch nie besessen.
Ich befestige eine Sorgleine am Heck mit einer Schlaufe am freien Ende und lasse das Boot langsam auf die Boje zutreiben. Wenn sie dann längsseits liegt, lasse ich die Schlaufe einfach über den oberen Ring fallen. Geht ganz gemütlich aus dem Cockpit (auch einhand). Danach habe ich alle Zeit der Welt, das Boot mit dem Heck zur Boje zu ziehen und den Festmacher durchzuziehen.
__________________
Handbreit / Klaus
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 24.02.2005, 12:00
riwerndrei riwerndrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.02.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 400
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,
das ist eine neue Idee, man muss es ja immer so machen, das es
die Bordfrau erledigen kann, ohne Stress, das geht aber eigentlich
nur bei ruhiger See, ausserdem habe ich ein Motorboot mit Fly
und dadurch eine grössere Windangriffsfläche, im nu bin ich wieder
an der Boje vorbei.
Wir machen es so, meine Frau steht auf der Badeplattform mit einem
Stahlhaken, ähnlich einem Schleussenhaken, der ist mit einer Leine
fest mit der Bootklampe verbunden. Meine Frau fängt dann die Boje
mit dem Haken in den oberen Ring ein, durch den Druck der auf
den Haken und die Boje kommt, fällt der Haken nicht mehr raus.
Jetzt komme ich von der Fly und wir ziehen das Boot an die Boje.
In aller Ruhe fädeln wir eine neue Leine durch den Ring u n t e r
der Boje durch und belegen auf eine Klampe vorne. Je welchen
Schwoijenkreis wir haben können, entspricht der Leinenlänge.
Sollten wir eine unklare Wetterlage haben, belegen wir eine zweite
Leine, alles auf Slip.
Dann P r o s t
__________________
Viele Grüße
Richard
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 24.02.2005, 12:44
Benutzerbild von klala
klala klala ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Jena
Beiträge: 212
5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von riwerndrei
das ist eine neue Idee, man muss es ja immer so machen, das es
die Bordfrau erledigen kann, ohne Stress, das geht aber eigentlich
nur bei ruhiger See, ausserdem habe ich ein Motorboot mit Fly
und dadurch eine grössere Windangriffsfläche, im nu bin ich wieder
an der Boje vorbei.
Ich habe eine Segelyacht mit Deckshaus, die Windangriffsfläche ist bestimmt nicht geringer. Ich nutze diese "Technik" gerade bei Wind und lasse die Schlinge im Vorbeifahren über die Boje fallen. Damit liegt das Boot fest.

Ich habe schon einige tolle "Vorführungen" mit Bootshaken erlebt, wenn das Boot noch zuviel Fahrt hatte oder von Wind erfaßt wurde. Der Arm wird immer länger, bis entweder der Segler oder der Haken im Wasser liegt.
__________________
Handbreit / Klaus
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 24.02.2005, 13:21
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ugies
...
Im Mittelmeer sieht das wohl anders aus. Geschützte Häfen hat man dort nach euren Erzählungen nicht, Wind unter 9 bft findet auch nicht statt. Man muss immer mindestens 14 Tage an einer Stelle festliegen bis man weiter darf. Ich verstehe ernsthaft nicht, was euch dahin zieht.
Hallo Uwe, die 9 Beauford muß man so verstehen:

entweder 9 Tage hintereinander je 1 Beaufort
Oder 8 Tage hintereinander 0 Beaufort und dann einen Tag lang 9.

Ludwig
__________________
Wir alle beginnen unser Leben als Kopie von Kopien, deshalb ist es wichtig, ein Original zu werden.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 24.02.2005, 13:40
Benutzerbild von Flobec
Flobec Flobec ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2003
Beiträge: 409
18 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bottwartaucher

Hallo Uwe, die 9 Beauford muß man so verstehen:

entweder 9 Tage hintereinander je 1 Beaufort
Oder 8 Tage hintereinander 0 Beaufort und dann einen Tag lang 9.

Ludwig
Hihihi, der war echt gut
__________________
Alles, was ich schreibe, ist nicht meine Meinung, sondern die von dem anderen da
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 24.02.2005, 19:37
riwerndrei riwerndrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.02.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 400
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Ludwig, Hallo Flobec,
ich fahre 21 Jahre Italien und Kroatien, also mit der Bora ist nicht
zu spassen, ich könnte einige Storys erzählen will euch aber nicht
langweilen.
Die letzte Bora die ich mitmachen musste war Anfang 2oo3 in
Roviny, da stürzten riesige Baume hinter dem Hotel in der Marina
um, Segelmasten verfingen sich usw.
Hallo klala,
ich erlebe es doch immer wieder beim Ankern in einer Bucht, mein
Motorboot schwoit wesentlich mehr als Segler, die Windangriffsfläche
ist wesentlich grösser, ausserdem liegt ein Segler besser durch den
anderen Kiel.
Das mit dem Bootshaken weiss ich doch auch, deshalb habe ich doch
geschrieben das der Stahlhaken mit einer Leine an der Bootsklampe
befestigt ist, d.h. hat meine Frau den Haken in den Bojenring eingehängt
kann Sie sofort loslassen und dann gehts weiter, wie in meinem Posting
beschrieben.
__________________
Viele Grüße
Richard
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 24.02.2005, 20:11
riwerndrei riwerndrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.02.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 400
12 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Uwe,
ich will ja hier nicht schulmeistern, aber Deine etwas süffisant
gestellten Fragen möchte ich beantworten.

Warum Seid Ihr in so einem Gebiet ?

Na ja, weil einiges so nicht zutrifft, sebstverständlich gibt es geschützte
Häfen, aber halt nicht überall, es geht ja hier um Törns.
Weiterhin ist Kroatien eine der besten Revier für Boote und auch noch
mit dem Auto zu erreichen.
Wasser absolut sauber, sehr abwechslungsreiches Revier, gute Häfen.
Natürlich muss auch noch einiges besser werden, Service, Restaurants,
Freundlichkeit usw. aber daran wird gearbeitet.
9 Beaufort, na ja, a bisserl spitz formuliert, ich habe schon eine ganze
Saison ohne nennenswerte Bora erlebt, aber auch andere. Die Bora
kommt sehr plötzlich und ist örtlich begrenzt, öfter werden Wetterberichte
ganz anders vorausgesagt. Die Bora kann Stunden aber auch Tage
dauern, die Heftigkeit kann in dieser Zeit auch unterschiedlich
aufttreten
Man hört dann immer im Funk einige Notmeldungen, a b e r mit
guter Seemannschaft ist dies alles zu bewerkstelligen.
__________________
Viele Grüße
Richard
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 24.02.2005, 20:19
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.504 Danke in 1.993 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von riwerndrei
ich will ja hier nicht schulmeistern,
... dann lasse es bitte auch

Den Kern meines Beitrages hat, wie ich aus den Reaktionen entnehme, keiner so verstanden, wie er gemeint war.

2. Versuch: Festmachen am Ring einer Boje kann man unter verschiedenen Voraussetzungen:

a) In ruhigen Hafengewässern (ich erlebe das vorzugsweise in Schweden)

b) Im Mittelmeer (davon habe ich offensichtlich keine Ahnung und auch kein Bedürfnis sie zu erlangen

c) als Dauerliegeplatz (da habe ich erhebliche Erfahrung, und als ich sie noch nicht hatte, mich einfach auf meine Clubkameraden verlassen, die diese Erfahrung schon hatten)

Gruß
Uwe
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 25.02.2005, 06:37
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
16 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo,

in Rovinj habe ich mehrere Fischer gesehen, die die Festmacher mit einem doppelten Roringstek an den Ringen in der Hafenmauer festmachen, wenn Bora und der dazugehörende Schwell kommt.

Ich habe einen gefragt, warum er das macht und wie er nach der Bora den Roringstek wieder aufbekommt.

Die Antwort war:
- das ist ein Knoten, der nicht am Ring scheuert, weil er derart fest mit dem Ring verbunden ist, dass er sich nicht auf dem Ring verschiebt und deshalb wenig verschleißt.
- nach der Bora schneide er ihn einfach ab, sollte er ihn nicht wieder aufbekommen. Das koste ihn höchstens einen halben Meter seines Festmachers.

Beste Grüße
Ludwig
__________________
Wir alle beginnen unser Leben als Kopie von Kopien, deshalb ist es wichtig, ein Original zu werden.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 36


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.