boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 45
 
Themen-Optionen
  #26  
Alt 27.12.2010, 10:29
HansH HansH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.02.2010
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 1.821
Boot: Jeanneau Merry Fisher 580
1.751 Danke in 840 Beiträgen
Standard

Hallo Norman,
das Problem, welches hier gemeint ist, geht nach meinem Verständnis mehr in die Richtung Eislieger. Nach meiner Kenntnis einiger Versicherungsbedingungen ist die Kaskoversicherung - auch bei Allgefahren - nicht leistungsverpflichtet, wenn es da zu Schäden kommt. Ob nun Motor-, Wasserleitungs-, Rumpf- oder Anbautenschäden.
Nach meinem bisherigen Verständnis von Versicherungen zahlen diese, um einmal bei den Schäden durch Wetter zu bleiben, nur bei extremeren Wetterbedingungen. Wer also bei absehbaren Ereignissen ( dazu zählt das Eis im Winter, Regen oder normale Winde unterhalb Sturm ) sein Boot nicht ausreichend schützt, bleibt auf seinen Schäden sitzen.
Mir persönlich ist keine Versicherungsgesellschaft bekannt, die das Eisrisko im Rahmen eines normalen Kaskovertrages abdeckt.
Gruß
HansH
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 27.12.2010, 10:49
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.882 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HansH Beitrag anzeigen
... Wer also bei absehbaren Ereignissen ( dazu zählt das Eis im Winter, Regen oder normale Winde unterhalb Sturm ) sein Boot nicht ausreichend schützt, bleibt auf seinen Schäden sitzen.
Mir persönlich ist keine Versicherungsgesellschaft bekannt, die das Eisrisko im Rahmen eines normalen Kaskovertrages abdeckt.
Gruß
HansH
Du hast es im Grunde selbst schon beantwortet. Schäden durch "Absehbare Ereignisse" können/brauchen nicht versichert zu werden, da sie ohnehin unter grobe Fahrlässigkeit fallen, wenn man sich trotz vorheriger Kenntnis des Gefahreneintritts nicht dagegen geschützt hat.
Eine Versicherung zu haben bedeutet ja nicht, dass man sich nicht mehr um sein Boot kümmern muss.

Ich kann mein Boot bei schönem Wetter auch den ganzen Tag offen am Steg liegen lassen. Wenn ich das gleiche aber bei vorher angesagtem Dauerregen mache, und mir läuft die Kajüte voll, kann ich den Schaden zwar auch der Versicherung melden, kann es mir aber auch gleich sparen.
Und zwar völlig unabhängig, ob in meinen Versicherungsbedingungen nun Regen mitversichert ist oder nicht.

Bei z.B. Hagelschäden im Sommer (habe gerade 2 reguliert, dieses Jahr) wird auch geleistet wenn Frost, Schnee und Eis in den Ausschlüssen stehen. Die Schäden waren aber auch nicht vorhersehbar.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 27.12.2010, 16:07
Benutzerbild von Lucky Boatman
Lucky Boatman Lucky Boatman ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 306
Boot: Segelboot
408 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Na denn, abwarten und das Eis schmilzt ohne Schäden zu hinterlassen oder ein Fall für den Flohmarkt
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 27.12.2010, 17:16
HansH HansH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.02.2010
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 1.821
Boot: Jeanneau Merry Fisher 580
1.751 Danke in 840 Beiträgen
Standard

Wie auch immer...
Ich kann jedem eigentlich nur raten, seine Versicherung anzuschreiben und genau zu beschreiben, was er erwartet. Das sollte völlig ungeschminkt und offen sein. Die Selbstinterpretation von Versicherungsbedingungen ist zumindest nicht so ganz einfach - im Zweifelsfalle erfolgt ein böses Erwachen.
Gruß
HansH
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 28.12.2010, 10:08
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HansH Beitrag anzeigen
Wie auch immer...
Ich kann jedem eigentlich nur raten, seine Versicherung anzuschreiben und genau zu beschreiben, was er erwartet. Das sollte völlig ungeschminkt und offen sein. Die Selbstinterpretation von Versicherungsbedingungen ist zumindest nicht so ganz einfach - im Zweifelsfalle erfolgt ein böses Erwachen.
Gruß
HansH
Hallo Hans und all,

ich habe mal in den Bedingungen meiner Pantaenius gelesen: In den Ausschlüssen steht nichts. Aber aus der gerade eingetroffenen Jahreszeitschrift der Gesellschaft zitiere ich mal:

"Grundsätzlich sollten Schiffe im Winter in Gegenden, wo die Wasserflächen überfrieren können, nicht im Wasser gelassen werden. Im vergangenen Jahr sind wieder mehrere Schiffe aufgrund von Frostschäden an ihrem Liegeplatz gesunken. Sinken ist grundsätzlich versichert. Dennoch sollten Eigner entsprechende Vorkehrungen treffen, um solche Schäden zu vermeiden."

Also machte es für mich im Unglücksfalle keinen Unterschied, ob mein Boot im Wasser oder im Eise schwimmt, es sei denn, ich hätte mit Eisgang rechnen müssen. Wichtig ist alleine, dass ich die technisch üblichen und notwendigen Vorkehrungen treffe, damit keine Frostschäden eintreten können, ich also nicht grob fahrlässig handele.
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 28.12.2010, 11:11
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.893
Boot: Proficiat 975G
12.138 Danke in 5.817 Beiträgen
Standard

Ist es fahrlässig, sich darauf zu verlassen, daß der Stromanschluß immer funktioniert? z.B. Borddurchlaß wird mit Heizband geschützt, bei Stromausfall gibts Rohrplatzer und Boot sinkt.....
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 28.12.2010, 14:37
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Ist es fahrlässig, sich darauf zu verlassen, daß der Stromanschluß immer funktioniert? z.B. Borddurchlaß wird mit Heizband geschützt, bei Stromausfall gibts Rohrplatzer und Boot sinkt.....
Fahrlässigkeit ist immer versichert.Was eventuell grobfahrlässig ist, entscheiden dann vielfach die Gerichte.
Gruß Arno

Geändert von Arno (28.12.2010 um 15:04 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 28.12.2010, 14:41
Benutzerbild von chicken four
chicken four chicken four ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.09.2010
Ort: Hemer
Beiträge: 233
Boot: Glastron SX 199
Rufzeichen oder MMSI: DD4786
2.364 Danke in 254 Beiträgen
Standard

Frag doch mal bei Norman (Blaue Elise) nach.
__________________
Gruß Jürgen vdh
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 29.12.2010, 08:43
Benutzerbild von blaue-elise
blaue-elise blaue-elise ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2003
Ort: Quickborn bei Hamburg
Beiträge: 2.892
Boot: Rocca "Plan B" und Regal 6.8 Ventura
7.882 Danke in 1.890 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Ist es fahrlässig, sich darauf zu verlassen, daß der Stromanschluß immer funktioniert? z.B. Borddurchlaß wird mit Heizband geschützt, bei Stromausfall gibts Rohrplatzer und Boot sinkt.....
Zitat:
Zitat von chicken four Beitrag anzeigen
Frag doch mal bei Norman (Blaue Elise) nach.
Das hilft nicht viel, dazu kann ihm nur seine eigene Versicherung selbst eine konkrete Auskunft geben.

Gruß
Norman
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 29.12.2010, 08:51
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

Die Auskunft lautet dann:"Es kommt immer auf den Einzelfall an. Grundsätzlich sollte ein Boot bei Frost und Eis an Land gelagert werden"........Gruß Arno

Geändert von Arno (29.12.2010 um 09:21 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 29.12.2010, 09:49
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arno Beitrag anzeigen
Die Auskunft lautet dann:"Es kommt immer auf den Einzelfall an. Grundsätzlich sollte ein Boot bei Frost und Eis an Land gelagert werden"........Gruß Arno
Hach ja, das liebe "Grundsätzlich."

Deshalb macht Schreiben auch wenig Sinn. Mehr erfährt man, wenn man mit denen spricht. Und noch viel besser ist es, man erkundigt sich bei Dritten über das Kulanzverhalten seiner Versicherung.
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 29.12.2010, 14:02
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

Noch besser sind klar formulierte Bedingungen frei von ,zwischen den Zeilen versteckten ,Ausschlüssen.
Gruß Arno
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 29.12.2010, 14:07
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.893
Boot: Proficiat 975G
12.138 Danke in 5.817 Beiträgen
Standard

Und aus diesen Gründen steht mein Boot an Land. An meinem Wasserliegeplatz kann es nicht überwintern und weiter weg? Da hätte ich ein ungutes Gefühl, wenn ich nicht in kritischen Zeiten häufig nachsehen könnte.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 29.12.2010, 16:36
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Und aus diesen Gründen steht mein Boot an Land. An meinem Wasserliegeplatz kann es nicht überwintern und weiter weg? Da hätte ich ein ungutes Gefühl, wenn ich nicht in kritischen Zeiten häufig nachsehen könnte.
Ganz klar, Wasserlieger sind wir nur, weil wir fünf Minuten vom Liegeplatz entfernt wohnen. Bei dem ständigen Hochwasser seit November kontrolliere ich etwa alle zwei Tage.
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 31.12.2010, 11:04
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kielholer Beitrag anzeigen
Ganz klar, Wasserlieger sind wir nur, weil wir fünf Minuten vom Liegeplatz entfernt wohnen. Bei dem ständigen Hochwasser seit November kontrolliere ich etwa alle zwei Tage.
Damit bist Du wahrscheinlich auf der "sicheren Seite".
Bei einem unbewohnten Haus genügt bei Frost u.a. ein wöchentlicher Kontrollbesuch.
Bei einem Boot im Wasser/Eis?
Guten Rutsch,aber nicht ins Wasser!
Gruß Arno

Geändert von Arno (31.12.2010 um 11:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #41  
Alt 31.12.2010, 14:47
Benutzerbild von Lucky Boatman
Lucky Boatman Lucky Boatman ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 306
Boot: Segelboot
408 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Das bringt Kielholer und die anderen Betroffenen auch nicht weiter, oder?

In meinem Fall war es eine ursprüngliche Absicht, den heutigen Tagt auf dem Wasser zu verbringen (hahaha) und dann, als klar war es wird ein bisken kalt kamen mir andere Unpässlichkeiten dazwischen.

So long, lass und sehen, was ist, wenn es taut.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #42  
Alt 31.12.2010, 17:00
Arno Arno ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 847
566 Danke in 368 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arno Beitrag anzeigen
Damit bist Du wahrscheinlich auf der "sicheren Seite".
Bei einem unbewohnten Haus genügt bei Frost u.a. ein wöchentlicher Kontrollbesuch.
Bei einem Boot im Wasser/Eis?
Guten Rutsch,aber nicht ins Wasser!
Gruß Arno
Sicher ist, daß nichts sicher ist. Selbst das ist nicht sicher.(Ringelnatz)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #43  
Alt 01.01.2011, 14:27
Kielholer Kielholer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2010
Ort: Chemnitz
Beiträge: 1.224
1.280 Danke in 685 Beiträgen
Standard

Na ja, da habt ihr recht, wenns taut, schlägt die Sekunde der Wahrheit. Da könnte man vorher alle Stunde kontrollieren.

Aber noch schwimmt er, wie ihr seht. Und wenn er sinken will, dann soll er dabei wenigstens gut aussehen. Deshalb habe ich gestern eine Stunde Schnee über Bord geschippt. Das schönste Gefühl war, beim Weg zum Boot alle drei Meter einzubrechen. Immer ganz plötzlich ca. 20 cm tiefer. Schxxx-Hochwasser!

Frohes Neues Jahr!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	K640_DSCF0517.jpg
Hits:	197
Größe:	21,7 KB
ID:	254216  
__________________
Gruß Wilfried
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 07.01.2011, 19:59
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 8.893
Boot: Proficiat 975G
12.138 Danke in 5.817 Beiträgen
Standard

Ich denke, es war richtig, das Boot aus dem Wasser zu holen: Pegel Leun gestern um 21 Uhr - rund 2,30m, jetzt - 5,26m.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 23.03.2011, 17:32
Benutzerbild von Lucky Boatman
Lucky Boatman Lucky Boatman ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 306
Boot: Segelboot
408 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Alles gut gegangen. Diesen Winter werde ich rechtzeitig Vorkehrungen treffen und drin bleiben.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 25 von 45


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.