boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 151 bis 175 von 485Nächste Seite - Ergebnis 201 bis 225 von 485
 
Themen-Optionen
  #176  
Alt 04.10.2010, 22:03
Benutzerbild von lebch
lebch lebch ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: Bodensee, Schweiz
Beiträge: 1.612
Boot: aktuell keines
5.162 Danke in 1.177 Beiträgen
Standard

Eigentlich habe ich den Start-Trööt dieser Geschichte eher in Richtung Kommunikation zwischen den BF-Usern verstanden. Dass es eben BF-User gibt die ungefragt grossen Wert auf aussagekräftige Adjektive und pauschalisierende Plakativ-Aussagen legen anstatt auf eine einfache sachliche Antwort.


Ein virtuelles Beispiel:

ein BF-User fragt:
  • wo ist die Mitschiffsbilge in meiner Bayliner? Kann sie nicht finden?
nüchtern betrachtet eine sachliche Frage
eine Antwort könnte sein:
  • unter der Klappe rechts vom Kühlschrank
oder
  • Deine Bayliner hat keine Mitschiffsbilge, wurde ab Modell-Jahr 19?? geändert.

Oft kommt die Antwort aber in etwa so daher:
  • Bei deinem Joghurt-Becher ist die Bilge am blödsten Ort das man sich denken kann, den Techniker müsste man ... Musst aber nicht suchen, die Bilge funktioniert dort eh nie, totale Fehlkonstruktion. Was erwartest Du bei solcher Billig-Schale. Kauf lieber ein richtiges Boot ...
oder so ähnlich


Grundsätzlich ist es ja nett, dass der BF-User seine Zeit investiert hat um die Frage zu lesen und zu antworten. Andererseits ist es ja interessant, warum diese BF-User mehr Zeit eingebracht hat um ungefragte Sachen zu beantworten und mehr von sich preis zugeben als erwartet.

Hmmmmm ..... für mich ist das ein Zeichen vom einem Mitteilungsbedürfnis

Die treibende Kraft für ein solches Mitteilungsbedürfnis zu hinterfragen, dass wird sehr schwierig. Das ist abhängig von der Person selbst, von seinem Umfeld, von seiner aktuellen Verfassung, von den aktuellen Einflüssen der Umgebung auf die Person zum Zeitpunkt der Antworterstellung etc.


Ok
  • kann ich das Mitteilungsbedürfnis dieser Person beeinflussen ==> nööö
  • ist dieses Mitteilungsbedürfnis dieser Person wirklich direkt an mich gerichtet ==> eher nicht
  • soll ich mich von diesem Mitteilungsbedürfnis dieser Person beeinflussen lassen ==> eigentlich nicht
  • ist das Mitteilungsbedürfnis dieser Person mein Problem ==> nööö


Also, Bayliner-Besitzer und Besitzer von anderen Marken aus dem Segment vom guten Preis-Leistungsverhältnis.
Take it easy ...
__________________
Richard

En Gruess vom Bodensee
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #177  
Alt 04.10.2010, 22:09
Volker1958 Volker1958 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.07.2008
Ort: Zuhause
Beiträge: 120
60 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Das ist ja schon mächtig amüsant hier: Da wird mit ner Baja qualitativ auf dicke Hose gemacht; wohl, weil Reggie Fountain den Laden mit ein paar Investoren gekauft hat. Da fällt dann hoffentlich auch etwas Glanz ab. Ist ungefähr so, als wenn die Hobby Wohnwagen nun ganz nah an der Fendt Qualität sind, weil - man gehört doch jetzt zusammen.

Zu Bayliner: Seit 1989 importiere ich in loser Folge Boote für den privaten Bedarf, darunter Searays, Wellcraft, Larson und auch mein derzeitiges Boot, eine Bayliner 2655. Die Bayliner habe ich gekauft, weil kein anderer Hersteller ein ähnlich gelungenes Layout im Programm hatte, auf dem man auch vernünftig wohnen kann.

Natürlich sind Quaitätsunterschiede vorhanden - Bei Searay sind die Relings durchgehend aus VA geschweißt, Bayliner verbindet die Edelstahlrohre mit T-Stücken aus einer Druckgusslegierung, die am Meer +/- 15 Jahre hält, dann ist die weggegammelt. Das Laminat ist teilweise etwas dünner als bei anderen, aber schwimmen tut mein Boot deshalb trotzdem noch. Und so weiter.

Die Polster meiner Bayliner ribbelten sich nach 6 Monaten auf, die Larson hatte ganz üble Fahreigenschaften. Die Wellcraft war mein erstes Boot (1989), richtig massiv und ganz ordentlich verarbeitet. Ab Mitte der 90er konnte man keine Wellcraft mehr kaufen, grottenschlechte Qualität und auch schon billig anzusehen. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, dass Bayliner seit 1994 an Qualität gewonnen hat, Searay und andere aber verloren haben. Eine 220DA mit Hänger hat manchmal ganz locker 3 Tonnen gewogen. Das ist bei Searay unter dem enormen Vertriebs- und Kostendruck heute unmöglich.

Mit einigen Gradationen sind die gennanten Marken für mich alle im Mainstream Qualitäts- und Preissegment angesiedelt. Teilweise wurde früher sogar die gleiche Form verwendet, z.B. waren Mitte der 90er die 24er Rümpfe von Larson und Wellcraft baugleich. Wenn ein Amerikaner ein Top of the Line Boot sucht, kauft er Formula oder Cobalt, die aber auch entsprechend teuer sind.

Es gab vor Jahren in der "Boating" einen Qualitätssvergleich von den bekannten Marken incl. Chaparral, Fourwinns und Regal, bei dem sogar die Rumpf/Deckverbindung kontolliert wurde, ob durchgebolzt, Spaxschrauben usw. Wirklich große Unterschiede gab es nach meiner Erinnerung hier nicht.



Die Vorurteile gegen Bayliner waren früher sicherlich berechtigt, die Qualität der bis 1992 gebauten Baureihen war nicht gut, die für Amerika gebauten Boote waren noch einmal deutlich schlechter (Laminatstärke).
Heute hat man sich allgemein angenähert, Bayliner ist besser geworden, andere schlechter.

Der Ruf ist mir relativ egal, da ich mein Boot so ausgestattet habe, das es meinen Ansprüchen (Common Sense) genügt. Und davon lebt schließlich auch eine ganze Branche, die ZUBEHÖRINDUSTRIE!


Viele Grüße
Volker

in a used boat, it does not matter who built it. what matters is who owned it, and the maintenance and care it received.

Geändert von Volker1958 (04.10.2010 um 22:44 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 13 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #178  
Alt 04.10.2010, 22:54
ivea ivea ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.913
2.111 Danke in 1.074 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von rubberduckV162 Beitrag anzeigen
Der war echt böse, ich denke 25 Mille sind def. zu wenig
Hast ja Recht, war nur ne Steilvorlage. Ist ein sauschönes und geflegtes Boot mit Spaßfaktor...und n guten 82er gibbet auch unter 25K

Zurück: Was ist Qualität? Jeder entscheidet für sich da deutlich anders. Ich denke die GFK Kutter sind sich bei: Daycruisern, bei Speedbooten, Centerconsolen etc, alle sehr ähnlich. Die Marke ist fast Glaubensfrage....
Mit Zitat antworten top
  #179  
Alt 05.10.2010, 07:57
Benutzerbild von XLars
XLars XLars ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 3.590
Boot: Hellwig Milos 585 IB
5.838 Danke in 2.494 Beiträgen
Standard

Dann fasse ich mal ungefragt zusammen:

Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet mehrheitlich "Ja".
Die Bayliner Eigner sind anderer Meinung und finden ihr Boot ganz toll!

...und die anderen bevorzugen lieber andere Boots Marken aus unterschiedlichsten Gründen.

__________________
Gruß Lars
Mit Zitat antworten top
  #180  
Alt 05.10.2010, 09:34
Benutzerbild von DirkZ3
DirkZ3 DirkZ3 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 124
Boot: FAIRLINE Targa 28
53 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von XLars Beitrag anzeigen
Dann fasse ich mal ungefragt zusammen:

Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet mehrheitlich "Ja".
Die Bayliner Eigner sind anderer Meinung und finden ihr Boot ganz toll!

...und die anderen bevorzugen lieber andere Boots Marken aus unterschiedlichsten Gründen.

Deine Meinung ist 100%-ig: Ja. Die Frage ist: Hast Du jemals einen Bayliner besessen?

Ich sehe den Gundtenor wie folgt:
- Preis/Leistung stimmt.
- Qualität ist in Ordnung, über Detailfragen kann man diskutieren (das betrifft auch andere Marken).
- Es gibt keine perfekte Marke.
- Viele Vorurteile sind nur von Hörensagen, aber nicht selbst überprüft.
- Jeder soll sich das Boot (die Marke) kaufen, das (die) ihm gefällt.

Ich habe interessiert mitgelesen, habe kein Boot, und denke, dass ich somit unvoreingenommen zusammenfassen konnte.


Dirk
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #181  
Alt 05.10.2010, 10:00
Benutzerbild von XLars
XLars XLars ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 3.590
Boot: Hellwig Milos 585 IB
5.838 Danke in 2.494 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DirkZ3 Beitrag anzeigen
Die Frage ist: Hast Du jemals einen Bayliner besessen?
Nein, natürlich nicht - und auch keine Lema!
__________________
Gruß Lars
Mit Zitat antworten top
  #182  
Alt 05.10.2010, 10:10
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.511
Boot: Cranchi 50 HT
7.729 Danke in 4.549 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen



Bei A) gibt es nicht die gerignste Einschränkungen zu anderen Marken

Bei B) kommen die Gemüter hoch
Wie war das mit der typischen Bayliner Krankheit mit undichten Fenstern, Luken und Scheuerleiste?
Die undichtigkeit kommt sicher nicht davon, daß Bayliner schlechtere Dichtmasse verwendet als andere Hersteller...
Warum reißen denn Dichtmassenfugen? Antwort: Weil sich das drumherum verwindet und die Dichtmasse ablöst...
Und warum verwindet sich das drumherum? Weil aufgrund von geringerer Materialstärke bzw. weniger Verstrebung das ganze instabil ist.
Deshalb sind die skandinavischen Boote auch so schwer und stabil, da diese einfach robuster gebaut sind.
Auch die alten Sea Rays z.B. sind bleischwer
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #183  
Alt 05.10.2010, 10:17
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.677
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
33.471 Danke in 9.243 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von XLars Beitrag anzeigen
Dann fasse ich mal ungefragt zusammen:

Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet mehrheitlich "Ja".
evtl. aber auch weil es viele Baylinerfahrer einfach Leid sind hier immer das gleiche zu posten um immer den Selben Leuten die gleichen Fragen zu beantworten. Es gibt halt beratungsresistente ehm. Chapifahrer und damit haben sich halt viele schon abgefunden.

Zitat:
Zitat von XLars Beitrag anzeigen
Die Bayliner Eigner sind anderer Meinung und finden ihr Boot ganz toll!
ich denke diese User spechen eher aus Erfahrungen, die du nicht hast und so voreingenommen wie du bist auch nicht erlangen wirst.

Das traurige ist nur, dass fast mal genauso beschränkt wie du war. Ja unsere Bayliner ist unsere erste und ich wollte auch nie eine haben, da ich mich auch von den halbwissenden habe leiten lassen. Vor 4 Jahren bin ich dann mal über meinen Schatten gesprungen und habe mir auch Bayliner angesehen und habe mich mit Thema auch etwas beschäftigt. Das Ergebnis ist: wir haben seit 3,5Jahre eine Bayliner und sind damit zu frieden. Es stellte sich heraus das Bayliner einfach das beste Preis/ Leistungsverhältnis hatte uns uns alle Wünsche in unserem preislichen Rahmen erfüllte. Man muss aber auch dazu sagen, das wir kein Boot brauchen um es vorzuzeigen sondern um damit mind. jedes WE und in 3 Wochen Urlaub damit unterwegs zusein.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #184  
Alt 05.10.2010, 10:21
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.677
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
33.471 Danke in 9.243 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Beitrag anzeigen
Wie war das mit der typischen Bayliner Krankheit mit undichten Fenstern, Luken und Scheuerleiste?
Die undichtigkeit kommt sicher nicht davon, daß Bayliner schlechtere Dichtmasse verwendet als andere Hersteller...
Warum reißen denn Dichtmassenfugen? Antwort: Weil sich das drumherum verwindet und die Dichtmasse ablöst...
Und warum verwindet sich das drumherum? Weil aufgrund von geringerer Materialstärke bzw. weniger Verstrebung das ganze instabil ist.
Deshalb sind die skandinavischen Boote auch so schwer und stabil, da diese einfach robuster gebaut sind.
Auch die alten Sea Rays z.B. sind bleischwer

ich kenne ausreichend Skandinavier wo es reinregnet und Sea Ray auch und die sind noch nicht einmal 10 Jahre alt

Und wenn es Verwindungen geben sollte, sollte eine vernünftige Dichtmasse das nicht ausgleichen? Ich denke schon
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #185  
Alt 05.10.2010, 10:26
rubberduckV162 rubberduckV162 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: Gustorf
Beiträge: 1.291
Boot: keines
5.457 Danke in 3.178 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Beitrag anzeigen
Wie war das mit der typischen Bayliner Krankheit mit undichten Fenstern, Luken und Scheuerleiste?
Die undichtigkeit kommt sicher nicht davon, daß Bayliner schlechtere Dichtmasse verwendet als andere Hersteller...
Warum reißen denn Dichtmassenfugen? Antwort: Weil sich das drumherum verwindet und die Dichtmasse ablöst...
Und warum verwindet sich das drumherum? Weil aufgrund von geringerer Materialstärke bzw. weniger Verstrebung das ganze instabil ist.
Deshalb sind die skandinavischen Boote auch so schwer und stabil, da diese einfach robuster gebaut sind.
Auch die alten Sea Rays z.B. sind bleischwer

Naja, das hat es bei einigen Modelljahren gegeben, allerdings gibt/gab es die Probleme mit undichten Luken, Scheuerleisten etc auch bei anderen Marken. Man denke an die Regalmodelle, bei denen das Wasser über die Aussenspiegel reinlief. Ebenso wie ich schon Glastron Boote aus der Modellreihe MX 175 gesehen habe, bei denen nach drei Jahren durch den Scheibenrahmen das Wasser durchlief. Selbst bei "teuren" Edelbooten gibt es im nicht sichtbaren Bereich überstehende Laminatspitzen und fehlenden Schutzanstrich. Bei einem Modell einer deutschen Marke habe ich selbst
schon Haarrisse am Spiegel gehabt, obwohl die maximal zulässige PS Zahl nicht überschritten habe. Und da war ich auch kein Einzelfall und habe einige dieser Schäden gesehen.

Warum sollte es im Bootsbau anders sein, als bei den Automobilen?
Schwachpunkte gibt es überall, auch bei den absoluten Top-Marken.
Gerade bei Booten ist oft der Umgang bzw der Vorbesitzer für einen
entsprechenden Zustand verantwortlich.
__________________
Gruß


Heinrich

gesendet von Telefonzelle
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #186  
Alt 05.10.2010, 10:26
Benutzerbild von Veldensteiner
Veldensteiner Veldensteiner ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.01.2004
Ort: Bayern
Beiträge: 315
Boot: Bayliner 652 / 350Mag MPI / Bravo3
112 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Beitrag anzeigen
Wie war das mit der typischen Bayliner Krankheit mit undichten Fenstern, Luken und Scheuerleiste?
Die undichtigkeit kommt sicher nicht davon, daß Bayliner schlechtere Dichtmasse verwendet als andere Hersteller...
Warum reißen denn Dichtmassenfugen? Antwort: Weil sich das drumherum verwindet und die Dichtmasse ablöst...
Und warum verwindet sich das drumherum? Weil aufgrund von geringerer Materialstärke bzw. weniger Verstrebung das ganze instabil ist.
Deshalb sind die skandinavischen Boote auch so schwer und stabil, da diese einfach robuster gebaut sind.
Auch die alten Sea Rays z.B. sind bleischwer
Also ich finde es langsam echt ermüdend und langweilig.
Oft genug wurde hier schon geschrieben man soll nicht Äpfel und Birnen vergleichen. Genau das wird wieder angeführt.

Und nur so als Randbemerkung, wenn Dichtmasse mal reist dann ist das GFK schon längst über den max. E-Modul Wert also Dehnungsfaktor angekommen und zerstört.

Auch das "war" in der Antwort beutet das es bereits Vergangenheit ist.

Und bei wie vielen Booten tauchen diese Sachen auf 5 von 500, 50 von 5000 oder 500 von 50000.
Bei wie vielen vergleichbaren Booten gibt es genau die gleichen Schwachpunkte 1 von 100, 10 von 1000 oder 100 von 10000.

Nun viel Spaß beim Prozentrechnen.
__________________
Viele Grüße
Jürgen

Wer sagt Alkohol ist keine Lösung, hat in Chemie nicht aufgepasst und Vitamine sind gesund aber Kalorien schmecken besser.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #187  
Alt 05.10.2010, 10:29
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.511
Boot: Cranchi 50 HT
7.729 Danke in 4.549 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von barracuda75 Beitrag anzeigen
ich kenne ausreichend Skandinavier wo es reinregnet und Sea Ray auch und die sind noch nicht einmal 10 Jahre alt

Und wenn es Verwindungen geben sollte, sollte eine vernünftige Dichtmasse das nicht ausgleichen? Ich denke schon
Klar regnet es bei einem Skandinavier und einer Sea Ray auch mal rein, aber bei Bayliner ist die Häufigkeit schon deutlich höher.
Klar kann man das wieder abdichten, die Dichtmasse macht das auch ein paar Jahre mit , das Problem tritt ja meist erst so nach 10 Jahren auf.
Insgesamt sagt es aber auch schon einiges über die Rumpfstabilität aus, auch wenn ein Bayliner nicht gleich auseinanderbricht deswegen.
Wie schon oft erwähnt ist das Bayliner Preis/Leistungsverhältnis sehr gut, daher gibt ews auch so viel und das man dafür keinen Rolls Royce erwarten sollte versteht sich von selbst.
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #188  
Alt 05.10.2010, 10:40
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.677
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
33.471 Danke in 9.243 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Beitrag anzeigen
Klar regnet es bei einem Skandinavier und einer Sea Ray auch mal rein, aber bei Bayliner ist die Häufigkeit schon deutlich höher.
Klar kann man das wieder abdichten, die Dichtmasse macht das auch ein paar Jahre mit , das Problem tritt ja meist erst so nach 10 Jahren auf.
Insgesamt sagt es aber auch schon einiges über die Rumpfstabilität aus, auch wenn ein Bayliner nicht gleich auseinanderbricht deswegen.
Wie schon oft erwähnt ist das Bayliner Preis/Leistungsverhältnis sehr gut, daher gibt ews auch so viel und das man dafür keinen Rolls Royce erwarten sollte versteht sich von selbst.

Die Frage hast dir ja selber schon beantwortet: es kommt bei Bayliner öfter vor weil es davon auch mehr gibt und bevor eine Dichtmasse ihren Halt durch Verwindung verliert bricht das GFK also kann daran jawohl nicht liegen, war das jetzt verständlicher

Son Mist jetzt habe ich mich doch echt dazu hinreissen lassen in diesem Threat etwas zu schreiben
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #189  
Alt 05.10.2010, 11:01
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 11.511
Boot: Cranchi 50 HT
7.729 Danke in 4.549 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von barracuda75 Beitrag anzeigen
und bevor eine Dichtmasse ihren Halt durch Verwindung verliert bricht das GFK also kann daran jawohl nicht liegen, war das jetzt verständlicher
Das ist nun auch wieder Quatsch.....Warum tritt die Undichtigkeit erst nach Jahren auf? Weil die Dichtmasse altert und nicht mehr so elastisch ist! Es ist damit keine Verwindung gemeint durch so starkes Verwinden, daß die Dichtmasse abreisst, sondern die Ablösung geschieht durch das ständige arbeiten des Materials, deshalb sind längere Kanten auch mehr davon betroffen als kürzere, da die Verwindung durch die Länge stärker ist
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #190  
Alt 05.10.2010, 11:07
Benutzerbild von XLars
XLars XLars ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 3.590
Boot: Hellwig Milos 585 IB
5.838 Danke in 2.494 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von barracuda75 Beitrag anzeigen
Man muss aber auch dazu sagen, das wir kein Boot brauchen um es vorzuzeigen ...
Dann schiel aber nicht mehr nach 'ner Portofino . Es langt dann auch Bayliner & Co
__________________
Gruß Lars
Mit Zitat antworten top
  #191  
Alt 05.10.2010, 11:29
Benutzerbild von Scarab I
Scarab I Scarab I ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Bad Honnef
Beiträge: 434
411 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen
Hast ja Recht, war nur ne Steilvorlage. Ist ein sauschönes und geflegtes Boot mit Spaßfaktor...und n guten 82er gibbet auch unter 25K

Zurück: Was ist Qualität? Jeder entscheidet für sich da deutlich anders. Ich denke die GFK Kutter sind sich bei: Daycruisern, bei Speedbooten, Centerconsolen etc, alle sehr ähnlich. Die Marke ist fast Glaubensfrage....
Mensch, und ich hab die verpaßt.... Das wär wieder ne Kinoreife Diskussion geworden... Ärgerlich, bitte eine neue
__________________
Boot: Baja Outlaw 25 - 496HO - sold
Zugfahrzeug: Cayenne S
Mit Zitat antworten top
  #192  
Alt 05.10.2010, 11:30
rubberduckV162 rubberduckV162 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: Gustorf
Beiträge: 1.291
Boot: keines
5.457 Danke in 3.178 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Scarab I Beitrag anzeigen
Mensch, und ich hab die verpaßt.... Das wär wieder ne Kinoreife Diskussion geworden... Ärgerlich, bitte eine neue

ok, dein 496er belastet die Umwelt unnötig
__________________
Gruß


Heinrich

gesendet von Telefonzelle
Mit Zitat antworten top
  #193  
Alt 05.10.2010, 11:30
Benutzerbild von Scarab I
Scarab I Scarab I ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Bad Honnef
Beiträge: 434
411 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von XLars Beitrag anzeigen
Nein, natürlich nicht - und auch keine Lema!
Was hast du gegen Lema? Die sehen aus wie aus einer Gußform
__________________
Boot: Baja Outlaw 25 - 496HO - sold
Zugfahrzeug: Cayenne S
Mit Zitat antworten top
  #194  
Alt 05.10.2010, 11:34
Benutzerbild von Scarab I
Scarab I Scarab I ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Bad Honnef
Beiträge: 434
411 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von rubberduckV162 Beitrag anzeigen
ok, dein 496er belastet die Umwelt unnötig
Nein, denn den kann ich spritsparender fahren als ein 4,3 6 Zylinder...

Ich muss ja nur 2500 rpm drehen, während der 4,3 schon im Begrenzer läuft.

Von daher empfinde ich das Boot als Ökomobil. Ausserdem hat ein kluger Mensch einen Aufkleber drauf gemacht "low emission standard" denke ist sowas wie dieses blue gedönse von MB.
__________________
Boot: Baja Outlaw 25 - 496HO - sold
Zugfahrzeug: Cayenne S
Mit Zitat antworten top
  #195  
Alt 05.10.2010, 11:35
rubberduckV162 rubberduckV162 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: Gustorf
Beiträge: 1.291
Boot: keines
5.457 Danke in 3.178 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Scarab I Beitrag anzeigen
Nein, denn den kann ich spritsparender fahren als ein 4,3 6 Zylinder...

Ich muss ja nur 2500 rpm drehen, während der 4,3 schon im Begrenzer läuft.

Von daher empfinde ich das Boot als Ökomobil. Ausserdem hat ein kluger Mensch einen Aufkleber drauf gemacht "low emission standard" denke ist sowas wie dieses blue gedönse von MB.

Fährst du denn auch spritsparender
__________________
Gruß


Heinrich

gesendet von Telefonzelle
Mit Zitat antworten top
  #196  
Alt 05.10.2010, 11:39
Benutzerbild von recycler
recycler recycler ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: Andechs
Beiträge: 190
58 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Bitte Info zum Thema Materialstärke und Laminierverfahren!

Ich hab schon vor über 10 Jahren dieses Gerücht mit weniger Materialstärke bei Bayliner im Vergleich z.B. zu Maxum gehört (sind wohl aber im selben Konzern).

Wer kann den bitte mal sachlich fundiert Infos abgeben. Am besten bei aktuellen Booten einer Größenklasse, also wieviel verbaut welcher Hersteller?

Dann nächste Frage: Welches Laminierverfahren ist besser? Von Hand wie bei Viper, (halb)-maschinell, mit so einer Vakuumform wie bei Glastron oder was?

Es wäre wirklich schön mal mit Fakten diskuttieren zu können, als mit Gerüchten, Halbwahrheiten oder persönlichen Meinungen.

Danke und in diesem Sinne

recycler
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #197  
Alt 05.10.2010, 11:39
Benutzerbild von Scarab I
Scarab I Scarab I ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2006
Ort: Bad Honnef
Beiträge: 434
411 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Nö - kanns mr ja leisten.....

Pinkel nur einmal im Monat über die Zylinder, wegen dem Blue Zeugs... Hab gelesen, dass man dafür Harnsäure braucht.
__________________
Boot: Baja Outlaw 25 - 496HO - sold
Zugfahrzeug: Cayenne S
Mit Zitat antworten top
  #198  
Alt 05.10.2010, 12:03
Benutzerbild von XLars
XLars XLars ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 3.590
Boot: Hellwig Milos 585 IB
5.838 Danke in 2.494 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Scarab I Beitrag anzeigen
Was hast du gegen Lema?
Nur Vorurteile
Einen Bayliner würde ich ja noch geschenkt nehmen, aber für eine Lema würde ich mich schämen
__________________
Gruß Lars
Mit Zitat antworten top
  #199  
Alt 05.10.2010, 12:16
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.677
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
33.471 Danke in 9.243 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von XLars Beitrag anzeigen
Dann schiel aber nicht mehr nach 'ner Portofino . Es langt dann auch Bayliner & Co

die 34'er Portofino soll es sein, weil sie die optimalen Platzverhältnisse für uns hat. Würde die Optik im Vordergrund stehen wäre es wohl eher eine Mohawk oder gar eine Tomahawk werden.

Zudem sollte man eine Sunseeker nicht mit den Amiqualitäten in einen Topf schmeissen, zumal das preislich auch nicht funzzt.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
  #200  
Alt 05.10.2010, 12:40
In Flagranti In Flagranti ist offline
Commander
 
Registriert seit: 23.07.2010
Beiträge: 273
74 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Hi zusammen,
hab ja schon ein paar Boot`s Sommer hinter mir.
Habe schon 2 Sea Ray`s, ne Chris Craft, ne Wellcraft, und auch ne Bayliner gefahren.

Die Bayliner war ein Boot mit keinem Mangel, nicht während der Werksgarantie noch
in den Jahren danach. Mit einem Wort, rundum zufrieden!

Und hört mir auch mit Materialstärken usw. auf!
Ich hab mir letzten Winter ne kleine SeaRay 250 sundancer geholt und an
der auch etwas rumgeschraubt, Borddruchlässe z.b.
Nach diesen Arbeiten würde ich die Behauptung Bayliner hätte geringere
Materialstärken mal nicht mehr so laut sagen!

Die günstigeren Preise, kommen einfach von der einfacheren Innenausstattung,
nicht jede Ecke ist mit nem Regal verbaut, es gibt weniger Holz sondern mehr
Plastik, was nix mit Qualität zu tun hat! der Bootskörper ist innen Teilweise nur
mit Teppich belegt was rießigen Platz bringt
und
von den Stückzahlen!
auch andere Boote haben davon profitiert (Brunswick Marine)

war nicht Bayliner einer der ersten der 5 Jahre Garantie auf den Rumpf gab ????

nix für ungut

Michael
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 151 bis 175 von 485Nächste Seite - Ergebnis 201 bis 225 von 485


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.