boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 112Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 112
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 27.02.2020, 10:13
Bootfan Dieter Bootfan Dieter ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 583
554 Danke in 267 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Startpilot Beitrag anzeigen
Was ich weiss ist, dass die Bundesnetzagentur vor wenigen Jahren in Roermond (jedes dritte Schiff hat eine deutsche Flagge) in den Häfen bzw. an den Passantenliegeplätzen bei Schiffen mit deutscher Flagge angeklopft hat, um die (See)funkstelle zu überprüfen.
Leider habe ich dazu keine belastbare Quellenangabe.
So etwas geht nur dann, wenn da mindestens auch eine offizielle Amtsperson der holländischen Behörden als offizieller Kontrolleur auftritt, diese kontrollierende offizielle holländische Amtsperson wäre allein berechtigt, Kontrollen durchzuführen, deutsche Amtspersonen haben im Ausland keine Rechte, die über die von Touristen hinausgehen, es kann ja auch nicht anders sein, wo kämen wir denn da hin? Plötzlich wird man von einem belgischen Verkehrspolizisten in Düsseldorf gestoppt und kontrolliert?

Es mag allerdings in der Praxis so gewesen sein, dass da irgendwo eine offizielle holländische kontrollberechtigte Amtsperson anwesend war, diese den deutschen Kollegen aber weitgehend freie Hand gelassen und das Kontrollgeschehen aus der Ferne beobachtet hat und nur eingeschritten wäre, falls mal ein Deutscher sich kontrollunwillig gezeigt hätte.

Insofern mag das denn so ausgesehen haben, als würden da deutsche Kontrolleure im Ausland irgendwelche Befugnisse haben, dem ist nicht so.


Für den Kontrollierten ist das aber auch egal, hätte sich jemand geweigert, wäre dann eben diese niederländische Amtsperson in Erscheinung getreten und hätte wohl mehr kontrolliert, als die deutschen Bundesnetzkontrolleure.


Also hier gab es Amtshilfe, was durchaus sinnvoll und normal ist.


Bootfan Dieter
Mit Zitat antworten top
  #42  
Alt 27.02.2020, 11:01
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.908
8.816 Danke in 5.483 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
selbst bei einem Im Wasser befindlichen Boot (Meins liegt im Winterlager im Wasser) ist die Frequenzzuteilungsurkunde nur an Bord wenn auch ich an Bord bin und Fahren will... nur dann kommen theoretisch meine Papiere (Führerschein, Zulassungsurkunde, Kleifahrzeugkennzeichen, Versicherungspaiere,...) an Bord... ansonsten ist die Tasche daheim...

D.H. sollte ich zu einer solchen Kontrolle aufgefordert werden, müsste in dem Schreiben stehen, dass ich die Unterlagen auch mitbringen muss sonst kann es sein das ich den Prüfer am Boot treffe und die Entsprechenden Dokumente zu hause liegen...
Ich hab immer alles im jeweiligen Fahrzeug.

Im Original (für das was genau zu dem Fahrzeug gehört ---dann Kopien zu Hause / und auf dem Rechner). Alles andere als Kopien überall verteilt, alles was man mal brauchen könnte. Bräuchte man ja nen kompletten Leitz-Ordner das ständig hin und her zu schleppen.
Sicherheitshalber liegt überall auch ein kompletter Satz Schlüßel rum (und da bin ich nicht alleine--- festgestellt mit dem Hafenmeister als wir mal wegen Notfall in´s Nachbarboot mussten, hat der bevor er was aufgebrochen hat mal seelenruhig den versteckten Schlüssel gesucht........und gefunden)
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!

Geändert von Fraenkie (27.02.2020 um 11:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 27.02.2020, 11:07
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 28.326
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
22.675 Danke in 14.557 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Ich hab immer alles im jeweiligen Fahrzeug.

Im Original (für das was genau zu dem Fahrzeug gehört ---dann Kopien zu Hause / und auf dem Rechner). Alles andere als Kopien überall verteilt. Bräuchte man ja nen kompletten Leitz-Ordner das ständig hin und her zu schleppen.
Sicherheitshalber liegt überall auch ein kompletter Satz Schlüßel rum (und da bin ich --so sagten mir die Hafenmeister-- nicht alleine)
ja bei mir sind die Papiere eingetlich auch während der Saison im Boot... ist ne praktische Tasche... alles Drin.. auch die Bücher... daher nehm ich es im Winter gern mit heim um daheim unseren nächsten Urlaub zu planen... und bissel zu stöbern..
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 27.02.2020, 13:56
Benutzerbild von Shira
Shira Shira ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 784
Boot: Beneteau Antares 7OB + Bayliner 175 Bowrider
Rufzeichen oder MMSI: Mich kriegst Du nie!
280 Danke in 213 Beiträgen
Shira eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Bootfan Dieter Beitrag anzeigen
So etwas geht nur dann, wenn da mindestens auch eine offizielle Amtsperson der holländischen Behörden als offizieller Kontrolleur auftritt, diese kontrollierende offizielle holländische Amtsperson wäre allein berechtigt, Kontrollen durchzuführen, deutsche Amtspersonen haben im Ausland keine Rechte, die über die von Touristen hinausgehen, es kann ja auch nicht anders sein, wo kämen wir denn da hin? Plötzlich wird man von einem belgischen Verkehrspolizisten in Düsseldorf gestoppt und kontrolliert?

Es mag allerdings in der Praxis so gewesen sein, dass da irgendwo eine offizielle holländische kontrollberechtigte Amtsperson anwesend war, diese den deutschen Kollegen aber weitgehend freie Hand gelassen und das Kontrollgeschehen aus der Ferne beobachtet hat und nur eingeschritten wäre, falls mal ein Deutscher sich kontrollunwillig gezeigt hätte.

Insofern mag das denn so ausgesehen haben, als würden da deutsche Kontrolleure im Ausland irgendwelche Befugnisse haben, dem ist nicht so.


Für den Kontrollierten ist das aber auch egal, hätte sich jemand geweigert, wäre dann eben diese niederländische Amtsperson in Erscheinung getreten und hätte wohl mehr kontrolliert, als die deutschen Bundesnetzkontrolleure.


Also hier gab es Amtshilfe, was durchaus sinnvoll und normal ist.


Bootfan Dieter
Wenn das Boot unter Deutscher Flagge ist dann ist das meines Wissens Deutsches Hoheitsgebiet an Bord.
__________________
Gruß Shira

Lowrance HDS-7 LIve 2-1 Geber, Lowrance HDS-5 Gen2, Lowrance HDS-7mTouch Gen3, HDS-7m Gen2, LSS-1, Radar G4, Lowrance Autopilot Hydraulic + Bluetooth, GoFree, Lowrance Link-8 VHF,Lowrance SonarHub Airmar TM150 Chirp, Lowrance TotalScan, Lowrance EP-60R alles im NMEA-2000 Netz ,Minn Kota RT55EM, Minn Kota RT160EM, MotorGuide Xi5 55SW Pinpoint GPS,....
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #45  
Alt 27.02.2020, 14:01
Lady An Lady An ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 1.183
Boot: Linssen 410 AC Mark II
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 MMSI 211620490
1.212 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Nicht richtig
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 27.02.2020, 14:04
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shira Beitrag anzeigen
Wenn das Boot unter Deutscher Flagge ist dann ist das meines Wissens Deutsches Hoheitsgebiet an Bord.
Quatsch.
Als nächstes sagt noch einer der sagt das er als Kapitän legale Trauungen vollziehen darf.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #47  
Alt 27.02.2020, 14:11
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2017
Beiträge: 1.260
1.390 Danke in 760 Beiträgen
Standard

https://www.bundestag.de/resource/bl...8-pdf-data.pdf

Es gilt zwar deutsches Recht auf deutschen Schiffen, trotzdem unterliegt man auch dem Recht des Landes in dessen Gewässern man sich befindet. Man kann mit seinen Boot ja nicht einfach ein Stück Holland annektieren
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 27.02.2020, 14:14
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Das gilt für Handeslschiffe aber sicher nicht für Sportboote.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #49  
Alt 27.02.2020, 14:14
Benutzerbild von Weißwurschtcommander
Weißwurschtcommander Weißwurschtcommander ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 729
Boot: Bavaria 808, SeaRay175BR,420er von 1965
Rufzeichen oder MMSI: DK3903
1.051 Danke in 591 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Der mit dem Boot tanzt Beitrag anzeigen
https://www.bundestag.de/resource/bl...8-pdf-data.pdf

Es gilt zwar deutsches Recht auf deutschen Schiffen, trotzdem unterliegt man auch dem Recht des Landes in dessen Gewässern man sich befindet. Man kann mit seinen Boot ja nicht einfach ein Stück Holland annektieren
..,eher einen Schluck Holland.
__________________
Auf dem Ozean des Lebens ist die Leidenschaft der Wind.
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 27.02.2020, 17:03
Bootfan Dieter Bootfan Dieter ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 583
554 Danke in 267 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shira Beitrag anzeigen
Wenn das Boot unter Deutscher Flagge ist dann ist das meines Wissens Deutsches Hoheitsgebiet an Bord.
Nein, das ist Unsinn, streiche diesen Gedanken mal ganz radikal aus deinem Gehirn, ein solches Denken kann für Unheil sorgen.

Deutsches Hoheitsgebiet ist nur das, was als von der Staatengemeinschaft anerkannt innerhalb der deutschen Grenzen liegt, hinzu kämen allenfalls noch die offiziellen Botschaftsgelände in anderen Ländern.

Das wars schon.

Auch ein deutsches Schiff, das sich in internationalen Gewässern befindet, trägt nicht etwa das deutsche Hoheitsgebiet mit sich rum, es bleibt zwar ein deutsches Schiff auf dem deutsches Recht gilt, es gibt dort aber sonst nichts was staatliche Gewalt repräsentieren könnte.

Das hat nur Auswirkungen, das mit dem deutschen Recht an Bord eines deutschen Schiffes, wenn es dort etwa einen Todesfall gegeben hätte, wo man am natürlichen Ableben angesichts einer Schusswunde zweifeln könnte, für die Ermittlungen wären dann die deutschen Behörden zuständig, wenn sich der Zwischenfall zweifelsfrei in internationalen Gewässern ereignet hätte, war man beispielsweise in US-amerikanischen Gewässern, sind die amerikanischen Behörden und auch deren Justiz (Todesstrafe!) zuständig.

Das gilt ganz unabhängig von der Schiffsgröße.

Die Amerikaner halten sich übrigens nicht daran, verübt z. B. ein amerikanischer Soldat hier in D. einen Mord, darf die deutsche Polizei zwar ermitteln, sofern sie Amtshilfe bekommt, was nicht sicher ist, danach verfrachten die Amis den Soldaten allerdings in die Heimat, wo ihm unter Umständen das Todesurteil droht, nach deutschem Recht DARF ein solcher Mensch nicht von D. aus in die USA überstellt werden, die Amis, wie gesagt, geben darauf aber einen feuchten Dreck.

Fazit:

NEIN, ein deutsches Schiff oder Boot ist KEIN deutsches Territorium im Ausland! Ebenso wenig wie ein Auto mit deutschem Kennzeichen.


Bootfan Dieter
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 27.02.2020, 17:05
Bootfan Dieter Bootfan Dieter ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 583
554 Danke in 267 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Der mit dem Boot tanzt Beitrag anzeigen
Man kann mit seinen Boot ja nicht einfach ein Stück Holland annektieren
Das macht dann ja bald der Klima ..... ups, böses Wort!


Bootfan Dieter
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 27.02.2020, 17:25
Konteradmiral Konteradmiral ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.09.2006
Ort: Ruhrstadt
Beiträge: 1.072
Boot: Moderboot
Rufzeichen oder MMSI: Ahoi Freunde
2.848 Danke in 1.220 Beiträgen
Standard

Irgendwie ist es inzwischen mehr ein Piratenforum denn ein Booteforum, denn schon wieder wurde ein bootstechnisch interessanter Thread erfolgreich gekapert...
__________________
Beste Grüße - Hans

Ohne Moos nix los...

Urheberrecht aller von mir eingestellten Fotos liegt bei mir. Kopieren und Verwendung nur mit meiner Erlaubnis.

Geändert von Konteradmiral (27.02.2020 um 18:23 Uhr) Grund: Tippfehler berichtigt
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 27.02.2020, 17:34
Saeldric Saeldric ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2016
Ort: Oberkrämer
Beiträge: 1.238
Boot: Marco 860 AK
1.123 Danke in 639 Beiträgen
Standard

Nicht nur bootstechnisch, sondern auch „rechtstechnisch“ interessant.
Wie ich das meine obliegt eurer Phantasie.
__________________
Gruß Mirko
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 27.02.2020, 17:44
Benutzerbild von Perre Pescadore
Perre Pescadore Perre Pescadore ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 1.378
Boot: Holl.Stahlbau
2.049 Danke in 905 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
Quatsch.
Als nächstes sagt noch einer der sagt das er als Kapitän legale Trauungen vollziehen darf.
WAS? Ich bin doch nicht verheiratet?
__________________
Danyel, ja richtig gelesen mit y
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #55  
Alt 27.02.2020, 17:53
Benutzerbild von hermann.l
hermann.l hermann.l ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Im Emsland am Wasserfall
Beiträge: 2.389
Boot: 10 m Holzboot . Bj. 1965 . Plankenbau mit OM602
2.153 Danke in 1.060 Beiträgen
Standard

Es ging hier um die Funküberprüfung durch die BNA. Können wir doch froh sein : eine kostenlose Überprüfung der gesamten Anlage. Da ist der TÜV meilenweit (ca. 60 €) von entfernt. Und die BNA Prüfung dauerte bei mir fast eine Stunde. 2 Personenstunden der hohen Behörde kostenlos!
__________________
Es grüßt GINA ,
die 4-beinige Chefin von Bootsmann Hermann
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #56  
Alt 27.02.2020, 18:40
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 3.848
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
2.860 Danke in 1.620 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hermann.l Beitrag anzeigen
Und die BNA Prüfung dauerte bei mir fast eine Stunde.
Watt machen die solange? Das Funkgerät angucken?
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 27.02.2020, 18:41
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 3.848
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
2.860 Danke in 1.620 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Perre Pescadore Beitrag anzeigen
WAS? Ich bin doch nicht verheiratet?
Jetzt bist du aber froh
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 27.02.2020, 19:05
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 4.658
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808
29.180 Danke in 4.539 Beiträgen
Standard

Also die Überprüfung durch die BNA ist doch noch eine Kleinigkeit.

Auf uns Sportbootfahrer kommen demnächst noch ganz andere Überprüfungen zu:

  • alle drei Jahre Vorführung des Boots beim WSA zur technischen Überprüfung und Erteilung des Schwimmfähigkeitsnachweis (BootsTÜV), incl. Überprüfung der vorhandenen Rettungsmittel und der gesetzeskonformen Navigationsbeleuchtung
  • jedes Jahr Abgasuntersuchung (AU) durch den TÜV Süd
  • alle zwei Jahre Überprüfung der Gasanlage an Bord durch DEKRA
  • alle zwei Jahre Überprüfung der Schwarzwasseranlage und des Abwassertanks incl. Überprüfung der Nachweise zur Entsorgung durch die Sanitärinnung (AWSU)
  • alle fünf Jahre Wiederholungsprüfung für den Sportbootführerschein Binnen und See incl. Untersuchung der Sehstärke ab dem 50. Lebensjahr (sog. Renter-TÜV) durch den ADAC
  • alle fünf Jahre Vorlage des Bordbuchs bei der zuständigen WSP Dienststelle zum Nachweis der gefahrenen Kilometer/Seemeilen und Begründung der Notwendigkeit (Erteilung der Vignette "Aktiver Sportbootfahrer" in grün, gelb, rot)
Diese Maßnahmen wurden durch den Bundesverkehrsminister angekündigt, nach dem er im Winterhalbjahr 2019/2020 im boote-forum.de eine Feldstudie zur Verkehrssicherheit auf dem Wasser persönlich durchgeführt hat.


Klaus, der ganz Schlimmes befürchtet
__________________
STAY HOME - SAVE LIVES !
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #59  
Alt 27.02.2020, 19:08
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2017
Beiträge: 1.260
1.390 Danke in 760 Beiträgen
Standard

Die rote Vignette ist aber nur für Sammler mit einem anerkannten Sammelgebiet
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 27.02.2020, 19:27
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.723
Boot: Hoffentlich das Letzte
2.388 Danke in 858 Beiträgen
Standard

Es gab vor einigen Jahren (wohl noch unter der RegTp) einen Hinweis, das bei Einbau einer Funkanlage der Nachweis erbracht werden muss, das diese:
1. Fachmännisch eingebaut wurde.
2. Der ordnungsgemäße Sendebetrieb bescheinigt wird.
Vielleicht hat das die Bundesnetzagentur reanimiert?��
Ohne einen begründeten Anfangsverdacht werden die wohl nicht einfach so Kontrollen durchführen. Das würde sich ja nicht rechnen.��
__________________
Gruss Thomas,

Ich bin nicht gescheitert. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, wie es nicht funktioniert.
Thomas Edison
kleines Kajütboot zu verkaufen. https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=270714
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 112Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 112


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kontrolliert ihr eure (Boots-)Schwerter Teddy Kleinkreuzer und Trailerboote 3 29.09.2013 20:42
Zum vierten Mal kontrolliert! Seebäll Allgemeines zum Boot 26 14.08.2013 08:51
Schock ... Kontrolliert mal eure Rumpf/Decks-Verbindung Rebell25R Allgemeines zum Boot 87 27.06.2013 16:57
Kontrolliert eure Avatare rolopolo Kein Boot 10 14.06.2009 23:10
Hat mich doch die WSP kontrolliert... Kalle Allgemeines zum Boot 19 31.05.2007 20:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.