boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 101Nächste Seite - Ergebnis 101 bis 101 von 101
 
Themen-Optionen
  #76  
Alt 13.12.2010, 15:55
Benutzerbild von Mirsad909
Mirsad909 Mirsad909 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Dreiflüssestadt Passau
Beiträge: 380
Boot: Beneteau 27 Monte Carlo
494 Danke in 273 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vierzigplus Beitrag anzeigen
€ 460 + € 800 = € 1.260,- pro Jahr; das kostet in unserem Hafen in etwa ein Liegeplatz für ein Boot 10 x 3 m², incl. mit Kran rein und raus.
Was will uns der Poet damit nur sagen


der Liegeplatz für mein Boot 6,50m x 2,50m kostet mich €170 im Jahr, mit ca 8x Kranen
__________________
Gruß Mirsad
Mit Zitat antworten top
  #77  
Alt 13.12.2010, 16:19
Bodenseekretzer Bodenseekretzer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 12.11.2008
Ort: Allgäu
Beiträge: 119
Boot: Windy 22 HC Bj. 78
50 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Hallo Thorsten,
die Diskussion die Du da losgetreten hast ist ja recht interessant.
Noch eines: Mein hyunday terracan hatte nach 4 jahren einen Unfall da bei fiel die Frontschürze und Seitenverkleidung ab - Rost ohne Ende !
ich denke mal das alle Asiaten diese krankheit haben zumindest alles was aus korea oder so kommt. In Punkto Rost sind die wie mitsubishi vor ca 20 jahren- d.h. nach 6-7 jahren war das Auto weggerostet und übrig war nur noch der gute Motor. Bei discovery ist vieles aus Alu allerdings kann das auch korridieren und das wird sauteuer. Also bei Asiaten würde ich da genau hinschauen.
Der Volvo ist zwar weitgehend unbekannt aber als zugfzg genial. Für den gibt es eine ahk bis 3,o to was meistens ausreicht. Als Automatik macht der alles mit die Standhaftigkeit der Schweden ist bekannt da rostet nichts das Auto ist zwar gebraucht nicht ganz billig hält aber an wert und die Ersatzteilsituation ist ungleich besser wie bei jedem Asiaten.
viele Grüße Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #78  
Alt 13.12.2010, 17:15
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mirsad909 Beitrag anzeigen
Was will uns der Poet damit nur sagen ...
Es stellt sich häufig die Frage, ob man die Mobilität mit dem Boot um jeden Preis benötigt?

Die Kosten und der logistische Aufwand für diese Mobilität sprengen oft jeden vernünftigen Rahmen eines Hobbys, sind oft deutlich höher, als für das "Spielzeug" selbst.

Für uns hieß das: Yacht kaufen, fester Liegeplatz, maximaler Nutzen!
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #79  
Alt 13.12.2010, 17:19
Benutzerbild von Sabine & Mike
Sabine & Mike Sabine & Mike ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.09.2009
Ort: Graz - Österreich
Beiträge: 135
Boot: SeaRay 220 SSE
126 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von guy555 Beitrag anzeigen
ich les nun auch schon ein weilchen mit, komme aber auch nicht so recht weiter... ich suche auch ein zugfahrzeug. mich interessieren dabei die erfahrungswerte mehr am rande, was ich aber suche und bisher nicht finden konnte, ist eine liste mit fahrzeugen, welche 3,5 t ziehen können, egal welchen alters... hat da wer ne idee, ob es da eine aufstellung gibt, oder wo ich was finden kann?

Hab beim ADAC dieses Verzeichnis gefunden. Ist zwar nicht ganz aktuell (Ende 2009), aber mal ne Übersicht:

Liste Anhängelasten
__________________
Gruß Mike
_____________________________________________



The early bird catches the worm, but the cool worm sleeps all morning...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #80  
Alt 13.12.2010, 18:51
Benutzerbild von Raffi1963
Raffi1963 Raffi1963 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 266
Boot: Astromar LS 707, Mercruiser 4,3 LX
2.788 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vierzigplus Beitrag anzeigen
Es stellt sich häufig die Frage, ob man die Mobilität mit dem Boot um jeden Preis benötigt?

Die Kosten und der logistische Aufwand für diese Mobilität sprengen oft jeden vernünftigen Rahmen eines Hobbys, sind oft deutlich höher, als für das "Spielzeug" selbst.

Für uns hieß das: Yacht kaufen, fester Liegeplatz, maximaler Nutzen!
Stefan,
Das stimmt sicher wenn Du ein großes tolles Fahrgebiet hast.
Aber wir hier im Ruhrgebiet z.B. haben die Kanäle, den Rhein, die Ruhr usw. Das ist sicher toll, aber es befriedigt nicht zu 100%.
Und dann muß man mobil sein. Und wenn es sich stemmen läßt dann sucht man eine Möglichkeit das auch umzusetzen.
Sicher sind die Kosten hoch, kommt halt auch auf den Geldbeutel an.
Wenn ich aber mal an die Sportpiloten oder HobbyHelipiloten, oder die Amateuerrennfahrer denke, dann kommen wir doch noch gut weg.

Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #81  
Alt 13.12.2010, 22:07
Benutzerbild von Roko666
Roko666 Roko666 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.07.2010
Ort: Bergkamen
Beiträge: 239
Boot: Aida
3.118 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mirsad909 Beitrag anzeigen
Willst denn mein Touareq haben?? Bj2005, mit allen Schnick Schnack

Schau mal hier

http://www.boote-forum.de/showthread...08#post1906308

Hallo hat der Touareg ein Schiebedach und was soll er denn kosten danke
__________________
MFG
Robert Carpe diem
Mit Zitat antworten top
  #82  
Alt 13.12.2010, 23:21
guy555 guy555 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 27.03.2007
Ort: Lübeck
Beiträge: 3
Boot: Storebro Adler 31 Biscay
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

vielen dank Mike..!
Mit Zitat antworten top
  #83  
Alt 14.12.2010, 07:57
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Raffi1963 Beitrag anzeigen
Stefan,
Das stimmt sicher wenn Du ein großes tolles Fahrgebiet hast.
Aber wir hier im Ruhrgebiet z.B. haben die Kanäle, den Rhein, die Ruhr usw. Das ist sicher toll, aber es befriedigt nicht zu 100%.
Und dann muß man mobil sein. Und wenn es sich stemmen läßt dann sucht man eine Möglichkeit das auch umzusetzen.
Sicher sind die Kosten hoch, kommt halt auch auf den Geldbeutel an.
Wenn ich aber mal an die Sportpiloten oder HobbyHelipiloten, oder die Amateuerrennfahrer denke, dann kommen wir doch noch gut weg.

Gruß Thorsten
Man hat aber immer die Möglichkeit, die Anforderungen an Boot und Fahrzeug zu "synchronisieren", heißt, das Boot nach Zugkraft des vorhandenen Fahrzeugs kaufen (jeder Familienkombi kann doch 1.600 kg bis 1.800 kg ziehen). Hier ist die o.g. ADAC-Liste klasse!
Wenn ich eher vor Ort herumfahre (von zuhause mal 100 oder 200 km zur übernächsten Slipstelle), schafft das auch ein PKW, der gerade von der Anhängelast passt.

Muß das Boot größer sein, weil ich drauf schlafen und wohnen möchte, sollte dann noch eine zusätzliche Geldreserve von 15 bis 50 T€ bereit stehen, um das Boot auch in die entferntesten Winkel zu ziehen. Ab 2 Tonnen Anhängegewicht trennt sich nun einmal die Spreu vom Weizen, mit Reserven (oft hat man reichlich Urlaubsgepäck dabei) kommt man am Geländeagen nicht herum. Ein guter Gebrauchter fängt da bei 15 oder 20 T€ an! Soll das Farzeug vielleicht noch höhere Komfortansprüche genügen, befindet man sich schnell im Bereich oberhalb von 25 oder 30 T€.

Interessanterweise laufen viele Threads zum Thema ähnlich ab. Man ist Anfänger und kauft ein Boot (vielleicht günstig geschossen). Schnell stellt man fest - der Boots-FS muß her. Jetzt hat man das Boot schüssig und die Pappe geschafft, da stellen viele fest: Wie ziehe ich das Ganze?
Dann geht oft das Geweine los "aber der verkäufer hat gesagt, das Boot wiegt nur 1.500 kg + Trailer", jetzt sind es mit Gepäck aber 2.300 kg komplett! Das schafft sinnvoll keine Limo, schon garnicht bis zum Mittelmeer! Ein echter Geländewagen muß her!
Nächste böse Erkenntnis: Zum Kaufpreis kommt oft noch erheblicher Unterhalt her! Das wird auch wieder ellenlang ausdiskutiert! Und die Vorteile billiger Korea-Kisten im Verhältnis zu teuren West-SUV. Und die Amis machen es doch besser. Emotionale Diskussionen mit erhöhtem Moderationsbedarf - gehen oft am Ausgangsthema vorbei!

Folge: Anstatt Spaß am Sport zu entwickeln, versinken einige in immer tieferem Kosten-Frust-Sumpf!
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #84  
Alt 14.12.2010, 08:25
Benutzerbild von cityhawk
cityhawk cityhawk ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 167
Boot: Schulze V14 Surfrunner (60PS)
687 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Sehe ich ähnlich!
Wer ein Pferd kauft muss auch das Geld für den Sattel haben wenn er reiten will! Und umgekehrt auch...!
__________________
______________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist!
Gruß
Niko
Mit Zitat antworten top
  #85  
Alt 14.12.2010, 08:51
Benutzerbild von Raffi1963
Raffi1963 Raffi1963 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 266
Boot: Astromar LS 707, Mercruiser 4,3 LX
2.788 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cityhawk Beitrag anzeigen
Sehe ich ähnlich!
Wer ein Pferd kauft muss auch das Geld für den Sattel haben wenn er reiten will! Und umgekehrt auch...!
Sicher habt Ihr da Recht.
In meinem Fall ist es aber so, dass ich nur für den Bootstransport einen Zugwagen brauche.
Ich hab sonst für jeden Zweck das richtige Auto. Nur keinen der so viel ziehen kann. Und... muß ich denn so viel Geld ausgeben wenn es ein Koreaner auch tut.
Ich finde einen Porsche Cayenne Q8 oder X5 usw... toll,aber mittlerweile sind auch die Koreaner besser geworden.




Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten top
  #86  
Alt 14.12.2010, 10:14
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Raffi1963 Beitrag anzeigen
Sicher habt Ihr da Recht.
In meinem Fall ist es aber so, dass ich nur für den Bootstransport einen Zugwagen brauche.
Ich hab sonst für jeden Zweck das richtige Auto. Nur keinen der so viel ziehen kann. Und... muß ich denn so viel Geld ausgeben wenn es ein Koreaner auch tut.
Ich finde einen Porsche Cayenne Q8 oder X5 usw... toll,aber mittlerweile sind auch die Koreaner besser geworden....Gruß Thorsten
Und genau an dieser Stelle ist quasi der "Denkfehler"!
Bei den Anschaffungskosten und möglichen Reparaturen ist sicherlich der Koreaner billiger (der hatte damals im Vergleichstest mit der M-Klasse ordentlich abgeschnitten, ein gutes Auto).

Jetzt schauen wir einmal auf die Kosten:
• 2,5 Liter Diesel-Steuern kosten rund € 380,-/a (der 2,5 Liter Touareg-Diesel kostet dasselbe),
• damals hatte der Sorento 140 PS, der Touareg bereits 174 PS (unterschiedliche Fahrzeugklassen),
• die Typklassen (bisheriges System, wichtig für die Versicherungs-Kosten) liegen für den Sorento bei KH 24 und VK 23, der Touareg hat KH 23 und VK 22! Der ist also in der Versicherung deutlich billiger (€ 200,-/a??)!
• Der gebrauchte Touareg (gleiche km, gleiches Bj.) ist rund € 5.000 teurer, hat dafür meistens erheblich mehr an Ausstattung und Komfort, ist im Innenraum deutlich wertiger (NP 60.000 gegenüber NP 35.000).
• Die Dieselverbräuche müßten bei beiden gleich sein (die aktuelle DAT-Liste gibt nichts her, bei mobile.de werden beide mit rund 7 l/100km angegeben).
• Jetzt fahre ich 5 Jahre + 100.000 km; was bleibt dann noch an Restwert übrig? Wer hat in weiteren 5 Jahren mehr verloren?

Wir reden über PKWs (SUVs), die in 5 Jahren bei 20 Tkm/a rund € 22.000 Kosten verschlingen (ohne Wertverlust/Reparaturen). Die Gesamtbilanz ist vermutlich gleich.
Die Kostenargumentation fällt bei 5-jährigen Gebrauchten meistens in sich zusammen!
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #87  
Alt 14.12.2010, 10:23
Benutzerbild von Raffi1963
Raffi1963 Raffi1963 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 266
Boot: Astromar LS 707, Mercruiser 4,3 LX
2.788 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vierzigplus Beitrag anzeigen
Und genau an dieser Stelle ist quasi der "Denkfehler"!
Bei den Anschaffungskosten und möglichen Reparaturen ist sicherlich der Koreaner billiger (der hatte damals im Vergleichstest mit der M-Klasse ordentlich abgeschnitten, ein gutes Auto).

Jetzt schauen wir einmal auf die Kosten:
• 2,5 Liter Diesel-Steuern kosten rund € 380,-/a (der 2,5 Liter Touareg-Diesel kostet dasselbe),
• damals hatte der Sorento 140 PS, der Touareg bereits 174 PS (unterschiedliche Fahrzeugklassen),
• die Typklassen (bisheriges System, wichtig für die Versicherungs-Kosten) liegen für den Sorento bei KH 24 und VK 23, der Touareg hat KH 23 und VK 22! Der ist also in der Versicherung deutlich billiger (€ 200,-/a??)!
• Der gebrauchte Touareg (gleiche km, gleiches Bj.) ist rund € 5.000 teurer, hat dafür meistens erheblich mehr an Ausstattung und Komfort, ist im Innenraum deutlich wertiger (NP 60.000 gegenüber NP 35.000).
• Die Dieselverbräuche müßten bei beiden gleich sein (die aktuelle DAT-Liste gibt nichts her, bei mobile.de werden beide mit rund 7 l/100km angegeben).
• Jetzt fahre ich 5 Jahre + 100.000 km; was bleibt dann noch an Restwert übrig? Wer hat in weiteren 5 Jahren mehr verloren?

Wir reden über PKWs (SUVs), die in 5 Jahren bei 20 Tkm/a rund € 22.000 Kosten verschlingen (ohne Wertverlust/Reparaturen). Die Gesamtbilanz ist vermutlich gleich.
Die Kostenargumentation fällt bei 5-jährigen Gebrauchten meistens in sich zusammen!

OK ...da hast DU recht. Hört sich plausibel an.
Aber was ist mit den normalen Unterhaltskosten. Reifen, Service usw. ?
Wie kalkulierst DU da.
Ich kann mir vorstellen das KIA da besser abschneidet.

Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten top
  #88  
Alt 14.12.2010, 10:29
Benutzerbild von cityhawk
cityhawk cityhawk ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 167
Boot: Schulze V14 Surfrunner (60PS)
687 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Also unser Sorento verbraucht bei guter Fahrweise gut 10 Liter, mit Trailer auch gerne 12. das der Touareg sich mit 7 Litern zufrieden gibt halte ich für ein Ammenmärchen.
Auch die "höhre Ausstattung" des Touareg ist Geschmacksachen. Für mich wäre das nix.
mein Ex-Chef hatte den VW und wenn man drin saß...tja, hätte auch ein Golf sein können. Auch das der VW in der Versicherung billiger ist...hängt vom Landkreis ab. Meines Wissens gehört er mit zu den Top-10 der meistgeklauten Autos...und ist somit auch in der Vers. ziemlich teuer.

Thorsten: Ein Kia Sorento ist alles andere als ein Billig-Korea-Möchtegern-SUV.
Und wer einen X5 oder Cheyenne als Geländewagen bezeichnet, der möge doch hier bitte mal ein Bild mit einem solchen Auto im tiefsten Dreck einstellen

Wie schon gesagt: ich kann den Sorento nur empfehlen...und den kriegst Du mit 70-100 km auch schon für 10K Euro!
__________________
______________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist!
Gruß
Niko
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #89  
Alt 14.12.2010, 11:23
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Raffi1963 Beitrag anzeigen
OK ...da hast DU recht. Hört sich plausibel an.
Aber was ist mit den normalen Unterhaltskosten. Reifen, Service usw. ?
Wie kalkulierst DU da.
Ich kann mir vorstellen das KIA da besser abschneidet.

Gruß Thorsten
OK, ein Kia mit Vmax 190 braucht andere Reifen, als ein Touareg mit Vmax 210; ansonsten sind doch dieselben Formate und dieselben Traglastzahlen verbaut.
Beim Service ist die Frage: 30.000-Zyklus mit € 500,- oder 15.000-Zyklus mit jeweils € 250,-. Der Touareg ist sicherlich bei der VW-Werkstatt teurer, als der Sorento in Kia-Werkstatt - wenn man nach 5 Jahren überhaupt in die Markenwerkstatt geht (unseren Galaxy hatten wir auch in der freien Werkstatt, allein die Zündkerzen kosteten die Hälfte).

Zitat:
Zitat von cityhawk Beitrag anzeigen
Also unser Sorento verbraucht bei guter Fahrweise gut 10 Liter, mit Trailer auch gerne 12. das der Touareg sich mit 7 Litern zufrieden gibt halte ich für ein Ammenmärchen.
Auch die "höhre Ausstattung" des Touareg ist Geschmacksachen. Für mich wäre das nix.
mein Ex-Chef hatte den VW und wenn man drin saß...tja, hätte auch ein Golf sein können. Auch das der VW in der Versicherung billiger ist...hängt vom Landkreis ab. Meines Wissens gehört er mit zu den Top-10 der meistgeklauten Autos...und ist somit auch in der Vers. ziemlich teuer.

Thorsten: Ein Kia Sorento ist alles andere als ein Billig-Korea-Möchtegern-SUV.
Und wer einen X5 oder Cheyenne als Geländewagen bezeichnet, der möge doch hier bitte mal ein Bild mit einem solchen Auto im tiefsten Dreck einstellen

Wie schon gesagt: ich kann den Sorento nur empfehlen...und den kriegst Du mit 70-100 km auch schon für 10K Euro!
Ich hatte ja geschrieben - Verbräuche werden auf ähnlichem Niveau liegen (DAT-Wert bei ca. 7 Litern, in der Realität bei beiden deutlich höher).

Ausstattung ist Geschmackssache: Ich z. B. benötige nicht unbedingt Leder, aber eine moderne Automatik, Tempomat, Klimaautomatik, Sitzheizung sind bei mir seit Jahren ein Muß - und Fahrleistung (Vmax, Beschleunigung, Geräusche)!!
Beim Sorento muß man sicherlich länger danach suchen, gibt es da aber auch!

Die Kosten für die Versicherung hängen primär an den Typenklassen - die sind bundesweit für alle Versicherer einheitlich. Regional unterschiedliche Rabatte gibt es natürlich, aber nicht bei der Einteilung in Typklassen. Dein Versicherer wird sicherlich nicht mehr Regional-, Familienstand-, Fahrleistung-, Garagen- und/oder guter-Kunde-Rabatt beim Sorento herausrücken, als beim Touareg.
Ich gehe davon aus, dass 50% der Touareg als Firmenfahrzeuge laufen, oft als Lifestyle-SUV von Vielfahrern mit relativ wenigen Unfällen/km. Ich könnte mir vorstellen, dass die überwiegend privat gefahrenen Sorento-Last-Tiere da schlechter abschneiden, also auch höhere Kosten verursachen (Prämie höher). Vielleicht haben die deutschen Hersteller auch eine bessere Lobby bei den Versicherern. Wer weiß schon, was in den Köpfen der Versicherungs-Mathematiker herumschwirrt.

Geländegängigkeit: Der Sorento hat vorne eine Einzelradaufhängung - für schweres Gelände ist das eher nichts!

Und dass es einen Sorento mit 100 Tkm auf der Uhr besonders billig gibt, ist doch klar! Das ist einfach ein Exot. Geht etwas kaputt, wird es teuer. Was kostet denn eine neue Maschine oder ein neues Getriebe? Vermutlich sind hier die Teile bei VW deutlich günstiger, als bei Kia.

Ich habe früher mit koreanischen Firmen zu tun gehabt und daher ein hohes Maß an Symphatie für die Menschen. Die schauen und lernen, dann machen sie und es kommen meistens tolle Produkte heraus!
Der Kia Sorento und auch andere Kia-Fahrzeuge sind doch klasse! Design, Funktionalität und auch die Vorlieben der Europäer wurden voll getroffen. Ein Kollege fährt einen Kia im Golfformat: Die Spaltmaße sind derart perfekt - das bekommen heutzutage nicht alle etablierten Hersteller hin!
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #90  
Alt 14.12.2010, 11:47
Flipperskipper Flipperskipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: Österreich
Beiträge: 1.454
1.056 Danke in 670 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vierzigplus Beitrag anzeigen
• Der gebrauchte Touareg (gleiche km, gleiches Bj.) ist rund € 5.000 teurer, hat dafür meistens erheblich mehr an Ausstattung und Komfort, ist im Innenraum deutlich wertiger (NP 60.000 gegenüber NP 35.000).

Nach deiner Aussage, kostet ein gebrauchter, 5-jähriger Touareg dann ca.€ 15.000.- und der gleich alte Sorento € 10.000.- .

Jetzt hast du nach deiner Darstellung ,innerhalb von 5 Jahren beim Touareg einen Wertverlust von € 45.000.- und beim Sorento von 25.000.-.

Und ich dachte, deutsche Fahrzeuge sind wertbeständiger.
__________________
___________________

Gruß Werner
Mit Zitat antworten top
  #91  
Alt 14.12.2010, 12:30
Diesel_Wiesel Diesel_Wiesel ist offline
Commander
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Heinsberg
Beiträge: 306
Boot: Maxum 2300 SCR Diesel
164 Danke in 118 Beiträgen
Standard

Das kann man so pauschal nicht sagen!

Eine E Klasse oder ein A6 verlieren im ersten Jahr ca 50% ihres Neupreises!!!!!

Es liegt also an der Fahrzeugklasse, wie wertstabil ein FZG ist

Pickups zB sind meiner Meinung nach die wertstabilsten (man betrachte einen l200 von bj 2000, die kosten wenn iO immer noch 10000€ oder mehr!!)
Mit Zitat antworten top
  #92  
Alt 14.12.2010, 12:35
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flipperskipper Beitrag anzeigen
Nach deiner Aussage, kostet ein gebrauchter, 5-jähriger Touareg dann ca.€ 15.000.- und der gleich alte Sorento € 10.000.- .

Jetzt hast du nach deiner Darstellung ,innerhalb von 5 Jahren beim Touareg einen Wertverlust von € 45.000.- und beim Sorento von 25.000.-.

Und ich dachte, deutsche Fahrzeuge sind wertbeständiger.
Schade, dass einem hier immer gleich das Wort im Munde umgedreht und dann verfälscht wiedergegeben wird.

Ich hatte auf die Schnelle bei mobile.de geschaut, Bj. 2005, max. 90 Tkm; Sorento um 15 bis 17 T€, Touareg um 17 bis 22 T€. Die € 5.000 waren eine grobe Abschätzung, ist auch völlig egal!

Beim Lada Niva (auch ein Geländewagen) hast Du in 100 Jahren nur einen Wertverlust von € 15.000 - wäre das nichts für dich?
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #93  
Alt 14.12.2010, 12:42
Benutzerbild von cityhawk
cityhawk cityhawk ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 167
Boot: Schulze V14 Surfrunner (60PS)
687 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Da ich kein Problem damit habe hier eine Zahl zu nennen:
Unser Sorento hat 12.700 Euro gekostet, absoluter top-Zustand, 1. Hd., unfallfrei, Bj. 2006, 70k km, beim Kia-Fachhändler, AHK bis 2.8t , ZV, CD, Schaltgetriebe.....kein verstecktes Lama, kein versteckter Laubbläser

Allerdings habe ich lange gesucht und hatte zum Glück Zeit was passendes zu finden.

P.S.: Letzte Woche mussten Winterreifen drauf....ca. 711,00 Euro mit draufziehen
__________________
______________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist!
Gruß
Niko

Geändert von cityhawk (14.12.2010 um 13:00 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #94  
Alt 14.12.2010, 13:11
Benutzerbild von alaska
alaska alaska ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.01.2003
Ort: KA
Beiträge: 3.997
6.578 Danke in 3.126 Beiträgen
Standard

Wenn es um die Unterhaltskosten geht, schneiden die Koreaner eher
schlechter ab als vergleichbare Fahrzeuge europäischer/deutscher
Hersteller.
Ich hatte 2005 einen deutschen (!) Terracan gekauft.
Dieser teilt viele Bauteile mit dem Sorento
da sie aus einem Haus kommen.

NP 11/2005 mit Sonderausstattung (leder, Navi, AHK) waren 36 000 Euro.
(ein vergleichbarer R5-Touareg hätte damals 8000 Euro mehr gekostet.)
10/2009 hab ich den mit 81 000km, scheckheftgepflegt und mit neuen Reifen beim Jeep Händler für 11900 in Zahlung gegegeben.
Macht rund 500 Euro Wertverlust je Monat.
Inspektionen sind alle 15000km fällig und bei Hyundai keineswegs billig.
So kostet eine 45-Tausender bereits über 600 Euro, weil die aus Angst vor
Defekten alle Achs- und Getriebeöle frühzeitig wechseln.
Bei 90 000km muss der Zahnriemen gewechselt werden.
Kostet im Päckchen mit WaPu und Inspektion dann locker 1300 plus x-Euro.
Versicherungseinstufung lag auf dem Niveau des Wettbewerbs.
Der Fahrkomfort auf Langstrecke reichte nie an den Komfort eines
Touareg, ML, oder GC ran.
Bereits bei 140 wurde es unangenehm laut, ab 160 fehlte einfach Kraft
und bei 180 war Schluss.
Nach 200 gefahrenen Kilometern merkte man, dass den Sitzen fast
jegliche Führungskräfte fehlen, folglich hatte man früh Rückenschmerzen.

Aber...
Als Zugfahrzeug mit dem langen Radstand war er klasse.
Im Gelände und da meine ich keine matschigen Feldwege, erfüllte er seine
Aufgabe.
Als DailyDriver war er robust, übersichtlich zu fahren und hatte Nehmer-
qualitäten.

Wer für diese Zwecke ein Auto sucht ist mit Terracan, Sorento & Co.
sicherlich bestens bedient.
__________________
Gruß vom Oberrhein.
Mit Zitat antworten top
  #95  
Alt 14.12.2010, 13:20
Benutzerbild von cityhawk
cityhawk cityhawk ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 167
Boot: Schulze V14 Surfrunner (60PS)
687 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Also der Sorento hat keinen Zahnriemen und wir sind schon damit ganz komfortabel nach Italien gefahren. Übrigens: hier ist schon oft der ML genannt worden: Also wir haben ihn seinerzeit Probegefahren....uuuuuaaaaaahhhhhhh......so was von schwammig. Nur der 420er und die, die ein AMG Fahrwerk haben liegen gut auf der Strasse.
Für mich wäre es eher ein Albtraum mit so einem schwammigen Wagen auch noch mit Trailer über die Berge zu juckeln.....
Aber das nur am Rande...
__________________
______________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist!
Gruß
Niko
Mit Zitat antworten top
  #96  
Alt 14.12.2010, 17:24
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cityhawk Beitrag anzeigen
Also der Sorento hat keinen Zahnriemen ...
Ich hatte den Sorento damals probegefahren; irgendetwas hatte mich damals vom Kauf abgehalten: Hatte der in 2005 schon serienmäßig Seiten-Airbags, Kopf-Airbags und ESP?
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #97  
Alt 14.12.2010, 17:34
Benutzerbild von cityhawk
cityhawk cityhawk ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 167
Boot: Schulze V14 Surfrunner (60PS)
687 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vierzigplus Beitrag anzeigen
Ich hatte den Sorento damals probegefahren; irgendetwas hatte mich damals vom Kauf abgehalten: Hatte der in 2005 schon serienmäßig Seiten-Airbags, Kopf-Airbags und ESP?
Das kann ich Dir nicht sagen, aber der 2006 hat 8 Airbags und ESP!
__________________
______________________________________________
Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist!
Gruß
Niko
Mit Zitat antworten top
  #98  
Alt 14.12.2010, 18:38
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.055
Boot: SY Hanse 370e
3.416 Danke in 1.863 Beiträgen
Standard

Habe gerade noch einmal im TÜV Report 2010 nachgeschlagen: Facelift in 2006, einschließlich kompletter Sicherheitsausstattung.
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #99  
Alt 14.12.2010, 21:02
Benutzerbild von Start_Driver
Start_Driver Start_Driver ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.05.2008
Ort: Döffingen (bei Sindelfingen)
Beiträge: 958
Boot: Cobalt 263
2.212 Danke in 732 Beiträgen
Standard

Ich hab nen Viano 2,2 CDI.
Der zieht meine Windy 22 (reisfertig ca. 2,3 to auf 2,5to Trailer) problemlos durch die Lande, und auch steilere Sliprampen sind kein Problem.
(Durch Anhänger ESP und das entsprechende Leergewicht ist auch die 100kmh Zulassung für meinen Hänger kein Problem)

Platzt für 6 Personen gibts reichlich und wenn du den "langen" nimmst hats dann auch noch jede Menge Platz fürs Gepäck.
(Oder Bootszubehör, je nachdem! )

Verbrauch so um die 10l Diesel / 100km mit Hänger und bei 100kmh.

Gruß Peer
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20100705 02 Slippen Zech Bild 010 klein.jpg
Hits:	158
Größe:	50,9 KB
ID:	251482  
__________________
Peer

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #100  
Alt 10.04.2011, 00:06
Benutzerbild von Raffi1963
Raffi1963 Raffi1963 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 266
Boot: Astromar LS 707, Mercruiser 4,3 LX
2.788 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Ich mach diesen Trööt noch mal auf....
hier ist er .....hab ihn nun seit 2 Monaten...
heute zum ersten mal richtig schleppen...
ich bin sehr zufrieden, außer... duch den kurzen Radstand bockelt er sehr stark. Bei angehängter Last und schlechter Fahrbahn kippelt er gewaltig. Aber ich glaube, das fast alle Fahrzeuge in dieser Kategorie diese Problem haben,
Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 51 bis 75 von 101Nächste Seite - Ergebnis 101 bis 101 von 101


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.